Mittwoch, 3. Februar 2016

Wohin am Wochenende?

Hier sind die Veranstaltungstipps der Calluna-Redaktion für das erste Februar-Wochenende:

5 FREITAG
Irish Music Night
20:00 UHR / GIFHORN / FBZ GRILLE / LUDWIG-JAHN-STRASSE 12
Die Band Clonmac Noise bringt in ihrer Musik, die sich durch die Vielzahl unterschiedlicher Instrumente und mehrstimmigen Gesang auszeichnet, die irische Lebenslust auf die Bühne. Sie spielt an diesem Abend zugunsten des Tagestreffs "Moin, Moin!" und damit die Wohnungslosen in der Region. Das Eintrittsgeld der "Irish Music Night" wird für die Arbeit des Tagestreffs gespendet.
Eintritt: 6 Euro im Vorverkauf, 8 Euro an der Abendkasse.
INFO 05371/15980

Hannes Bauers Orchester Gnadenlos
20:00 UHR / GIFHORN / KULTBAHNHOF / AM BAHNHOF SÜD 9
Im Jahr 1979 entdeckte Panikorchesterchef Udo Lindenberg den Gitarristen Hannes „Feuer“ Bauer bei einer Session im Hamburger Club „Chicago“. Seitdem verschärft Hannes Bauer Udo Lindenbergs Programm mit "pangalaktischen Gitarrenklängen" und tourt mit dem Panikorchester durch  Deutschland. Hannes Bauer knüpft mit seinem Orchester Gnadenlos 1983 an den Erfolg von Bauer, Garn und Dyke an. Unverwüstlicher Blues und Boogie, erdiger Rock 'n' Roll, unterlegt mit den gnadenlosesten Soli seit der Erfindung der E-Gitarre, gekrönt mit witzig, spritzigen deutschen Texten.Verstärkt wird Hannes von einem unermüdlichen Bass und einem treibenden Schlagzeug. Die Jungs sind ein wahrlich eingespieltes Team, das sich seit Jahren die Bühne teilt, den Erfolg und auch das letzte Bier.
Eintritt: 15 Euro im Vorverkauf (arko und Konzertkasse), 18 Euro an der Abendkasse.
INFO www.kultbahnhof-gifhorn.de

6 SONNABEND
Liebe, Lust und Leid
14:30 UHR / CELLE / RESIDENZMUSEUM IM SCHLOSS
Bei dieser Kostümführung geht es um die Schicksale des letzten Celler Welfen-Herzogs, Georg Wilhelm und seiner Tochter Sophie Dorothea. Die beiden barock-kostümierten Akteure Ernestine von Hornbostel und Diether von Elding resümieren in ihrer etwa einstündigen szenischen Führung durch die Staatsgemächer über die ganz unterschiedlichen Lebenswege von Vater und Tochter, ihrer Wünsche, Träume und Liebesbeziehungen mit ihren Höhen und Tiefen bis zum bitteren Ende.
Eintritt: 9 Euro. Anmeldung empfohlen.
Information und Anmeldung (wird empfohlen):
INFO 05141/9090850 (Di bis So 10 bis 16 Uhr) oder www.celle-fuehrungen.de

Endlich selbstständig
18:00 UHR / BETZHORN / HOFCAFÉ AM HEILIGEN HAIN
Die Theatergruppe des Ortsvereins Wahrenholz des Sozialverbands Deutschlands führt das  Theaterstück "Endlich selbstständig" von Claudia Gysel auf. Zum Inhalt: Gertrud Mayerhofer ist eine etwas behäbige Hausfrau. Ihr Mann arbeitet auswärts und so kann sie sich den Tag einteilen wie sie will. Die tägliche Hausarbeit nimmt sie locker, dafür ist sie in Sachen Shoppen, Lesen und Fernsehen einsame Spitze. So ganz nebenbei verdient sie sich noch etwas zu Ihrem Haushaltsgeld. Sie vermietet ihr Näh- und Bügelzimmer an ihre Freunde für verbotene Poker-Spiel-Nachmittage. Aber da wird ihr Mann Paul frühpensioniert, drei Jahre früher als erwartet. Gertruds schöne Tage sind gezählt, und ihre lukrativen Nebeneinkünfte gehen auch verloren, da Paul ihr Bügelzimmer in sein Büro umfunktioniert hat. Der Frust ist vorprogrammiert. Aber zum Glück gibt es da noch Gertruds Schwester Doris und einen lustigen Türken, welche die Lösung für alle Probleme parat haben.
Eintritt frei.

Sinfoniekonzert
19:00UHR / CELLE / ALTE EXERZIERHALLE AM NEUEN RATHAUS
Es spielt das Orchester der Leibnitz-Universität Hannover mit Mikael Rudolfsson (Posaune) als Solist in Derek Bourgeois' Posaunenkonzert.
Eintritt: 11 Euro im Vorverkauf (ermäßigt 7 Euro), 12 Euro an der Abendkasse (ermäßigt 8 Euro). Kartenreservierung: Reservierungslink

Kann ein (Schoko-)Riegel Sünde sein?
20:00 UHR / UELZEN / NEUES SCHAUSPIELHAUS
»Kann ein (Schoko-)Riegel Sünde sein?«. Diese Frage klären Jango Erhardo und Lina Lärche in ihrem Programm mit Pantomime und Musik. Eintrittskarten sind zum Preis von 20  Euro bei der Touristinformation, Telefon 0581/8006172, im Neuen Schauspielhaus, Telefon 0581/76535 sowie an der Abendkasse erhältlich.
INFO schamuhns-neues-schauspielhaus.de

Ekstase ist nur eine Phase
20:00 UHR / GIFHORN / RITTERSAAL IM SCHLOSS
Charmant, cool, intelligent und staubtrocken analysiert Barbara Ruscher den Zeitgeist. Wie soll man sich ethisch korrekt verhalten? Die Gesellschaft verändert sich rasant, Hilflosigkeit macht sich breit. Hartnäckig fragt sie, warum der Mensch so ist, wie er isst.
INFO 05371/813924 oder www.kulturverein-gifhorn.de

Super Vision
20:00 UHR / CELLE / KUNST & BÜHNE / NORDWALL 46
HG. Butzko ist wieder da mit seinem neuen Programm "Super Vision". Wie gewohnt zeigt sich der vielfach ausgezeichnete Kabarettist als Meister seines Fachs mit anspruchsvollen politischen und investigativen Aussagen zur Lage der Nation.
Eintritt: 16 Euro, ermäßigt 10 Euro.
INFO Kunst & Bühne bei Facebook

Live-Hörspiel
20:00 UHR / CELLE / KUNSTMUSEUM / SCHLOSSPLATZ 7
Zum zweiten Mal laden das Kunstmuseum Celle und das Schlosstheater Celle zum Live-Hörspiel in das Kunstmuseum ein. Rund um das Thema "Idee" werden Texte und Fragmente aus verschiedenen Genres zu hören sein. Die Lesung nimmt Bezug auf die Jubiläumsausstellung „die kraft der idee. 20 Jahre Sammlung Robert Simon in Celle“. Bei einem inspirierenden Gang durch die Ausstellung werden verschiedene Räume und Stationen angesteuert.
Karten sind im Vorverkauf für 8 Euro an der Theaterkasse (Markt 18, Telefon  05141/90508-75/76) und für 10 Euro an der Abendkasse erhältlich.
INFO 05141/12685

7 SONNTAG
Hochzeitsträume
11:00 - 18:00 UHR / GIFHORN / STADTHALLE
Auf der Messe »Hochzeitsträume« finden angehende Brautpaare nahezu alles für eine perfekt inszenierte Hochzeit. 27 Aussteller präsentieren sich mit ihren Waren und Dienstleis-tungen, und um 12:30 und 15:30 Uhr werden Brautmodenschauen gezeigt.
Der Eintritt ist frei.
INFO www.stadthalle-gifhorn.de

Vom Himmel hoch
11:30 UHR / CELLE / BOMANN-MUSEUM
Dr. Kathrin Panne führt durch die Sonderausstellung »Vom Himmel hoch« mit böhmischen Krippenlandschaften.
INFO www.bomann-museum.de

Das kleine Gespenst
15:00 UHR / UELZEN / THEATER AN DER ILMENAU
Das Ensemble der Burghofbühne Dinslaken hat  »Das kleine Gespenst« von Otfried Preußler als Familienstück inszeniert.
INFO www.kulturkreis-uelzen.de

An der Arche um Acht
14:30 + 16:30 UHR / GIFHORN / STADTHALLE
Drei Pinguine langweilen sich im ewigen Eis, nichts passiert. Der Wind pfeift. Sie streiten über Fische und über Gott und die Welt. Da kommt eine Taube vorbei und kündigt überraschend die Sintflut an. Noah baut schon an der Arche, alle Tiere finden sich zu Paaren zusammen, und so schnell wie möglich sollen auch die Pinguine kommen: Treffpunkt an der Arche um Acht. Das stellt die Pinguine vor eine schwierige Frage, denn sie sind zu dritt. Auf keinen Fall soll einer der Freunde zurück bleiben …  (geeignet für Kinder ab 6 Jahre). Karten sind für 8 Euro bei allen örtlichen Vorverkaufsstellen und unter www.reservix.de erhältlich.
INFO www.stadthalle-gifhorn.de

Blues
17:00 UHR / GIFHORN / KULTBAHNHOF / AM BAHNHOF SÜD 9
Im Rahmen der Konzertreihe "Zwischen Torte und Tatort" spielen Georg Schroeter (Piano, Gesang), Marc Breitfelder (Mundharmonika) and Torsten Zwingenberger (Drums and Percussions). Die Kieler gewannen 2011 als erste Europäer die Internationale Blues Challenge (IBC) in Memphis, die als weltweit größter Blues Contest gilt. Basis der größtenteils improvisierten Musik des Trios ist der Blues, ergänzt um viele artverwandte Stile: Rock 'n' Roll, Rhythm 'n' Blues, Boogie Woogie oder Country.
Eintritt: 17 Euro im Vorverkauf (arko und Konzertkasse), 20 Euro an der Abendkasse.
INFO www.kultbahnhof-gifhorn.de

Endlich selbstständig
18:00 UHR / BETZHORN / HOFCAFÉ AM HEILIGEN HAIN
Die Theatergruppe des Ortsvereins Wahrenholz des Sozialverbands Deutschlands führt das  Theaterstück "Endlich selbstständig" von Claudia Gysel auf. Zum Inhalt: Gertrud Mayerhofer ist eine etwas behäbige Hausfrau. Ihr Mann arbeitet auswärts und so kann sie sich den Tag einteilen wie sie will. Die tägliche Hausarbeit nimmt sie locker, dafür ist sie in Sachen Shoppen, Lesen und Fernsehen einsame Spitze. So ganz nebenbei verdient sie sich noch etwas zu Ihrem Haushaltsgeld. Sie vermietet ihr Näh- und Bügelzimmer an ihre Freunde für verbotene Poker-Spiel-Nachmittage. Aber da wird ihr Mann Paul frühpensioniert, drei Jahre früher als erwartet. Gertruds schöne Tage sind gezählt, und ihre lukrativen Nebeneinkünfte gehen auch verloren, da Paul ihr Bügelzimmer in sein Büro umfunktioniert hat. Der Frust ist vorprogrammiert. Aber zum Glück gibt es da noch Gertruds Schwester Doris und einen lustigen Türken, welche die Lösung für alle Probleme parat haben.
Eintritt frei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen