Mittwoch, 6. April 2016

Wohin am Wochenende?

Hier kommt unsere aktuelle Veranstaltungsübersicht für ein hoffentlich sonniges Frühlingswochende in der Südheide:

8 FREITAG
Celle im Nationalsozialismus
14:30 UHR / CELLE / SYNAGOGE
Zeitgeschichtlicher Rundgang anlässlich des Jahrestages des Massakers an KZ-Häftlingen in Celle im April 1945. Die Führung mit Reinhard Rohde und Tim Wegener beginnt in der Synagoge, Im Kreise 23, und endet am Mahnmal für die Opfer des Massakers vom April 1945 in den Triftanlagen. Die Gebühr beträgt 6 Euro. Anmeldungen bei der Volkshochschule (Telefon 05141/92980) sind unter der Kursnummer 16ACE1104 erwünscht. Eine Teilnahme ist aber auch ohne Anmeldung möglich.

Deutsche Schrift lesen und schreiben
15:00 - 17:00 UHR / HÖSSERINGEN / MUSEUMSDORF
Dr. Hans-Jürgen Vogtherr stellt im Rahmen einer Führung die deutsche Schrift vor. Anmeldung unter Telefon 0 58 26/17 74.
INFO museumsdorf-hoesseringen.de

Burma – Zauber eines goldenen Landes
19:30 UHR / MEINERSEN / FOYER DER REALSCHULE
Als Andreas Pröve vor über 30 Jahren zum ersten Mal nach Burma kam, fand seine Begeisterung keine Grenzen. Kaum ein Land kann mit einer solchen Vielfalt an unterschiedlichen Kulturen, Völkern, landschaftlichen Schönheiten und monumentalen Superlativen aufwarten wie das heutige Myanmar. Nun ist Andreas Pröve noch einmal durch Burma gereist und dokumentiert sein Traumland mit spektakulären Aufnahmen, die er in einer Multivisionsshow zeigt. Eintritt: 8 Euro.
INFO kulturverein-meinersen.de

9 SONNABEND
Vogelkundliche Wanderung
8:00 - 11:00 UHR / LOHE / LOHER TEICHE
Manfred Bölke aus Eschede stellt die artenreiche Vogelwelt an den Loher Teichen vor. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung: Telefon 0 51 41/20 81 73 oder heilpflanzengarten@celle.de

Kinderflohmarkt
14:00 - 16:00 UHR / GROSS OESINGEN / GEMEINDEZENTRUM
Der Kinderförderverein Maiglöckchen lädt zum Kinderflohmarkt ein.
INFO 0 58 38/9 92 97 70

Celle hat wieder eine Herzogin – endlich!
14:30 - 15:30 UHR / CELLE / RESIDENZMUSEUM IM SCHLOSS
Bei dieser Kostümführung unter dem Motto "Celle hat wieder eine Herzogin – endlich!" geht es um Eléonore d'Olbreuse, das Hirtenmädchen aus dem Poitou, das durch Heirat Herzogin wurde. Es war keine Heirat aus politisch-taktischen Gründen, sondern aus Liebe – und das vor 300 Jahren. Eléonore verstand es, ihren bis dato unsteten Ehemann zu zähmen. Nach dem Schließen einer Gewissensehe (1665) und der Geburt ihrer Tochter Sophie Dorothea (1666) konnte endlich 1676 in der Hofkapelle rechtmäßig geheiratet werden. In der Zwischenperiode übte Eléonore nicht etwa vornehme Zurückhaltung, sondern führte die neuste französische Mode ein, modernisierte den Hof und förderte das kulturelle Leben. Sie nahm sich das Recht, in ihren Privatgemächern für sich und ihre Landsleute, alles hugenottische Glaubensflüchtlinge, reformierte Gottesdienste abhalten.
Eintritt: 9 Euro.
INFO und Anmeldung (wird empfohlen): Telefon 05141/9090850 (10:00 - 16:00 Uhr) oder celle-fuehrungen.de

Schleusenführung
15:00 UHR / ESTERHOLZ / PARKPLATZ GASTSTÄTTE ESTERHOLZER SCHLEUSE (TREFFPUNKT)
Die Esterholzer Schleuse ist die größte Sparschleuse der Welt. Unter der fachkundigen Führung von Christa Körtke besteht in der Zeit von April bis Oktober an jedem zweiten Samstag im Monat jeweils ab 15 Uhr die Möglichkeit, einmal hinter die Kulissen des auch technisch imposanten Bauwerks zu werfen. Besonders beeindruckend ist, wie schnell sich beim Heben und Senken die Becken füllen. Die Schleusen bewältigen eine Hubhöhe von 23 m und zählen damit zu den höchsten Binnenschifffahrtsschleusen Deutschlands. Die Esterholze Schleuse (Uelzen II) ist äußerst massiv mit an jeder Seite je vier übereinander angeordneten Sparbecken gebaut worden. Die Breite der Schleuse beträgt 12,50 m, so dass Schiffe mit einer Länge von bis zu 185 m und einer Breite von 11,45 m bequem passieren können.
Kosten: Erwachsene 2 Euro, Kinder 1 Euro (Kinder bis 7 Jahren frei). Die Führungen dauern jeweils rund eineinhalb Stunden.
INFO Telefon 05825/1843 (Christa Körtke) oder Telefon 05824/3539 (Kurverwaltung Bad Bodenteich)

Was blüht denn da?
15:00 UHR / BAD BEVENSEN / KURPARK
Seit Jahren führt der Stadtgärtnermeister i.R. Günter Bastuck Gäste durch den Kurpark. In diesem Jahr werden die Führungen im Wechsel von Günter Bastuck und Christiane Wittkowski angeboten. Auf die so oft gestellte Frage „Was blüht denn da?“ weiß der passionierte Gärtner immer eine Antwort, denn er war jahrelang für die Pflanzenwelt im Kurpark verantwortlich. Da er mit der Flora des Parks eng vertraut ist, weist er auf einheimische und exotische Pflanzen hin und erklärt die feuchteren und trockneren Böden des Kurparks, auf denen die einen Pflanzen gut, die anderen weniger gut gedeihen. Verraten werden auch die verwandtschaftlichen Beziehungen der Pflanzen untereinander und die Verträglichkeit der Arten miteinander, denn auch Pflanzen sind Individuen, die auf ihre Umwelt reagieren. Als neue Begleiterin durch den Kurpark kommt in diesem Jahr Christiane Wittkowski dazu. Für sie ist der Kurpark wie ein zweites Zuhause. 1995 machte sie ihr Praktikum bei Günter Bastuck und ging anschließend auch bei ihm in die Lehre, bevor sie 1998 nach erfolgreichem Abschluss übernommen wurde. Seit drei Jahren ist sie nun Gärtnermeisterin mit der Fachrichtung Zierpflanzenbau. Die 38-jährige Christiane Wittkowski sorgt seitdem für viele neue Lichtpunkte im Kurpark. Treffpunkt: Tourist-Info

Konzert im Kloster
18:00 UHR / EBSTORF / KLOSTER
Saisonauftakt der Konzerte und Lesungen im Kloster bildet in diesem Jahr ein Abend mit dem Bariton Peter Schulze und dem Pianisten Hans-Ulrich Rasokat. Unter den Titel "Music for a While" erleben die Gäste Lieder von Schubert, Purcell, Schumann und Anderen. Eine Besonderheit des Programms ist die Begegnung von klassischer Komposition und Jazz-Improvisation. Die Auswahl der Lieder zielt darauf, die Zuhörer auf verschiedene Art die Sorgen zu vertreiben und Schmerz in Schönheit zu verwandeln. Zum Schluss erklingen Spirituals als Ausdruck des Leids der Sklaven, aber auch ihrer Zuversicht im Glauben.
Eintritt: 10 Euro, Kinder und Jugendliche 5 Euro. Karten sind im Vorverkauf im Kloster Ebstorf (Mo. - Fr. 8.30 bis 12.30 Uhr), in der Tourist-Info und an der Abendkasse erhältlich.

Jiddische Lieder
20:00 UHR / UELZEN / NEUES SCHAUSPIELHAUS
Valeriya Shishkova (Gesang),  Di Vande-rer alias Sergey Trembitskiy (Klavier, Flöte) und Gennadiy Nepomnjaschiy (Klarinette) tragen sowohl traditionelle jiddische Lieder und Klezmer als auch zeitgenössische Kompositionen nach Texten klassischer und moderner jiddischer Autoren vor. Zu ihrem Repertoire gehören auch eigene Kompositionen nach Gedichten der israelischen Dichter Lev Berinsky und Michoel Felsenbaum, die beide zu den wenigen und möglicherweise letzten Autoren gehören, die nicht in Hebräisch, sondern in ihrer jiddischen Muttersprache schreiben.
Karten sind zum Preis von 15 Euro bei der Touristinformation im Rathaus, Telefon 05 81/8 00 61 72, im Neuen Schauspielhaus, Telefon 05 81/7 65 35 oder an der Abendkasse erhältlich.
INFO neues-schauspielhaus-uelzen.de

Michael Fitz: Liedermaching
20:00 UHR / CELLE / KUNST & BÜHNE
Ganz entspannt und lediglich mit einer Hand voll Gitarren und der eigenen Stimme ausgerüstet, stellt sich Michael Fitz den großen und kleinen Lebensfragen. Der durch zahlreiche Fernseh- und Kinorollen bekannte Münchener erweist sich als brillanter Songpoet und Geschichtenerzähler.
Eintritt: 16 Euro, ermäßigt 10 Euro.
INFO KUNST & BÜHNE

10 SONNTAG
Radtour nach Wolfsburg
9:30 UHR / GIFHORN / PARKPLATZ AM SPORTPARK FLUTMULDE
Der ADFC lädt zu einer insgesamt rund 60 Kilometer langen Radtour nach Wolfsburg ein, wo eine Stadtführung unter Leitung vom Rüdiger Burkhardt vom ADFC Wolfsburg geplant ist. Tourenleiter: Wolfgang Harder, Telefon 0 53 71/5 24 63.
INFO adfc-gifhorn.de

Das Supermarkt-Konzert
11:00 UHR / EBSTORF / BAHNHOFSTRASSE 27
Ein leer stehender Supermarkt wird zum Konzertsaal: In lockerer Frühschoppen-Atmosphäre servieren die Musiker des Sinfonischen Blasorchesters TBO-Ebstorf neben Getränken und kleinen Snacks ihren Besuchern eine Auswahl an Unterhaltungsmusik und Evergreens in drei Akten.
Die Eintrittskarten zu diesem ungewöhnlichen Matinée gibt es zum "Sonderangebot" in der Buchhandlung Nohdruft (Ebstorf) oder bei der "Kassiererin" vor Ort.

Fluchtgeschichte(n)
11:30 UHR / CELLE / BOMANN-MUSEUM
Bei dieser Museumsführung mit Hilke Langhammer unter dem Titel »Unsere Möbel zerschlugen und zerstörten sie« geht es um 300 Jahe Fluchtgeschichte(n).
INFO bomann-museum.de

Karneval der Tiere
14:30 + 16:30 UHR / GIFHORN / STADTHALLE
Das Orchester entführt die Kinder in die faszinierende Welt der Töne und Klänge. Nicht nur das Gezwitscher eines ganzen Vogelhauses ist zu hören, auch Löwen, Elefanten, Schwäne, Schildkröten, Hühner, Esel kommen in dem Stück vor und werden musikalisch imitiert. Wie ein Kuckuck ruft, können alle nachmachen. Doch wie hört sich ein ganzes Aquarium an, oder wie hüpft ein Känguru musikalisch?
Kindgerecht, heiter und humorig wird Johannes Rieger, Intendant des Nordharzer Städtebundtheaters und Musikdirektor, die Charaktere der Instrumente deren Besonderheiten und die Möglichkeiten der Klanggestaltung im musikalischen Verlauf erklären. Anschaulicher und berührender kann Musikunterricht nicht sein!
Eintritt: 8 Euro
INFO stadthalle-gifhorn.de

Lili & die Jazzmodule
15:00 UHR / BAD BEVENSEN / VAKUUM
Jazz-Café mit Lili Vollmer (Saxophon), Wolfgang Wierzyk (Keybord), Jens Balzereit (Bass) und Leo Harris (Schlagzeug).
INFO vakuum-ev.de

Elisabeth Lee und Cosmic Mojo
17:00 UHR / GIFHORN / KULTBAHNHOF
Cosmic Mojo zählt nach Angaben des Konzertveranstalters ohnehin schon zu den besten Roots- und Bluesrock-Bands Europas. Aber durch die rauchige Rockstimme der Amerikanerin Elisabeth Lee wird die Band noch besser. Das Programm spannt den Bogen von lupenreinem Texas-Roots-Rock bis hin zu sanften Balladen.
Eintritt: 15 Euro im Vorverkauf (in Gifhorn bei arko und der Konzertkasse sowie online unter kultbahnhof-gifhorn.de), 18 Euro an der Abendkasse.

Der Mörder und Gott
18:00 - 21:00 UHR / BERGEN-BLECKMAR / HOFREMISE RUSTIKA
Torsten Hartung gibt einen Einblick in seine Lebensgeschichte. Erst war er Opfer. Dann Mörder. Und nun hilft er gefährdeten Jugendlichen. Es ist die Geschichte eines Mannes, der einen der größten Autoschieber-Ringe aufzieht, in 18 Monaten für knapp elf Millionen Luxusautos klaut und verschiebt. Eines Mannes, der mit der Russen-Mafia Geschäfte macht, sich Verfolgungsjagden mit der Polizei liefert und schließlich zum Mörder wird. –15 Jahre Knast. Fünf Jahre Einzelhaft. Am tiefsten Punkt seines Lebens entdeckt Torsten Hartung, was er all die Jahre falsch gemacht hat und wonach er sich wirklich sehnt ...
Eintritt: 15,50 inkl. Büfett ohne Getränke. Anmeldung beim Gesprächsforum Celler Land, Telefon 05051/470155 oder hmadler@t-online.de.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen