Donnerstag, 21. September 2017

111 Jahre Aschauteiche

 Schnapszahl-Jubiläum: Die Aschauteiche bei Eschede werden 111 Jahre alt.         Foto: Inka Lykka Korth
Einer unserer Calluna-Partner ist die Teichwirtschaft AschauTeiche bei Eschede. Anlässlich des 111-jährigen Bestehens der Aschauteiche lädt Fischwirt Torben Heese zu einem Karpfenfest ein. Es findet am Sonntag, 24. September, von 11 Uhr an statt. Die Besucher haben die Gelegenheit, sich über die Teichbewirtschaftung und ihre Geschichte, über Fischarten, Räucherei und Naturschutz zu informieren und einen Blick hinter die Kulissen des Fischereibetriebs, zu dem auch ein restaurant gehört, zu werfen. 
Der Karpfen ist laut Greenpeace übrigens der einzige Speisefisch, der noch uneingeschränkt zum Verzehr empfohlen werden kann. Wer trotz der Überfischung der Meere und teilweise hohen Belastung der Meeresfische mit Schwermetallen und anderen Schadstoffen nicht auf Fisch verzichten mag, sollte möglichst Fisch aus heimischer Teichwirtschaft konsumieren.
Tipp: In der Teichlandschaft lässt es sich wunderbar wandern.



Mittwoch, 20. September 2017

44. Honigfest in Wietzendorf

Beim Honigfest wird neben allen "modernen" Angeboten und Programmpunkten Wert auf Traditionspflege gelegt.
Zum 44. Honigfest in Wietzendorf am 23. und 24. September werden wieder einige tausend Gäste erwartet, die in diesem Jahr mit einigen Höhepunkten rechnen können. Das Honigfest ist eines der vielfältigsten und unterhaltsamsten Feste in der Lüneburger Heide.


Insgesamt mehr als 100 Aussteller beleben die Wietzendorfer Ortsmitte rund um den Rathausplatz mit einem vielfältigen Angebot. Themenbereiche wie Kunsthandwerk, Kinderland, Speisen und Getränke, Weinwelten sowie Information und Wissenswertes erwarten die Gäste. Rund um das Thema Honig und Bienenwelten beleben ausgewiesene Stände, Verkostungen und Walking Acts die Veranstaltung.
Beim Honigfest dürfen natürlich die Bienen nicht fehlen.
Der Verkehrsverein bespielt erstmalig an beiden Festtagen drei Bühnen mit einem vielfältigen Programm für Jung und Alt.
 Die vielen teilnehmenden Vereine, Organisationen und Aussteller bieten Altbewährtes und Neues an.

 Während der Eröffnung am Sonnabend, 23. September, um 11 Uhr auf der Hauptbühne, die erstmalig  in der Königstraße steht, wird wieder der begehrte Harkenorden an eine verdiente Wietzendorfer Persönlichkeit verliehen. In den Straßen gibt es viele Aktivitäten und Attraktionen. Um 12:30 Uhr startet der 1. Wietzendorfer Schülerband-Contest mit jungen Nachwuchstalenten aus der Region. Die teilnehmenden Bands spielen live vor ihrem Publikum und Fans sowie den Juroren aus Musikern und Ton-Experten. Die Gewinner-Band erhält 500 CDs mit ihren Titeln, live aufgenommen, im Wert von 3000 Euro.
Kleine Heidjer mit Heidschnuckenbock
Bands wie Heavy Silence und Hans Walter Project sowie Richard K. sind nur einige Highlights, die auf den drei Bühnen auf dem Festgelände für Stimmung sorgen. Ab 20:30 Uhr spielt die Coverband H11 auf der Hauptbühne. Tanzmusik mit AZ Sound gibt es ab 22 Uhr für die tanzfreudigen Gäste im Saal des Wietzendorfer Landgasthauses. Außerdem startet um 19:30 Uhr ein Laternenumzug auf dem Schulhof, begleitet von der Marchingband Blue Dragons aus Munster. Der Heimatverein bietet Kaffee und Kuchen auf dem Peetshof an.


Am Sonntag, 24. September, geht es bereits um 10 Uhr los – mit einem plattdeutschen Gottesdienst  in der Kirche St. Jakobi. Auf den Bühnen treten Künstler wie der Rockchor Bispingen, die OldiesConcert Band und die Scheeßeler Trachtengruppe auf. Die 4 lustigen 5 sorgen mit bayerischen Klängen für musikalische Abwechslung, und  Rock ’n’Roll & Petticoat bringen echtes Sixties-Feeling nach Wietzendorf.
An beiden Tagen gibt es Aktionen für Kinder wie beispielsweise einen Kinderflohmarkt im Kinderland an der Kirche sowie ein Kinderprogramm der örtlichen Kindertagesstätten und des Schulvereins. Zauberkünstler, Gaukler und Feuerspucker lassen Kinderherzen höher schlagen. 

Der Eintritt auf die Festmeile in der Wietzendorfer Ortsmitte beträgt 3 Euro je Tag. Kinder bis zwölf Jahre erhalten freien Eintritt. Vorverkaufskarten zum Vorzugspreis von 5 Euro für beide Festtage sind bei der Wietzendorf Touristik, Über der Brücke 1, auf dem Peetshof in Wietzendorf erhältlich. 


INFO Telefon  05196 2190 oder E-Mail verkehrsverein@wietzendorf.de


Programm


Montag, 18. September 2017

Nächtliche Tierwelt im Museumsdorf

Start am Eingangsgebäude des Museumsdorfes zu einem nächtlichen Rundgang mit Tierbeobachtung.
Eine nächtliche Entdeckungstour durch das weiträumige Freigelände des Museumsdorfes Hösseringen findet am Sonnabend, 23. September, von 20:00 Uhr bis 21:30 Uhr statt. Die Tour wird geleitet von der zertifizierten Natur- und Landschaftsführerin Nicola Mahnke.
Welche Tiere sind nachts unterwegs? Wie finden sie im Dunkeln ihre Beute? Fragen wie diesen rund um die nächtliche Tierwelt soll gemeinsam mit Spiel und Spaß und allen Sinnen auf den Grund gegangen werden. Nebenbei wird auch ein Ausflug in die Sagenwelt der Lüneburger Heide unternommen. Die kleinen Teilnehmer können auf eine nächtliche Schatzsuche gehen und eine kleine Mutprobe bestehen.
Die Kosten inklusive Eintritt betragen für Erwachsene 12 Euro und für Kinder 10 Euro. Anmeldungen sind bis zum 21. September bei Nicola Mahnke, Tel. 04131 840749, E-Mail info@naturerlebnis-mit-genuss.de, möglich.

Donnerstag, 14. September 2017

Wohin am Wochenende?

Hier sind unsere Veranstaltungstipps für das kommende Wochenende in der Südeheide:

15 FREITAG
Was blüht denn da?
15:00-16:30 Uhr / Bad Bevensen / Kurpark
Stadtgärtnermeister i.R. Günter Bastuck und die jetzige Gärtnermeisterin Christiane Wittkowski führen durch den Kurpark und stellen die heimischen und der exotischen Pflanzen im Park vor. Preis: 2,50 Euro. Treffpunkt: Tourist-Information im Kurhaus, Dahlenburger Str. 1, 29549 Bad Bevensen. Kontakt und Anmeldung: Telefon  05821 570.
INFO bad-bevensen.de 

Stadtführung in Bad Bevensen
15:00 Uhr / Bad Bevensen / Kurhaus
Die Teilnehmer erfahren Interessantes aus der Geschichte des Heilbades. Ihren Charme verdankt die Altstadt, die nach dem Brand von 1811 nach aktuellen Erkenntnissen im Hinblick auf Brandschutz und Hygiene neu angelegt wurde, vor allem den roten Backsteinhäusern. Kosten: 4 Euro.
INFO bad-bevensen.de 

Celler Stadtfest
18:00 Uhr / Celle / Altstadt
Die Celler Altstadt wird zur Partymeile. Vor dem Schloss wird es ruhigere Musik geben.
INFO stadtfest-celle.de

Liederabend
19:30 Uhr / Wittingen / Haus Kreyenberg
Wolfgang Peesel (Klavier) und Ulf Barnieske (Gesang) tragen die teils frech-frivolen, teils tragisch-turbulenten Schlager der 1920er Jahre auf ihre ganz eigene launig-lässige Art vor und liefern sich einen an Wortwitz reichen Schlagabtausch.
INFO kulturverein-wittingen.de

16 SONNABEND
Vitalmarkt
7:00-14:00 Uhr / Uelzen / Innenstadt
Zwei Mal wöchentlich verwandelt Uelzens Vitalmarkt die Innenstadt in eine große Frischemeile: An jedem Mittwoch und Sonnabend bauen fleißige Frühaufsteher ihre Stände in den Marktstraßen auf und bieten Obst und Gemüse, Backwaren, Fleisch und Wurst, Fisch, Pflanzen, Blumen und viele andere Qualitätsprodukte aus der Region an.

Mittelalterliches Seespektakel
Ganztägig / Isenbüttel / Tankumsee
Geboten werden den Besuchern mittelalterliches Handwerk, mittelalterliche Köstlichkeiten, Musik und Bühnenshow, ein großes Tavernenspiel, Kinderanimation und vieles mehr.
INFO tankumsee.de

Natur bewegt
10:00 Uhr / Müden (Örtze) / Wassermühle
Anlässlich des Mühlenfestes in Müden  wird der Aktionstag »Natur bewegt« mit vielfältigen sportlichen Mitmachaktionen an 16 Stationen auf dem 223 Kilometer langen Heidschnuckenweg zwischen Hamburg und Celle eröffnet.
INFO 04171 604067 oder E-Mail tanja.gruenberg@ksb-harburg-land.de und heidschnuckenweg.de

Celler Stadtfest
11:00 Uhr / Celle / Altstadt
Die Celler Altstadt wird zur Partymeile. Vor dem Schloss wird es ruhigere Musik geben.
INFO stadtfest-celle.de

Mühlenfest
14:00-22:00 Uhr / Müden (Örtze) / Wassermühle
Die historische Wassermühle, umgeben von einer parkähnlichen Grünanlage und dem sich anschließenden Heidesee, bietet die Kulisse für das Mühlenfest mit Kunst, Musik und kulinarischen Köstlichkeiten.
INFO Telefon 05053 989222 oder E-Mail mueden@lueneburger-heide.de

Mit allen Sinnen
17:00 Uhr / Wienhausen / Kloster
Sehend, hörend, riechend, tastend und schmeckend durch das Kloster zu gehen, soll die Teilnehmer dieser Führung die mittelalterliche Klosterwelt erahnen lassen, ihnen aber auch die gegenwärtige Schönheit, Erhabenheit und lebendige Spiritualität erschließen. Bei dieser Führung geht es nicht in erster Linie um Wissensvermittlung, sondern um das Erleben und Begreifen des fast 800 Jahre alten Klosters mit allen Sinnen. Preis: 6 Euro für Erwachsene, 2 Euro für Kinder.
INFO und Anmeldung unter Telefon 05149 18660 oder kloster.wienhausen@arcor.de

Kurparknacht
19:00-23:00 Uhr / Bad Bevensen / Kurpark
Der Kurpark wird mit Hunderten von Kerzen, Fackeln und Lichterbildern und mit mit speziellen Beleuchtungseffekten illuminiert. Als Finale wird auf der Wiese im Kurpark ein Barockfeuerwerk aufgeführt, und die Zuschauer erleben das  Zusammenspiel von Musik und Feuerwerkkunst. Eintritt: 7 Euro im Vorverkauf für Erwachsene, 5 Euro für Kinder. An der Abendkasse kostet der Eintritt 9 Euro.
INFO Telefon 05821 976 830 oder E-Mail info@bad-bevensen.de

Jäger der Nacht
19:30-21:30 Uhr / Bad Bodenteich / Burg
Fledermausbeobachtung rund um die Burg Bodenteich mit Ulrike Witte-Spohr. Zunächst erhalten die Teilnehmer in der Burg eine Einführung in die Thematik, bevor es mit dem Fledermausdetektor ins Gelände geht. Preis: 7 Euro für Erwachsene, 5 Euro für Kinder bis 14 Jahre.
INFO und Anmeldung (erforderlich) unter Telefon 05824 3539 oder E-Mail tourismus@sg-aue.de

17 SONNTAG
Mittelalterliches Seespektakel
Ganztägig / Isenbüttel / Tankumsee
Geboten werden den Besuchern mittelalterliches Handwerk, mittelalterliche Köstlichkeiten, Musik und Bühnenshow, ein großes Tavernenspiel, Kinderanimation und vieles mehr.
INFO tankumsee.de

Naturkundlicher Spaziergang
10:00 Uhr / Bergen-Wardböhmen 
Natur- und Landschaftsführerin Simone Groothuis führt durch das Becklinger Moor und stellt anschaulich und erlebnisorientiert diese sensible Moorlandschaft mit ihrer einzigartigen Flora und Fauna vor. Vom Heinrich-Eggers-Aussichtsturm bietet sich ein weiter Blick über das Naturschutzgebiet. Preis: 7 Euro für Erwachsene, 3 Euro für Kinder ab 7 Jahren. Treffpunkt: Imbiss am Funkturm in Wardböhmen, Becklinger Straße 2, direkt an der B3. Dort werden Fahrgemeinschaften zur Weiterfahrt zum Moor gebildet.
INFO und Anmeldung: Telefon 05051 47964 oder E-Mail Heike.Thumann@bergen-online.de

Auf der Spur des Schwarzen Goldes
10:30 Uhr / Wietze / Erdöl-Museum
Mit einer der weltweit ersten fündigen  Bohrungen nach Erdöl ging Wietze 1858 in die Geschichte ein. Die Wanderung (kostenfrei) führt zu den historischen Stätten der Wietzer Erdölgeschichte.
INFO Telefon 05146 / 92 340 oder erdoelmuseum.de

Weiberkram – Mädelsflohmarkt
11:00-16:00 Uhr / Dedelstorf-Oerrel / Gashaus Heidequelle
Ein Flohmarkt von Frauen (nicht nur) für Frauen. Angeboten werden Kleidung, Schuhe, Schmuck, Gartenpflanzen, Küchenzubehör, Fehlkäufe, Selbstgemachtes und vieles mehr. Frauen aus dem Ort binden Naturkränze und Erntekronen.

Mühlenfest
11:00-22:00 Uhr / Müden (Örtze) / Wassermühle
Die historische Wassermühle bietet die Kulisse für das traditionsreiche Mühlenfest mit Kunst, Musik und kulinarischen Köstlichkeiten.
INFO Telefon 05053 989222 oder E-Mail mueden@lueneburger-heide.de

Barfuß durch die Heide
15:30 Uhr / Misselhorner Heide
Wander-und Naturführer Heinrich Scheidler-Lütjen lädt zu einer Barfuß-wanderung durch die Misselhorner Heide ein, die zu den schönsten Heideflächen des Naturparks Südheide zählt. Dauer: 1,5  Stunden. Preis: 6 Euro. Treffpunkt: Parkplatz Misselhorner Heide an der
Straße von Hermannsburg nach Unterlüß.
INFO Telefon 0177 5820099 oder E-Mail scheidler@web.de

Mittwoch, 13. September 2017

Alle sind musikalisch (außer manche)

Pianist und Kabarettist in einer Person: Christoph Reuter. Foto: pitipit.eu
Der Berliner Pianist Christoph Reuter gastiert mit seinem musikalischen Kabarettprogramm »Alle sind musikalisch! (außer manche)« am Freitag, 15. September, im Hörsaal der Musikschule Suderburg.
Er will seinen Gästen unterhaltsam den Unterschied zwischen Klassik, Jazz und Popmusik präsentieren und ihnen in zwei Minuten das Klavierspielen beibringen. Er will ihnen die Geheimnisse der Tonleiter verraten, die Zutaten für einen Hit vorstellen und die Frage beantworten: Was kann Musik, was keine andere Droge schafft? Kann man den Herzschlag vertonen? Die Gäste werden es erfahren.
Der Musikkabarett-Abend beginnt um 19:30 Uhr. Karten zu 19 Euro sind unter Telefon 05826 958930 und an der Abendkasse erhältlich.
Christoph Reuter hat 2015 den Kleinkunstpreis die »Lüdenscheider Lüsterklemme« und den Thüringer Kleinkunstpreis 2017 gewonnen.

Montag, 11. September 2017

Eulen-Spiegeleien im Stadtgraben

Objektkünstler Frank Popp zog die Gummistiefel an

Eulen-Spiegeleien nach Popp-Art ...
... im Uelzener Stadtgraben

FOLKERT FRELS / Text / Fotos

Zur Eröffnung der Ausstellung "Eulenspiegel, ein Schiff und 99 Engel" am letzten Sonnabend im August wollte Frank Popp bereits seine Installation „Eulenspiegel“ im Stadtgraben zeigen, doch galt es, Umweltschutzbelange zu berücksichtigen. Daher verschob er diese Aktion auf den gestrigen Sonntag, um – angetan mit Gummistiefeln – die Spiegel im Rahmen einer Führung durch „seine“ Ausstellung im Stadtgraben zu versenken.
Zwar hielt der zeitgleich stattfindende Fest-Gottesdienst aus Anlass des 725. ‚Geburtstages‘ der St.-Marien-Kirche die Teilnehmerzahl an dem Rundgang durch Atrium und Foyer des Rathauses  in überschaubarem Rahmen, dennoch war es für die, die dabei waren, höchst interessant zu hören, was der Künstler zu seinen Werken zu sagen hatte. Höhepunkt dieser mittäglichen Veranstaltung war das Versenken von sieben Eulen-Spiegeln im Stadtgraben vor dem Rathaus. Ein Aspekt dabei: Aufzeigen, wie vergänglich Kunst doch ist – denn schon kurze Zeit später begannen die Objekte, unter dem Sand des Gewässers zu verschwinden.
Die Ausstellung –  allerdings ohne die Eulenspiegel – kann noch bis zum 24. September während der Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden.

Donnerstag, 7. September 2017

Wohin am Wochenende?

Hier sind unsere Veranstaltungstipps für das kommende Wochenende in der Südeheide:

8 FREITAG
Was blüht denn da?
15:00-16:30 Uhr / Bad Bevensen / Kurpark
Stadtgärtnermeister i.R. Günter Bastuck und die jetzige Gärtnermeisterin Christiane Wittkowski führen durch den Kurpark und stellen die heimischen und der exotischen Pflanzen im Park vor. Preis: 2,50 Euro. Treffpunkt: Tourist-Information im Kurhaus, Dahlenburger Str. 1, 29549 Bad Bevensen. Kontakt und Anmeldung: Telefon  05821 570.
INFO bad-bevensen.de 

Stadtführung in Bad Bevensen
15:00 Uhr / Bad Bevensen / Kurhaus
Die Teilnehmer erfahren Interessantes aus der Geschichte des Heilbades. Ihren Charme verdankt die Altstadt, die nach dem Brand von 1811 nach aktuellen Erkenntnissen im Hinblick auf Brandschutz und Hygiene neu angelegt wurde, vor allem den roten Backsteinhäusern. Kosten: 4 Euro.

Die Celler Schlosskapelle
19:00-20:30 Uhr I Celle I Schloss
Juliane Schmieglitz-Otten, Leiterin des Residenzmuseums im Schloss Celle, führt durch die Renaissance-Bilderwelt der Schlosskapelle. Begleitet wird sie von dem Musiker Dominik Robillard (Laute). Dazu gibt es eine kleine, die Sinne erfreuende Verköstigung. Kosten: 8,50 Euro. Im Preis sind Getränke bereits enthalten.
Karten können unter Telefon 05141 124540 reserviert werden.
INFO residenzmusem.de

Stadtführung mit dem Nachtwächter
19:55-21:30 Uhr / Celle / Brücke vor dem Schloss
Noch 1925 lief der Nachtwächter in Celle seine Runde, um für Ruhe, Sicherheit und Ordnung zu sorgen. Dann verschwand er aus dem Stadtbild. Doch nun ist er wieder da. Kosten: 7 Euro. Anmeldung unter Telefon 05141/909080.
INFO celle-tourismus.de

9 SONNABEND
Vitalmarkt
7:00-14:00 Uhr / Uelzen / Innenstadt
Zwei Mal wöchentlich verwandelt Uelzens Vitalmarkt die Innenstadt in eine große Frischemeile: An jedem Mittwoch und Sonnabend bauen fleißige Frühaufsteher ihre Stände in den Marktstraßen auf und bieten Obst und Gemüse, Backwaren, Fleisch und Wurst, Fisch, Pflanzen, Blumen und viele andere Qualitätsprodukte aus der Region an.
Schlosskapelle on Tour
9:30-19:00 Uhr / Celle / Schloss
Diese Busexkursion führt zu bedeutenden Kapellen der Reformationszeit im Lüneburger Land: zu der 1547 als erster lutherischer Sakralbau Norddeutschlands entstandenen Schlosskapelle in Gifhorn und  der beeindruckenden Breeser Gutskapelle der Familie von Grote im Hannoverschen Wendland. Kosten: 60 Euro. Im Preis enthalten sind die Fahrt, Führungen vor Ort, Mittagessen und Kaffeetrinken.
INFO und Anmeldung: Telefon 05141 124511 oder E-Mail Stella.Kohlstedt@celle.de

Malen und Gestalten
10:00-17:00 Uhr / Bröckel / Hauptstr. 65
Die Künstlerin Susanne K. Knöpfle gibt in ihrem Atelier » Kunststücke« Anregungen und Anleitungen für das Malen und Gestalten von Bildern und Dekorativem für Haus und Garten. Dabei  finden auch ungewöhnliche Werkzeuge und Materialen Verwendung, zum Beispiel Ausstechförmchen, Vogelsand oder Kaffeesatz. Kosten: 10 Euro je Stunde.
INFO Telefon 05144 4958059 oder k-kunststuecke.de

Herbstmarkt
10:30-18:00 Uhr / Helmerkamp / Müßloh 13
Rund 150 Hobbykünstler und Handwerker stellen sich mit ihren Produkten vor. Auf der Aktionsbühne wird den Besuchern Musik, Tanz und Folklore geboten. Darüber hinaus umfasst das vielfältige Rahmenprogramm Aktionen für Kinder, eine Ausstellung und Vorführung historischer und neuer Landmaschinen und vieles mehr. Eintritt: 5 Euro, Kinder bis 14 Jahren frei.

Stadtführung in Uelzen
11:00-12:30 Uhr / Uelzen / Tourist-Information im Rathaus (Treffpunkt)
Überall in Uelzen ist Geschichte spürbar: Nach Bränden und Kriegen wurden zerstörte Bauten rasch neu errichtet und so prägen historische Marktstraßen, Fachwerk, Twieten und Kapellen noch heute die Innenstadt. Mit ihrem fast 90 Meter hohen Turm ist die St.-Marienkirche im Stadtkern Orientierungspunkt und Blickfang zugleich. Der gotische Bau birgt sakrale Kunstschätze, die größte Orgel der Lüneburger Heide und das Wahrzeichen der Stadt, das "Goldene Schiff". Neben der Kirche trifft man auf einen sagenhaften Glücksbringer. Wer das Goldstück in den Händen des bronzenen "Uhlenköpers" reibt, hat immer genug Geld in der Tasche, sagt man in Uelzen. Gegenüber leuchtet die gelbe Fassade des Alten Rathauses aus dem Jahre 1347. Dahinter erhebt sich die historische Ratsweinhandlung, heute eine der ältesten Weinhandlungen in Mitteleuropa. Kosten: Erwachsene 10 Euro, Kinder 4 Euro.
INFO Telefon 0581 8006172 oder tourismusinfo@stadt.uelzen.de

Panorama-Heidewanderung
14:00-17:30 Uhr / Hermannsburg / Wanderparkplatz bei Lutterloh (Treffpunkt)
Die Wandertour durch das Naturschutzgebiet Misselhorner Heide bietet immer wieder neue Panorama-Blicke auf die facettenreiche Landschaft: weite Heideflächen, die vor allem zur Zeit der Heideblüte das Land in ein lila Meer aus Farben tauchen; knorrige Wacholderbüsche, die verstreut in der Heide wachsen, der tiefe umgebende Kiefernwald und weiße Birken. Eine zertifizierte  Wanderführerin gibt  Einblicke in die Entstehung der Landschaft nach der Eiszeit und die Entwicklung der Lüneburger Heide durch das Wirtschaften des Menschen. Kosten: Erwachsene 10 Euro, Kinder (ab 7 Jahre) 7 Euro.
INFO 05052 6573 (Tourist Info Hermannsburg) oder E-Mail hermannsburg@lueneburger-heide.de

1000 Schritte durch Wienhausen
14:00-15:30 Uhr / Wienhausen / Touristinformation / Mühlenstraße 5
Entdeckungstour durch das historische Zentrum der Klostergemeinde Wienhausen. Kosten: Erwachsene: 4 Euro, Kinder frei. Kontakt: Tourist-Info Wienhausen, Telefon 05149 8899.


Rendezvous mit Heidschnucken
16:00-17:00 Uhr / Niederohe bei Faßberg / Heidschnuckenhof Niederohe
Die Teilnehmer erleben in einem einstündigem Freiluftseminar unter alten Hofeichen auf dem Heidschnuckenhof Niederohe, der als Vorlage für das bezaubernde Kinderbuch "Wir Heidschnucken vom Sothriethof" diente, alles Wissenswerte über die Heidschnuckenhaltung und -zucht früher zur Zeit der Heidebauernwirtschaft und heute. Höhepunkt der Veranstaltung ist die Rückkehr der Heidschnuckenherde aus der Heide in den heimischen Stall. Kosten: Erwachsene 3,50 Euro, Kinder (5-12 Jahre) 2 Euro.
INFO und Anmeldung (erforderlich): Tourist-Information Müden (Örtze), Telefon 05053 989222 oder E-Mail mueden@lueneburger-heide.de

Hausinschriften machen hochnäsig
17:00 Uhr / Celle / Brücke vor dem Schloss
Auf diesem geführten Stadtrundgang geht es um die Schätze an den Giebeln der Celler Fachwerkhäuser. »Wer Gott vertraut“, hat in früheren Jahrhunderten häufig seinen Glauben mit einer Inschrift am eigenen Haus dokumentiert. Auch Scherze und Sprüche neuerer Zeit werden mit nach oben gerichteten Blick – ganz hochnäsig – erkundet. Preis: 9 Euro.
INFO und Anmeldung: Telefon 05141 9090850 oder E-Mail fuehrungen@celle-tourismus.de

Tankumsee in Flammen
18:00-22:00 Uhr / Isenbüttel / Tankumsee
Der See wird beleuchtet, auch von Tauchern unter Wasser, und die Besucher erleben eine Feuershow und Livemusik auf der Seebühne. Ein Fest für die Sinne!
INFO tankumsee.de

Kurparknacht
19:00-23:00 Uhr / Bad Bevensen / Kurpark
Der Kurpark wird mit Hunderten von Kerzen, Fackeln und Lichterbildern und mit mit speziellen Beleuchtungseffekten illuminiert. Als Finale wird auf der Wiese im Kurpark ein Barockfeuerwerk aufgeführt, und die Zuschauer erleben das  Zusammenspiel von Musik und Feuerwerkkunst. Eintritt: 7 Euro im Vorverkauf für Erwachsene, 5 Euro für Kinder. An der Abendkasse kostet der Eintritt 9 Euro.
INFO Telefon 05821 976 830 oder E-Mail info@bad-bevensen.de

10 SONNTAG
Radtour zum Schokoladenmuseum
9:30 Uhr / Gifhorn / Sportpark Flutmulde
Das Ziel dieser insgesamt 75 Kilometer langen ADFC-Tagestour unter der Lei-tung von Ulrich Kunz (Telefon 05371 52614) ist das Schokoladenmuseum in Peine.
INFO adfc-gifhorn.de

Herbstmarkt
10:30-18:00 Uhr / Helmerkamp / Müßloh 13
Rund 150 Hobbykünstler und Handwerker stellen sich mit ihren Produkten vor. Auf der Aktionsbühne wird den Besuchern Musik, Tanz und Folklore geboten. Darüber hinaus umfasst das vielfältige Rahmenprogramm Aktionen für Kinder, eine Ausstellung und Vorführung historischer und neuer Landmaschinen und vieles mehr. Eintritt: 5 Euro, Kinder bis 14 Jahren frei.

Das schwarze Gold
10:30 Uhr / Wietze / Deutsches Erdölmuseum
Führung durch die Ausstellung und über das Freigelände des Deutschen Erdölmuseums. Die Teilnehmer erfahren Interessantes über die Geschichte der Erdölförderung in Deutschland. Eintritt: 6 Euro, Kinder (6-16 Jahre) 3 Euro, Familien 10 Euro (inkl. Museumseintritt).
INFO www.erdoelmuseum.de

Antik- und Flohmarkt
11:00-17:00 Uhr / Hankensbüttel  / Wiethorn
Auf dem Schützenplatz am Wiethorn wird allerlei Antikes und Gebrauchtes angeboten.
INFO 05804 970797

Ausgerechnet Sülze
11:00-12:30 Uhr / Sülze / Salinenplatz
Dorfspaziergang mit Gabriele Link zu den Spuren der Salzgewinnung in Sülze. Salzsieder, Torfstecher, Schmiede und Stellmacher, Salzschreiber und Salzfahrer und viele mehr prägten 500 Jahre das Leben im Heidedorf Sülze. Zwanzig Generationen haben in und um Sülze für die Salzgewinnung gearbeitet. Obwohl die Saline vor rund 150 Jahren aufgegeben wurde, sind auch heute noch die Spuren dieser Epoche zu finden. Kosten: 4 Euro. 
INFO und Anmeldung: Gabriele Link, Telefon 05054 94070 oder E-Mail Gabriele.Link@t-online.de

Zwischen Macht und Frömmigkeit
11:30-12:30 Uhr / Celle / Schloss
Pastor i.R. Michael Stier führt durch den Ausstellungsteil »Zwischen Macht und Frömmigkeit« der Jubiläumsausstellung »Zeichen setzen. 500 Jahre Reformation in Celle«. Kosten: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro.
INFO Telefon 05141 124545 oder reformation-in-celle.net

Jazz im Städtchen
13:00-17:00 Uhr / Bad Bevensen / Innenstadt
Die musikalische Bandbreite bei "Jazz im Städtchen" reicht von New-Orleans-Jazz über Dixieland, Swing und Bebop bis hin zu Free Jazz. Von 13 bis 17 Uhr sind außerdem rund 50 Geschäfte in der Innenstadt geöffnet.

Tag des offenen Denkmals
14:00-17:00 Uhr / Bad Bodenteich / Burganlage
"Macht und Pracht" heißt das bundesweite Motto des Tages des offenen Denkmals in diesem Jahr. Die Veranstaltung möchte Besucher dazu anregen, sich mit den vielfältigen Ausdruckformen von "Macht und Pracht" in allen relevanten Bereichen bewusst auseinanderzusetzen. Unter welchen Bedingungen lebten unsere Vorfahren in den prachtvollen Burgen und Kirchen? Wie wurde Macht demonstriert und wie veränderte sich die Macht durch den Einsatz von Waffen? Diesen Fragen geht der Förderkreis Burg Bodenteich e.V. auf den Grund und lädt die Besucher ins Burgmuseum und in den Burgkeller der Burg Bodenteich ein. Bei den Führungen in den Turmstumpf des Burgkellers haben die Gäste Gelegenheit diverse Waffen anzuschauen. Eintritt frei.