Mittwoch, 6. Juli 2016

Am Brunnen, aber nicht vor dem Tore

Offenes Singen am Freitag am Schnellenmarkt
FOLKERT FRELS / Text / Foto
Am Schnellenmarkt-Brunnen wird am Freitag gesungen.
Drei Mal trafen sich Uelzener Sängerinnen und Sänger zum „Offenen Singen“ in der Vinothek Gutenberg an der Rademacherstraße in Uelzen. Für den nächsten Termin am Freitag, 8. Juli, hat sich Georg Lipinsky als Initiator und Organisator in Anbetracht dessen, dass ja schließlich Sommer ist, etwas Neues einfallen lassen: Er möchte seine Sängerinnen und Sänger gerne ab 19 Uhr am Brunnen am Schnellenmarkt versammeln. Das ist dann zwar nicht der Brunnen vor dem Tore, aber ein Brunnen, an dem sich Lieder wie „Wenn alle Brünnlein fließen“ gut singen lassen.
Und haben wir nicht alle ein bißchen von dem Müller, der so gerne wandert:
Vom Wasser haben wir’s gelernt,

vom Wasser haben wir’s gelernt,

vom Wasser!

Das hat nicht Rast bei Tag und Nacht,

ist stets auf Wanderschaft bedacht,

ist stets auf Wanderschaft bedacht,

das Wasser.

Das Wasser, das Wasser,

das Wasser, das Wasser, das Wasser.
Sollte wider Erwarten das Wetter nicht dazu geeignet sein, am Brunnen zu sitzen, so findet das Uelzener Feierabend-Singen wie gewohnt in der Vinothek Gutenberg statt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen