Donnerstag, 28. September 2017

Informationstreffen zum Pilgerweg Via Romea in Bröckel

In Stade erinnert ein Denkmal an den Franziskanermöch Abt Albert, dem
die 
detaillierte Wegbeschreibung zur Via Romea zu verdanken ist.
Foto: Veranstalter
Der Pilgerweg Via Romea, der in Stade beginnt und auf über 2000 Kilometern bis nach Rom führt ist Thema eines Informationstreffens, das am Mittwoch, 25. Oktober, von 15 Uhr an im Antikhof Drei Eichen in Bröckel, Hauptstraße 56, stattfindet.
Die Via Romea trägt aufgrund ihres Streckenverlaufes durch fünf deutsche Bundesländer (Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Bayern, Baden-Württemberg) und drei europäischen Staaten (Deutschland, Österreich, Italien) zur Völkerverständigung der Menschen in Europa bei. Auf dem Weg nach Rom führt die Pilgerstrecke auch durch die Südheide.


Auf seiner Reise im Jahre 1236 nach Rom hinterließ der Abt Albert von Stade in seinen Reiseaufzeichnungen eine detaillierte Wegebeschreibung. Aufgrund seines Stader Itinerars kann die Route rekonstruiert werden, und wir können heute in seine Fußstapfen treten.

 Initiatoren bei der Wiederbelebung des alten Pilgerweges sind der italienische Ethnologe Prof. Dr. Giovanni Caselli und der deutsche Pfarrer i.R. Dr. Uwe Schott.  Aufgrund ihrer Initiative gründet sich Anfang 2009 der Förderverein Romweg Abt Albert von Stade. Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, den Weg der Via Romea zu erforschen und ihn, den Menschen der heutigen Zeit ins Bewusstsein zu bringen. Ein Ziel ist zum Beispiel die Anerkennung des Weges als Europäische Kulturstraße.
Das Informationstreffen soll dazu dienen, den Pilgerweg vorzustellen und die Südheide mehr in die Aktivitäten des Fördervereins Via Romea zu integrieren. Interessierte 

Pilger- und Wanderfreunde  werden um Anmeldung unter der Telefonnummer 05144 560177 oder unter der E-Mail-Adresse TL.antik@t-online.de gebeten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen