Donnerstag, 15. September 2016

Wohin am Wochenende?

Hier sind unsere aktuellen Veranstaltungstipps für das letzte Wochenende dieses Sommers.

16 FREITAG
Ausgerechnet Sülze
13:00 UHR / SÜLZE / SALINENPLATZ
Rund zwölf Kilometer lange Wanderung auf den Spuren der Salzgewinnung in und um Sülze. Kosten: 10 Euro.
INFO Telefon 05054/94070 oder Gabriele.Link@t-online.de

Der Brümmerhof
15:00 - 17:00 UHR / HÖSSERINGEN / MUSEUMSDORF
Dr. Hans-Jürgen Vogtherr stellt den größten Hof im Museumsdorf, den Brümmerhof, vor.
INFO www.museumsdorf-hoesseringen.de

Un sei danzt ...
16:00 UHR / BAD BEVENSEN / KURHAUS
Plattdeutsche Musik und Lyrik im Rahmen der Eröffnung der 69. Bevensen-Tagung - Jahrestagung für Niederdeutsch.  Der Sänger und Liedermacher Wolfgang Rieck gestaltet ein Konzertprogramm mit platt- und hochdeutschen Liedern aus Mecklenburg. Wolfgang Rieck, der seine Lieder mit Gitarren, Banjos, Flöte, Tenorhorn, Mund- und Ziehharmonika u.a. begleitet, schöpft vorwiegend aus selbstgeschriebenen Texten und eigenen Kompositionen. Vertonte Lyrik von Gegenwartsautoren der plattdeutschen Sprache sowie Texte, die die Revolutionszeit von 1848 in Mecklenburg reflektieren und traditionelle Lieder aus dem Norden Deutschlands bilden den Rahmen seines Programms. Dabei holt er sich u.a. inhaltliche Anregungen von den Figuren des Bildhauers Ernst Barlach, der im mecklenburgischen Güstrow lebte und arbeitete. Aber auch Liebeslieder und Balladen auf historische Ereignisse sowie Moritaten sind in seinen Aufführungen zu hören.

Celler Stadtfest
18:00 UHR / CELLE / ALTSTADT
Auf drei Bühnen – am Schloss, an der Stechbahn und am Alten Rathaus – wird den Besuchern unter dem Motto "umsonst und draußen" ein von Cellern für Celler gestaltetetes, vielfältiges Musik- und Unterhaltungsprogramm geboten INFO www.celler-stadtfest.de

Mondscheinwanderung
18:30 - 20:30 UHR / ELLERNDORF / PARKPLATZ WACHOLDERHEIDE (TREFFPUNKT)
Hannelore Behrens führt durch die Wacholderheide, die im Mondschein geradezu mystisch wirkt. Kosten: 3 Euro.
INFO Telefon 05826/1616 oder info@suderburgerland.de

Führung mit dem Historicus Bodendicus
19:00-21:00 UHR / BAD BODENTEICH / BURG BODENTEICH
Rolf Simon führt als "Historicus Bodendicus" durch Bad Bodenteich und berichtet Interessantes, Belustigendes und Sagenhaftes aus der Geschichte des Marktfleckens. Kosten: 5,50 Euro, Kinder von 6 bis 14 Jahre 3,50 Euro. Anmeldung bis Donnerstag 12 Uhr unter Telefon 05824/3539 oder per E-Mail an tourismus@sg-aue.de.

Vollmondwanderung zwischen bizarren Gestalten
19:00-21:00 UHR / SCHMARBECK / WACHOLDERWALD (NAHE DER L280)
Der Wacholderwald Schmarbeck bei Fassberg gilt als einer der größten und schönsten Wacholderwälder in ganz Europa. Viele teils schon auseinander gebrochene alte Büsche bilden ein ganz spezielles Szenario. Im Schein des Vollmondes bei hoffentlich klarem Himmel wirken die Wacholder besonders bizarr. Geradezu mystisch mutet die wunderschöne Heidelandschaft mit den uralten knorrigen Wacholdern jetzt an. Die zertifizierte Waldpädagogin Katrin Riedel führt im fahlen Vollmondlicht durch die Wacholderheide und gibt Informationen zur Entstehung der sanften Hügellandschaft und der Heidebauernwirtschaft. Kosten: 11 Euro, Kinder 7 Euro.
INFO Telefon 05052/5429411 oder www.wald-events.de

Auswärts denken mit Getränken
19:30 UHR / MEINERSEN / KULTURZENTRUM
Wenn man zu Hause mal in Ruhe denken will, dann ist man ja heute sehr oft abgelenkt. Darum probiert der Kabarettist Matthias Reuter jetzt mal was Neues aus. Er denkt am 16. September auswärts. Und zwar da, wo er am wenigsten abgelenkt ist: auf der Bühne im Kulturzentrum Meinersen. Dazu spielt er ab 19:30 Uhr Klavier. Das Publikum kann dabei nach Lust und Laune im Rhythmus mitdenken. Oder etwas trinken. Oder beides. "Auswärts denken mit Getränken" – das müsste ja im Synonymwörterbuch ohnehin seit Jahren neben dem Begriff Kabarett stehen.
Der Kabarettabend findet im Rahmen der Reihe "Heiße Kartoffeln" statt. Karten sind zum Preis von 21 Euro bei reservix.de erhältlich.

Die Malteser Uhl
19:30 UHR / UELZEN / BUCHHANDLUNG DECIUS
Lesung mit Carsten Schlüter: Ein unheimlicher Brandstifter macht Uelzen unsicher. Die Immobilienmaklerin Collette Klöthke beauftragt Privatdetektiv Holger Hammer, nach dem Feuerteufel zu suchen. Bei seinen Ermittlungen taucht Hammer tief ins Uelzener Rotlicht-Milieus ein und entdeckt die Spur einer großangelegten Verschwörung, die bis in die höchsten Kreise der Stadt zu reichen scheint. Bald schon fordert seine Recherche die ersten Todesopfer. Und über allem schwebt bedrohlich ein rätselhaftes Eulenzeichen: Die "Malteser Uhl".
Der gebürtige Hildesheimer Carsten Schlüter studierte in Bonn und kam nach seinem Volontariat bei einer süddeutschen Tageszeitung 2003 nach Uelzen. Seitdem ist er Studioleiter beim lokalen Sender Radio ZuSa. Außerdem ist er Darsteller und Autor der Theatergruppe Bohlsener Bühne.
Eintritt: 6 Euro. INFO Telefon 0581/71008

Stadtführung mit dem Nachtwächter
19:55 UHR / CELLE / BRÜCKE VOR DEM SCHLOSS (TREFFPUNKT)
Noch 1925 lief der Nachtwächter in Celle seine Runde, um für Ruhe, Sicherheit und Ordnung der Bürger und der Stadt zu sorgen. Dann verschwand er aus dem Stadtbild. Doch nun ist er wieder da und erzählt auf seinem Rundgang durch die Altstadt Interessantes und Kurioses aus der Stadtgeschichte. Kosten: 7 Euro. Anmeldung bei der Touristinformation unter Telefon 05141/909080.
INFO www.celle-tourismus.de

Geheimnisvolle Mondnacht
20:00 UHR / BAD BODENTEICH / SCHAFSTALL AM CAMPINGPLATZ
Mit Ulrike Witte-Spohr wird den nächtlichen Geräuschen der Natur gelauscht. Die Exkursionsteilnehmer sollten Taschenlampen mitbringen. Kosten: 7 Euro, Kinder 5 Euro.

Bämsen-Slam
20:00 UHR / BAD BEVENSEN / KURHAUS
Plattdeutscher Poetry Slam mit Mitgliedern der Bevensen-Tagung (Jahrestagung für Niederdeutsch). Teilnehmer: Dr. Hans-Hermann Briese, Manfred Briese, Bolko Bullerdiek, Carl-Heinz Dirks, Carl Groth, Volker Ipsen, Jüegen Müller und Calluna-Kolumnist Niels Tümmler. Leitung: Marianne Müller. Poetry Slam (deutsch: Dichterwettstreit) ist ein literarischer Vortragswettbewerb, in dem selbstgeschriebenen Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden. Bewertet werden sowohl der Inhalt der Texte als auch die Art des Vortrags.

Tex-Mex-Roots-Rock
20:00 UHR / GIFHORN / KULTBAHNHOF
Patricia Vonne, Sängerin, Komponistin, Schauspielerin und Schwester des Kultregisseurs Robert Rodriguez (u.a. »From Dusk till Dawn«, »Desperado«) kreiert ein verführerisches, wüstendurchtränktes Gebräu aus kernigem Südstaaten Roots-Rock, gepaart mit einer Prise Country und den feurigen Klängen ihres mexikanischen Erbes, wie auf ihrer neuen CD “Rattle My Cage” eindrucksvoll zu hören ist.Ihre Stimme ist stark, sinnlich, geschmeidig wie ihre Bewegungen und ihre Bühnenpräsenz. Und wenn‘s der Song hergibt, greift die grazile Sängerin auch noch zu den Castagnetten. Unterstützt wird sie von ihrem musikalischen Partner Robert LaRoche, der als vielseitiger, effektiver Gitarrero in Erscheinung tritt, sowie Harmen de Bresser am Bass und Jan Pohl am Schlagzeug. Karten sind im Vorverkauf für 15 Euro bei Arko und der Konzertkasse erhältlich. An der Abendkasse kostet die Konzertkarte 20 Euro.
INFO www.kultbahnhof-gifhorn.de

Vollmondwanderung
19:00-21:00 UHR / BAD BEVENSEN / TOURISTINFO IM KURHAUS (TREFFPUNKT)
Bernhard Wolterstorff führt durch die Heide- und Auenlandschaft um Bad Bevensen, die im Mondschein etwas Magisches hat.

17 SONNABEND
Vitalmarkt
7:00-14:00 UHR / UELZEN / INNENSTADT
Zwei Mal wöchentlich verwandelt Uelzens Vitalmarkt die Innenstadt in eine große Frischemeile: An jedem Mittwoch und Sonnabend bauen fleißige Frühaufsteher ihre Stände in den Marktstraßen auf und bieten Obst und Gemüse, Backwaren, Fleisch und Wurst, Fisch, Pflanzen, Blumen und viele andere Qualitätsprodukte aus der Region an.
INFO www.vitalmarkt-uelzen.de  

Tag der Selbsthilfe
10:00-15:00 UHR / GIFHORN / MEHRGENERATIONENHAUS IM GEORGSHOF
Regionale Selbsthilfegruppen stellen sich und ihre Arbeit an Informationsständen und in Vorträgen vor.
INFO Telefon 05371/5947825 oder www.awo-gf.de

Celler Stadtfest
11:00 UHR / CELLE / ALTSTADT
Auf drei Bühnen – am Schloss, an der Stechbahn und am Alten Rathaus – wird den Besuchern unter dem Motto "umsonst und draußen" ein von Cellern für Celler gestaltetetes, vielfältiges Musik- und Unterhaltungsprogramm geboten INFO www.celler-stadtfest.de

1. Uelzener Hansefest
11:00 UHR / UELZEN / SCHNELLENMARKT
Am 17. und 18. September findet das 1. Uelzener Hansefest im historischen Schnellenmarktviertel statt – zwei Tage Handel, Handwerk, Kultur und Mitmachaktionen für die ganze Familie. Um 11 Uhr öffnen am Sonnabend die Handwerker und Krämer ihre Hütten und Zelte am Schnellenmarkt, wie sie es im 15. Jahrhundert wohl getan haben und laden zur Zeitreise ein: Fast zwei Dutzend Gewerke sind dann hier und in den angrenzenden Straßen zu finden. Bestaunt werden kann die harte Arbeit des Schmieds, und der Gewürzkrämer wartet schon darauf, mit den Gästen um Pfeffer und Weihrauch zu schachern. Auch Töpfer und Knopfmacher, Silberhändler und Salzsieder werden den Markt bevölkern. Spielleute und Gaukler werden auf Bühne und Platz umherziehen und mit Musik und Gaukelei das Publikum erfreuen. Kinder sind ins Aktionstheater, zum Basteln  und zum Hanse-Ratespiel eingeladen.

Mittelalterliches Seespektakel
11:00-23:00 UHR / ISENBÜTTEL / TANKUMSEE
Das mittelalterliche Seespektakel lockt mit mittelalterlichem Handwerk, mittelalterlichen Köstlichkeiten, Bühnenshow und Musik, Mitmachaktionen und Kinderanimation. Eintritt: ab 13 Jahre 8 Euro, Kinder bis einschließlich 12 Jahre frei. INFO www.tankumsee.de

Fahrradtour zum Hansefest
13:00 UHR / EBSTORF / TOURISTINFORMATION (TREFFPUNKT)
Die Urlaubsregion Ebstorf lädt zu ihrer vorletzten geführten Farradtour in dieser Saison ein. Sie geht zum 1. Hansefest nach Uelzen. Nach einen Rundgang über das Fest und einem gemeinsamen Kaffeetrinken geht es gegen 17 Uhr zurück nach Ebstorf.

Wo Wildpferde und Heckrinder grasen
14:00-17:00 UHR / HORNBOSTEL BEI WIETZE / HELENE-SEGELKE-PLATZ (ORTSMITTE)
Mit der Hutweide, auf der die Dorfbewohner Jahrhunderte lang ihr Vieh hüteten, besitzt der Wietzer Ortsteil Hornbostel in der Südheide ein besonderes „Naturreich“. Die zauberhafte Parklandschaft mit stattlichen Alteichen, Wäldchen, Heideflächen und Wacholderhainen ist Heimat von Weißstorch und Edellibellen, Wilden Stiefmütterchen und Schwanenblumen. Seit 2009 pflegen dort Wildpferde und Heckrinder das 75 Hektar große Naturschutzgebiet. Bei dieser Wanderung mit der Diplom-Landespflegerin Magdalene Stillger-Pilz (Telefon 05146/500930) erleben die Teilnehmer den Reiz dieser Naturlandschaft und erfahren mehr über das Beweidungsprojekt und den Schutz der besonderen Flora und Fauna. Dabei führt Sie die Tour teilweise direkt durch das Naturschutzgebiet, das sonst nicht betreten werden darf. Kosten: 7 Euro, Kinder ab 12 Jahren (Mindestalter für die Teilnahme) 4 Euro.

Panorama-Wanderung durch die Misselhorner Heide14:00-17:00 UHR / HERMANNSBURG / WANDERPARKPLATZ AN DER K17 RICHTUNG LUTTERLOH (TREFFPUNKT)
Die Wandertour durch das Naturschutzgebiet Misselhorner Heide bietet immer wieder neue Panorama-Blicke auf die facettenreiche Landschaft: weite Heideflächen, die vor allem zur Zeit der Heideblüte das Land in ein lila Meer aus Farben tauchen; knorrige Wacholderbüsche, die verstreut in der Heide wachsen, der tiefe umgebende Kiefernwald und weiße Birken. Eine zertifizierte  Wanderführerin gibt  Einblicke in die Entstehung der Landschaft nach der Eiszeit und die Entwicklung der Lüneburger Heide durch das Wirtschaften des Menschen. Kosten: Erwachsene 10 Euro, Kinder (ab 7 Jahre) 7 Euro.
INFO 05052/6573 (Tourist Info Hermannsburg) oder 

Stadtführung in Gifhorn
15:00-16:00 UHR / GIFHORN / MARKTPLATZ
Ein Rundgang durch den historischen Kern der Stadt Gifhorn und zum Schloss.
Kosten: 4 Euro (Kinder bis 14 Jahre frei).

Kurparkführung
15:00 UHR / BAD BEVENSEN / KURPARK
Stadtgärtnermeister i.R. Günter Bastuck und Gärtnermeisterin Christiane Wittkowski führen im Wechsel durch den Kurpark und stellen dabei die Vielfalt an einheimischen und exotischen Pflanzen vor.

Polenta & Pomeranzen oder Brot & Bier
17:00-18:30 UHR / CELLE / BRÜCKE VOR DEM SCHLOSS (TREFFPUNKT)
Ein geführter Stadtrundgang durch Celle zur Ernährung der Stadt- und Schlossbewohner vom 17. bis 19. Jahrhundert. Kosten: 9 Euro.
INFO und Anmeldung: Telefon 05141/909080 oder www.celle-tourismus.de

Klezmer und jiddische Lieder
19:00 UHR / CELLE / SYNAGOGE / IM KREISE 24
Di Chuzpenics aus Kiel sind eine "Klezmer-Kapelje" mit einem wohlig schwingenden Quetschen-Fundament, auf dem Oboe und Geige gegeneinander zum Duell antreten und Martin W. Luth gesellt sich mit seinem klaren Bariton als singender Geschichtenerzähler dazu. Doch immer wieder formieren die vier Kieler sich zu überraschenden Duetten, Trios oder auch zu einem klangvollen A-cappella-Chor. Diese farbigen, eigenwilligen Arrangements ergeben sich unmittelbar aus der vielschichtigen Tiefe der jiddischen Musik. Di Chuzpenics kombinieren frech jahrhundertealte Musik mit selbst ersponnenen und neu entdeckten Melodien.
Einmalig auch die jiddischen Liedtexte, zu denen die Moderation einen leichten Zugang öffnet: Die Lebensweisheiten des klugen Straßenmusikers an der "katrinke", dem Leierkasten, oder des welterfahrenen Selfmademanns und Ghettohändlers Jisrolek strotzen nur so vor frischer Chuzpe!
Konzertkarten sind für 14 Euro in der Synagoge und an der Abendkasse erhältlich.

Sibirien
19:30 UHR / BAD BEVENSEN / KURHAUS
In Felix Mitterers Monolog "Sibirien" steht ein Mann im Mittelpunkt, der von seinen Angehörigen in ein Altenheim eingeliefert wurde und sich dort als Querulant unbeliebt macht. Der Alte kennt sich aus: "Man überlebt nur mit Bestechung", sagt er. Er kann das Pflegepersonal aber nicht bestechen, weil er sein Erspartes in seniler Liebe seinem Sohn vermacht hat. Obwohl der ihn herzlos aus der eigenen Wohnung hinaus und ins Altenheim verfrachten ließ. Eingesperrt fühlt sich der Senior wie damals als Kriegsgefangener, als er nach Sibirien deportiert wurde. Dort konnte er wenigstens noch etwas lernen –  Russisch, Schach. Jetzt ist er abgeschrieben, ausgemustert, von den Angehörigen, von den Pflegerinnen. Einsamkeit, die der Eingesperrte mit Selbstgesprächen bekämpft und in Debatten mit fiktiven Besuchern. Er resümiert sein Leben.

Wilhelm-Busch-Abend
20:00 UHR / SCHWEIMKE / SAAL BROCKMANN
Nach dem Erfolg des ersten Wilhelm-Busch-Abends des Kulturverein Hankensbüttel im März präsentieren die Schauspieler Wolfgang Gellert und Fried Wolff nun ihr zweites Wilhelm-Busch-Programm und stellen allerlei "Käuze und andere Kreaturen" vor. Eintritt: 10 Euro, Schüler 5 Euro. Karten sind im Vorverkauf in der Buchhandlung Ullrich in Hankensbüttel erhältlich.

18 SONNTAG
Flora und Fauna im Ilmenautal
9:00-11:00 UHR I BAD BEVENSEN
ROSENBAD (TREFFPUNKT)
Siegfried Tippel vom BUND führt durch das Ilmenautal und stellt Fauna und Flora vor und legt dabei den Schwerpunkt auf die heimische Vogelwelt.

Mädelsflohmarkt
10:00-16:00 UHR / DEDELSTORF-OERREL / GASTHAUS ZUR HEIDEQUELLE
Der dritte "Mädelsflohmarkt" findet unter dem Moto "Frauen für Frauen" statt. Angeboten wird alles, was Frauen so gefällt: Mode, Deko, Selbstgebasteltes, frisch gebundene Naturkränze und vieles mehr. Wer mitmachen möchte, meldet sich bei Inge Olfermann unter Telefon 05832/451.

Antik- und Trödelmeile
10:30-17:00 UHR / BAD BEVENSEN / INNENSTADT
In der Lüneburger Straße und im Krummen Arm laden viele Händler mit ihren antiken Angeboten zu einer besonderen Schatzsuche ein. Von 13 bis 17 Uhr sind die Geschäfte in der Innenstadt geöffnet.


Auf den Spuren des schwarzen Goldes
10:30-13:30 UHR / WIETZE / DEUTSCHES ERDÖLMUSEUM
Diese geführte Wanderung führt zu den historischen Stätten der Wietzer Erdölgeschichte. Mit einer der weltweit ersten fündigen Bohrung nach Erdöl ging Wietze 1858 in die Geschichte ein. Bald brach hier das Ölfieber aus. Zeitweise versorgten die Wietzer Ölvorkommen sogar fast ganz Deutschland mit dem begehrten Rohstoff. Erst 1963 wurde das Wietzer Ölfeld stillgelegt. Auf dieser Wanderung geht es zu den Schauplätzen dieser außergewöhnlichen Geschichte. Dazu zählen die alten Förderflächen, der ehemalige Ölhafen und das Schachtgelände ebenso wie der 52 Meter hohe Ölberg und die berühmte Hunäus-Bohrung. Die Teilnahme ist kostenfrei.
INFO Telefon 05146/92340

Wenn der Kürbis mit dem Apfel ...
11:00-17:00 UHR / BAD BODENTEICH / BURG BODENTEICH
Unter dem Motto »Wenn der Kürbis mit dem Apfel ...« findet auf dem Burggelände ein Kürbis- und Apfeltag mit vielen Aktionen statt.
INFO Telefon 05824/3539

Salinenfest in Sülze
11:00 UHR / SÜLZE / SALINENPARK
Im Salinenpark Sülze findet das alljährliche Fest rund um das "weiße Gold" statt. Es finden Führungen, eine Salzrallye, und ein Flohmarkt statt.

Verführung zu neuem Sehen
11:30 UHR / CELLE / KUNSTMUSEUM
Eine Leuchte vervielfacht sich 19 Mal. Wohnzimmerlampen lassen sich in einem Waldstück nieder. Und eine historische Straßenlaterne wird von einer neuen Typs beleuchtet. Das Künstlerduo Maik und Dirk Löbbert verändert Gewohntes und verführt zu neuem Sehen. Bei dieser Sonntagsführung führt Kunsthistorikerin Meggie Hönig durch die aktuellen Sonderausstellungen. Mit im Programm: ein Spaziergang durch die ungewöhnlichen Stadtansichten des Malers Ralph Fleck. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos. Museumseintritt: 8 Euro. Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt frei. Treffpunkt ist im Foyer des Kunstmuseums. INFO Kunstmuseum Celle

Kinderflohmarkt
13:00-15:30 UHR / WITTINGEN-ZASENBECK / DORFGEMEINSCHAFTSHAUS
Angeboten werden Kleidung vom Baby bis zum Teenager, Spielsachen, Bücher und vieles mehr. Ein Kaffee- und Kuchenbüfett steht bereit. Standanmeldungen und weitere Informationen bei Mandy Güttner , Telefon 05839/977566.

Radtour auf den Spuren des Erdöls
13:00-17:00 UHR / HANKENSBÜTTEL / PARKPLATZ RAIFFEISENMARKT
Der Raum Hankensbüttel gehört seit 1954 zu den wichtigsten deutschen Erdölfördergebieten und verfügte einst über die ergiebigste Bohrstelle, die jemals in Deutschland produktiv war. Dr. Henning Tribian führt zu den Spuren des einstigen Ölrausches. Auf der Radtour werden rund 26 Kilometer zurückgelegt. Kosten: 5 Euro.

Geschwister Stegmann
17:00 UHR / WITTINGEN / AULA DER GRUND- UND HAUPTSCHULE
Die Zwillingsschwestern Karolin und Friederike Stegmann bilden ein Klavierduo, das bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten hat. Das Programm des Konzertes in Wittingen spannt den Bogen der Klavierliteratur zu vier Händen von Brahms über Mozart und Liszt bis hin zu Debussy und Schubert. Eintritt: 15 Euro, Schüler 5 Euro.
INFO www.kulturverein-wittingen.de

TriTonus
17:00 UHR / MELZINGEN / ARBORETUM
Das Blockflötenensemble TriTonus aus Hamburg spielt im Arboretum Blockflötenstücke verschiedener Stilrichtungen. Die Musikerinnen Yu-Ching Chao, Hjördis Neumann, Catheriné Dörücü und Friederike Harms lassen mehr als 20 Flöten in unterschiedlichen Größen erklingen. Eintritt: 8 Euro.
INFO www.arboretum-melzingen.de

Kill me, Kate!
20:00 UHR / UELZEN / NEUES SCHAUSPIELHAUS
Die Theatermacherin Nora, gespielt von Inka Meyer, hat ein Problem: Für die nächste Spielzeit wurde ihr das Shakespeare-Stück „"Der Widerspenstigen Zähmung“" zur Inszenierung aufgebrummt. Doch ist es überhaupt möglich, 40 Jahre nachdem die ersten Frauen ihre BHs verbrannten, ein Stück mit derart mittelalterlichen Rollenbildern auf die Bühne zu bringen? Die Aufgabe wird für Nora schnell zur Bestandsaufnahme: Wie geht es den Frauen, die Kinder haben und arbeiten? Die keine Kinder haben und arbeiten? Die Kinder haben und nicht arbeiten? Weib oder Weibchen? Gleichgestellt oder zurückgestellt? Powerfrau oder Übermutter? Und wo stecken eigentlich die Männer? Wo sie vor 50 Jahren auch steckten – –  im Büro?
In "Kill me, Kate!" geht e’s um Frauen. Aber anders. Das heißt: Kein Mann-Frau-Gedöns. Kein Latzhosen-Feministinnen-Genöle. Kein Männer-Bashing. Frei von Rollenklischees. Es geht um Arbeit, Familie, Rente. Hochpolitisch – aber sehr komisch. Auch für Männer.
Eintritt: 17,50 Euro. Karten sind bei der Stadt- und Touristinformation, Telefon 0581/8006172 oder unter www.reservix.de erhältlich.
INFO www.neues-schauspielhaus-uelzen.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen