Donnerstag, 22. Januar 2015

Wohin am Wochenende?

Hier ist unsere kleine Veranstaltungsübersicht für das bevorstehende Wochenende:

23 FREITAG
Schwesterlein muss sterben
19:00 UHR / WITTINGEN / STADTBÜCHEREI
Ulrike Gerold und Wolfram Hänel, die unter dem Pseudonym Freda Wolff spannende Skandinavien-Thriller schreiben, lesen aus ihrem Buch »Schwesterlein muss sterben«. Der Thriller spielt in der norwegischen Hafenstadt Bergen und an der zerklüfteten Schärenküste. Die Zuhörer werden nicht nur eine schlichte Lesung erleben, sondern die beiden Autoren in szenischen Darstellungen mit musikalischen Komponenten hören undsehen. INFO 05831/99 33 18

24 SONNABEND
Messe Bauen - Wohnen - Garten
10:00 - 18:00 UHR / GIFHORN / STADTHALLE
Handwerksbetriebe, Einzelhändler und Bauträger aus der Region informieren über viele Themen rund um Haus und Wohnung. INFO 05371/59 47 0 oder www.stadthalle-gifhorn.de

Deutschland : England
14:30 UHR / CELLE / RESIDENZMUSEUM IM SCHLOSS
Nicht um Fußball, sondern um die Personalunion zwischen Großbritannien und Hannover geht es bei dieser Kostümführung. INFO 05141/1 23 73 oder www.residenzmuseum.de

Ein Hof voller Narren
18:00 UHR / BETZHORN / HOFCAFÉ AM HEILIGEN HAIN
Ländliche Verwechselungskomödie in drei Akten: Der homosexuelle Jungbauer Jonathan Dippelmann (Friedhelm Meyer) steckt tief in der Patsche. Wenn er nicht schnellstmöglich eine Frau vor den Altar bekommt, geht sein elterlicher Hof an seine zynische Schwester (Kirsten Wendt). Doch Jonathans schräger Partner Detlef (Andre Fromhage) ist sicherlich nicht das, was die strenge Mutter Ruth (Lilli Schönhals) sich als Schwiegertochter vorstellt. Deshalb geht Jonathan kurzerhand eine Scheinehe mit der polnischen Pflegekraft (Michaela Pieper) seines schwerhörigen Opas (Hans-Heinrich Wrede) ein. Doch immer mehr unvorhergesehene Zwischenfälle bringen ihn ins Schwitzen. Sein Partner Detlef muss sich in Frauenkleider schmeißen und die polnische Schwiegermutter mimen, die frisch Vermählte wird mit dem Knecht (Heinz-Werner Schulze) im Heu erwischt und dann steht auch noch plötzlich die echte Mutter (Marion Meyer) aus Polen in der Tür. Kann Jonathan es dennoch schaffen, seine Scheinehe und den Hof zu retten?
Weitere Aufführungstermine: 25. Januar 15:00 Uhr, 1. Februar 15:00 Uhr.

Meike Koester live
20:00 UHR / CELLE / KUNST & BÜHNE, NORDWALL 46
Das Celler Publikum liebt sie und hält der Braunschweiger Songwriterin Meike Koester seit Jahren die Treue. Jetzt dürfen sich die Fans erneut auf einen stimmungsvollen Abend mit akustischem Pop-Rock freuen. Veranstalter: Stadt Celle. INFO 05141/12604

Das Pfarrhaus
20:00 UHR / UELZEN / NEUES SCHAUSPIELHAUS
Neujahrslesung mit Prof. Dr. Decker-Voigt. Karten sind bei der Stadt- und Touristinfo (Telefon 0581/8 00 61 72) erhältlich. INFO 0581/7 65 35

The Cavern Beatles
20:00 UHR / CELLE / CONGRESS UNION
Die Zuhörer werden von der Beatles-Tribute-Band in die 1960er Jahre zurückversetzt.
INFO 05141/91 93 oder www.congress-union-celle.de

25 SONNTAG
Messe Bauen - Wohnen - Garten
10:00 - 18:00 UHR / GIFHORN / STADTHALLE
Handwerksbetriebe, Einzelhändler und Bauträger aus der Region informieren über viele Themen rund um Haus und Wohnung.
INFO 05371/59 47 0 oder www.stadthalle-gifhorn.de

Cornelius Völker: HI POWER MARK III
11:30 UHR / CELLE / KUNSTMUSEUM
Führung durch die aktuelle Ausstellung des Malers und Kunstprofessors Cornelius Völker.
INFO 05141/1 26 45 oder www.kunst.celle.de

Ein Hof voller Narren
15:00 UHR / BETZHORN / HOFCAFÉ AM HEILIGEN HAIN
Ländliche Verwechselungskomödie in drei Akten: Der homosexuelle Jungbauer Jonathan Dippelmann (Friedhelm Meyer) steckt tief in der Patsche. Wenn er nicht schnellstmöglich eine Frau vor den Altar bekommt, geht sein elterlicher Hof an seine zynische Schwester (Kirsten Wendt). Doch Jonathans schräger Partner Detlef (Andre Fromhage) ist sicherlich nicht das, was die strenge Mutter Ruth (Lilli Schönhals) sich als Schwiegertochter vorstellt. Deshalb geht Jonathan kurzerhand eine Scheinehe mit der polnischen Pflegekraft (Michaela Pieper) seines schwerhörigen Opas (Hans-Heinrich Wrede) ein. Doch immer mehr unvorhergesehene Zwischenfälle bringen ihn ins Schwitzen. Sein Partner Detlef muss sich in Frauenkleider schmeißen und die polnische Schwiegermutter mimen, die frisch Vermählte wird mit dem Knecht (Heinz-Werner Schulze) im Heu erwischt und dann steht auch noch plötzlich die echte Mutter (Marion Meyer) aus Polen in der Tür. Kann Jonathan es dennoch schaffen, seine Scheinehe und den Hof zu retten?
Weiterer Aufführungstermin: 1. Februar 15:00 Uhr.

Gedenkkonzert
17:00 UHR / CELLE / SYNAGOGE, IM KREISE 24
Die Stadt Celle, der Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Niedersachsen und die Gedenkstätte Bergen-Belsen laden zu einem Gedenkkonzert für die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft ein. Der Chor und das Orchester der Jüdischen Gemeinde Hannover unter der Leitung von Naum Nusbaum singen und spielen Werke von Sergej Kolmanorovskij, Max Bruch und anderen Komponisten. Zur Begrüßung spricht Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende.

Schach-Matt in 2 Zügen
18:00 UHR / GIFHORN / KULTBAHNHOF, AM BAHNHOF SÜD 9
Burleskes Komik-Theater von und mit Gertraud Knesebeck und Erwin Orlowski. Ob beim Monopoly, beim Mensch ärgere dich nicht oder beim Schach ... Zug um Zug fährt das Duo humoresk und burlesk in die Abgründe der menschlichenVorschriften und Volksweisheiten hinab, um aus den tiefen dieser Höhlen laut zu rufen: „Heute war früher alles besser! Fenster auf!“ Karten sind bei Arko in Gifhorn, Steinweg 27, Telefon 05371/58630, oder bei der Konzertkasse in Gifhorn, Steinweg 62, Telefon 05371/44899, erhältlich. INFO kultbahnhof-gifhorn.de


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen