Montag, 1. Dezember 2014

Kleine Plastikfiguren groß inszeniert

Das Plakat zur Ausstellung
Ab dem 6. Dezember zeigt das Bomann-Museum Celle eine große "Playmobil"-Ausstellung mit aufwändig gestalteten Dioramen für alle Altersklassen. Die riesige "Playmobil"-Sammlung von Oliver Schaffer (Hamburg) mit über 5000 Figuren war bereits im Pariser Musée des Arts décoratifs im Westflügel des weltberühmten Louvre zu sehen.
Detaillierte Schaulandschaften mit realitätsnahen Spielgeschichten regen die Fantasie der Betrachter an. Zirkusmanegen verzaubern die Besucher mit Clowns, Artisten, mächtigen Elefanten und feurigen Rössern. Im Märchenpark begegnet man zauberhaften Feen, während auf Safari exotische Tiere warten. Ägyptische Pharaonen und Pyramiden ziehen die Besucher ebenso in ihren Bann wie feuerspeiende Drachen und kämpfende Ritter. Eis- und Weihnachtslandschaften und ein Unterwasserzoo erwachen zum Leben und locken große und kleine Besucher mit liebevoll arrangierten Spielszenarien.
Schon als Kind ist der Sammler Oliver Schaffer nicht nur von den "Playmobil"- iguren, sondern besonders auch vom Zirkus fasziniert. Aus dieser Leidenschaft heraus entsteht nicht nur die weltweit umfangreichste Sammlung von "Playmobil"-Zirkusensembles, sondern bald sammelt Oliver Schaffer auch die übrigen "Playmobil"-Spielthemen. Seit 2003 lässt der Musicaldarsteller und Casting Supervisor andere Menschen an seiner "Playmobil"-Leidenschaft teilhaben und zeigt seine Sammlung in Ausstellungen.
Die "Playmobil"-Küstenwache im Einsatz
Seit nunmehr 40 Jahren sind die kleinen, 7,5 Zentimeter großen Figuren aus den Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken. Die auf das Wesentliche reduzierten Figuren regen auch Erwachsene zum Sammeln und kreativen Gestalten an. 1974 bringt die Firma geobra Brandstätter aus Zirndorf das erweiterbare Systemspielzeug mit den frei kombinierbaren Bestandteilen auf den Markt. Die Ölkrise von 1973 war der Auslöser für die Entwicklung der neuen Spielidee. Hans Beck ist der Schöpfer der kleinen Figuren aus Kunststoff. Im Rollenspiel entdecken Kinder mit den "Playmobil"-Figuren nicht nur ihren Alltag, sondern können auch in historische, fremde oder fantastische Welten eintauchen.
Inzwischen haben die stets lächelnden "Playmobil"- Figuren Kultcharakter. Sie sind aus der Alltagswelt nicht mehr wegzudenken: Die Wochenzeitung „DIE ZEIT“ beispielsweise illustriert komplizierte Sachverhalte in ihren Artikeln mit "Playmobil"- Männchen, während Harald Schmidt in seiner Late-Night-Show aktuelles Zeitgeschehen mit den "Playmobil"-Figuren nachstellte.
In der Ausstellung gibt es aber nicht nur viel zu entdecken und zu bestaunen, sondern es darf gespielt werden. Spieltische mit "Playmobil" laden ein, der Fantasie freien Lauf zu lassen und eigene Spielwelten zu schaffen. INFO www.bomann-museum.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen