Donnerstag, 18. Dezember 2014

Wohin am Wochenende?

Wahrscheinlich sind die meisten von uns im Weihnachtsstress und werden das Wochenende nutzen, um noch die letzten Geschenke zu besorgen. Da bleibt kaum Zeit, um nebenbei noch Veranstaltungen zu besuchen. Entsprechend übersichtlich ist auch das Veranstaltungsangebot am vierten Adventswochende. Hier sind unsere Tipps:

20 SONNABEND
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer
11:00 - 12:30 UHR + 15:00 - 16:30 UHR / CELLE / SCHLOSSTHEATER
Theaterstück nach dem Kinderbuchklassiker von Michael Ende: Der kleine Jim Knopf lebt auf der winzigen Insel Lummerland. Eines Tages verkündet der König, dass die Insel zu klein für ihre Bewohner ist. Er will die Lokomotive Emma abschaffen. Doch die Freunde Jim und Lukas beschließen, gemeinsam mit Emma eine neue Heimat zu suchen und begeben sich auf eine große Reise mit ungewissem Ausgang.
INFO 05141/9050875 oder www.schlosstheater-celle.de

Kostümführung: Barock trifft Renaissance
14:30 UHR / CELLE / RESIDENZMUSEUM IM SCHLOSS
"Kunigunde" und "Boillon de la Fontaine" erzählen aus Renaissance und Barock: Gottesfurcht und Vergnügen, Liebe und Verbrechen bei den Welfen wird von zwei kostümierten Führerinnen in Szene gesetzt. INFO 05141/12373 oder www.residenzmuseum.de

Siehst Du die Nacht
18:00 UHR / HANKENSBÜTTEL / KIRCHE ST. PANKRATIUS
Bei dem Musical "Siehst du die Nacht" handelt es sich um en Gemeinschaftsprojekt des Cantate-Chors, des Kirchen-Chores der Wittinger Landeskirche, des Singerkreises Knesebeck, des Gemischten Chores Zasenbeck, der Gruppe Die Plattdütschen sowie einer Band aus Schülern und Frenden des Musikhauses Kasprzyck.
Weitere Aufführungen:
Sonntag, 21. Dezember, 18:00 Uhr
Freitag, 26. Dezember, 11:00 Uhr

Unterwegs mit dem Nachtwächter
18:45 - 20:45 UHR / UELZEN / INNENSTADT
Mit seiner Laterne zieht er durch dunkle Straßen und finstere Winkel und trifft unterwegs auf Uelzener Persönlichkeiten vergangener Tage, die in Spielszenen kostümierter Laienschauspieler wieder lebendig werden. Sie erzählen Anekdoten und Histörchen, Alltägliches und Kurioses aus ihrem beschwerlichen Leben. Der Abendspaziergang  beginnt am Rathaus. Treffpunkt ist das Tor zum Innenhof an der Rückseite des Gebäudes. INFO 0581/8006172 oder
www.nachtwaechter-uelzen.de

Advent, Advent, der Kaktus brennt ...
20:00 UHR / UELZEN / NEUES SCHUSPIELHAUS
Hans Torge Bollert, Olaf Klindtwort und Jan-Frederick Behrend sind das Musik-Comedy-Trio Bidla Buh. Wenn sich die drei ungleichen Brüder zum »Fest der Liebe« treffen, gerät die Adventszeit zu einer rasanten und aberwitzigen Schlittenfahrt durch das weihnachtliche Liedgut. In ihrem Programm »Advent, Advent, der Kaktus brennt ...« präsentieren sich die Hamburger Jungs als klassischer Knabenchor oder Blockflöten-Terzett, verblüffen mit einer spritzigen Stepp-Einlage zu Bing Crosbys »Santa Claus Is Coming To Town« und zelebrieren den weihnachtlichen Festschmaus als virtuose Performance auf Tellern und Töpfen. INFO 0581/8006172

Katharina Witerzens ist die Clownfrau.
© Helge Sauber
Katharinas Schaubude
20:00 UHR / CELLE / KUNST & BÜHNE, NORDWALL 46
Mal ist sie Prinzessin Perla, dann wieder Ching-Chang-Fu oder Madame Juliette. Sie schlüpft in immer neue Rollen, nimmt ihre Gäste mit auf eine leise, zarte Reise in die Zirkusvergangenheit. Katharina Witerzens, die Clownfrau aus Celle, ist Harlekin und Bajazzo – ein staunendes Kind entdeckt die Glitzerwelt. Die Regie beim ersten abendfüllenden Soloprogramm der sanften Clownin führte der Roncalli-Clown „Pello“. INFO 05141/12604

Christmas Rock
19:00 - 21:00 UHR / UELZEN / HERZOGENPLATZ
Die Cover-Band „Heart Rock Café“ spielt an der Eisbahn auf dem Herzogenplatz.

21 SONNTAG
Die Feuerzangenbowle
16:00 UHR / GIFHORN / STADTHALLE
Der Film »Die Feuerzangenbowle« mit Heinz Rühmann genießt absoluten Kultstatus. Die Theaterfassung des Altonaer Theaters Nach dem Roman von Heinrich Spoerl steht dem in nichts nach und entführt in vergangene Zeiten. »Das Schönste im Leben«, resümiert die Herrenrunde um den jungen Schriftsteller Dr. Pfeiffer, »war die  Gymnasiastenzeit«. Doch Pfeiffer hatte Privat-unterricht, war nie auf der Penne, kennt weder Pauker noch die Streiche, die man ihnen spielt. Beim Konsum einer Feuerzangenbowle entsteht dann die Schnapsidee: Die gute alte Zeit soll auferstehen und das Versäumte nachgeholt werden. Die Freunde stiften Pfeiffer dazu an, sich in ein Gymnasium einzuschleusen, um die versäumten Schulstreiche nachzuholen.Als »Pfeiffer mit drei f« wird er in der Oberprima von Babenberg Schüler von Professor Crey, lernt beim Bömmel, was es mit der »Dampfmaschin´« auf sich hat und ersinnt Unfug aller Art, um den Lehrkörper zu foppen. Doch bald hegt er ernstere Absichten, denn für die reizende Tochter des Herrn Direktors entflammen die Gefühle...  INFO 05371/59470 oder
www.stadthalle-gifhorn.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen