Donnerstag, 26. Februar 2015

Wohin am Wochenende?

Heute gibt's hier wieder, wie jeden Donnerstag, die Veranstaltungstipps zum Wochenende:

27 FREITAG
Blaue Stunde im Schloss
17:00 UHR / CELLE / RESIDENZMUSEUM IM SCHLOSS
Bei dieser Führung durch die herzöglichen Räume im Schloss geht es um das Thema »Meeresblau – Wildes Wasser«.
INFO 05141/1 23 73 oder www.residenzmuseum.de

28 SONNABEND
Eléonore d‘Olbreuse
14:30 UHR / CELLE / RESIDENZMUSEUM IM SCHLOSS
Im Mittelpunkt dieser Kostümführung unter dem Motto »Bienvenu à Celle« steht die Celler Herzogin Eléonore d‘Olbreuse.
INFO 05141/1 23 73 oder www.residenzmuseum.de

Die Hannover Harmonists im Kino
Hannover Harmonists
19:30 UHR / RADE / GASTHAUS SCHROEDER
Die Hannover Harmonists unternehmen in ihrem Musikprogramm »Lichtspiele« eine Zeitreise durch hundert Jahre Filmgeschichte – aus den Zeiten tönender UFA-Klassiker über »James Bond« bis hin zu »Star Treck« und zur »Sesamstraße«. Gastgeber ist der Kulturverein Wittingen. Karten: Erwachsene 15,- Euro, Schüler 10,- Euro.
INFO 05831/14 78 oder www.kulturverein-wittingen.de

Marlene Jaschke
20:00 UHR / GIFHORN / STADTHALLE
»Auf in den Ring« heißt das aktuelle Programm der Kabarettistin und Komikerin Marlene Jaschke (Jutta Wübbe). Zur Vorbereitung hat sie sich den kompletten »Ring des Nibelungen« angesehen – 16 Stunden und 32 Minuten lang: »Eine wahre Zumutung. Ich habe sofort einen Brief an Herrn Wagner geschrieben.« Wir wissen noch nicht, ob und was er ihr geantwortet hat. Nur so viel wird schon jetzt verraten: Es geht um Mord und Totschlag, Entführung und Diebstahl, Tierquälerei und Brandstiftung, die Macht der Liebe und die Liebe zur Macht.
INFO 05371/59 47 0 oder www.stadthalle-gifhorn.de

Inteva Music Project
20:00 UHR / GIFHORN / KULTBAHNHOF
Inteva Music Project (IMP) gründete sich im Januar 2014. „Schuld“ daran ist Volker Schlag, der die Werkleiterin Nicole Wolf als Sponsorin gewinnen wollte. Nicole Wolf machte ihm einen Alternativvorschlag: Das Inteva-Werk Gifhorn gründet eine Band und lässt sämtliche Konzerterlöse einem guten Zweck zukommen. Erste Musiker waren schnell gefunden, nachdem Nicole Wolf über den werkinternen Rundbrief das langfristige Benefizprojekt erklärte und Bandmitglieder suchte. Der Kultbahnhof stellte kurzerhand den Proberaum zur Verfügung und die Kooperation war perfekt. IMP besteht mittlerweile aus sechs Musikern: Verena Brückner (Piano), Mahmoud Khamis (CAJON),  Matthias Ludwig (Saxophon), Pilar Ochoa (Gesang), Michael Schostag (Gitarre) und Nicole Wolf (Gesang). Nun, nach gut einem Jahr, rund 24 Proben und einem gemeinsamen Ostsee-Workshop, ist es soweit. Die Konzertpremiere findet im Kultbahnhof statt. Für 10 Euro Eintritt im Vorverkauf (12 Euro an der Abendkasse) bietet IMP ein abwechslungsreiches internationales Repertoire. Jeder Besucher zählt – der Erlös kommt dem Förderverein des Kultbahnhofs Gifhorn zugute. Als Vorgruppe spielt die Band JamCave aus Vechelde, die in dieser Besetzung seit Sommer 2013 aktiv ist.
Vorverkaufsstellen: Arko, Steinweg 27, Telefon 05371/58630
Konzertkasse, Steinweg 62, Telefon 05371/4499
INFO www.kultbahnhof-gifhorn.de

1 SONNTAG
Hallenflohmarkt
10:00 - 14:30 UHR / GIFHORN / STADTHALLE
Der Große Saal der Stadthalle wird für einen Tag zum bunten Basar, auf dem allerlei Trödel und Gebrauchtwaren angeboten werden. Eintritt frei.
INFO 0176/32 08 25 70 oder www.hallenflohmarkt-gifhorn.de

Rauch, Gestank und Plackerei
11:30 UHR / CELLE / BOMANN-MUSEUM
Klaus Fügemann schildert im Rahmen einer Museumsführung das Leben im Bauernhaus. Der Titel der Führung ist zugleich das Fazit: Rauch, Gestank und Plackerei.
INFO 05141/ 1 23 72 oder www.bomann-museum.de

Kinderflohmarkt
14:00 - 16:00 UHR / STEIMKE / SCHÜTZENHAUS
Angeboten werden Kleidung, Spielzeug, Kinderbücher und vieles mehr.

Frauenflohmarkt
14:00 - 17:00 UHR / NEUDORF-PLATENDORF / MEHRZWECKHALLE
"Chic aus 2. Hand" lautet das Motto dieses Flohmarkts speziell für Frauen.

Ich sehe was, was du nicht siehst
14:30 UHR / CELLE  / RESIDENZMUSEUM IM SCHLOSS
Im Rahmen dieser Familienführung wird das Spiel »Ich sehe was, was du nicht siehst« gespielt. Altersgemäß wird ein gesuchter Gegenstand (Silber-Rassel/ Krone oder ein Detail aus einem Gemälde) beschrieben, und die Kinder müssen ihre Sinne einsetzen und gehen mit den Augen und Ohren auf Entdeckungsreise. Ist das Objekt gefunden, bekommen die Kinder eine Erklärung dazu oder eine Geschichte erzählt.
INFO 05141/1 23 73 oder www.residenzmuseum.de

Über sieben Brücken
16:00 UHR / UELZEN / THEATER AN DER ILMENAU
Das Musical präsentiert die schönsten Songs der ostdeutschen Schlager- und Rockmusik – eine musikalische Zeitreise durch die ehemalige DDR.
INFO 0581/9 71 83 79

Bestseller-Autor Tim Boltz
Rüden haben kurze Beine
17:00 UHR / GIFHORN /KULTBAHNHOF
In dieser neuartigen und irrwitzigen Leseshow unternimmt Literatur-Comedian und SPIEGEL-Bestsellerautor Tim Boltz einen gelesenen Erklärungsversuch, warum Männer schlechte Lügner sind und Frauen daran Schuld haben. Neben urkomischen Passagen aus seinen Bestseller-Romanen liest er eigens für dieses Programm neu geschriebene Texte und Gedichte auf seine unnachahmlich humorige Weise. Tim Boltz schlüpft dabei stimmlich und schauspielerisch in die skurrilsten Charaktere und spricht schonungslos das aus, was wir alle kennen und doch nie zugeben wollen. Abgerundet wird die Leseshow durch Corinna Fuhrmann, die die Textpassagen am Klavier begleitet und interpretiert.
Karten: 16 Euro im Vorverkauf, 18 Euro an der Abendkasse.
Vorverkaufsstellen: Arko, Steinweg 27, Telefon 05371/58630
Konzertkasse, Steinweg 62, Telefon 05371/4499
INFO www.kultbahnhof-gifhorn.de

"... raus mit die Gefühle oder rin mit die Gefühle oder nicht?"
17:00 UHR / CELLE / KUNST & BÜHNE
Erich Kästner und Kaffeehausmusik – dargeboten von Rosemarie Schilling (Rezitation) und dem Duo „Les Chapeaux“, bestehend aus Sabine Andrae (Violine) und Lisa Michaelis (Piano).
Eintritt frei.
INFO 05141/12604 oder 05141/217720 (1 Stunde vor Beginn der Veranstaltung)

Burkhard Sondermeier und Ulrich Raue.
Tucholsky
19:00 UHR / CELLE / SYNAGOGE
Kurt Tucholsky war einer der brillantesten Künstler des 20. Jahrhunderts. Ob als Schriftsteller, Texter oder Journalist – er verstand es, auf exzellente Art und Weise den Leuten „aufs Maul zu schauen“ und hatte ein geradezu prophetisches Gespür für politische Entwicklungen. Tucholsky gilt als einer der schärfsten Pazifisten der Weimarer Republik. Im Mittelpunkt dieses Programmes der beiden Künstler Burkard Sondermeier (Rezitation, Gesang) und Ulrich Raue (Klavier) stehen die „Wendriner Texte“, die Tucholsky für die „Weltbühne“ 1922 bis 1930 verfasste. In diesen Texten beschreibt und kommentiert Herr Wendriner Begebenheiten aus dem Alltag, so wie sie jeder von uns auch erlebt: Die Erziehung der Kinder, das Einnehmen eines Bades oder auch eine Reise nach Paris. Gleichzeitig kommentiert Tucholsky mit seinem unverwechselbaren Humor seine Zeit der Umbrüche und Widersprüche, welche die Gesellschaft der Weimarer Republik kennzeichnete. Dazu erklingen Lieder von so namhaften Komponisten wie Friedrich Hollaender und Rudolf Nelson, die in einer kongenialen Weise die Texte Tucholskys vertonten. Klassiker wie „Fang nie was mit Verwandtschaft an“ oder „Hawai“ sind zeitlose Chansons, in denen sich auch der heutige Zuhörer genauso wiederfinden kann wie das Publikum in den 20er Jahren.
Veranstalter: Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Celle.

Nights on Broadway
20:00 UHR / GIFHORN / STADTHALLE
»Nights on Broadway« ist eine Hommage an die Bee Gees: ein Live-Konzert mit den Songs der Gibb-Brüder aus über vier Jahrzehnten, von den 1960er bis 1990er Jahren. Das Publikum bekommt das Erlebnis eines Bee-Gees-Konzerts mit einer Mischung aus Classic Hits, akustischen Medleys und Dancefloor-Hits. Auch Songs, die die Bee Gees für andere Künstler wie zum Beispiel Barbra Streisand, Celine Dion und Diana Ross schrieben, werden gespielt. Die Mitglieder der als »Irish Bee Gees« bekannten Band kommen alle aus Irland.
INFO 0531/34 63 72 oder www.paulis.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen