Donnerstag, 8. Juni 2017

Wohin am Wochenende?

Hier sind unsere aktuellen Veranstaltungstipps für die Südheide:

9 FREITAG
Stadtführung in Bad Bevensen
15:00 Uhr / Bad Bevensen / Kurhaus
Die Teilnehmer erfahren Interessantes aus der Geschichte des Heilbades. Ihren Charme verdankt die Altstadt, die nach dem Brand von 1811 nach aktuellen Erkenntnissen im Hinblick auf Brandschutz und Hygiene neu angelegt wurde, vor allem den roten Backsteinhäusern. Kosten: 4 Euro.
INFO bad-bevensen.de

Theater-Parcours zur Reformation
19:00-22:00 Uhr / Celle / Stadtkirche St. Marien
Welche Bedeutung hatte die Reformation für Celle? Was wirkt bis heute? Dieser Theater-Parcours macht die Celler Reformationsgeschichte an historischen Orten erlebbar und verbindet dabei Orte des Glaubens, der Macht, der Versorgung und des Lebens. Die Theater-Reise startet in der Stadtkirche in der Vergangenheit, taucht in der Rathsmühle in der Gegenwart auf und führt in einem Fachwerkhaus der Altstadt, der alten Lateinschule und dem alten Ratssaal in die Zukunft.
Beim Erwerb der Theaterkarte entscheidet der Besucher über den Weg seines Parcours. Er kann nicht alle Stationen erleben. Beginn ist für alle in der Stadtkirche. Von dort werden alle Besucher in die Ratsmühle geführt, um danach den unterschiedlichen Themen – Wegen zu folgen, die zum Schluss alle wieder in der Stadtkirche münden. Der Flyer zum Theater-Parcours kann auf den Seiten des Schlossstheaters Celle als PDF-Datei heruntergeladen werden.
INFO Telefon 05141 90508-75/76

Posaunenchor Altenmedingen
19:30  Uhr / Bad Bevensen / Kurhaus
Der Posaunenchor Altenmedingen besteht seit 1912 und hat zurzeit 69 Mitglieder von den 45 jünger als 25 Jahre sind. Im Programm hat der Posaunenchor Stücke verschiedener Musikrichtungen. Eintritt: 8 Euro im Vorverkauf, 9 Euro an der Abendkasse.
INFO Telefon 05821 570 oder info@bad-bevensen.de

Stadtführung mit dem Nachtwächter
19:55-21:30 Uhr / Celle / Brücke vor dem Schloss
Noch 1925 lief der Nachtwächter in Celle seine Runde, um für Ruhe, Sicherheit und Ordnung der Bürger und der Stadt zu sorgen. Durch Einführung der Stechuhren und der Polizei verschwand er dann gänzlich aus dem Stadtbild. Doch nun ist er wieder da, und das gleich doppelt. Die Nachtwächter Hannes und Paul laden zu einem unterhaltsamen und informativen abendlichen Rundgang durch die Celler Altstadt mit seinen 500 liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern ein. Ausgerüstet mit Laterne, Horn und Hellebarde berichten die geprüften Gästeführer Kurioses und Interessantes über die Altstadt. Kosten: 7 Euro. Anmeldung wird empfohlen unter Telefon 05141 909080.
INFO celle-tourismus.de

Mondscheinwanderung
20:30 Uhr / Ellerndorf / Wacholderheide
Die Ellerndorfer Wacholderheide an sich ist schon ein geheimnisvoller Ort. Schöner als in einer Vollmondnacht lässt sich die Magie aber kaum erleben. Wenn nämlich in der einsetzenden Dunkelheit Wacholder und Hutebuchen nur noch schemenhaft zu erkennen sind. Geführt wird die Mondscheinwanderung von Hannelore Behrens. Für festes Schuhwerk, Taschenlampe und warme Kleidung ist zu sorgen. Treffpunkt: Parkplatz an der Wacholderheide. Kosten: 3 Euro. Dauer: etwa 2 Stunden. Anmeldung: Telefon 05808 429 oder mobil 0151 54238824

Vollmondwanderung auf den Hausselberg
21:00-22:30 Uhr / Gerdehaus / Wanderparkplatz
Die zertifizierte Waldpädagogin Katrin Riedel führt auf dem Heidschnuckenweg zunächst durch den Wald, der die Landschaft im Naturpark Südheide heute prägt. Solange das Licht ausreicht, erklärt sie Fährten und Spuren von Tieren, die sie mit geschultem Auge überall entdeckt. Später verläuft die Strecke durch die Heide am Hausselberg. Die weitläufige Heidefläche zieht sich hier durchsetzt von einzelnen knorrigen Wacholdern den Hausselberg hinauf, ein wunderschönes Panorama an einer der schönsten Heideflächen im Naturpark Südheide. Vom Hausselberg, 115 Meter über Normalnull, bietet sich ein weiter Blick über die Landschaft des Naturparks. Mit etwas Glück erleben die Teilnehmer  einen spektakulären Sonnenuntergang, der von hier besonders schön zu sehen ist. Mit Einbrechen der Dunkelheit geht es zurück nach Gerdehaus. Doch richtig dunkel wird es hoffentlich nicht, denn in dieser Nacht erwartet uns der Vollmond und verzaubert die Landschaft des Naturparks Südheide in eine fast schon mystische Kulisse. Die Wegstrecke ist insgesamt sieben Kilometer lang. Kosten: Erwachsene 11 Euro, Kinder 7 Euro. Treffpunkt: Wanderparkplatz Gerdehaus. Der Parkplatz Gerdehaus ist über die L 280 zu erreichen. Von Müden (Örtze) in Richtung Unterlüß zweigt nach rund sechs Kilometern in Gerdehaus rechts der Weg zum Parkplatz ab. Koordinaten: 52.879975, 10.185138. Hunde sind bei der Führung erlaubt, müssen aber an der Leine geführt werden.
INFO und Anmeldung: Katrin Riedel, Telefon 05052 5429411

10 SONNABEND
Vitalmarkt
7:00-14:00 Uhr / Uelzen / Innenstadt
Zwei Mal wöchentlich verwandelt Uelzens Vitalmarkt die Innenstadt in eine große Frischemeile: An jedem Mittwoch und Sonnabend bauen fleißige Frühaufsteher ihre Stände in den Marktstraßen auf und bieten Obst und Gemüse, Backwaren, Fleisch und Wurst, Fisch, Pflanzen, Blumen und viele andere Qualitätsprodukte aus der Region an.
INFO vitalmarkt-uelzen.de

Achtsames Gehen
10:00-11:00 Uhr / Bad Bevensen / Kurhaus/Tourist-Information (Treffpunkt)
Beim achtsamen Gehen wird jeder Schritt zur Entspannung. Gefühle, Gedanken und Empfindungen bekommen ein neues Gewicht, der Geist kommt zur Ruhe. Geräusche, Gerüche und den Wind werden in ganz neuen Dimensionen wahrgenommen. Kosten: 6 Euro.
INFO und Anmeldung: Telefon 05821 9768341 oder info@bad-bevensen.de

Auf den Spuren der Salzsieder
10:00-16:00 Uhr / Sülze / Salinenplatz
Gabriele Link führt auf dieser 25 Kilometer langen Radtour zu den vielen, noch sichtbaren Spuren der Salzgewinnung in und um Sülze. Kosten: 10 Euro.
INFO Telefon 05054 94070

Offener Garten in Gifhorn
10:00-18:00 Uhr / Gifhorn / Fischerweg 1
Bärbel und Malte Greiner laden in ihren naturnahen Stadtgarten ein, der vor allem durch die vielen Rosen und Sandsteinbrunnen beeindruckt.
INFO 05371 4264

Teppichwoche im Kloster Wienhausen
11:00-16:00 Uhr / Wienhausen / An der Kirche 1
In den niedersächsischen Nonnenklöstern war die Kunst der Bildteppichherstellung im Mittelalter weit verbreitet. Religiöse und weltliche Themen wurden im so genannten Klosterstich in Wollstickerei auf Leinen gebracht. Eines der bekanntesten Motive ist die Tristan-Sage. Seit dem 19. Jahrhundert, als man die kunstgeschichtliche Bedeutung der Teppiche erkannte, werden sie der interessierten Öffentlichkeit gezeigt. Zunächst im Nonnenchor ausgelegt, wurden sie ab den späten 1940er Jahren in den Kreuzgängen im Rahmen der Teppichwochen aufgehängt. Seit 1994 sind sie aus konservatorischen Gründen in Vitrinen im ehemaligen Winterrefektorium ausgestellt. In der Teppichwoche werden in der Zeit von 11 bis 16 Uhr halbstündlich Kombiführungen durch die Ausstellung der Gotischen Bildteppiche und durch das Kloster angeboten.
INFO 05149 18660

Uelzen gestern und heute
11:00-12:30 UHR / Uelzen / Tourist-Information im Rathaus (Treffpunkt)
Die Teilnehmer dieser Stadtführung erfahren, wie der internationale Handel mit Flachs und Leinen im Mittelalter zum Wohlstand der Stadt beitrug, wo sich die hohen Vertreter des Städtebundes im 15. Jahrhundert zum Hansetag trafen und warum das Wahrzeichen der Stadt, das Goldene Schiff, bis heute Rätsel aufgibt. Genaueres wissen die Gästeführer hingegen über einen gestohlenen Apfel zu erzählen, der in der Stadt einen Großbrand auslöste. Kosten: Erwachsene 5 Euro, Kinder 4 Euro.
INFO Telefon 0581 80 06 172 oder tourismusinfo@stadt.uelzen.de

5. Gifhorner Straßenmusik-Festival
11:30-22:00 Uhr / Gifhorn / Fußgängerzone
Beim 5.Gifhorner Straßenmusikfestival am Samstag, 10. Juni, weht wieder ein Hauch von Woodstock, Flower-Power und Hippie-Ära durch die Fußgängerzone. Veranstalter ist das Team des Kultbahnhofs.
INFO kultbahnhof-gifhorn.de

City Otter
12:00-18:00 Uhr / Hankensbüttel / Otter-Zentrum
Wo leben Fischotter und Biber an der Leine? Was tun, wenn ein Steinmarder auf meinem Dachboden wohnt? Kommen Luchs und Wolf auch in Stadtnähe vor? Und wie geht man mit wilden Findelkindern um? All diese und weitere Fragen beantworten Experten im Otter-Zentrum an mehreren Infoständen. Kinder können eine Wildtier-Rallye mitmachen und mit der Imkerin einen Blick in den Bienenstock werfen. Die Kosten hierfür sind im Eintrittspreis enthalten. Eintritt: Erwachsene 10 Euro, Kinder 6,50 Euro.
INFO otterzentrum.de

Kunst unter dem Schauer
14:00-18:00 Uhr / Leiferde / UNSAhof / Hauptstraße 7
In der Reihe "Kunst unter dem Schauer" auf dem UNSAhof geht es diesmal um die Kunst des schönen Schreibens. Im zweiten Teil dieses Workshops lernen die Teilnehmer, ihre eigene Handschrift zu veredeln, um zum Beispiel ausdrucksstarke Glückwunschkarten, Einladungen, Menü-und Tischkarten und mehr zu gestalten. Kosten: 42,50 Euro einschließlich Material und Snack.
INFO und Anmeldung bei Ulrike Brockmann,Telefon 05373 50220, E-Mail: ulli-brockmann@t-online.de

Essbare Blüten
14:30 Uhr / Celle / Heilpflanzengarten
Elisabeth Cramm stellt im Rahmen einer einstündigen Führung im Heilpflanzengarten essbare Blüten vor. Kosten: 3 Euro. Treffpunkt: Haupteingang an der Wittinger Straße.

Stadtführung in Gifhorn
15:00-16:00 Uhr / Gifhorn / Marktplatz
Der Rundgang durch den historischen Kern der Stadt Gifhorn beginnt auf den Marktplatz (Treffpunkt am Brunnen) mit dem alten und neuen Rathaus der Stadt Gifhorn und der barocken St. Nicolai-Kirche. Die Teilnehmer betrachten die die historische Fassade des Kavalierhauses von 1546 und werfen einen Blick in die neu gestalteten Innenhöfe der Ackerbürgerhäuser aus dem 18. Jahrhundert. Der Rundgang endet vor dem Gifhorner Schloss. Kosten: 4 Euro (Kinder bis 14 Jahre frei).
INFO suedheide-gifhorn.de

Schleusenführung
15:00 Uhr / Esterholz / Parkplatz Gaststätte Esterholzer Schleuse (Treffpunkt)
Die Esterholzer Schleuse ist die größte Sparschleuse der Welt. Unter fachkundiger Führung besteht die Möglichkeit, einmal hinter die Kulissen des auch technisch imposanten Bauwerks zu werfen. Besonders beeindruckend ist, wie schnell sich beim Heben und Senken die Becken füllen. Die Schleusen bewältigen eine Hubhöhe von 23 m und zählen damit zu den höchsten Binnenschifffahrtsschleusen Deutschlands. Die Esterholze Schleuse (Uelzen II) ist äußerst massiv mit an jeder Seite je vier übereinander angeordneten Sparbecken gebaut worden. Die Breite der Schleuse beträgt 12,50 m, so dass Schiffe mit einer Länge von bis zu 185 m und einer Breite von 11,45 m bequem passieren können.
Kosten: Erwachsene 2,50 Euro, Schüler 1,50 Euro, Kinder bis 7 Jahre frei. Die Führungen dauern jeweils rund eineinhalb Stunden.
INFO Telefon 05824 3543 oder tourismus@sg-aue.de (Kurverwaltung Bad Bodenteich)

Celle – die Fachwerkstadt
17:00-18:30 Uhr / Celle / Brücke vor dem Schloss
Mit einem geschlossenen Fachwerk-Ensemble von über 450 unter Denkmalschutz stehenden Häusern sucht die Stadt ihresgleichen. Während dieses rund 1,5-stündigen thematischen Rundgangs durch die Straßen der Celler Altstadt erfahren die Teilnehmer viel über die Hintergründe, warum hier die Fachwerk-Bauweise bevorzugt wurde, wie der Aufbau zu erfolgen hatte, welcher Stellenwert den schmückenden Elementen eingeräumt wurde, welche Schutzmaßnahmen getroffen werden mussten und wie die frühere und heutige Nutzung gehandhabt wird. Kosten : 9 Euro.
INFO und Reservierung: Telefon 05141 90 90 850 (Di bis So 11 bis 16 Uhr) oder www.celle-fuehrungen.de

Balladenabend
19:00 Uhr / Schweimke / Saal Brockmann
Texte aus dem 18. und 19. Jahrhundert, ausgewählt von Jürgen Rohde, werden teilweise gesungen oder rezitiert. So erklingt der berühmte »Erlkönig« von Johann Wolfgang von Goethe in der Vertonung von Franz Schubert. Moderation und Lesung: Hermann Wiedenroth; am Klavier: Volker Link; Gesang: Friedo Henken, Bariton. Gastgeber ist der Kulturverein Hankensbüttel. Eintritt: 10 Euro, Schüler 5 Euro. Vorverkauf: Buchhandlung Ullrich, Hankensbüttel.

Theater-Parcours zur Reformation
19:00-22:00 Uhr / Celle / Stadtkirche St. Marien
Welche Bedeutung hatte die Reformation für Celle? Was wirkt bis heute? Dieser Theater-Parcours macht die Celler Reformationsgeschichte an historischen Orten erlebbar und verbindet dabei Orte des Glaubens, der Macht, der Versorgung und des Lebens. Die Theater-Reise startet in der Stadtkirche in der Vergangenheit, taucht in der Rathsmühle in der Gegenwart auf und führt in einem Fachwerkhaus der Altstadt, der alten Lateinschule und dem alten Ratssaal in die Zukunft.
Beim Erwerb der Theaterkarte entscheidet der Besucher über den Weg seines Parcours. Er kann nicht alle Stationen erleben. Beginn ist für alle in der Stadtkirche. Von dort werden alle Besucher in die Ratsmühle geführt, um danach den unterschiedlichen Themen – Wegen zu folgen, die zum Schluss alle wieder in der Stadtkirche münden. Der Flyer zum Theater-Parcours kann auf den Seiten des Schlossstheaters Celle als PDF-Datei heruntergeladen werden.
INFO Telefon 05141 90508-75/76

11 SONNTAG
Vogelbestimmung für Anfänger
09:00-11:00 Uhr / Leiferde / Viehmoor
Bei dieser NABU-Exkursion in das Naturschutzgebiet Viehmoor werden die Grundlagen der Vogelbestimmung vermittelt. Falls vorhanden, Fernglas mitbringen!
Treffpunkt: Parkplatz am Viehmoor. Kosten: 8 Euro, Jugendliche bis 16 Jahre 5 Euro, Familien 15 Euro. Verbindliche Anmeldung bis 9. Juni erforderlich (Telefon 05373 6677)

Schlepperveteranentreffen
10:30 Uhr / Hösseringen / Museumsdorf
Ackerschlepper, Zugmaschinen und stationäre Antriebsmaschinen aus der Zeit bis um 1970 zeigen anschaulich und lebendig die Geschichte der Motorisierung in der Landwirtschaft. Der Moderator Michael Bruse stellt die Traktoren am Brümmerhof vor und berichtet über ihre Bedeutung in der Entwicklung der Landtechnik. Außerdem sind von 10:30 bis 17:30 Uhr  die Dampflokomobile des Museums, die eine Dreschmaschine antreibt, eine Gattersäge, ein Buschholzhacker und eine Bandsäge in Betrieb. An die Zeit vor der Motorisierung erinnert der mit Pferdekraft bewegte Göpel, der eine Häckselmaschine antreibt. Kinder können an einer Rallye mit Trampeltreckern teilnehmen und auf dem Herdfeuer Pfannkuchen backen.
INFO Telefon 05826 1774 oder museumsdorf-hoesseringen.de

Tag des Gartens
10:00 Uhr / Celle-Vorwerk / Karrenweg
Der Kleingartenverein Karrenweg bietet in der Zeit von 10 bis 17 Uhr Führungen durch die Anlage an. Außerdem können gekennzeichnete Gärten besichtigt werden. Eintritt frei.

Erdöl aus der Heide
10:30 Uhr / Wietze / Erdölmuseum
Führung durch das Deutsche Erdölmuseum mit Freigelände mit Bohrturm. Kosten: 6 Euro, ermäßigt 3 Euro, Familien 10 Euro, Kinder unter sechs Jahren frei.
INFO Telefon 05146 92340 oder erdoelmuseum.de

Hereinspaziert!
11:00-17:00 Uhr / Wienhausen / Klosterpark
Die LandFrauenvereine aus Langlingen, Wathlingen, Bröckel, Bockelskamp, Eicklingen und Wienhausen laden in den Klosterpark in Wienhausen ein, wo sie viele kulinarische Köstlichkeiten anbieten. Von alkoholfreien Cocktails und Bowlen über frische Erdbeeren mit Sahne bis zur Bratwurst mit Salat oder Blumentopfbrot sowie herzhaften Muffins und Kaffee und Kuchen ist alles dabei. Der Stand des Kreisverbandes der Landfrauen, an dem Kochbücher und Postkarten erhältlich sind, ist gleichzeitig Ausgangspunkt für die in der Zeit von 13 bis 16 Uhr stündlich beginnenden Führungen durch das historische Wienhausen. Im Kloster finden in der Zeit von 12 bis 16 Uhr halbstündliche Führungen statt. Die Türen der Kirche sind geöffnet. Gegen Mittag wird eine Jagdhornbläsergruppe auftreten.

Tour de Flur
11:00-17:00 Uhr / Bad Bevensen und Umgebung
Das Thema Landwirtschaft ist ein Reizthema. Wie es tatsächlich auf den Feldern und in den Ställen der (konventionell wirtschaftenden) Bauern aussieht, können Interessierte auf der ersten „Tour de Flur“ im Landkreis Uelzen erfahren. Die Landfrauen des Kreisverbandes Uelzen und der Bauernverband Nordostniedersachsen laden ein, von 11 bis 17 Uhr per Fahrrad die Landwirtschaft im Norden des Landkreises Uelzen zu erkunden. Bauernhöfe und andere Stationen rund um Bad Bevensen bieten die Möglichkeit, einen Blick hinter die Hoftore zu werfen und mit Landwirten persönlich zu sprechen. Die Besucher erhalten Einblicke in die "moderne" Viehwirtschaft, in Ackerbau, Bioenergie, Imkerei, Pferdezucht, Forstwirtschaft und Jagd. Die „Tour de Flur“ ist als Radtour konzipiert und für Familien mit Kindern besonders gut geeignet. Die Route verbindet Höfe und Stationen in Bad Bevensen, Niendorf I, Vorwerk, Haaßel und Secklendorf miteinander. Die Tour kann von jedem beliebigen Punkt aus gestartet werden, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für Verpflegung ist an den Stationen gesorgt!
INFO tourdeflur.com

Antik- und Flohmarkt
11:00-17:00 Uhr / Hankensbüttel / Schützenplatz
Auf dem Schützenplatz am Wiethorn wird wieder allerlei Antikes und Gebrauchtes angeboten.

Offener Garten in Wittingen
11:00-18:00 Uhr / Wittingen / Hindenburgwall 6
Der Garten von Jutta Pape hat alten Baumbestand japanischer Fingerahorn, einen kleinen Bachlauf und Teich, eine Feldsteinmauer, ein Mosaikwandbild und viel Kunst zu bieten.
INFO Telefon 05831 1014

Direktorenführung
11:30 Uhr / Celle / Bomann-Museum
Museumsdirektor Dr. Jochen Meiners führt durch die Ausstellungen zur Reformation in Celle.
INFO bomann-museum.de

Leuchtstoffe
11:30 Uhr / Celle / Kunstmuseum
Farbenfroh, leuchtend, knallig: Rund 40 Werke und Installationen von über 30 Künstlerinnen und Künstlern erlauben einen Einblick in die bemerkenswerte Lichtkunst-Sammlung des Kunstmuseums. Im Rahmen dieser Sonntagsführung beleuchtet Kunsthistorikerin Meggie Hönig fachkundig und unterhaltsam Feinheiten und Facetten dieser künstlerischen „Leuchtstoffe“. Die Führung ist kostenlos. Eintritt: 8 Euro. Für Kinder bis 14 Jahre und Schüler ist der Eintritt frei. Treffpunkt ist im Foyer des Kunstmuseums.
INFO kunst.celle.de

Verkaufsoffener Sonntag in Winsen
12:00-18:00 Uhr / Winsen/Aller
Die Geschäfte locken mit attraktiven Angeboten und einem bunten Rahmenprogramm mit Tombola und kulinarischen Köstlichkeiten.

Kavalierhausgarten geöffnet
15:00-17:00 Uhr / Gifhorn / Kavalierhaus
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Offene Gärten in der Südheide Gifhorn« kann an diesem Sonntag der Garten des Kavalierhauses besichtigt werden. Der Garten ist eine kleine Oase in der Innenstadt. Seine langgestreckte Form ist historisch durch die Lage der Stadt an den Flussläufen Aller und Ise bedingt. Angelegt und liebevoll gepflegt wurde er von Emma Wrede, der letzten Bewohnerin des Kavalierhauses. Derzeit pflegt ihn ehrenamtlich eine Gruppe des Museums- und Heimatvereins.

Theater-Landpartie: Effi Briest
19:00-21:00 Uhr / Müden (Örtze) / Winkelhof / Alte Dorfstraße 12
Nach dem großen Erfolg der Theater Landpartie 2016 setzt das Schlosstheater Celle ab dem 26. Mai das beliebte Format auch im Sommer 2017 mit elf Aufführungen an neun Spielorten im Landkreis fort.Die Stücke werden dabei in sehr unterschiedlicher Art und Weise auf die besonderen Begebenheiten der Spielorte übertragen, um dort ihren ganz eigenen Charme entfalten zu können. Das historische Heidedorf Müden an der Örtze mit seinen alten Hofanlagen und den mächtigen Eichen bietet eine ganz besondere Kulisse als Spielort für »Effi Briest« von Theodor Fontane. Der Winkelhof liegt direkt an der Örtze und strahlt mit seinem alten Baumbestand sowie dem Ensemble einstiger Stallungen, Charme vergangener Tage gepaart mit Lebensfreude aus. Bei schlechtem Wetter wird das Theaterstück in der Scheune des Winkelhofes aufgeführt. Eintritt: 16 Euro (ermäßigt 11 Euro, Schüler 8 Euro)) im Vorverkauf, 18 Euro (ermäßigt 13 Euro, Schüler 9 Euro) an der Abendkasse.
Am Nachmittag wird von 15 bis 17 Uhr auf dem Winkelhof das Kindertheaterstück "Fatima und der Traumdieb" aufgeführt. Eintritt: Erwachgsene 10 Euro, Kinder 6 Euro.
Karten sind an der Theaterkasse in der Celler Innenstadt (Markt 18, 29221 Celle, Telefon 05141 90508-75/76) sowie in den Filialen der Volksbank Südheide in Faßberg und Müden und im Pressefachgeschäft Peters erhältlich.
INFO Das Programm der Theater-Landpartie als PDF-Dateri zum Herunterladen

Theater-Parcours zur Reformation
19:00-22:00 Uhr / Celle / Stadtkirche St. Marien
Welche Bedeutung hatte die Reformation für Celle? Was wirkt bis heute? Dieser Theater-Parcours macht die Celler Reformationsgeschichte an historischen Orten erlebbar und verbindet dabei Orte des Glaubens, der Macht, der Versorgung und des Lebens. Die Theater-Reise startet in der Stadtkirche in der Vergangenheit, taucht in der Rathsmühle in der Gegenwart auf und führt in einem Fachwerkhaus der Altstadt, der alten Lateinschule und dem alten Ratssaal in die Zukunft.
Beim Erwerb der Theaterkarte entscheidet der Besucher über den Weg seines Parcours. Er kann nicht alle Stationen erleben. Beginn ist für alle in der Stadtkirche. Von dort werden alle Besucher in die Ratsmühle geführt, um danach den unterschiedlichen Themen – Wegen zu folgen, die zum Schluss alle wieder in der Stadtkirche münden. Der Flyer zum Theater-Parcours kann auf den Seiten des Schlossstheaters Celle als PDF-Datei heruntergeladen werden.
INFO Telefon 05141 90508-75/7

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen