Donnerstag, 15. Oktober 2015

Sicherer Umgang mit der Motorsäge

Das Forstamt Unterlüß bietet auch in diesem Herbst wie-
der Motorsägenkurse an.    Foto: Niedersächsische Landesforsten
Sicherheit geht vor: Fällen, Zersägen und weiteres Aufarbeiten von Holz mit der Motorsäge sind gefahrenträchtige Arbeiten. Deshalb bietet das Forstamt Unterlüß rechtzeitig zum Beginn der Brennholzsaison Lehrgänge zum sicheren Umgang mit der Motorsäge an. Auch für Brennholzkunden, die aufgearbeitetes Holz am Waldweg sägen, ist der Nachweis eines entsprechenden Kurses verbindlich. Der nächste Motorsägenlehrgang findet am 23. bis 24. Oktober statt, weitere Schulungen bietet das Forstamt nach Bedarf im Dezember an.
Geschult wird in den Niedersächsischen Forstämtern von erfahrenen Forstwirtschaftsmeistern mit vielen praktischen Übungen. Inhalte der Lehrgänge sind der Umgang mit der Motorsäge einschließlich Wartung und Arbeitssicherheit. Neben der erforderlichen Schutzkleidung werden geeignete Motorsägen sowie Werkzeuge und Geräte vorgestellt. Sägen-Montage, Aufbau und Funktion sowie Schärfen der Sägekette sind weitere Themen. Schnitttechniken am liegenden und ggf. stehenden Holz (Fällvorgang), Beurteilung von Spannungen im Holz und der Einsatz von Spaltgeräten werden unter Anleitung geübt.
Bereits seit Herbstbeginn bietet das Forstamt Unterlüß Brennholz an. „Interessenten können sich in den Wäldern des Forstamtes zwischen Celle, Gifhorn und Uelzen rechtzeitig das begehrte Brennholz sichern“, sagt Forstamtsleiter Hans-Martin Hauskeller. Das in so genannten Holzpoltern von 6 bis 20 Raummetern vorbereitete Brennholz in Drei-Meter-Längen kann nach Absprache mit dem zuständigen Revierförster im Wald besichtigt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen