Mittwoch, 18. Mai 2016

Wohin am Wochenende?

Nach den beiden langen Wochenenden steht uns zur Abwechslung mal wieder ein kurzes bevor. Hier sind unsere aktuellen Veranstaltungstipps für die Südheide. Obwohl wir schon nur eine kleine Auswahl getroffen haben, ist es eine lange Liste geworden.

20 FREITAG
Von An- und Abbauern

15:00 - 17:00 UHR / HÖSSERINGEN / MUSEUMSDORF
Dr. Ulrich Brohm stellt unterbäuerliche Schichten vor: An- und Abbauern, Häuslinge und Gesinde. 
INFO museumsdorf-hoesseringen.de

Stadtfest in Uelzen
18:30 UHR / UELZEN / INNENSTADT
Drei Tage lang feiert Uelzen sein erstes Stadtfest als Hansestadt. Den Besuchern werden Musik und Show auf vier Bühnen und ein buntes Programm geboten. Ein Riesenrad erlaubt schöne Aussichten auf die Stadt, und der Sonnabend klingt mit einem Feuerwerk aus.INFO stadtfest-uelzen.de

Liebe contra Staatsräson
19:00 UHR / CELLE / RESIDENZMUSEUM IM SCHLOSS
Josephine Rasche und Maurizio Micksch vom Celler Schlosstheater lesen Passagen aus dem Briefwechsel von Sophia Dorothea von Hannover und Philipp Christoph von Königsmarck. Die Stader Malerin Anja Seelke setzt in ihren Porträts, anders als auf den überlieferten Historienbildern, die Prinzessin und den Grafen 'privat' ins Bild und berichtet über die politischen Hintergründe der Liebestragödie. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von dem Duo Katarzyna und Arne Westerhaus. Im Anschluss wird die Sonderausstellung "Ins Bild gesetzt" in den Paradegemächern eröffnet.
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.
INFO 0 51 41/90 90 850 residenzmuseum.de

Guntram Vesper liest aus "Frohburg"
19:00 UHR / UELZEN / BÜCHEREI FÜR STADT UND KREIS
Der Schriftsteller Guntram Vesper liest aus seinem neuen, von den Kritikern in den Feuilletons hoch gelobten Roman "Frohburg", benannt nach der gleihnamigen Stadt in Sachsen, in der Vesper aufwuchs. Eine Veranstaltung in der Reihe "Wein-Geister". Gastgeber sind die Werner-Bergengruen-Gesellschaft und die Stadtbücherei Uelzen. Karten gibt es im Vorverkauf in der Stadtbücherei, in der Ratsweinhandlung und in der Buchhandlung Decius sowie an der Abendkasse .

Gifhorner Skate-Night
19:45 UHR / GIFHORN / PARKPLATZ SPORTZENTRUM FLUTMULDE
Abendliche Tour auf Rollen durch die Stadt Gifhorn. Vorneweg fährt ein Pritschenwagen mit DJ und Musikanlage. Am Ende des Zuges fährt ein "Besenwagen", der erschöpfte Skater aufnimmt, und zur Sicherheit auch ein Rettungswagen. Diese Veranstaltung ist für alle Teilnehmer kostenlos und bedarf keiner Anmeldung. Helm und Schützer werden empfohlen. Blinkis sind erwünscht.
Veranstalter: Stadt Gifhorn und Skateabteilung des MTV Gifhorn.

Stadtführung mit dem Nachtwächter
19:55 - 21:30 UHR / CELLE / BRÜCKE VOR DEM SCHLOSS (TREFFPUNKT)
Noch 1925 lief der Nachtwächter in Celle seine Runde, um für Ruhe, Sicherheit und Ordnung der Bürger und der Stadt zu sorgen. Durch Einführung der Stechuhren und der Polizei verschwand er dann gänzlich aus dem Stadtbild. Doch inzwischen ist er wieder da – uns sogar gleich zweifach: Die Nachtwächter Hannes und Paul laden Sie zu einem unterhaltsamen und informativen abendlichen Rundgang durch die Celler Altstadt mit seinen 500 liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern ein. Ausgerüstet mit Laterne, Horn und Hellebarde berichten die geprüften Gästeführer Kurioses und Interessantes über das Quartier der Altstadt. Kosten: 7 Euro.
Anmeldung unter Telefon 0 51 41/90 90 80.
INFO celle-tourismus.de

Mit dem Nachwächter durch Uelzen
20:00 UHR / UELZEN / INNENHOF DES RATHAUSES (TREFFPUNKT)
Zu später Stunde zieht der Nachtwächter mit seiner Laterne durch dunkle Straßen und finstere Winkel und trifft unterwegs auf Uelzener Personen und Persönlichkeiten vergangener Tage. Sie erzählen Anekdoten und Histörchen, Alltägliches und Kurioses aus ihrem beschwerlichen Leben. Eintritt: 10, Euro, Kinder 4 Euro. Anmeldung bei der Stadt- und Touristinfo unter Telefon 05 81/8 00 61 72.
INFO nachtwaechter-uelzen.de

Poetry-Jam und Alphabetenmus
20:00 UHR / UELZEN / VINOTHEK GUTENBERG
Von und mit Tanna Künemund, Stepha Mara Brock, Matze Hoppe, Karsten Daniel, Marcel Orlowski und anderen. Eintritt frei. Weitere Informationen gibt es hier.
 
Die Chinesischen Glückskekse
20:00 UHR / GIFHORN / KULTBAHNHOF
Zu ihrem 30-jährigen Bestehen kehren die Die Chinesischen Glückskekse endlich wieder für ein Konzert in ihre alte Heimatstadt zurück: Die Band wurde im Frühjahr 1986 in Gifhorn gegründet. Mit ihrer musikalischen Mischung aus Rockabilly und Punkrock, gepaart mit deutschen Texten und der seinerzeit nicht unüblichen, ordentlichen Portion Spaß und Dilletantismus sprengten die „Kekse“ schon in den achtziger Jahren die üblichen Genre-Schubladen der hiesigen Rockabilly- und Psychobillyszene.
Es folgten unzählige Auftritte in der ganzen Republik und Touren, die bis nach Österreich und Finnland führten. Die Chinesischen Glückskekse veröffentlichten zwischen 1990 und 1994 eine Mini-LP, diverse Singles und Samplerbeiträge, sowie ein Album. Um 1995 wurde es stiller um um das Trio. Erst im neuen Jahrtausend fanden sich die Gründungsmitglieder Thorsten (git/voc) und Richy Hecke (Kontrabaß/Leadvoc) mit neuem Drummer Oliver Hartmann zusammen, um der Welt zu zeigen, das punkiger Rock 'n' Roll in klassischer Trio-Besetzung immer noch seine Daseinsberechtigung in der schnelllebigen Zeit der musikalischen Eintagsfliegen hat! Karten für das Jubiläumskonzert sind im Vorverkauf für 15 Euro bei Arko und der Konzertkasse in Gifhorn sowie unter www.kultbahnhof-gifhorn.de erhältlich. An der Abendkasse kostet die Karte 18 Euro.

Trio NeuKlang: Goodbye Astor
20:00 UHR / HANKENSBÜTTEL / KLOSTER ISENHAGEN
Das Trio NeuKlang hat sich für sein neues Programm von Astor Piazzolla, dem Begründer des Tango Nuevo, inspirieren lassen. Es spielt berühmte Werke der klassischen Musik in einem eigenen, von Tango und Jazz beeinflussten Stil. Eintritt: 15 Euro Erwachsene, 10 Euro Schüler. Vorverkauf: Buchhandlung Ullrich in Hankensbüttel, Telefon 0 58 32/12 60 und Tabakwaren Heine in Wittingen, Telefon 0 58 31/71 24.

Sehnsucht – von Knef bis Alexandra
20:00 UHR / MEINERSEN / KULTURZENTRUM
Die entwaffnende Ehrlichkeit der Knef, die liebesverklärte Weltflucht Alexandras, Dalidas seidener Schmalz, der Pathos der Leander, das Mannstolle einer Margot Werner und Lales ewiges Warten unter der Laterne – Gabriele Banko vereint mit ihrem markanten und volltönenden Alt Lieder jener Frauen zu einem Chanson-Abend zwischen Melancholie und Heiterkeit. Eintritt: 13 Euro im Vorverkauf, 15 Euro an der Abendkasse. INFO kulturverein-meinersen.de

21 SONNABEND
Vitalmarkt

7:00 - 14:00 UHR / UELZEN / INNENSTADT
Zwei Mal wöchentlich verwandelt Uelzens Vitalmarkt die Innenstadt in eine große Frischemeile: Immer mittwochs und samstags bauen fleißige Frühaufsteher ihre Stände in den Marktstraßen auf und bieten Obst und Gemüse, Backwaren, Fleisch und Wurst, Fisch, Pflanzen, Blumen und viele andere Qualitätsprodukte aus unserer Region. Einen Kaffee aus frisch gemahlenen Bohnen trinken oder eine deftige Bratwurst verputzen – auf dem Uelzener Vitalmarkt lässt sich gut klönen und die Zeit genussvoll vertreiben.

Lama to go
10:00 UHR / BAD BEVENSEN / KURPARK
Wanderungen mit Lamas fördern die Achtung und den Respekt, im Kontakt mit den Tieren lösen sich Ängste und die Menschen werden angeregt, festgefahrene Strukturen zu verlassen. Der Diplom-Pädagoge nimmt mit seinen fünf Lamas bis zu zehn Teilnehmer mit auf einen Spaziergang rund um Bad Bevensen. Die Teilnehmer dürfen sich auf einen entspannten, aufregenden, beruhigenden und außergewöhnlichen Vormittag freuen. Treffpunkt: Neptunbrunnen am Markt- und Schützenfestplat.

Familienmesse
10:00 - 16:00 UHR / GIFHORN / GEORGSHOF
Das Gifhorner Bündnis für Familie lädt zu einer Familienmesse in das Mehrgenerationenhaus Omnibus im Georgshof ein. Außer zahlreichen Informationen wird den Besuchern ein buntes Programm für Kinder und Erwachsene geboten.

Radtour auf den Spuren des Erdöls
13:00 - 17:00  UHR / HANKENSBÜTTEL / RAIFFEISEN-PARKPLATZ
Der Raum Hankensbüttel zählte von  1954 an zu den wichtigsten Erdölförderstätten in Deutschland. Der Geograph Dr. Henning Tribian begibt sich auf die Spuren des Erdöls. Die Radtour ist insgesamt 26 Kilometer lang und dauert rund vier Stunden. Eine Kaffeepause (nicht im Preis enthalten) ist eingeplant. Kosten: 5 Euro. Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Start und Ziel: Parkplatz am Raiffeisenmarkt an der Celler Straße.
Mehr zu den Radtouren auf den Spuren des Erdöls finden Sie hier.
INFO 0 58 32/12 05

Hafenfest in Celle
14:30 - 23:00 UHR / CELLE / HAFEN AUF DER ALLERINSEL
In 18-monatiger Bauzeit ist der Hafen neu gestaltet worden. Entstanden ist ein wahres „Schmuckstück“ mit neuen Kaimauern, Stegen, einer Slipanlage, dem neuen Haus der vor Ort ansässigen Vereine „hafen 21“ sowie großzügigen Treppenanlagen, die zum Verweilen einladen.
Um 14 Uhr startet das Familienprogramm mit zahlreichen Aktionen zu Wasser und an Land. Kinder haben Spaß beim Mitmachzirkus, Schiffe versenken, Enten angeln und vielem mehr. Die Anlieger des Hafens (DLRG, Yachtclub, Wappen von Celle und das Kulturschiff MS Loretta) präsentieren sich vor Ort. Das Bühnenprogramm reicht von maritim (Shanty-Chöre) über klassisch-modern (CJD Jugendorchester) bis zum französischen Chanson (Duo „MademoiCelle“). Dazu gibt es Infos rund um die Zukunft des Geländes auf der Allerinsel, zum Hochwasserschutz und fachkundige Führungen über das Gelände.
Ab 18 Uhr startet das Abendprogramm mit brasilianischen Rhythmen, bevor ab 20 Uhr die Band Projekt Timeline eine Zeitreise durch die Musikgeschichte unternimmt. Zum Ausklang des Abends erwartet die Besucherinnen und Besucher eine speziell auf den Celler Hafen zugeschnittene Lichtkunst-Installation des renommierten Lichtkünstlers Philipp Geist (siehe unten).
Der Eintritt ist frei!

Pflanzenwelten zeichnen
14:30 - 18:00 UHR / CELLE / HEILPFLANZENGARTEN
Die Künstlerin Katharina Sickert führt in die Kunst des Pflanzenzeichnens ein. Kosten: 20 Euro (inkl. Material). Anmeldung: Telefon 0 51 41/20 81 73 oder heilpflanzengarten@celle.de

Was blüht denn da?
15:00 UHR / BAD BEVENSEN / KURPARK
Stadtgärtnermeister i.R. Günter Bastuck und Gärtnermeisterin Christiane Wittkowski führenin dieser Saison im Wechsel die Gäste durch den Kurpark und stellen dabei die Vielfalt an einheimischen und exotischen Pflanzen vor.

Polenta und Pomeranzen oder Brot und Bier
17:00 - 18:30 UHR / CELLE / BRÜCKE VOR DEM SCHLOSS (TREFFPUNKT)
Wie haben sich die Bewohner der Stadt Celle in der Vergangenheit ernährt? Bei diesem Rundgang lernen die Teilnehmer die Residenzstadt Celle kennen, hören von heimischen und fremdländischen Nahrungsmitteln und deren Verwendung, von Fischzucht und Gartenbau, von Schokolade und Kaffee, von Gesundheit und Grütze und können auf den Spuren des Hofagenten Stechinelli wandeln.
Kosten: 9 Euro. Anmeldung (empfohlen) unter Telefon 0 51 41/90 90 85 0.
INFO celle-tourismus.de

Konzert im Garten der Bäume
17:00 UHR / MELZINGEN / ARBORETUM
Die aus Russland stammende Musikerin Julia Schmidt gestaltet gemeinsam mit ihrer Tochter Irina Kereeva ein Konzert mit Musik auf rusischen Instrumenten. Sie haben neben russischer Folklore auch Werke anderer Komponisten in ihrem Repertoire, das sie im Garten der Bäume darbieten.
Eintritt: 8 Euro (inkl. Garteneintritt), Kinder /Jugendliche bis 14 Jahre frei.
INFO arboretum-melzingen.de

Paddy Korn
20:00 UHR / GIFHORN / KULTBAHNHOF
Paddy Korn, Gitarrist und Sänger aus Hamburg, spielt, unterstützt von Schlagzeuger Eddie Filipp, im Kultbahnhof. Von Blues, Soul und Latin-Sound bis hin zu Vocal-House läßt Paddy immer wieder unterschiedliche musikalische Elemente in seine Blues-Interpretationen einfließen und erfrischt so die alten Roots mit neuem Sound.
Karten für das Konzert sind im Vorverkauf für 12 Euro bei Arko und der Konzertkasse in Gifhorn sowie unter www.kultbahnhof-gifhorn.de erhältlich. An der Abendkasse kostet die Karte 15 Euro.

„lichter hafen 
22:00 UHR / CELLE / HAFEN / HAFENSTRASSE
Der renommierte Video-Performance-Künstler Philipp Geist inszeniert unter dem Titel "lichter hafen" eine bewegte Skulptur aus Licht, Text und Klang. Mehr über die Lichtkunst-Aktion gibt es hier.

„Soul Fever“ auf der MS Loretta
23:00 UHR / CELLE / HAFEN / HAFENSTRASSE
Zum Abschluss des Hafenfestes wird die MS Loretta ab 23 Uhr zum Tanzpalast. DJ Stereopaul, bekannt auch aus der Cumberlandschen Galerie in Hannover, legt Funky Soul vom Feinsten auf, und der Schiffsbauch wird zur Tanzfläche. Eintritt frei

22 SONNTAG
Radtour nach Brome

9:30 UHR / GIFHORN / PARKPLATZ SPORTPARK FLUTMULDE
Der ADFC lädt zu einer insgesamt rund 80 Kilometer langen Radtour nach Brome ein. Dort wird das Museum Burg Brome besichtigt. Tourenleiterin: Elke Vahl, Telefon 0 53 04/26 48.
INFO adfc-gifhorn.de

Tag der Tiere
10:30 - 17:00 UHR / HÖSSERINGEN / MUSEUMSDORF
Geflügel- und Kaninchenzüchter aus der Region zeigen die Vielfalt alter Nutz-geflügel- und Hauskaninchenrassen. Zu sehen ist darüber hinaus die kleinste Schafrasse Europas, das bretonische Zwergschaf.  
INFO museumsdorf-hoesseringen.de

Flechtkursus: Rankstäbe
11:00 - 15:00 UHR / HÖSSERINGEN / MUSEUMSDORF
Die Korbflechterin Diana Stegmann zeigt, wie aus ungeschälten Weiden-stöcken Rankstäbe entstehen. Kosten: 45 Euro (inkl. Eintritt und Material). Anmeldung bis 6. Mai bei Diana Stegmann, Telefon 0 58 61/9 86 23 39, E-Mail diana.stegmann@posteo.de
INFO museumsdorf-hoesseringen.de

Internationaler Museumstag in Celle
10:30 - 17:00 UHR / MÜDEN/ALLER / HEIMATMUSEUM
Das Residenzmuseum bietet am Internationalen Museumstag folgendes Programm:
11.30 Uhr - Künstlergespräch mit Museumsleiterin Juliane Schmieglitz-Otten und der Malerin Anja Seelke über ihre beiden Porträt-Versionen Sophie Dorotheas und Königmarcks (2. OG, Paradegemächer).
15.00 Uhr - Vielfältige Einblicke in die Möbel- und Kulturgeschichte zur Zeit Sophie Dorotheas: Die Restauratorin Julia Köhler präsentiert die besondere Geschichte u. Herstellung eines aus dem Ende des 17. Jahrhunderts stammenden holländischen Kabinettschrankes (1. OG, Paradegemächer).
Für Kinder gibt es eine Rallye zum 350. Geburtstag von Sophie Dorothea (ab 6 Jahre; erhältlich bei der Aufsicht im 2. OG, Paradegemächer).

Internationaler Museumstag in Müden/Aller
11:00 - 16:3 UHR / CELLE / RESIDENZMUSEUM IM SCHLOSS
Seit 2004 nimmt das Heimtmuseum Müden/Aller am internationalen Museumstag teil. Es entstand zwischen 1997 und 2001 im Zuge der Belebung des historischen Ortskerns. Es ist in einem schönen Fachwerkhaus von 1750 untergebracht und zeigt Gegenstände aus dem 18. bis frühen 20. Jahrhundert. Nicht nur Gerätschaften aus Haushalt und Landwirtschaft können bestaunt werden, auch das Handwerk ist mit zahlreichen Werkstätten der Zünfte Böttcher, Schuster, Schneider und Friseur bis ins Detail komplett nachgebildet. Die Maschinenbauwerkstatt verfügt sogar über eine funktionierende Transmission, die im Außengelände die verschiedenen Geräte wie z. B. einen 100 Jahre alten Dreschkasten antreibt. Die Oldtimer-Trecker-Schau ist ein beliebter Teil dieser Veranstaltung. Eintritt: frei.

Offener Garten
11:00 - 17:00 UHR / GIFHORN-WINKEL / FASANENWEG 12
Iris und Thomas Hardt öffnen ihren großen, naturnahen Garten mit heimischen Wildpflanzen, Steingarten, Moor und Eisvogelteich für Besucher.

Familienführung
11:30 UHR / CELLE / KUNSTMUSEUM
Anlässlich des Internationalen Museumstages bietet das Kunstmuseum eine Familienführung bei freiem Eintritt an.Es gibt viel zu entdecken: Porträts, Landschaften, Collagen, Fotografien. Nach dem Rundgang mit Kunstvermittlerin Svenja Zierenberg gibt es eine Überraschungs-Mitmach-Aktion, bei der sich die Museumsbesucher kreativ betätigen können.

Verkaufsoffener Sonntag
13:00 - 17:00 UHR / BAD BEVENSEN / INNENSTADT
Rund 50 Geschäfte haben bis Ende Oktober sonntags von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

"Entartete Musik"
17:00 UHR / CELLE / SYNAGOGE
Um die Jahreswende 1937/38 wurde die musikalische Vielfalt im Dritten Reich "Zum Schutz des Deutschen Kulturlebens" in starkem Maße eingeschränkt. Die Reichsmusikkammer unter Goebbels bezeichnete die von der offiziellen Linie abweichende oder von jüdischen Komponisten komponierte Musik als "entartet". Sie galt als "artfremd, undeutsch, dekadent, und als Nigger- und Zigeunermusik". Interpreten und Komponisten dieser Musik wurden verfolgt. In den Katalogen waren kaum noch Namen jüdischer Interpreten und Komponisten – weder aus Klassik noch aus Unterhaltungsmusik − aufgelistet. Im 1940 erschienenen "Lexikon der Juden in der Musik" wurden die Musiker und andere musikbezogenen Personen notiert, die nach der nationalsozialistischen Definition als "jüdisch" oder "halbjüdisch" galten. Außerdem wurde im Buch ein Titelverzeichnis mit für öffentliche Vorführungen verbotenen jüdischen Werken aufgeführt.
Mit Elena Kondraschowa (Violine) und Stella Perevalova (Klavier) haben sich zwei hochkarätige Interpretinnen dieser zum großen Teil vergessenen Musik angenommen. Sie haben ein Programm zusammengestellt, das einerseits während der NS-Zeit verfemte Stücke einschließt und andererseits Werke behandelt, die, obwohl nach dem Zweiten Weltkrieg komponiert, 1937/38 als "Entartete Musik" abgestempelt und verbannt worden wären. Auf diese Weise wird die jüdische Thematik in der Musik wieder aufgegriffen und unter der Prämisse aktueller sozialpolitischer und gesellschaftlicher Entwicklungen in Deutschland und in der ganzen Welt weitergesponnen. Durch lockere, aber informative Moderation werden die Werke in einen historischen Kontext eingebettet und ihre Bedeutung innerhalb der Programmzusammenstellung erläutert.
Veranstalter: Jüdische Gemeinde Celle in Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Celle und dem Stadtarchiv Celle.
Eintritt: 6 Euro.

Konzert für den Frieden
17:00 UHR / UELZEN / KIRCHE ST. MARIEN
In der Uelzener Stadtkirche St. Marien musizieren Solisten, Chor, Sinfonieorchester und Percussionsgruppe für den Frieden. Eintritt: 15 bis 28 Euro.
INFO 05 81/8 00 61 72
 
Benefizkonzert
18:00 - 19:00 UHR / CELLE / STADTKIRCHE
Das Bläseroktett "Celler Nachtmusique" spielt zugunsten der Celler Stadtkirchenstiftung den "Sommernachtstraum" von Felix Mendelssohn-Bartholdy und weitere Kompositionen.
INFO 0 51 41/65 95

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen