Donnerstag, 18. September 2014

Wohin am Wochenende?

Und schon wieder nähert sich mit großen Schritten das Wochenende. Damit wird es Zeit für unsere Ausflugs- und Veranstaltungstipps. Hier sind sie:

Celler Stadtfest

Freitag, 19. September, ab 18:00 Uhr, Celle, Altstadt
Sonnabend, 20. September, ab 11:00 Uhr, Celle, Altstadt
Buntes Programm mit Musik und zahlreichen Aktionen auf drei Bühnen (Schloss, Stechbahn und Altes Rathaus). INFO www.celler-stadtfest.de

 

The new Sound of Klezmer

Irith Gabriely und Colalaila
Freitag, 19. September, 20:00 Uhr, Hankensbüttel, Kloster Isenhagen
Irith Gabriely, die als Queen of Klezmer gefeiert wird, spielt mit ihrer Gruppe Colalaila ein Repertoire aus Klezmer, Klassik, Jazz und eigenen Kompositionen von Petre Przystaniak. Irith spielt Klarinette wie andere sprechen, lachen oder weinen. Veranstalter: Kloster Isenhagen und Kulturverein Hankensbüttel. Karten sind für 15,- Euro (Schüler: 10,- Euro) in der Buchhandlung Ullrich in Hankensbüttel und bei Tabakwaren Heine in Wittingen erhältlich.

Fahrradaktionstag

Sonnabend, 20. September, 10:00 - 16:00 Uhr, Celle, Großer Plan
Der ADFC informiert an diesem Tag unter anderem über Themen wie Fahrradkauf und Fahrradreisen. Auf einem Parcours können Kinder ihre Geschicklichkeit testen. Die Polizei steht für Informationen zur Verkehrssicherheit und Prävention zur Verfügung. Die Firma Zwei-Rad-Meyer präsentiert Fahrräder und informiert über Produkte rund ums Rad. Die Fahrradwerkstätten Kreuzkirche und Bahnhofstraße stellen sich und ihre Arbeit vor. Der ACE ist mit einem Fahrradsimulator vertreten. Die CeBus ist mit einem Bus vor Ort, um die Gefahren des toten Winkels aufzuzeigen. Seitens der Stadt Celle wird über den Radverkehr in der Residenzstadt sowie über die Arbeit der AG Fahr Rad informiert. Dabei sind auch Vorschläge zur Verbesserung des Radverkehrs in Celle willkommen.
Highlight des Fahrradaktionstages ist eine Fahrradrallye, an der jeder teilnehmen kann. Hierzu ist ein vorgegebener Kurs mit dem Rad zu befahren, und einige Fragen sind zu beantworten. Die Rallye beginnt ab 10 Uhr und endet spätestens um 15 Uhr auf dem Großen Plan. Die Preisverleihung durch Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende ist für 16 Uhr geplant. Zu gewinnen gibt es unter anderem zwei hochwertige Ledersättel und einen Fahrradtacho.

 

Historischer Handwerkermarkt

Sonnabend, 20. September, 10:00 - 18:00 Uhr, Uelzen, Schnellenmarkt
Sonntag, 21. September, 10:00 - 18:00 Uhr, Uelzen, Schnellenmarkt
Weber, Töpfer, Schmied, Korbmacher und weitere Handwerker beteiligen sich an diesem historischen Handwerkermarkt. Händler in historischen Gewändern bieten rings um den Schnellenmarkt Kunsthandwerk, kleine Leckereien und allerlei Kurioses an. Veranstalter: Wirtschaftsförderungsgesellschaft Uelzen und City-Management Uelzen.

 

Tag der Selbsthilfe

Sonnabend, 20. September, 10:00 - 14:00 Uhr, Gifhorn, Fußgängerzone
16 Selbsthilfegruppen informieren über ihre Aktivitäten im Landkreis Gifhorn. Organisiert wird die Veranstaltung von der Selbsthilfekontaktstelle des AWO Kreisverbands Gifhorn. Am Tag der Selbsthilfe beteiligen sich folgende Selbsthilfegruppen:
• ADHS-Gesprächskreis Sassenburg
• Al-Anon Gifhorn für Angehörige und Freunde von Alkoholikern
• Anonyme Alkoholiker
• Diabetikertreff Gifhorn
• Die neue Basis e.V. mit ihren Gruppen Gamsen, Wesendorf, Neudorf-Platendorf und der Spielergruppe
• Down-Syndrom Selbsthilfegruppe
• Eltern für Eltern
• Frauengesprächskreis nach Krebs
• Herz-Selbsthilfegruppe Gifhorn
• JoJo Regionalgruppe-Hankensbüttel
• Männer mit Krebs
• SHG Chronische Schmerzen
• SHG Lungenemphysem / COPD Wittingen
• SHG Tinnitus und Schwerhörigkeit
• SHG Wachkoma
• Themencafé Brustkrebs
INFO 05371/5947825, E-Mail: selbsthilfekontaktstelle@awo-gf.de

Kartoffel- und Dreschtag

Sonnabend, 20. September, ab 11:30 Uhr, Groß Oesingen, Platz der Königseichen
Der Heimatverein Groß Oesingen lädt zun Kartoffel- und Dreschtag mit Vorführungen, Unterhaltung, Speisen und Getränken ein.

Gospel day 2014

Sonnabend, 20. September, 11:45 - 12:30 Uhr, Uelzen, Herzogenplatz
Die Sängerinnen und Sänger der Gospelchöre „GO up!“ aus Oldenstadt, „Sweet Chariots“ aus Kirch- / Westerweyhe und „Just 4 fun“ aus Lehmke beteiligen sich am vierten bundesweiten Choraktionstag gegen Hunger und Armut. Ab 11:45 Uhr werden die Chöre auf dem Herzogenplatz am Forum an den Santaka-Pfählen  in Uelzen Gospels singen, um dann um 12 Uhr mit Sängerinnen und Sängern in vielen Städten in Deutschland und im Ausland den Song „Amazing Grace“ gemeinsam zu singen. Bei der zentralen Veranstaltung in Kassel auf dem Königsplatz werden voraussichtlich über 10.000 Sängerinnen  und Sänger ihre Stimmen gemeinsam erheben und so mit dieser Aktion unter dem Motto "Jeder Siebte hungert – lass uns was ändern!" aufmerksam machen gegen Hunger und Armut in der Welt. 

 

Weltkindertag

Sonnabend, 20. September, 12:00 - 16:00 Uhr, Gifhorn, Rathausstraße
Anlässlich des Weltkindertags findet in der Rathausstraße in der Gifhorner Innenstadt ein
Kinderspielfest statt.

Celler Hengstparade

Sonnabend, 20. September, 13:00 Uhr, Celle, Landgestüt
Sonntag, 21. September, 13:00 Uhr, Celle, Landgestüt
Seit über 100 Jahren finden im Niedersächsischen Landgestüt traditionell an den letzten beiden Wochenenden im September und am ersten Oktoberwochenende die Celler Hengstparaden statt. Prächtig herausgebrachte Hengste, funkelnde Geschirre und historische Uniformen auf dem mit alten Gebäuden und der herrlichen Baumkulisse umgebenen Paradeplatz machen die Veranstaltungen für Groß und Klein zu einem besonderen Erlebnis!
Auf dem Paradeplatz vor der Kulisse der historischen Gebäude des Landgestütes beginnt jeweils um 13 Uhr mit dem Glockenschlag das etwa vierstündige Programm.
In 20 abwechslungsreich zusammengestellten Schaubildern zeigen die Hengste ihr vielseitiges Können, wobei die Freiheitsdressur, die bei keiner Hengstparade der anderen neun deutschen Staatsgestüte zu sehen ist, die Ungarische Post und die Römerwagen seit jeher Favoriten des Publikums sind. Natürlich gehören auch anspruchsvolle Fahrschaubilder ebenso zum Programm wie Dressur- und Springdarbietungen. Zurzeit sind etwa 120 Hengste im aktiven Deckeinsatz, die vom Jungspund bis zum verdienten Althengst alle ihren Auftritt unter dem Sattel, im Geschirr oder aber an der Hand bei der Hengstparade haben.

In diesem Jahr lautet das Motto der Hengstparaden „Großbritannien zu Gast“. Geplant ist der Auftritt einer britischen Militärband sowie die Teilnahme der Kings Troop und/oder der Household Cavalry aus London. Zudem werden die verschiedenen Pferderassen aus Großbritannien präsentiert, und das gesamte Programm der Hengstparade wird auf das Motto „Großbritannien“ zugeschnitten.
Eintritt: 14,20 - 39,50 Euro. INFO www.landgestuetcelle.de

Konzert zum Saisonauftakt

Sonnabend, 20. September, 16:00 - 18:30 Uhr, Gifhorn, Rittersaal im Schloss
Das Ensemble "Quattro DASJ"
Zum Auftakt der neuen Saison des Kulturvereins Gifhorn unternimmt das Ensemble "Quattro DASJ" eine Reise durch die Kammermusik vom Frühbarock bis zur Spätromantik. Der Name „Quattro DASJ“ steht für die Vornamen der zwei Brüder und zwei Schwestern: Daniela Mokosch (Piano), Alexander Köhler (Violine), Stefan Köhler (Violoncello) und Julia Köhler (Querflöte). Das Ensemble hat seit der Gründung 2003 viele Konzerte in Deutschland gegeben und wurde eingeladen, eine kleine Tournee in der Ardèche/ Frankreich zu machen, die es seitdem jedes Jahr wiederholt. 2004 bekam Quattro DASJ den ersten Preis der Arthur-Wolfsohn-Stiftung der Stadt Zeitz für besonderes kulturelles Engagement. Die Freude an der Musik ist es, was die Vier von Kindesbeinen an verbindet. Und eben diese Spielfreude, die Hingabe an ihrem Instrument, ist es auch, was aus dem Konzert ein besonderes Klangerlebnis macht.
Als aktive Kulturförderung erhalten Schülerinnen und Schüler zu dem Auftaktkonzert freien Eintritt. Karten kosten an der Tageskasse 20,- Euro. Für Mitglieder des Kulturvereins ist der Eintritt frei.
INFO 05371/813924

Arno Schmidt für Einsteiger

Sonnabend, 20. September, 19:00 - 21:00 Uhr, Celle, Bomann-Museum
Mechthild Großmann, Fernsehzuschauern vor allem durch ihre Rolle als kettenrauchende Staatsanwältin im Münsteraner "Tatort" bekannt, ist nicht nur eine erfolgreiche Film- und Theaterschauspielerin – sie arbeitete unter anderem mit Fassbinder – und international erfolgreiche Tänzerin – jahrzehntelang war sie Ensemblemitglied bei Pina Bausch –, sondern gilt auch als exzellente Arno-Schmidt-Leserin. Im Bomann-Museum liest sie Arno Schmidts Kurzgeschichten aus den 1950er Jahren, humorvoll funkelnde Miniaturen, in denen der Vermessungsrat a. D. Stürenburg aus seinem skurrilen Leben am Dümmer See berichtet. Ein idealer Einstieg in die Welt Arno Schmidts! Eintritt: 5,- Euro. Eine Veranstaltung der Arno Schmidt Stiftung Bargfeld zur Ausstellung „Arno Schmidt 100“ im Bomann-Museum Celle.

 

Thomas Plug and Band 

Sonnabend, 20. September, 20:00 Uhr, Gifhorn, Kultbahnhof
Der Rock- und Pop-Gitarrist Thomas Plug bringt mit mit seiner Band, bestehend aus David Readman (Gesang), Reggie Worthy (Bass und Gesang), Manni von Bohr (Schlagzeug), seine Interpretationen von Hendrix-Klassikern auf die Bühne. Karten kosten an der Abendkasse 20,- Euro.
INFO www.kultbahnhof-gifhorn.de

Chameleon

Sonnabend, 20. September, 19:00 Uhr, Suderburg, Hörsaal, Burgstraße 21
Die Band Chameleon
Die aus dem Celler Raum stammende Band "Chameleon" spielt im Hörsaal Suderburg. Die Stilrichtung der Band lässt sich am besten als Pop-Jazz mit einer Prise Soul bezeichnen. Es ist Musik für die Seele – zum Versinken, zum Abheben, zum Nachdenken, zum Genießen. Musik, die berührt und tief unter die Haut geht.
Die Band wurde vor mehr als fünfzehn Jahren zusammen von dem englischen Saxophonisten Gary Rushton und dem Pianisten und Songwriter Volker Mertins zunächst als reines Instrumental-Duo gegründet. Dabei spiegelte der Name "Chameleon" von Anfang an die Vielseitigkeit der Musiker und ihres Musikprogramms wieder.
Seit mehreren Jahren gehört die 23-jährige Sängerin Sarah Mertins zur Band dazu. Ob emotionale Lovesongs, energiegeladener Soul oder die gemeinsamen Improvisationen zwischen Gesang und Saxophon: stets weiß sie mit ihrer warmen, einfühlsamen und ausdrucksstarken Stimme zu überzeugen. Sie wird bei dem Konzert auch eine Reihe ihrer eigenen Songs präsentieren.
Eintritt: 12,- Euro (Vorverkauf per Telefon 0 58 26/95 89 30 und Abendkasse).

Radtour zum Herbstmarkt in Helmerkamp

Sonntag, 21. September, 9:30 Uhr, Gifhorn, Parkplatz des Sportparks Flutmulde (Treffpunkt)
Der Herbstmarkt in Helmerkamp, an dem sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Kunsthandwerker und Händler beteiligen, ist das Ziel dieser insgesamt 75 Kilometer langen ADFC-Radtour. Die Tour ist für Freizeitradler gedacht. Es wird ein moderates Tempo von 15 bis 18 km/h gefahren. Die Teilnahme ist kostenfrei.
INFO 05371/52614 (Tourenleiterin Ute Kunz)

Oldtimertreffen

Sonntag, 21. September, 10:00 - 18:00 Uhr, Steinhorst, Reitplatz am Ziegeleiweg
Eines der größten und schönsten Oldtimertreffen in der ganzen Südheide! Gezeigt werden vor allem alte, liebevoll restaurierte Traktoren, aber auch Autos und Motorräder. Außerdem können die Besucher ein mobiles Sägewerk im Einsatz erleben. Für Kinder wird eine Hüpfburg aufgebaut.
Veranstalter sind die Oldtimer-Freunde Steinhorst.

Kürbis- und Apfeltag

Sonntag, 21. September, 11:00 - 17:00 Uhr, Bad Bodenteich, Burggelände

Kleine und große Kürbisse begrüßen die Gäste auf dem gesamten Burggelände in allen erdenklichen Formen und Farben. Der Kürbis wird sicher auch an den Ständen mit Deko-Ideen für Heim und Garten immer wieder auftauchen. Fruchtig frisch geht es im Obst- und Saftladen zu. Hier steht der Apfel in vielen verschiedenen Sorten im Mittelpunkt. Probieren ist ausdrücklich erwünscht. Wer einmal den berühmten Apfelschuss des Wilhelm Tell probieren möchte, ist beim Bogenschießen an der richtigen Adresse. Was die fleißigen Bienen über den Sommer produziert haben, gibt es an einem Imkerstand zu bestaunen. Ein Bastelstand für die Kinder rundet das umfangreiche Angebot schon fast ab. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Von kalt bis heiß, von süß bis herzhaft dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Besonders die Kaffeetafel der Bodenteicher Landfrauen dürfte zum Genießen und Verweilen einladen.
Beim Kürbisschätzwettbewerb muss das korrekte Gewicht der orangenen Frucht geschätzt werden. Die besten Schätzer erhalten dann natürlich auch einen Preis. Flotte und beschwingte Rhythmen werden den ganzen Tag lang über den Burghof schallen, wenn alle Gäste eine stimmungsvolle und gemütliche Zeit auf der Burg Bodenteich verbringen.
INFO 05824/3539.

Tanztee

Sonntag, 21. September, 14:30 Uhr, Gifhorn, Stadthalle
Der Seniorenbeirat und die Stadthalle Gifhorn laden zum Tanzen ein.Geboten werden beschwingte Melodien und ein Kuchenbuffet. Eintritt: 5,- Euro.
INFO www.stadthalle-gifhorn.de 

Bach vs. Sandström – Sinnsuche als Remake

Sonntag, 21. September, 17:00 Uhr, Uelzen, Kirche St. Marien
Der Kammerchor Hannover lädt zu einem außergewöhnlichen Konzertprojekt ein, in dem sich alte und neue Musik sowie alte und neue bildende Kunst treffen: Zu Beginn des 21. Jahrhunderts nahm sich der schwedische Komponist Sven-David Sandström die berühmten Motetten Johann Sebastian Bachs zum Vorbild und vertonte dieselben Texte. Er nutzte dabei – wie Bach – die doppelchörige Anlage. Sandström entwickelt eine beeindruckende Tonsprache, die die stimmlichen und klanglichen Möglichkeiten bis in ihre mitreißendsten Extreme führt.
Die Verbindung zwischen diesen beiden Motettenzyklen nutzt der Kammerchor Hannover mit seinem Leiter Stephan Doormann, um dem Publikum die Werke über die vorhandenen Hörgewohnheiten hinaus zugänglich zu machen. Dabei entsteht eine Wechselwirkung: So hilft uns Sandström beim Verständnis der alten Sprache aus Bachs Zeit und Bachs nachvollziehbare musikalische Emotionalisierung beim Nachvollziehen der musikalischen Sprache Sandströms. Die Gegenüberstellung von Original und "Remake" vertieft das Verständnis der Hörer also sowohl auf musikalischer wie auf inhaltlicher Ebene.
Im Rahmen dieses Projektes sucht der Fotograf Dirk Meußling Orte auf, die Bach zu Lebzeiten geprägt haben. Wie Sandström Bachs Kunst als Vorbild fü sein eigenes Schaffen wählte, werden diese Orte für Meußling zur Inspirationsquelle eigener Fotografien, die dann im Rahmen der Konzerte des Projektes "Sinnsuche als Remake" ebenso wie die Originale aus der Zeit Bachs in den  Kirchenräumen projiziert werden. Dies soll es den Zuhörern ermöglichen, die Wechselwirkung zwischen neuer und alter Kunst nicht nur musikalisch, sondern auch visuell nachzuempfinden.
Der Eintritt ist frei!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen