Donnerstag, 7. September 2017

Wohin am Wochenende?

Hier sind unsere Veranstaltungstipps für das kommende Wochenende in der Südeheide:

8 FREITAG
Was blüht denn da?
15:00-16:30 Uhr / Bad Bevensen / Kurpark
Stadtgärtnermeister i.R. Günter Bastuck und die jetzige Gärtnermeisterin Christiane Wittkowski führen durch den Kurpark und stellen die heimischen und der exotischen Pflanzen im Park vor. Preis: 2,50 Euro. Treffpunkt: Tourist-Information im Kurhaus, Dahlenburger Str. 1, 29549 Bad Bevensen. Kontakt und Anmeldung: Telefon  05821 570.
INFO bad-bevensen.de 

Stadtführung in Bad Bevensen
15:00 Uhr / Bad Bevensen / Kurhaus
Die Teilnehmer erfahren Interessantes aus der Geschichte des Heilbades. Ihren Charme verdankt die Altstadt, die nach dem Brand von 1811 nach aktuellen Erkenntnissen im Hinblick auf Brandschutz und Hygiene neu angelegt wurde, vor allem den roten Backsteinhäusern. Kosten: 4 Euro.

Die Celler Schlosskapelle
19:00-20:30 Uhr I Celle I Schloss
Juliane Schmieglitz-Otten, Leiterin des Residenzmuseums im Schloss Celle, führt durch die Renaissance-Bilderwelt der Schlosskapelle. Begleitet wird sie von dem Musiker Dominik Robillard (Laute). Dazu gibt es eine kleine, die Sinne erfreuende Verköstigung. Kosten: 8,50 Euro. Im Preis sind Getränke bereits enthalten.
Karten können unter Telefon 05141 124540 reserviert werden.
INFO residenzmusem.de

Stadtführung mit dem Nachtwächter
19:55-21:30 Uhr / Celle / Brücke vor dem Schloss
Noch 1925 lief der Nachtwächter in Celle seine Runde, um für Ruhe, Sicherheit und Ordnung zu sorgen. Dann verschwand er aus dem Stadtbild. Doch nun ist er wieder da. Kosten: 7 Euro. Anmeldung unter Telefon 05141/909080.
INFO celle-tourismus.de

9 SONNABEND
Vitalmarkt
7:00-14:00 Uhr / Uelzen / Innenstadt
Zwei Mal wöchentlich verwandelt Uelzens Vitalmarkt die Innenstadt in eine große Frischemeile: An jedem Mittwoch und Sonnabend bauen fleißige Frühaufsteher ihre Stände in den Marktstraßen auf und bieten Obst und Gemüse, Backwaren, Fleisch und Wurst, Fisch, Pflanzen, Blumen und viele andere Qualitätsprodukte aus der Region an.
Schlosskapelle on Tour
9:30-19:00 Uhr / Celle / Schloss
Diese Busexkursion führt zu bedeutenden Kapellen der Reformationszeit im Lüneburger Land: zu der 1547 als erster lutherischer Sakralbau Norddeutschlands entstandenen Schlosskapelle in Gifhorn und  der beeindruckenden Breeser Gutskapelle der Familie von Grote im Hannoverschen Wendland. Kosten: 60 Euro. Im Preis enthalten sind die Fahrt, Führungen vor Ort, Mittagessen und Kaffeetrinken.
INFO und Anmeldung: Telefon 05141 124511 oder E-Mail Stella.Kohlstedt@celle.de

Malen und Gestalten
10:00-17:00 Uhr / Bröckel / Hauptstr. 65
Die Künstlerin Susanne K. Knöpfle gibt in ihrem Atelier » Kunststücke« Anregungen und Anleitungen für das Malen und Gestalten von Bildern und Dekorativem für Haus und Garten. Dabei  finden auch ungewöhnliche Werkzeuge und Materialen Verwendung, zum Beispiel Ausstechförmchen, Vogelsand oder Kaffeesatz. Kosten: 10 Euro je Stunde.
INFO Telefon 05144 4958059 oder k-kunststuecke.de

Herbstmarkt
10:30-18:00 Uhr / Helmerkamp / Müßloh 13
Rund 150 Hobbykünstler und Handwerker stellen sich mit ihren Produkten vor. Auf der Aktionsbühne wird den Besuchern Musik, Tanz und Folklore geboten. Darüber hinaus umfasst das vielfältige Rahmenprogramm Aktionen für Kinder, eine Ausstellung und Vorführung historischer und neuer Landmaschinen und vieles mehr. Eintritt: 5 Euro, Kinder bis 14 Jahren frei.

Stadtführung in Uelzen
11:00-12:30 Uhr / Uelzen / Tourist-Information im Rathaus (Treffpunkt)
Überall in Uelzen ist Geschichte spürbar: Nach Bränden und Kriegen wurden zerstörte Bauten rasch neu errichtet und so prägen historische Marktstraßen, Fachwerk, Twieten und Kapellen noch heute die Innenstadt. Mit ihrem fast 90 Meter hohen Turm ist die St.-Marienkirche im Stadtkern Orientierungspunkt und Blickfang zugleich. Der gotische Bau birgt sakrale Kunstschätze, die größte Orgel der Lüneburger Heide und das Wahrzeichen der Stadt, das "Goldene Schiff". Neben der Kirche trifft man auf einen sagenhaften Glücksbringer. Wer das Goldstück in den Händen des bronzenen "Uhlenköpers" reibt, hat immer genug Geld in der Tasche, sagt man in Uelzen. Gegenüber leuchtet die gelbe Fassade des Alten Rathauses aus dem Jahre 1347. Dahinter erhebt sich die historische Ratsweinhandlung, heute eine der ältesten Weinhandlungen in Mitteleuropa. Kosten: Erwachsene 10 Euro, Kinder 4 Euro.
INFO Telefon 0581 8006172 oder tourismusinfo@stadt.uelzen.de

Panorama-Heidewanderung
14:00-17:30 Uhr / Hermannsburg / Wanderparkplatz bei Lutterloh (Treffpunkt)
Die Wandertour durch das Naturschutzgebiet Misselhorner Heide bietet immer wieder neue Panorama-Blicke auf die facettenreiche Landschaft: weite Heideflächen, die vor allem zur Zeit der Heideblüte das Land in ein lila Meer aus Farben tauchen; knorrige Wacholderbüsche, die verstreut in der Heide wachsen, der tiefe umgebende Kiefernwald und weiße Birken. Eine zertifizierte  Wanderführerin gibt  Einblicke in die Entstehung der Landschaft nach der Eiszeit und die Entwicklung der Lüneburger Heide durch das Wirtschaften des Menschen. Kosten: Erwachsene 10 Euro, Kinder (ab 7 Jahre) 7 Euro.
INFO 05052 6573 (Tourist Info Hermannsburg) oder E-Mail hermannsburg@lueneburger-heide.de

1000 Schritte durch Wienhausen
14:00-15:30 Uhr / Wienhausen / Touristinformation / Mühlenstraße 5
Entdeckungstour durch das historische Zentrum der Klostergemeinde Wienhausen. Kosten: Erwachsene: 4 Euro, Kinder frei. Kontakt: Tourist-Info Wienhausen, Telefon 05149 8899.


Rendezvous mit Heidschnucken
16:00-17:00 Uhr / Niederohe bei Faßberg / Heidschnuckenhof Niederohe
Die Teilnehmer erleben in einem einstündigem Freiluftseminar unter alten Hofeichen auf dem Heidschnuckenhof Niederohe, der als Vorlage für das bezaubernde Kinderbuch "Wir Heidschnucken vom Sothriethof" diente, alles Wissenswerte über die Heidschnuckenhaltung und -zucht früher zur Zeit der Heidebauernwirtschaft und heute. Höhepunkt der Veranstaltung ist die Rückkehr der Heidschnuckenherde aus der Heide in den heimischen Stall. Kosten: Erwachsene 3,50 Euro, Kinder (5-12 Jahre) 2 Euro.
INFO und Anmeldung (erforderlich): Tourist-Information Müden (Örtze), Telefon 05053 989222 oder E-Mail mueden@lueneburger-heide.de

Hausinschriften machen hochnäsig
17:00 Uhr / Celle / Brücke vor dem Schloss
Auf diesem geführten Stadtrundgang geht es um die Schätze an den Giebeln der Celler Fachwerkhäuser. »Wer Gott vertraut“, hat in früheren Jahrhunderten häufig seinen Glauben mit einer Inschrift am eigenen Haus dokumentiert. Auch Scherze und Sprüche neuerer Zeit werden mit nach oben gerichteten Blick – ganz hochnäsig – erkundet. Preis: 9 Euro.
INFO und Anmeldung: Telefon 05141 9090850 oder E-Mail fuehrungen@celle-tourismus.de

Tankumsee in Flammen
18:00-22:00 Uhr / Isenbüttel / Tankumsee
Der See wird beleuchtet, auch von Tauchern unter Wasser, und die Besucher erleben eine Feuershow und Livemusik auf der Seebühne. Ein Fest für die Sinne!
INFO tankumsee.de

Kurparknacht
19:00-23:00 Uhr / Bad Bevensen / Kurpark
Der Kurpark wird mit Hunderten von Kerzen, Fackeln und Lichterbildern und mit mit speziellen Beleuchtungseffekten illuminiert. Als Finale wird auf der Wiese im Kurpark ein Barockfeuerwerk aufgeführt, und die Zuschauer erleben das  Zusammenspiel von Musik und Feuerwerkkunst. Eintritt: 7 Euro im Vorverkauf für Erwachsene, 5 Euro für Kinder. An der Abendkasse kostet der Eintritt 9 Euro.
INFO Telefon 05821 976 830 oder E-Mail info@bad-bevensen.de

10 SONNTAG
Radtour zum Schokoladenmuseum
9:30 Uhr / Gifhorn / Sportpark Flutmulde
Das Ziel dieser insgesamt 75 Kilometer langen ADFC-Tagestour unter der Lei-tung von Ulrich Kunz (Telefon 05371 52614) ist das Schokoladenmuseum in Peine.
INFO adfc-gifhorn.de

Herbstmarkt
10:30-18:00 Uhr / Helmerkamp / Müßloh 13
Rund 150 Hobbykünstler und Handwerker stellen sich mit ihren Produkten vor. Auf der Aktionsbühne wird den Besuchern Musik, Tanz und Folklore geboten. Darüber hinaus umfasst das vielfältige Rahmenprogramm Aktionen für Kinder, eine Ausstellung und Vorführung historischer und neuer Landmaschinen und vieles mehr. Eintritt: 5 Euro, Kinder bis 14 Jahren frei.

Das schwarze Gold
10:30 Uhr / Wietze / Deutsches Erdölmuseum
Führung durch die Ausstellung und über das Freigelände des Deutschen Erdölmuseums. Die Teilnehmer erfahren Interessantes über die Geschichte der Erdölförderung in Deutschland. Eintritt: 6 Euro, Kinder (6-16 Jahre) 3 Euro, Familien 10 Euro (inkl. Museumseintritt).
INFO www.erdoelmuseum.de

Antik- und Flohmarkt
11:00-17:00 Uhr / Hankensbüttel  / Wiethorn
Auf dem Schützenplatz am Wiethorn wird allerlei Antikes und Gebrauchtes angeboten.
INFO 05804 970797

Ausgerechnet Sülze
11:00-12:30 Uhr / Sülze / Salinenplatz
Dorfspaziergang mit Gabriele Link zu den Spuren der Salzgewinnung in Sülze. Salzsieder, Torfstecher, Schmiede und Stellmacher, Salzschreiber und Salzfahrer und viele mehr prägten 500 Jahre das Leben im Heidedorf Sülze. Zwanzig Generationen haben in und um Sülze für die Salzgewinnung gearbeitet. Obwohl die Saline vor rund 150 Jahren aufgegeben wurde, sind auch heute noch die Spuren dieser Epoche zu finden. Kosten: 4 Euro. 
INFO und Anmeldung: Gabriele Link, Telefon 05054 94070 oder E-Mail Gabriele.Link@t-online.de

Zwischen Macht und Frömmigkeit
11:30-12:30 Uhr / Celle / Schloss
Pastor i.R. Michael Stier führt durch den Ausstellungsteil »Zwischen Macht und Frömmigkeit« der Jubiläumsausstellung »Zeichen setzen. 500 Jahre Reformation in Celle«. Kosten: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro.
INFO Telefon 05141 124545 oder reformation-in-celle.net

Jazz im Städtchen
13:00-17:00 Uhr / Bad Bevensen / Innenstadt
Die musikalische Bandbreite bei "Jazz im Städtchen" reicht von New-Orleans-Jazz über Dixieland, Swing und Bebop bis hin zu Free Jazz. Von 13 bis 17 Uhr sind außerdem rund 50 Geschäfte in der Innenstadt geöffnet.

Tag des offenen Denkmals
14:00-17:00 Uhr / Bad Bodenteich / Burganlage
"Macht und Pracht" heißt das bundesweite Motto des Tages des offenen Denkmals in diesem Jahr. Die Veranstaltung möchte Besucher dazu anregen, sich mit den vielfältigen Ausdruckformen von "Macht und Pracht" in allen relevanten Bereichen bewusst auseinanderzusetzen. Unter welchen Bedingungen lebten unsere Vorfahren in den prachtvollen Burgen und Kirchen? Wie wurde Macht demonstriert und wie veränderte sich die Macht durch den Einsatz von Waffen? Diesen Fragen geht der Förderkreis Burg Bodenteich e.V. auf den Grund und lädt die Besucher ins Burgmuseum und in den Burgkeller der Burg Bodenteich ein. Bei den Führungen in den Turmstumpf des Burgkellers haben die Gäste Gelegenheit diverse Waffen anzuschauen. Eintritt frei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen