Montag, 30. Mai 2016

Bio-Aktionstag im Freilichtmuseum


Diesdorf liegt nicht in der Südheide, sondern in der benachbarten Altmark, aber warum sollten wir nicht auch einmal über den sprichwörtlichen Tellerrand hinausblicken, wenn es sich um eine interessante Veranstaltung handelt, für die sich ein Ausflug über die Landesgrenze hinaus lohnt? Außerdem sind an dieser Veranstaltung zahlreiche Betriebe aus der Südheide beteiligt.
Das Freilichtmuseum Diesdorf veranstaltet am Weltumwelttag, dem 5. Juni, unter dem Titel "DIESDORF:BIO" erstmals einen Aktionstag zu den Themen Ökologie, Umwelt und gesunde Ernährung. Biobetriebe und -verbände aus der Region werden von 10 bis 17 Uhr im Museumsdorf ihre Stände aufgebaut haben und den Besuchern Informationen und natürlich Bio-Lebensmittel und nachhaltige Alltagsprodukte anbieten.
Astrid Heidenreich etwa, die mit ihren Alpakas kommen wird und Woll- und Filzprodukte verkauft, oder Tatjana Schubert von Sieben-Linden-Feinkost, die ihre gesunden Brotaufstriche präsentiert. Bewusst genießen heißt es auch beim Gallowayhof aus Wittingen und beim Biohof aus Ritzleben, auf deren Fleisch und Wurstwaren aus artgerechter Tierhaltung stammen.
Vegetarisches und Veganes gibt es am Stand des Restaurants Lässig aus Uelzen, und am historischen Backhaus servieren Museumsbäcker Mario Kleitgzke und die Apenburger Landbäckerei kleine Snacks frisch aus dem Ofen, und die Diesdorfer Süßmostkelterei stellt ihre neuen Bio-Säfte vor.
Es dreht sich an diesem Tag jedoch nicht alles nur ums Essen: Zimmerer Matthias Kiemann zeigt, wie Strohballen als innovativer Baustoff beim Neubau oder der nachträglichen Dämmung von Häusern eingesetzt werden können, und Lehmbauer Arno Hauenschild erläutert am praktischen Beispiel, was bei der ökologischen Sanierung von Fachwerkbauten zu beachten ist.
Vertreten sein werden auch der Gärtnerhof Wendengarten, Grünland Naturwaren, Bohlsener Mühle sowie ÖKORegio, Naturland und BUND. Am Nachmittag spielt zudem das Folkduo Hoahnenfoot.
"DIESDORF:BIO" ist ein Aktionstag für die gesamte Familie: In der Kinderküchein Haus Püggen zeigt die gelernte Köchin Ilse Heidemann kleinen und großen Besuchern, wie einfach es ist, gesunde und leckere Mahlzeiten zuzubereiten. Geöffnet hat auch die Holzwerkstatt, in der diesmal Nistkästen für Fledermäuse gebaut werden.
Die geflügelten Säugetiere stehen auch im Fokus der kleinen Ausstellung Naturerlebnis Waldfledermausder Karl Kaus Stiftung, die um 14 Uhr eröffnet wird. Besonderer Höhepunkt ist im Anschluss daran das Bilderbuchkino mit der Autorin und Illustratorin Susanne Laschütza, sie liest von 14:30 Uhr an in Haus Püggen aus Klaus Fledermaus".

"Bioist längst kein Randphänomen mehr, sondern in der Mitte der Gesellschaft verankert und zu einem wichtigen Wirtschaftszweig geworden. Gerade in der Region Altmark-Heide-Wendland spielen ökologisch wirtschaftende Betriebe eine nicht zu unterschätzende Rolle und werden den Charakter der Landschaft und des Landlebens in Zukunft möglicherweise noch stärker prägen als bisher.
Gründe genug für das Freilichtmuseum Diesdorf, als Kultureinrichtung im ländlichen Raum Gärtner, Bauern, Tierhalter, Handwerker und Gastronomen, die sich dem ökologischen Gedanken verschrieben haben, zur neuen Veranstaltung "DIESDORF:BIO" einzuladen.
Das Museum hat von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 3 Euro (2 Euro für Ermäßigungsberechtigte), Kinder unter 6 Jahren zahlen keinen Eintritt, eine Familienkarte kostet 7 Euro.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen