Montag, 15. Juni 2015

Die Heide literarisch

In alten Reisebeschreibungen wird die Heide (hier eine Fläche bei 
Müden/Örtze überwiegend als wüster, düsterer Landstrich dargestellt.
                                                                                                              Foto: Christine Kohnke-Löbert
Zu einer vergnüglichen Reise durch die literarische Lüneburger Heide lädt der Tourismusverein Suderburger Land in den historischen Speicher in Bohlsen ein. Die Vorsitzende des Tourismusvereins Christine Kohnke-Löbert liest am Donnerstag, 18. Juni, von 19 Uhr an Anekdoten aus alten Reisebeschreibungen, in denen die Heide als wüster Landstrich gar nicht gut wegkommt, Geschichten vom Hünengrab, vom Imker und von den Bienen. Auch Märchenhaftes wird es geben und gemeinsam wird ein Blick ins Niedersachsenhaus geworfen. Weitere Stationen der literarischen Reise sind die Sieben Steinhäuser und die geheimnisvolle Wacholderheid. Außerdem wird beim Heidschnucken-Schäfer Station gemacht.
Dazu gibt es einen Imbiss (auch vegan). Der Eintritt ist frei, ein Sparschwein steht bereit. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen