Mittwoch, 24. August 2016

Das kommt nicht in die Tüte

Mehrwegtasche soll das Einkaufen auf den Wochenmärkten noch umweltfreundlicher machen

Markthändler Rüdiger Korte (Bildmitte) stellte gemeinsam mit Thomas
Edathy 
(links) von den Stadtwerken Celle und  Tobias Woeste vom
Zweckverband 
Abfallwirtschaft Celle die Aktion "Celler TütensparerIn"
vor. Rechts Fiete, 
das Maskottchen der Stadtwerke Celle.
Wer Wert auf frische Lebensmittel aus regionaler Erzeugung legt, kauft vorzugsweise auf dem Wochenmarkt – und leistet damit auch einen Beitrag zum Umweltschutz. Kurze Wege zwischen Erzeuger und Verbraucher sorgen für eine vergleichsweise gute Umweltbilanz, die allerdings noch besser sein könnte, wenn da nicht die vielen Plastiktüten wären ...
Die Händler auf den Celler Wochenmärkten gehen jetzt mit gutem Beispiel voran und belohnen ihre Kunden, wenn sie auf Plastiktüten verzichten und stattdessen zur grünen Mehrwegtasche greifen, die die Trägerin und den Träger laut Aufschrift als "Celler TütensparerIn" ausweist.
Die Aktion „Celler TütensparerIn" ist eine Gemeinschaftsinitiative der Celler Wochenmärkte, der Stadtwerke Celle und des Zweckverbands Abfallwirtschaft Celle. Gemeinsam engagieren sich die drei Partner für die Umwelt. In ihrer stabilen Mehrwegtasche sollen die Einkäufe sicherer und vor allem ökologischer verstaut werden können als in der Einweg-Plastiktüte. Die Taschen bringen der Trägerin und dem Träger baren Nutzen, denn wer auf den Celler Wochenmärkten mit der Tasche einkauft, erhält bei fast allen Händlern einen angemessenen Rabatt, der der tatsächlichen Einsparung durch den Verzicht auf Plastiktüten entspricht.
Für alle, die schon immer Tüten gespart haben und gar keine zusätzliche Tasche brauchen, gibt es Tüten- Sparer-Bänder. So setzen die Trägerinnen und Träger ein Zeichen und animieren gleichzeitig ihr Umfeld, auch Celler Tüten Sparer“ zu werden und damit auf möglichst viel Verpackung zu verzichten.
Auch Celles Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende (links) ist jetzt ein "Tütensparer".  Fotos: Stadtwerke Celle
„Über die Aktion sind wir sehr glücklich, denn sie passt optimal zur grundsätzlich ökologischen und nachhaltigen Ausrichtung des Marktes", sagt Rüdiger Korte vom Hof Rotdorn in Steimke bei Hankensbüttel in seiner Funktion als Vorsitzender der Werbe- und Interessengemeinschaft Celler Wochenmärkte. "Wir sind hier, wie auch an vielen anderen Punkten, der Gegenpol zum Internethandel oder den Supermärkten bzw. Discountern, wo man drei Scheiben Käse in auf-wendiger Verpackung kauft“,
Die Taschen und Bänder sind gratis auf den Märkten erhältlich. Finanziert werden sie gemeinsam von den Stadtwerken Celle und dem Zweckverband Abfallwirtschaft Celle. Verbandsgeschäftsführer Tobias Woeste weiß: „Jährlich werden in Deutschland 71 Plastiktüten pro Person verbraucht, von denen die meisten schon nach kurzer Zeit wieder in den Müll wandern. Dabei werden wertvolle Ressourcen verbraucht. In neun Jahren sollen es nur noch 40 pro Person und Jahr sein. Viele Gründe sprechen also dafür, den Verbrauch an Verpackung zu senken.“
Und auch Thomas Edathy, Geschäftsführer der Stadtwerke Celle, steht voll und ganz hinter der Idee: „Wir als Stadtwerke sind ein dem Umweltschutz und der Nachhaltigkeit verpflichtetes Unternehmen und übernehmen daher an verschiedenen Stellen Verantwortung. Manchmal sind es die scheinbar ‚kleinen‘ Projekte, die am Ende große Wirkung haben. Daher sind wir stolz auf die Celler Tütensparer und überzeugt, dass die Aktion bei den Bürgern und unseren Kunden gut ankommt.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen