Freitag, 26. August 2016

Hohe Waldbrandgefahr in Heidewäldern

Damit die Feuerwehr erst gar nicht zum Einsatz kommen muss, sollten
Waldbesucher einige Verhaltensmaßregeln beachten.
Foto: Niedersächsische Landesforsten
Aufgrund des anhaltend warmen, trockenen Wetters bestehe hohe Waldbrandgefahr, warnen die Niedersächsischen Landesforsten. Nach den Waldbrandgefahrenstufen des Deutschen Wetterdienstes (1 gering bis 5 sehr hoch) liegen einige Werte mittlerweile in bei den Gefahrenstufen 4, im Bereich Bergen und Faßberg bis 5.
Die Forstleute seien bereits alarmiert, denn gerade in den lichten Kiefernwäldern im Nord-Osten sei die Waldbrandgefahr besonders hoch, heißt es in der Mitteilung der Landesforsten. Bereits ab mittlerer Waldbrandgefahr werde die Überwachungszentrale in Lüneburg besetzt. Hier laufen alle Bilder und Daten der 20 Waldbrandüberwachungskameras aus sechs Landkreisen zusammen. Damit ist bei Waldbrand eine sehr schnelle Alarmierung der Einsatzkräfte möglich.
Die Niedersächsischen Landesforsten bitten die Bevölkerung gerade in diesen Tagen auch um ihre Mithilfe bei der Waldbrandverhütung. Hier sind insbesondere folgende Punkte zu beachten:
·    Kein offenes Feuer im Wald oder in Waldnähe
·    Grillen nur auf freigegebenen Grillplätzen, dazu bitte das örtliche Forstamt fragen
·    Im Wald gilt bis zum 31. Oktober ein allgemeines Rauchverbot
·    Keine Zigarettenkippen aus dem Auto werfen
·    Autos mit Katalysatoren nicht über trockenem Gras abstellen,
·    Jeden Waldbrand unter der Notrufnummer 112 sofort melden!

Donnerstag, 25. August 2016

Wohin am Wochenende?

Hier sind unsere aktuellen Veranstaltungstipps für die Südheide:

26 FREITAG
Ausgerechnet Sülze
13:00 UHR / SÜLZE / SALINENPLATZ
Rund zwölf Kilometer lange Wanderung auf den Spuren der Salzgewinnung in und um Sülze. Kosten: 10 Euro.
INFO Telefon 05054/94070 oder Gabriele.Link@t-online.de

Festival gegen Rassismus
16:00 UHR / UELZEN / HERZOGENPLATZ
Der lokale Ableger des bundesweiten Bündnisses „Aufstehen gegen Rassismus" lädt zum Festival gegen Fremdenfeindlichkeit und rechte Hetze ein. Der Eintritt ist frei.
INFO www.aufstehen-uelzen.de

"... sie sprechen von mir nur leise"
19:30 UHR / WIENHAUSEN / KLOSTER
Das Zitat ist der Titel eines lyrisch-musikalischen Porträts, das die Schauspielerin Paula Quast und die Musikerin Krischa Weber als Hommage an die Literatin Mascha Kaléko erschaffen haben. Es richtet sich nicht nur an Menschen jeden Alters, die Gedichte zwischen Alltag und großen Gefühlen lieben, sondern an alle, die sich vom hektischen Alltag eine Auszeit nehmen wollen. Die Veranstaltung des Kulturkreises Wienhausen findet im Sommerrefektorium des Klosters statt.
INFO www.kulturkreis-wienhausen.de

Isabel Varell: "Da geht noch was"
19:30 UHR / BAD BEVENSEN / KURHAUS
Die Sängerin, Moderatorin und Schauspielerin Isabel Varell verarbeitet in ihrem neuen Konzertprogramm "Da geht noch was!" kleine und große Geschichten, die das Leben schreibt. Chansons, Schlager, Pop-Musik – nichts ist vor ihr sicher. Begleitet wird sie von Christian Heckelsmüller (Klavier und Keyboard). Eintritt: 25 Euro (Schüler 15 Euro) im Vorverkauf, 27 Euro (Schüler 17 Euro) an der Abendkasse.
INFO www.bad-bevensen.de

Fledermausführung
19:30 - 21:30 UHR / HERMANNSBURG / ECKE SÄGENFÖRTH/AM LUTTERBACH (TREFFPUNKT)
Kathrin Zilke lädt zu einem besonderen Naturerlebnis für Groß und Klein mit Einblick in die geheimnisvolle Welt der Fledermäuse ein. Preise: Erwachsene 6 Euro, Kinder ab sechs Jahre 3 Euro. Anmeldung hier. Kontakt: Tourist-Info Hermannsburg, Telefon 05052/6574. 

Thod live im Vakuum
19:30 UHR / BAD BEVENSEN / VAKUUM / AM BAHNHOF 2
Die Rock- und Blues-Coverband Thod aus Schweden spielt im Veranstaltungszentrum Vakuum am Bahnhof. Ola Söderberg (Bass und Gesang), Daniel Filippson (Drums und Gesang), Henrik Andersson (Gitarre und Gesang) und Johannes Risberg (Keyboard und Gesang)sind auf kleiner Tour in Deutschland unterwegs und sorgen mit Coverhits in fantastischer Mischung aus Rock, Funk und Blues für Stimmung.  Eintritt: 5 Euro.
INFO www.vakuum-ev.de

Stadtführung mit dem Nachtwächter
19:55-21:30 UHR / CELLE / BRÜCKE VOR DEM SCHLOSS (TREFFPUNKT)
Noch 1925 lief der Nachtwächter in Celle seine Runde, um für Ruhe, Sicherheit und Ordnung der Bürger und der Stadt zu sorgen. Durch Einführung der Stechuhren und der Polizei verschwand er dann gänzlich aus dem Stadtbild. Doch inzwischen ist er wieder da – und sogar gleich zweifach: Die Nachtwächter Hannes und Paul laden Sie zu einem unterhaltsamen und informativen abendlichen Rundgang durch die Celler Altstadt mit ihren 500 liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern ein. Ausgerüstet mit Laterne, Horn und Hellebarde berichten die geprüften Gästeführer Kurioses und Interessantes über das Quartier der Altstadt. Kosten: 7 Euro.
Anmeldung unter Telefon 0 51 41/90 90 80.
INFO www.celle-tourismus.de

Mit dem Nachtwächter unterwegs
20:00 UHR / UELZEN / HERZOGENPLATZ
Der Nachtwächter macht seine Runde durch die Stadt. Unterwegs trifft er auf Personen und Persönlichkeiten aus der Stadtgeschichte. Der Abendspaziergang beginnt am Tor zum Rathaus-Innenhof (Rückseite des Gebäudes) Kosten: Erwachsene 10 Euro, Kinder bis 14 Jahre 4 Euro. Karten sind bei der Stadt- und Touristinformation Uelzen, Telefon 0581/8006172, erhältlich.
INFO www.nachtwaechter-uelzen.de 

27 SONNABEND
Vitalmarkt
7:00-14:00 UHR / UELZEN / INNENSTADT
Zwei Mal wöchentlich verwandelt Uelzens Vitalmarkt die Innenstadt in eine große Frischemeile: An jedem Mittwoch und Sonnabend bauen fleißige Frühaufsteher ihre Stände in den Marktstraßen auf und bieten Obst und Gemüse, Backwaren, Fleisch und Wurst, Fisch, Pflanzen, Blumen und viele andere Qualitätsprodukte aus der Region an.

INFO www.vitalmarkt-uelzen.de  

Töpfermarkt
10:00-18:00 UHR / BAD BEVENSEN / KURPARK
Mehr als 50 professionelle Töpfer aus dem gesamten Bundesgebiet verwandeln den Kurpark rund um den Neptunbrunnen in eine bunte Ausstellung.

Führung durch die Innenstadt
11:10-12:40 UHR / UELZEN / HERZOGENPLATZ
Auf dem Rundgang durch die historische Innenstadt hören die Teilnehmer, warum die Ur-Uelzener ihre ursprüngliche Siedlung verließen und noch einmal neu anfingen, wie es zu den verheerenden Stadtbränden kam, wie die Pest einen Großteil der Einwohner hinraffte und wie nach all den Katastrophen Uelzen immer wieder neu aufgebaut wurde. Die Teilnehmer sind aufgefordert, herauszufinden, wo das Nige Hus steht, was es mit dem "Goldenen Schiff" auf sich hat und wie man sich am Ulenköper-Denkmal eine Prise Glück abholt. 
Preis: Erwachsene 5 Euro, Kinder 4 Euro.

Theaterfest
13:00-18:00 UHR / CELLE / SCHLOSSTHEATER
Das Theaterfest dient der Begegnung zwischen Schauspielern, Regisseuren, Bühnentechnikern und Publikum und der Einstimmung der Theaterbesucher auf die neue Spielzeit. Der Eintritt ist frei.
INFO www.schlosstheater-celle.de

Radtour zum Platz des 1976 geplanten Atommüllendlagers in Lutterloh
14:00-18:00 UHR / HERMANNSBURG / HARMSSTRASSE 3a
Im Rahmen der Ausstellung "40 Jahre BI Südheide ... die Aufgabe bleibt" wird  der Zeitzeuge Johannes Schulze auf der rund 20 Kilometer langen Radtour einerseits durch die blühende Heidelandschaft führen, andererseits über den Widerstand gegen die1976 in der Nähe von Lutterloh projektierten Anlagen zur Wiederaufbereitung und Endlagerung von hochradioaktivem Atommüll berichten. Gegen 16:30 Uhr ist die Rückkehr zur Gemeindebücherei in Hermannsburg geplant.
Anschließend wird zum gemütlichen Abschluss mit Kaffee und Kuchen und dem Besuch der Ausstellung eingeladen.
INFO www.bi-suedheide.de

Panorama-Wanderung durch die Misselhorner Heide
14:00-17:00 UHR / HERMANNSBURG / WANDERPARKPLATZ AN DER K17 RICHTUNG LUTTERLOH (TREFFPUNKT)
Die Wandertour durch das Naturschutzgebiet Misselhorner Heide bietet immer wieder neue Panorama-Blicke auf die facettenreiche Landschaft: weite Heideflächen, die vor allem zur Zeit der Heideblüte das Land in ein lila Meer aus Farben tauchen; knorrige Wacholderbüsche, die verstreut in der Heide wachsen, der tiefe umgebende Kiefernwald und weiße Birken. Eine zertifizierte  Wanderführerin gibt  Einblicke in die Entstehung der Landschaft nach der Eiszeit und die Entwicklung der Lüneburger Heide durch das Wirtschaften des Menschen. Kosten: Erwachsene 10 Euro, Kinder (ab 7 Jahre) 7 Euro.
INFO 05052/6573 (Tourist Info Hermannsburg) oder 

Tag der offenen Tür der Kreismusikschule
14:00-17:00 UHR / GIFHORN / KREISMUSIKSCHULE
Unter dem Motto "Musizieren, Informieren und Ausprobieren" stellt sich die Kreismusikschule in der Freiherr-vom-Stein-Straße in der Gifhorner Südstadt mit ihrem vielfältigem Angebot vor. Der Eintritt ist frei.

1000 Schritte durch Wienhausen
14:00 - 15:30 UHR / WIENHAUSEN / TOURISTINFO / MÜHLENSTRASSE 5
Entdeckungstour durch das historische Zentrum der Klostergemeinde Wienhausen. Kosten: Erwachsene: 4 Euro, Kinder frei. Kontakt: Tourist-Info Wienhausen, Telefon 05149/88 9. 

Heideblüte im Heiligen Hain
14:30 UHR / BETZHORN / PARKPLATZ AM HEILIGEN HAIN
Kultur- und Landschaftsführer Heinrich Müller führt durch die blühende Heidelandschaft des Heiligen Hains Kosten: 2 Euro (Kinder bis 14 Jahre frei).

Die unglückliche Prinzessin
14:30-15:30 UHR / CELLE / RESIDENZMUSEUM IM SCHLOSS
Bei dieser Schlossführung wird die Lebensgeschichte von Sophia Dorothea, der »unglücklichen Prinzessin von Ahlden«, erzählt. Eintritt: 9 Euro, ermäßigt 4,50 Euro.
INFO www.residenzmuseum.de

Stadtführung in Gifhorn
15:00-16:00 UHR / GIFHORN / MARKTPLATZ
Auf diesem Rundgang durch die Gifhorner Altstadt werden das Kavalierhaus und andere historische Gebäude, die Kirche St. Nicolai, die Ackerbürgerhäuser aus dem 18. Jahrhundert und das Schloss vorgestellt. Kosten: 4 Euro (Kinder bis 14 Jahre frei).
INFO www.gifhorn-fuehrungen.de

Kurparkführung
15:00 UHR / BAD BEVENSEN / KURPARK
Stadtgärtnermeister i.R. Günter Bastuck und Gärtnermeisterin Christiane Wittkowski führenin dieser Saison im Wechsel die Gäste durch den Kurpark und stellen dabei die Vielfalt an einheimischen und exotischen Pflanzen vor.    

Rendezvous mit Heidschnucken
16:00-17:00 UHR / FASSBERG / NIEDEROHE 5
Ute Leimcke-Kuhlmann führt über ihren Heidschnuckenhof, der übrigens auch Schauplatz des im Calluna-Verlag erschienenen, bezaubernden Kinderbuchs "Wir Heidschnucken vom Sothriethof" ist.  Die Besucher erleben die abendliche Rückkehr der Heidschnuckenherde aus der Heide auf den idyllisch gelegenen Hof. Kosten: Erwachsene 3,50 Euro, Kinder (5-12 Jahre) 2 Euro.
INFO und Anmeldung: Telefon 05053/389222

Die 1. Marktfrau bei Hofe
17:00-18:30 UHR / CELLE / BRÜCKE VOR DEM SCHLOSS
Diese Kostüm-Stadtführung mit "Lisa von der Post" ermöglicht Blicke hinter die Fassaden von Schloss und Stadt. Eintritt: 9 Euro.
INFO www.celle-tourismus.de

Grillabend mit Musik
18:00 UHR / HANKENSBÜTTEL / LANDGASTHAUS ZUR LINDE
Der Spielmannszug Hankensbüttel spielt von 18 bis 20 Uhr beim Grillabend des Landgasthauses Zur Linde.

Fledermausnacht
19:30 - 22:00 UHR / HÖSSERINGEN / MUSEUMSDORF
Im Rahmen der Internationalen Fledermausnacht finden neben einer Führung weitere Aktionen für Erwachsene und Kinder zum Thema »Fledermäuse« statt.
INFO www.museumsdorf-hoesseringen.de

Schwundregion 3000 – Das Spiel der Giganten
19:30-22:00 UHR / WETTENBOSTEL / JAHRMARKTTHEATER
Catan ist überbevölkert, Monopoly pleite, und niemand hat mehr Lust auf Mensch-ärgere-dich-nicht. Die Zeit des Spielens scheint vorbei. Doch während Super-Mario noch im Hobbykeller alte Dichtungsringe sucht, bringt der Sommer die Erlösung. Der Ackerboden in Wettenbostel wird zur Bühne für das inoffizielle Spiel des Jahres 2016: "Schwundregion 3000 – Das Spiel der Giganten".
Eintritt: 20 Euro, ermäßigt 15 Euro.
INFO www.jahrmarkttheater.de

Weltmusik
20:00 UHR / UELZEN / NEUES SCHAUSPIELHAUS
Aufgrund der aktuellen politischen Spannungen haben sich in Berlin lebende israelische und iranische Musiker zur Gruppe Sistananglia zusammengetan, um durch die Universalsprache Musik den Dialog zu suchen. Durch den künstlerischen Austauschprozess soll ein offener und sensibler Umgang mit dem Konflikt ermöglicht werden. Um die religiösen Elemente genauso wie die eher moderne, nationale Identität der Kulturen zum Ausdruck zu bringen, bedienen sich die Musikerinnen und Musiker sowohl bei folkloristischen und religiösen Melodien aus Klezmer, sephardischer und traditioneller persischer Musik als auch bei modernen und klassischen Kompositionen.
 Im abschließenden Teil verschmelzen die jeweils unterschiedlichen Melodien und Motive in den eigens für dieses Programm komponierten Stücken zu einer synthetischen Einheit. Mit symbolischem Wert: Unterschiedliche Eigenarten führen nicht zwangsläufig zu Konflikten – sondern auch zu Bereicherungen.
Eintritt: 22,50 Euro. Karten sind bei der Stadt- und Touristinfo, Telefon 0581/8006172 oder unter www.reservix.de erhältlich.
INFO www.neues-schauspielhaus-uelzen.de

Kunst & Cocktails
20:00 UHR / CELLE / KUNSTMUSEUM
"Lichtberauscht" ist das Motto des leuchtenden Sommernachtsvergnügens „Kunst & Cocktails“. Kunst, Musik, Tanz, Cocktails, allerlei köstliche Kleinigkeiten und frische Ideen sorgen  für prickelnde Unterhaltung  mit Schwips, Grips und einer Prise Poesie.
Mit dem Erlös des Abends werden die DLRG-Jugendhilfe und die museumspädagogische Arbeit des Kunstmuseums unterstützt.
Karten sind im Vorverkauf im Schlosstheater, im Kunstmuseum, bei der Celle Tourismus und Marketing GmbH im Alten Rathaus, im Reformhaus Ende sowie bei "Marchelle – Der kleine Marktplatz" erhältlich.
INFO www.lions-celle-residenzstadt.de

28 SONNTAG
Sagenhafte Radtour
9:30 UHR / GIFHORN / PARKPLATZ SPORTPARK FLUTMULDE
Der Sagen- und Geschichtslehrpfad Ehra ist das Ziel dieser von Gundi Böhm geführten, insgesamt rund 80 Kilometer langen ADFC-Fahrradtour. Kosten: 2 Euro.
INFO Telefon 05378/1459 oder www.adfc-gifhorn.de

Sattelfest
10:00-17:00 UHR / UELZEN / HERZOGENPLATZ
"Rauf aufs Rad und ab ins Grüne" ist das Motto des Sattelfestes in Uelzen. Acht, teils geführte Radtouren, Informationen und viele Mitmachaktionen rund ums Rad werden den Besuchern geboten. Alle Radfahrer sind eingeladen, die 2016 vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) zertifizierte Radreiseregion Uelzen kennenzulernen. Drei geführte Rundtouren bieten Gelegenheit, selbst in die Pedale zu treten. Weitere fünf beschilderte Touren führen auf 36, 46, 87, 113 oder 163 Kilometern durch den gesamten Landkreis und können im eigenen Tempo gefahren werden. Zusätzlich präsentieren zahlreiche Partner und Initiativen zwischen 10 Uhr und 17 Uhr ein buntes Rahmenprogramm mit vielen Infos und Aktionen zum Mitmachen auf dem Herzogenplatz.

Ausgerechnet Sülze
10:00 UHR / SÜLZE / SALINENPLATZ
Dorfspaziergang auf den Spuren der Salzgewinnung in und um Sülze. Kosten: 4 Euro.
INFO Telefon 05054/94070 oder Gabriele.Link@t-online.de

Hoffest
10:00-17:00 UHR / ISENBÜTTEL / DER HOF
Hoffest auf dem heilpädagogischen Bauernhof mit Hofladen, Hofcafé, Wohnstätte und Pferdepension.
INFO www.der-hof-isenbuettel.de

Töpfermarkt
10:30-17:30 UHR / BAD BEVENSEN / KURPARK
Mehr als 50 professionelle Töpfer aus dem gesamten Bundesgebiet verwandeln den Kurpark rund um den Neptunbrunnen in eine bunte Ausstellung. Von 13 bis 17 Uhr sind die meisten Geschäfte in der Innenstadt geöffnet.

Autorentag am Tankumsee
11:00 - 18:00 UHR / ISENBÜTTEL / GRILLPAVILLON AM TANKUMSEE
Der Autorentag, der bereits der dritte seiner Art ist, gibt verlagsunabhängigen Autoren die Möglichkeit, sich und ihre Bücher vorzustellen.
INFO www.autorentag.de

Straßenfest in der Kirchstraße
11:00-18:00 UHR /BAD BEVENSEN / KIRCHSTRASSE
Die Einzelhändler, Gastronomen, Vereine und Anlieger bedanken sich bei den Kunden, Gästen und Bürgern mit einem Straßenfest. Von Spielaktionen, Musik, Sport- und Kinderprogrammen, Sonderverkaufsaktionen bis hin zu speziellen gastronomischen Angeboten wird vieles geboten. Dabei sind u.a. die Frederic-Rooters-Jazz-Society, der Spielmannszug Bevenser Gilde, die Reuters-Gaukler-AG und die Jastorfer Blasmusik.

Kieselgur, Berkefeld, Sumpfbärlapp
11:30 UHR / CELLE / BOMANN-MUSEUM
Kieselgur, auch Diatomeenerde oder Kieselmehl genannt, wurde in der Südheide bis in die 1990er Jahre in großem Maßstab abgebaut und als vielseitig verwendbarer Rohstoff aus der Lüneburger Heide in alle Welt geliefert. Was Kieselgur mit dem Nobelpreis, der Sturmflut 1962 und solch seltenen Pflanzen wie dem Sumpfbärlapp zu tun hat, erläutert Karl Thun im Rahmen einer Museumsführung. Die Teinahme an der Führung ist kostenlos, es wird lediglich der Museumseintritt erhoben.
INFO www.bomann-museum.de

Kinderflohmarkt
14:00-16:00 UHR / STEIMKE / SCHÜTZENHAUS
Angeboten werden Sachen für Babys, Kids und Teens. Daneben gibt es ein Kaffee- und Kuchenbuffet. INFO und Anmeldung bei Sonja Heers unter Telefon 05832/4579823 und bei Desirée Wrede, Telefon 05832/977863

Wahre Geschichte(n) aus unserer Stadt
15:00-16:00 UHR / GIFHORN / MARKTPLATZ
Bei dieser Stadtführung wird von Adligen, Ganoven und anderen Menschen aus der Stadtgeschichte berichtet. Kosten: 3 Euro, Kinder bis 14 Jahre frei.
INFO www.gifhorn-fuehrungen.de

Gospelkonzert mit ForYourSoul
17:00 UHR / MELZINGEN / ARBORETUM
Die Gruppe ForYourSoul –spielt Musik für die Seele. Eine mitreißende Mischung aus neuen Arrangements alter Spirituals und den Kompositionen zeitgenössischer Gospelmusik wird zu hören sein. Eintritt: 8 Euro – darin ist übliche Garteneintritt bereits enthalten. Kinder bis 14 Jahr zahlen keinen Eintritt.
INFO www.arboretum-melzingen.de

Orgelkonzert in Bad Bodenteich
17:00 UHR / BAD BODENTEICH / KIRCHE ST. PETRI
Die Kirchenorgel wird 20 Jahre alt. Aus diesem Anlass lädt die Kirchengemeinde zu einem Orgelkonzert ein.

Orgelkonzert in Wienhausen
17:00 UHR / WIENHAUSEN / KIRCHE ST. MARIEN
Ulrich Knörr, bayrischer Landeskirchenmusikdirektor, spielt Orgelwerke der Bach-Familie:
• Praeludium und Fuge Es-Dur
• Ciacona B-Dur
• Sonate F-Dur
• Fantasie und Fuge F-Dur
Der Eintritt ist frei. Eine Spende für die Erhaltung der Orgel ist willkommen.

Schwundregion 3000 – Das Spiel der Giganten19:30-22:00 UHR / WETTENBOSTEL / JAHRMARKTTHEATER
Catan ist überbevölkert, Monopoly pleite, und niemand hat mehr Lust auf Mensch-ärgere-dich-nicht. Die Zeit des Spielens scheint vorbei. Doch während Super-Mario noch im Hobbykeller alte Dichtungsringe sucht, bringt der Sommer die Erlösung. Der Ackerboden in Wettenbostel wird zur Bühne für das inoffizielle Spiel des Jahres 2016: "Schwundregion 3000 – Das Spiel der Giganten".
Eintritt: 20 Euro, ermäßigt 15 Euro.
INFO www.jahrmarkttheater.de

Mittwoch, 24. August 2016

Das kommt nicht in die Tüte

Mehrwegtasche soll das Einkaufen auf den Wochenmärkten noch umweltfreundlicher machen

Markthändler Rüdiger Korte (Bildmitte) stellte gemeinsam mit Thomas
Edathy 
(links) von den Stadtwerken Celle und  Tobias Woeste vom
Zweckverband 
Abfallwirtschaft Celle die Aktion "Celler TütensparerIn"
vor. Rechts Fiete, 
das Maskottchen der Stadtwerke Celle.
Wer Wert auf frische Lebensmittel aus regionaler Erzeugung legt, kauft vorzugsweise auf dem Wochenmarkt – und leistet damit auch einen Beitrag zum Umweltschutz. Kurze Wege zwischen Erzeuger und Verbraucher sorgen für eine vergleichsweise gute Umweltbilanz, die allerdings noch besser sein könnte, wenn da nicht die vielen Plastiktüten wären ...
Die Händler auf den Celler Wochenmärkten gehen jetzt mit gutem Beispiel voran und belohnen ihre Kunden, wenn sie auf Plastiktüten verzichten und stattdessen zur grünen Mehrwegtasche greifen, die die Trägerin und den Träger laut Aufschrift als "Celler TütensparerIn" ausweist.
Die Aktion „Celler TütensparerIn" ist eine Gemeinschaftsinitiative der Celler Wochenmärkte, der Stadtwerke Celle und des Zweckverbands Abfallwirtschaft Celle. Gemeinsam engagieren sich die drei Partner für die Umwelt. In ihrer stabilen Mehrwegtasche sollen die Einkäufe sicherer und vor allem ökologischer verstaut werden können als in der Einweg-Plastiktüte. Die Taschen bringen der Trägerin und dem Träger baren Nutzen, denn wer auf den Celler Wochenmärkten mit der Tasche einkauft, erhält bei fast allen Händlern einen angemessenen Rabatt, der der tatsächlichen Einsparung durch den Verzicht auf Plastiktüten entspricht.
Für alle, die schon immer Tüten gespart haben und gar keine zusätzliche Tasche brauchen, gibt es Tüten- Sparer-Bänder. So setzen die Trägerinnen und Träger ein Zeichen und animieren gleichzeitig ihr Umfeld, auch Celler Tüten Sparer“ zu werden und damit auf möglichst viel Verpackung zu verzichten.
Auch Celles Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende (links) ist jetzt ein "Tütensparer".  Fotos: Stadtwerke Celle
„Über die Aktion sind wir sehr glücklich, denn sie passt optimal zur grundsätzlich ökologischen und nachhaltigen Ausrichtung des Marktes", sagt Rüdiger Korte vom Hof Rotdorn in Steimke bei Hankensbüttel in seiner Funktion als Vorsitzender der Werbe- und Interessengemeinschaft Celler Wochenmärkte. "Wir sind hier, wie auch an vielen anderen Punkten, der Gegenpol zum Internethandel oder den Supermärkten bzw. Discountern, wo man drei Scheiben Käse in auf-wendiger Verpackung kauft“,
Die Taschen und Bänder sind gratis auf den Märkten erhältlich. Finanziert werden sie gemeinsam von den Stadtwerken Celle und dem Zweckverband Abfallwirtschaft Celle. Verbandsgeschäftsführer Tobias Woeste weiß: „Jährlich werden in Deutschland 71 Plastiktüten pro Person verbraucht, von denen die meisten schon nach kurzer Zeit wieder in den Müll wandern. Dabei werden wertvolle Ressourcen verbraucht. In neun Jahren sollen es nur noch 40 pro Person und Jahr sein. Viele Gründe sprechen also dafür, den Verbrauch an Verpackung zu senken.“
Und auch Thomas Edathy, Geschäftsführer der Stadtwerke Celle, steht voll und ganz hinter der Idee: „Wir als Stadtwerke sind ein dem Umweltschutz und der Nachhaltigkeit verpflichtetes Unternehmen und übernehmen daher an verschiedenen Stellen Verantwortung. Manchmal sind es die scheinbar ‚kleinen‘ Projekte, die am Ende große Wirkung haben. Daher sind wir stolz auf die Celler Tütensparer und überzeugt, dass die Aktion bei den Bürgern und unseren Kunden gut ankommt.“

Montag, 22. August 2016

Spaß oder Stress?

ADFC ruft zur Teilnahme am Fahrradklima-Test auf

Am 1. September startet die Umfrage zum großen ADFC-Fahrradklima-Test 2016. Der Fahrrad-Club ruft wieder hunderttausende Radfahrerinnen und Radfahrer bundesweit dazu auf, die Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden zu bewerten. Die Umfrage gibt Politik und Verwaltung lebensnahe Rückmeldungen zu Stärken und Schwächen der Radverkehrsförderung. Die Gewinner-Städte werden im Frühjahr 2017 ausgezeichnet.    
Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur: „Wir wollen das Radfahren noch attraktiver und sicherer machen, um damit mehr Menschen zum Umstieg zu motivieren – im Alltag und in der Freizeit.  Unser Ziel ist es, die Förderung von Projekten weiter zu verbessern. Deswegen wollen wir wissen, wie die Bürger über die Fahrradfreundlichkeit ihrer Heimatstädte denken. Ich rufe alle Radfahrbegeisterten dazu auf, sich am Fahrradklima-Test zu beteiligen.“      
ADFC-Bundesvorstand Ludger Koopmann ergänzt: „Der Fahrradklima-Test hat sich als Zufriedenheits-Index der Radfahrer bestens bewährt. Immer mehr Städte haben entdeckt, dass Fahrradfreundlichkeit ein echter Standortfaktor und ein Synonym für Lebensqualität geworden ist. Wir wünschen uns, dass in diesem Jahr noch mehr Menschen mitmachen – und dass wir bei der Siegerehrung ein paar Überraschungsgäste auf dem Treppchen sehen!“      
Bei der Online-Umfrage werden 27 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt – beispielsweise, ob das Radfahren in der Stadt Spaß oder Stress bedeutet, ob die Radwege von Falschparkern freigehalten und im Winter geräumt werden und ob sich das Radfahren insgesamt sicher anfühlt. Mehr als 100.000 Bürgerinnen und Bürger haben 2014 mitgemacht und die Situation in 468 Städten in ganz Deutschland beurteilt. 2016 will der ADFC die Beteiligung und die Anzahl der bewerteten Städte noch einmal deutlich erhöhen.
Die Umfrage findet zwischen dem 1. September und 30. November 2016 über die Internetseite www.fahrradklima-test.de statt. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2017 präsentiert. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte und Gemeinden nach vier Einwohner-Größenklassen sowie diejenigen Städte, die seit der letzten Befragung am stärksten aufgeholt haben.
Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit und findet in diesem Jahr zum siebten Mal statt. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert den ADFC-Fahrradklima-Test 2016 aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans (NRVP) mit rund 150.000 Euro.
Neuigkeiten zum ADFC-Fahrradklima-Test postet der ADFC auf Twitter und Facebook unter #fkt16 und #radklima. Radbegeisterte werden gebeten, die Informationen weiter zu verbreiten. Der Test wird umso aussagekräftiger, je mehr Menschen mitmachen.

Donnerstag, 18. August 2016

Wohin am Wochenende?

Hier sind unsere aktuellen Veranstaltungstipps für die Südheide:

19 FREITAG
Ausgerechnet Sülze
13:00 UHR / SÜLZE / SALINENPLATZ
Rund zwölf Kilometer lange Wanderung auf den Spuren der Salzgewinnung in und um Sülze. Kosten: 10 Euro.
INFO Telefon 05054/94070 oder Gabriele.Link@t-online.de

Leben unter dem Mikroskop
15:00-17:00 UHR / HÖSSERINGEN / MUSEUMSDORF
Rolf Alpers stellt Kleinstlebewesen vor, die nur unter dem Mikroskop erkennbar sind.
INFO www.museumsdorf-hoesseringen.de

Sommer am Schloss
15:00-21:00 UHR / CELLE / SCHLOSSHOF UND SCHLOSSPARK
Anspruchsvolle Kleinkunst, eine bunte Mischung an regionalen und nationalen Musikern, Bands und Künstlergruppen wird den Besuchern des Open-Air-Festivals geboten, und das eine ganze Woche lang. 
Das Programm an diesem Freitag:
15:00-19:00 Uhr  Mitmachzirkus
 15:00 Uhr  I-Rockband der Kreismusikschule in Kooperation mit der Paul-Klee-Schule 16:15 Uhr  Lazulis 18:00 Uhr  Janice Harrington – The Lady of Jazz, Blues and Gospel
Das Programmheft steht auf der Internetseite der Tourismus-Gesellschaft zum Herunterladen bereit. Eintritt frei.
INFO www.celle-tourismus.de

37. Gifhorner Altstadtfest
15:00-24:00 UHR / GIFHORN / INNENSTADT
Drei Tage Musik und Unterhaltung ...
INFO www.gifhorner-altstadtfest.eu

Schwundregion 3000 – Das Spiel der Giganten
19:30-22:00 UHR / WETTENBOSTEL / JAHRMARKTTHEATER
Catan ist überbevölkert, Monopoly pleite, und niemand hat mehr Lust auf Mensch-ärgere-dich-nicht. Die Zeit des Spielens scheint vorbei. Doch während Super-Mario noch im Hobbykeller alte Dichtungsringe sucht, bringt der Sommer die Erlösung. Der Ackerboden in Wettenbostel wird zur Bühne für das inoffizielle Spiel des Jahres 2016: "Schwundregion 3000 – Das Spiel der Giganten".
Eintritt: 20 Euro, ermäßigt 15 Euro.
INFO www.jahrmarkttheater.de

Stadtführung mit dem Nachtwächter
19:55-21:30 UHR / CELLE / BRÜCKE VOR DEM SCHLOSS (TREFFPUNKT)
Noch 1925 lief der Nachtwächter in Celle seine Runde, um für Ruhe, Sicherheit und Ordnung der Bürger und der Stadt zu sorgen. Durch Einführung der Stechuhren und der Polizei verschwand er dann gänzlich aus dem Stadtbild. Doch inzwischen ist er wieder da – und sogar gleich zweifach: Die Nachtwächter Hannes und Paul laden Sie zu einem unterhaltsamen und informativen abendlichen Rundgang durch die Celler Altstadt mit ihren 500 liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern ein. Ausgerüstet mit Laterne, Horn und Hellebarde berichten die geprüften Gästeführer Kurioses und Interessantes über das Quartier der Altstadt. Kosten: 7 Euro.
Anmeldung unter Telefon 0 51 41/90 90 80.
INFO www.celle-tourismus.de

Fledermausführung
20:00-22:00 UHR / HERMANNSBURG / ECKE SÄGENFÖRTH/AM LUTTERBACH (TREFFPUNKT)
Kathrin Zilke lädt zu einem besonderen Naturerlebnis für Groß und Klein mit Einblick in die geheimnisvolle Welt der Fledermäuse ein. Preise: Erwachsene 6 Euro, Kinder ab sechs Jahre 3 Euro. Anmeldung hier. Kontakt: Tourist-Info Hermannsburg, Telefon 05052/6574. 

Mondscheinwanderung
20:30 - 22:30 UHR / ELLERNDORF / PARKPLATZ WACHOLDERHEIDE (TREFFPUNKT)
Hannelore Behrens führt durch die Wacholderheide, die im Mondschein geradezu mystisch wirkt. Kosten: 3 Euro.
INFO Telefon 05826/1616 oder info@suderburgerland.de

20 SONNABEND
Vitalmarkt
7:00-14:00 UHR / UELZEN / INNENSTADT
Zwei Mal wöchentlich verwandelt Uelzens Vitalmarkt die Innenstadt in eine große Frischemeile: An jedem Mittwoch und Sonnabend bauen fleißige Frühaufsteher ihre Stände in den Marktstraßen auf und bieten Obst und Gemüse, Backwaren, Fleisch und Wurst, Fisch, Pflanzen, Blumen und viele andere Qualitätsprodukte aus der Region an.

INFO www.vitalmarkt-uelzen.de  

37. Gifhorner Altstadtfest
9:00-24:00 UHR / GIFHORN / INNENSTADT
Drei Tage Musik und Unterhaltung ...
INFO www.gifhorner-altstadtfest.eu

Orchideen-Sommerfest
10:00-18:00 UHR / CELLE / ORCHIDEEN-ZENTRUM WICHMANN
Bunter Markt mit vielen Aktionen im und um das Orchideen-Zentrum.
INFO www.orchideen-wichmann.de

Samstagspilgern
10:00-17:00 UHR / EBSTORF / TOURISTINFO
Eingeladen wird zu einer Tageswanderung mit einer ausgebildeten Pilgerführerin auf den Besinnungswegen in der Urlaubsregion Ebstorf mit Picknickpause. Stationen sind die über 1000jährige Feldsteinkirche St. Georg und das missionarische Zentrum in Hanstedt I. Der gemeinsame Abschluß findet in Ebstorf am Kloster statt. Für Proviant ist gesorgt.
Kosten: 12 Euro.
INFO und Anmeldung: Tourist-Info Ebstorf, Telefon 05822/2996 oder E-Mail touristinfo@ebstorf.de.

Kreatives Gestalten mit Porenbeton 
10:00-16:00 UHR / LEIFERDE / UNSAHOF / HAUPTSTRASSE 7
Porenbeton ist ein leicht zu bearbeitendes Material. Bei Anne Christine Reetz erlernen die Seminarteilnehmer das Bearbeiten der Porenbetonsteine und gestalten anschließend Skulpturen für Haus und Garten nach eigenen Vorstellungen. Kosten: 45 Euro sowie Materialkosten nach Verbrauch.
Anmeldung: Telefon 0 15 78/7 71 87 40 oder E-Mail barbarahans@gmx.de.

Führung durch die Innenstadt
11:10-12:40 UHR / UELZEN / HERZOGENPLATZ
Auf dem Rundgang durch die historische Innenstadt hören die Teilnehmer, warum die Ur-Uelzener ihre ursprüngliche Siedlung verließen und noch einmal neu anfingen, wie es zu den verheerenden Stadtbränden kam, wie die Pest einen Großteil der Einwohner hinraffte und wie nach all den Katastrophen Uelzen immer wieder neu aufgebaut wurde. Die Teilnehmer sind aufgefordert, herauszufinden, wo das Nige Hus steht, was es mit dem "Goldenen Schiff" auf sich hat und wie man sich am Ulenköper-Denkmal eine Prise Glück abholt. 
Preis: Erwachsene 5 Euro, Kinder 4 Euro.

Radtour auf den Spuren des Erdöls
13:00-17:00 UHR / HANKENSBÜTTEL / PARKPLATZ RAIFFEISENMARKT
Der Raum Hankensbüttel gehört seit 1954 zu den wichtigsten deutschen Erdölfördergebieten und verfügte einst über die ergiebigste Bohrstelle, die jemals in Deutschland produktiv war. Dr. Henning Tribian führt zu den Spuren des einstigen Ölrausches. Auf der Radtour werden rund 26 Kilometer zurückgelegt. Kosten: 5 Euro.

Tag des alten Handwerks
12:00-19:00 UHR / CELLE / LANDGESTÜT
Korbflechter, Schuster, Weber, Besenbinder, Stellmacher, Schmied und weitere Handwerker geben einen Einblick in die alte Handwerkskunst.  Auf der großzügigen, mehr als 280 Jahre alten Anlage des Landgestüts können die Besucher zuschauen, mitmachen und vielleicht hinterher eines der direkt hergestellten Unikate erwerben. Und wenn Eltern und Großeltern gerne mal zeigen möchten, wie sie früher gespielt haben – auch dazu gibt es die Möglichkeit am Stand des alten Spielzeugs.
Parkplätze für auswärtige Besucher sind auf dem Schützenplatz zu finden. Von dort wird, gegen ein Entgelt von 1,50 Euro für die Einzelfahrt ein "Kutschen-Shuttle-Service" angeboten. Auch der Parkplatz des Finanzamtes Celle (Einfahrt über die Straße Im Werder) steht zum Parken zur Verfügung. Von dort ist der Fußweg zum Landgestüt nicht weit.

Sommer am Schloss
14:00-21:00 UHR / CELLE / SCHLOSSHOF UND SCHLOSSPARK
Anspruchsvolle Kleinkunst, eine bunte Mischung an regionalen und nationalen Musikern, Bands und Künstlergruppen wird den Besuchern des Open-Air-Festivals geboten, und das eine ganze Woche lang. 
Das Programm an diesem Sonnabend:
14:00 Uhr   Ines Hommann – Zauberhafte Kräutergeschichten und Märchen
15:30 Uhr   GOP-Varieté-Show
16:00 Uhr   Martin and Friends: "Der Fürst und sein Gefolge"
21:00 Uhr   Welfenkino: The Queen 
Das Programmheft steht auf der Internetseite der Tourismus-Gesellschaft zum Herunterladen bereit. Eintritt frei.
INFO www.celle-tourismus.de

Panorama-Wanderung durch die Misselhorner Heide
14:00-17:00 UHR / HERMANNSBURG / WANDERPARKPLATZ AN DER K17 RICHTUNG LUTTERLOH (TREFFPUNKT)
Die Wandertour durch das Naturschutzgebiet Misselhorner Heide bietet immer wieder neue Panorama-Blicke auf die facettenreiche Landschaft: weite Heideflächen, die vor allem zur Zeit der Heideblüte das Land in ein lila Meer aus Farben tauchen; knorrige Wacholderbüsche, die verstreut in der Heide wachsen, der tiefe umgebende Kiefernwald und weiße Birken. Eine zertifizierte  Wanderführerin gibt  Einblicke in die Entstehung der Landschaft nach der Eiszeit und die Entwicklung der Lüneburger Heide durch das Wirtschaften des Menschen. Kosten: Erwachsene 10 Euro, Kinder (ab 7 Jahre) 7 Euro.
INFO 05052/6573 (Tourist Info Hermannsburg) oder 

Hildegard von Bingen
14:30-15:30 UHR / CELLE / HEILPFLANZENGARTEN
Karin Sohnemann führt durch den Heilpflanzengarten und erinnert dabei an Hildegard von Bingen. Kosten: 2,50 Euro.

Kurparkführung
15:00 UHR / BAD BEVENSEN / KURPARK
Stadtgärtnermeister i.R. Günter Bastuck und Gärtnermeisterin Christiane Wittkowski führenin dieser Saison im Wechsel die Gäste durch den Kurpark und stellen dabei die Vielfalt an einheimischen und exotischen Pflanzen vor.    

Rendezvouz mit Heidschnucken
16:00-17:00 UHR / FASSBERG / NIEDEROHE 5
Ute Leimcke-Kuhlmann führt über ihren Heidschnuckenhof, der übrigens auch Schauplatz des im Calluna-Verlag erschienenen, bezaubernden Kinderbuchs "Wir Heidschnucken vom Sothriethof" ist.  Die Besucher erleben die abendliche Rückkehr der Heidschnuckenherde aus der Heide auf den idyllisch gelegenen Hof. Kosten: Erwachsene 3,50 Euro, Kinder (5-12 Jahre) 2 Euro.
INFO und Anmeldung: Telefon 05053/389222

C'est la vie!
17:00-18:30 UHR / CELLE / BRÜCKE VOR DEM SCHLOSS
Eine besondere Stadt mit Weltläufigkeit war Celle zur Zeit Herzog Georg Wilhelms. Die französische Herkunft seiner Gemahlin Eléonore und durch die Vorliebe des Herzogs für Italien fanden sich unter den Beamten und Adligen des Hofes sowie den Geschäftsleuten und Handwerkern viele Franzosen und Italiener unterschiedlicher Konfession. Ob katholisch, reformiert oder jüdischen Glaubens, alle fanden im lutherischen Celle eine neue Heimat. Durch diesen Einfluss erlebte die Stadt eine bis dato nicht gekannte wirtschaftliche und kulturelle Blüte.
Kosten: 9 Euro. Anmeldung (empfohlen) unter Telefon 05141/9090850
INFO www.celle-tourismus.de

Karibische Klänge
17:00 UHR / MELZINGEN / ARBORETUM
Die Gruppe Beats con Gassorgt vermittelt ihren Zuhörern im Arboretum Melzingen mit afro-karibischen Rhythmen, Latin, Pop und Cumbia karibische Lebensfreude. Mit Klängen von Steeldrum, Saxofon, Bass, Gitarre, Percussion und dem leidenschaftlichen Gesang der kolumbianischen Sängerin Ana-Maria von Corvin laden die MusikerInnen aus Lateinamerika und Deutschland zu einem abwechslungsreichen musikalischen Programm ein.
INFO www.arboretum-melzingen.de

Lange Nacht der Märchen: Von Sehnsucht und Liebe
19:00 UHR / UELZEN / SCHLOSS HOLDENSTEDT
Volksmärchen aus aller Welt werden frei erzählt. Die Märchenerzählerinnen Angelika Brandt, Helga Felski, Petra Kallen, Maria Kassuhn und Irma Weigel versetzen die Zuhörerinnen und Zuhörer in die zauberhafte Welt magischer Wunder, die es immer wieder möglich machen, dass die Geschichten im Märchen gut ausgehen. Das Programm wird musikalisch begleitet von Verena Töpfer an der Gitarre. In der Pause werden Getränke und ein Imbiss angeboten.

Musikalischer Sommer mit Vadim Chaimovich 
19:30-21:30 / BAD BEVENSEN / KLOSTER MEDINGEN
Seit 2004 –– damals war er 17 - ist Vadim Chaimovich Gast im Medinger Musiksommer und reißt seit seinem ersten Auftritt das Publikum hin. Mit einer Anschlagskultur, die atemlos macht und einer musikalischen Denkweise, die Partituren tief auszuloten im Stande ist. Seine technische Perfektion steht außer Frage. Preisgekrönt und mit Konzerterfahrung als Solist genauso wie mit großen Orchestern in Sälen zwischen Japan, Moskau, Kairo und New York, kommt der in Vilnius/Litauen geborene Künstler immer wieder gerne nach Medingen zurück. Er spielt Werke von Bach, Scarlatti, Schubert und Liszt.
INFO www.kloster-medingen.de

Schwundregion 3000 – Das Spiel der Giganten
19:30-22:00 UHR / WETTENBOSTEL / JAHRMARKTTHEATER
Catan ist überbevölkert, Monopoly pleite, und niemand hat mehr Lust auf Mensch-ärgere-dich-nicht. Die Zeit des Spielens scheint vorbei. Doch während Super-Mario noch im Hobbykeller alte Dichtungsringe sucht, bringt der Sommer die Erlösung. Der Ackerboden in Wettenbostel wird zur Bühne für das inoffizielle Spiel des Jahres 2016: "Schwundregion 3000 – Das Spiel der Giganten".
Eintritt: 20 Euro, ermäßigt 15 Euro.
INFO www.jahrmarkttheater.de

Otter-Jazz: Irish Folk
20:00 UHR / GANNERWINKEL / GASTHAUS SCHULZE
Die Gruppe Hot Asphalt spielt im Rahmen der Reihe Otter-Jazz feurige Pub-Songs zum Mitschunkeln, reißende Tunes zum Tanzen und schöne Balladen zum Träumen aus Irland, Schottland und der Bretagne. Mit typischem Charme versteht es das Trio, das Publikum zu begeistern und zum Mitsingen zu animieren. Auch die wechselvolle Geschichte Irlands wird mit humorvollen und informativen Ansagen nicht zu kurz kommen.
Eintritt: 10 Euro im Vorverkauf, 12 Euro an der Abendkasse, Schüler 5 Euro. Vorverkauf:
• Hankensbüttel, Buchhandlung Ullrich, Bahnhofstraße 4
• Wittingen, Heine Tabakwaren, Lange Straße 16

Wie weit weg ist weg?
20:00 UHR / UELZEN / NEUES SCHAUSPIELHAUS
Sie erzählen Geschichten über das Leben, auf deutsch und französisch. Dazu greifen die sehnsuchtsvollen Klänge von Keyboard, Akkordeon, Hawaigitarre, Daumenklavier, Banjo und Gitarre ineinander – und schaukeln wie das Leben hin und her.
Die Familie von Sängerin Marie-Laure stammt aus Marseille und aus Mecklenburg. Ihr nicht nur musikalischer Partner ist der Hamburger Gitarrist Klaus Sieg. Die gemeinsame, musikalische Vergangenheit der beiden ist lang. Zwischendurch ging jeder seiner eigenen Wege – ob im Jazz, im Chanson, im Alternative Folk oder im Krautrock. Nun treten sie wieder zusammen auf.
Eintritt: 17,50 Euro. Karten bei der Stadt- und Touristinformation, Telefon 0581/8006172 oder unter www.reservix.de.
INFO www.neues-schauspielhaus-uelzen.de

21 SONNTAG
Wassersportfreunde auf vier Pfoten
9:00 UHR / BAD BODENTEICH / KURPARK
Hunde im Wettkampf in verschiedenen wassersportlichen Disziplinen.

37. Gifhorner Altstadtfest
9:00-22:00 UHR / GIFHORN / INNENSTADT
Drei Tage Musik und Unterhaltung ...
INFO www.gifhorner-altstadtfest.eu

Ausgerechnet Sülze
10:00 UHR / SÜLZE / SALINENPLATZ
Dorfspaziergang auf den Spuren der Salzgewinnung in und um Sülze. Kosten: 4 Euro.
INFO Telefon 05054/94070 oder Gabriele.Link@t-online.de

Offener Garten
10:00-18:00 UHR / SEERSHAUSEN / OSTERBERG 16
Christa und Horst Bruns zeigen ihren naturnah gestalteten Garten mit Teich und Heidelandschaft und laden in ihr Privatmuseum für Haus- und Landwirtschaftsgeräte ein.

Antik- und Trödelmeile
10:30 - 17:00 UHR / BAD BEVENSEN / INNENSTADT
In der Lüneburger Straße und im Krummen Arm laden viele Händler mit ihren antiken Angeboten zu einer besonderen Schatzsuche ein. Von 13 bis 17 Uhr sind die Geschäfte in der Innenstadt geöffnet.


Sommermarkt
11:00 UHR / SPRAKENSEHL / RÖLINGS HOF
Großer Sommermarkt auf Rölings Hof und am Dorfteich mit etwa 45 Ausstellern und Dackelzuchtschau. Der Gottesdienst in der Scheune beginnt um 10 Uhr, ab 11 Uhr ist der Markt eröffnet. Von 11 bis 14 Uhr findet ein Jazz-Frühschoppen mit der Band "Dixie Fire" aus Braunschweig statt. Ab 14 Uhr spielt der Musikzug Eschede.
INFO Telefon 05837/666

Orchideen-Sommerfest
11:00-18:00 UHR / CELLE / ORCHIDEEN-ZENTRUM WICHMANN
Bunter Markt mit vielen Aktionen im und um das Orchideen-Zentrum.
INFO www.orchideen-wichmann.de

Historisches Dreschfest
11:00-18:00 UHR / MÜDEN/ALLER / HISTORISCHER ORTSKERN
Im Außenbereich des Heimatmuseums wird nach alter Tradition gedroschen, und es werden Gerätschaften aus der damaligen Zeit in Aktion präsentiert.

Heidepicknick am Schafstall
11:00 UHR / BAD BODENTEICH / BODENTEICHER HEIDE
Der Fremdenverkehrsverein Bad Bodenteich lädt zum traditionellen Heidepicknick am Schafstall in der Bodenteicher Heide ein. Das Picknick könnte auch unter dem Motto "Handgemachtes und Hausgemachtes" stehen, denn es werden allerlei hausgemachte Leckereien angeboten. Beschwingte Rhythmen sorgen für die musikalische Untermalung. Bei Regenwetter steht den Besuchern der Schafstall als Unterschlupf zur Verfügung.
INFO 05824/1457.

Sommer am Schloss
13:00-18:00 UHR / CELLE / SCHLOSSHOF UND SCHLOSSPARK
Anspruchsvolle Kleinkunst, eine bunte Mischung an regionalen und nationalen Musikern, Bands und Künstlergruppen wird den Besuchern des Open-Air-Festivals geboten, und das eine ganze Woche lang. 
Das Programm an diesem Sonntag:
13.00 Uhr   GOP-Überraschungs-Walkact
15.00 Uhr   Kinderdisco mit dem TanzHaus Celle
16:00 Uhr   Martin and Friends: "Der Fürst und sein Gefolge"
Das Programmheft steht auf der Internetseite der Tourismus-Gesellschaft zum Herunterladen bereit. Eintritt frei.
INFO www.celle-tourismus.de

Flutes and Drums
16:00 UHR / UELZEN / NEUES SCHAUSPIELHAUS
Das Orchester Flutes and Drums lädt zu einer musikalische Reise durch die populäre Musik ein. Das Programm reicht von Michael Jacksons "Man in the mirrow" über "One moment in time" von Whitney Houston, "Nessaja" Peter Maffey und "Angel" von Robin Williams bis hin zu Filmmusiken wie "North and South" aus der "Fackeln im Sturm"-Saga. Flöten, Mallets und Schlagwerk werden für das Klangerlebnis sorgen, für das dieses Orchester bekannt ist.
Eintritt: 12,50 Euro. Karten bei der Stadt- und Touristinformation, Telefon 0581/8006172 oder unter www.reservix.de.
INFO www.neues-schauspielhaus-uelzen.de

Schwundregion 3000 – Das Spiel der Giganten
19:30-22:00 UHR / WETTENBOSTEL / JAHRMARKTTHEATER
Catan ist überbevölkert, Monopoly pleite, und niemand hat mehr Lust auf Mensch-ärgere-dich-nicht. Die Zeit des Spielens scheint vorbei. Doch während Super-Mario noch im Hobbykeller alte Dichtungsringe sucht, bringt der Sommer die Erlösung. Der Ackerboden in Wettenbostel wird zur Bühne für das inoffizielle Spiel des Jahres 2016: "Schwundregion 3000 – Das Spiel der Giganten".
Eintritt: 20 Euro, ermäßigt 15 Euro.
INFO www.jahrmarkttheater.de


Mittwoch, 17. August 2016

Land fördert Moorerlebnisbahnstrecke


Rund 229.000 Euro soll es kosten, die Infrastruktur der neuen Moorbahnerlebnisstrecke im Großen Moor bei Gifhorn zu verbessern. Das Land Niedersachsen wird sich an den Projekt voraussichtlich mit rund 149.000 Euro beteiligen.  Das teilte Umweltminister Stefan Wenzel am Dienstag in Hannover mit. 
Die Moorerlebnisbahnstrecke ist eines von 28 Projekten in 17 Landkreisen, die mit Mitteln aus dem Programm "Landschaftswerte" gefördert werden. Insgesamt 6,9 Millionen Euro werden ausgeschüttet, wobei der größere Anteil (5,2 Millionen Euro) von der EU kommt. Das Land selbst steuert 1,7 Millionen Euro bei. 
Förderungsberechtigt waren Projekte, die dazu dienen, das Kulturlandschafts- und Naturerbe zu bewahren, naturschutzgerechtes Wirtschaften ermöglichen oder die biologische Vielfalt fördern. 
"Wir beweisen, dass im Natur- und Umweltschutz innovative Ideen produziert werden, die für alle Beteiligten ein Gewinn sind", sagte der Minister. "Umweltbildung durch konkrete Naturerlebnisse einerseits und nachhaltiges Wirtschaften andererseits können gleichermaßen zum Wohl von Mensch und Umwelt beitragen!"


Dienstag, 16. August 2016

Künstler arbeiten Hand in Hand mit Flüchtlingen

Am kommenden Sonntag, 21. August, um 15 Uhr findet die landkreisweite Kunstaktion zum Thema "zu_flucht" im Wilhelmsgarten vor dem Bahnhof in Bad Bevensen ihren feierlichen Abschluss.
Sprechen werden Jutta Schiecke, Landesbeauftragte aus Lüneburg und Schirmherrin des Projektes,
Bürgermeister Martin Feller und Katja Schaefer-Andrae (Koordinatorin des Projekts).
Gerard Minnaard wird um 16 Uhr noch einmal praktische Objekte aus dem Projekt "Soziales Plastik" versteigern.
Land-Art-Objekt, von Künstlern und Flüchtlingen gemeinsam gestaltet.
Die Veranstaltung ist auch die dritte Ausstellungseröffnung der ersten Socialart Uelzen:
Die beiden Land-Art-Künstler Wolfgang Buntrock und Frank Nordiek (Atelier LandArt, Hannover)
präsentieren ihre Arbeit mit dem Titel "Behausungen II" erstmals öffentlich. Sie hatten zuvor mit Geflüchteten in einem dreitägigen Workshop zum gleichen Thema gearbeitet.
Dabei entstand eine große Land-Art-Skulptur in so guter Zusammenarbeit, dass einige der Teilnehmer sich auch an der Erstellung des Land-Art-Werks der Künstler beteiligen werden.
Die Künstler werden von heute an im Wilhelmsgarten arbeiten.
Bei der Abschlussveranstaltung werden auch Ergebnisse der vorangegangenen Workshops mit Flüchtlingen und Einheimischen gezeigt.
Für die Besucher wird internationales Backwerk aus der Klosterküche von Frauen aus verschiedenen Ländern angeboten.
INFO www.kulturregion-uelzen.de