Montag, 22. Mai 2017

Försterin in sechster Generation

In der Leitung des Niedersächsischen Forstamtes Unterlüß hat eine neue Försterin ihren Dienst angetreten. Lena Maack (31) verantwortet als Betriebsdezernentin und stellvertretende Forstamtsleiterin die Waldverjüngung, Waldpflege, Holznutzung und den Holzverkauf des Forstamtes. Sie löst ihren Vorgänger Arne Riedel ab, der die Leitung des Forstamtes Harsefeld im Elbe-Weser-Dreieck übernommen hat. 

Lena Maack vor ihrem neuem Arbeitsplatz, dem Forstamt Unterlüß.                                           Foto: Niedersächsische Landesforsten
Der berufliche Werdegang der gebürtigen Lüneburgerin begann nach dem forstlichen Studium in Göttingen als Referendarin im südniedersächsischen Forstamt Münden. Nach ihrer Einstellung in den Niedersächsischen Landesforsten (NLF) war sie zweieinhalb Jahre im Forstplanungsamt Wolfenbüttel im Bereich der sogenannten Forsteinrichtung tätig.
 „Ich bin als Heidekind in der väterlichen Försterei bei Altenmedingen mit dem Wald aufgewachsen“, sagt die begeisterte Forstfrau. Ihr Großvater leitete die ehemalige Försterei Steinhorst, deren Flächen heute zum Forstamt Unterlüß gehören. Der Forstberuf hat in ihrer Familie eine lange Tradition: „ Ich bin Försterin in sechster Generation.“
Lena Maack ist verheiratet und Mutter einer kleinen Tochter. Neben der naturnahen und nachhaltigen Waldbewirtschaftung werden auch vielfältige Kontakte zu Forstunternehmern, Kunden und zur Öffentlichkeit ihre Arbeit prägen. Im Forstamt ist sie telefonisch erreichbar unter 05827 9872-0.
Das Forstamt Unterlüß ist eines von vierundzwanzig Forstämtern der Niedersächsischen Landesforsten. Mit acht Revierförstereien in den Landkreisen Celle, Gifhorn und Uelzen bewirtschaftet das Forstamt rund 19500 Hektar Landeswald.

Donnerstag, 18. Mai 2017

Wohin am Wochenende?

Die Liste der Veranstaltungen in der Südheide für das kommende Wochenende ist rekordverdächtig lang – und dabei haben wir schon eine Auswahl getroffen. Hier sind unsere aktuellen Veranstaltungstipps:

19 FREITAG
Stadtführung in Bad Bevensen
15:00 Uhr / Bad Bevensen / Kurhaus
Die Teilnehmer erfahren Interessantes aus der Geschichte des Heilbades. Ihren Charme verdankt die Altstadt, die nach dem Brand von 1811 nach aktuellen Erkenntnissen im Hinblick auf Brandschutz und Hygiene neu angelegt wurde, vor allem den roten Backsteinhäusern. Kosten: 4 Euro.
INFO bad-bevensen.de

Turmführung in Uelzen
15:30-17:00 Uhr / Uelzen / Kirche St. Marien / Pastorenstraße 4
Die Teilnehmer erfahren beim Aufstieg in den Kirchturm viel Interessantes über Konstruktion und Bau der Kirche und des Kirchturms. Kosten: 1 Euro, Kinder 0,50 Euro.
INFO Telefon 0581 5115

Indisches Yoga-Wochenende
17:15 Uhr / Bad Bevensen / Kurhaus
Vom 19.  bis 21. Mai 2017 findet im Kurhaus in Bad Bevensen ein Yoga-Wochenende mit dem indischen Yoga-Coach Sandeep Singh statt. Unter dem Motto »Taten sprechen lauter als Worte« wird den Teilnehmern die Leichtigkeit des Yoga vermittelt und dabei geholfen, dieses ins tägliche Leben zu integrieren. Das Yoga-Wochenende ist sowohl für  Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Kosten: 99 Euro.
INFO Telefon 05821 976830 oder E-Mail info@bad-bevensen.de

Theater-Parcours zur Reformation
19:00-22:00 Uhr / Celle / Stadtkirche St. Marien
Welche Bedeutung hatte die Reformation für Celle? Was wirkt bis heute? Dieser Theater-Parcours macht die Celler Reformationsgeschichte an historischen Orten erlebbar und verbindet dabei Orte des Glaubens, der Macht, der Versorgung und des Lebens. Die Theater-Reise startet in der Stadtkirche in der Vergangenheit, taucht in der Rathsmühle in der Gegenwart auf und führt in einem Fachwerkhaus der Altstadt, der alten Lateinschule und dem alten Ratssaal in die Zukunft.
Beim Erwerb der Theaterkarte entscheidet der Besucher über den Weg seines Parcours. Er kann nicht alle Stationen erleben. Beginn ist für alle in der Stadtkirche. Von dort werden alle Besucher in die Ratsmühle geführt, um danach den unterschiedlichen Themen – Wegen zu folgen, die zum Schluss alle wieder in der Stadtkirche münden. Der Flyer zum Theater-Parcours kann auf den Seiten des Schlossstheaters Celle als PDF-Datei heruntergeladen werden.
INFO Telefon 05141 90508-75/76

Stadtführung mit dem Nachtwächter
19:55-21:30 Uhr / Celle / Brücke vor dem Schloss
Noch 1925 lief der Nachtwächter in Celle seine Runde, um für Ruhe, Sicherheit und Ordnung der Bürger und der Stadt zu sorgen. Durch Einführung der Stechuhren und der Polizei verschwand er dann gänzlich aus dem Stadtbild. Doch nun ist er wieder da, und das gleich doppelt. Die Nachtwächter Hannes und Paul laden zu einem unterhaltsamen und informativen abendlichen Rundgang durch die Celler Altstadt mit seinen 500 liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern ein. Ausgerüstet mit Laterne, Horn und Hellebarde berichten die geprüften Gästeführer Kurioses und Interessantes über die Altstadt. Kosten: 7 Euro. Anmeldung wird empfohlen unter Telefon 05141 909080.
INFO celle-tourismus.de

Sistergold Saxesse
20:00 Uhr / Hankensbüttel / Gymnasium
Vier Frauen, vier Saxophone, ein Sound: Inken Röhrs, Sigrun Krüger, Elisabeth Flämig und Kerstin Röhn sind Sistergold Saxesse. Leidenschaft zum Instrument, langjährige Erfahrung auf Konzert- und Theaterbühnen und eine große Portion Humor verbindet die vier studierten Musikerinnen. Ihr Konzertprogramm ist eine amüsante Reise durch verschiedene Musikstile (Tango, Samba, Swing, Klassik und Pop). Eintritt: 15 Euro, Schüler 5 Euro. Gastgeber ist der Kulturverein Hankensbüttel. Vorverkauf: Buchhandlung Ullrich in Hankensbüttel, Telefon 05832 1260.

John Appletree Trio
20:00 Uhr / Bröckel / Antikhof Drei Eichen
Das John Appletree Trio überzeugt mit mehrstimmigen Vocals, abwechslungsreicher Instrumentierung und anspruchsvollen englischen und deutschen Texten. Die Einflüsse des Folks der 1960er und 1970er Jahre sind dabei genauso zu spüren wie moderne Strömungen, die sich zu einer interessanten, in sich stimmigen Form von Neo Folk oder auch Progressive Folk verbinden. Mit den Songs von John Appletree, die kleine Botschaften enthalten oder aus seinem Leben erzählen, den sanften Melodien von Flöten und anderen Instrumenten von Mel Woodwind und den bedacht eingesetzten Drums von Felix Fleischmann nimmt das Trio die Menschen mit auf eine schöne und sehr berührende Reise. Eintritt frei, Hut geht herum. Aufgrund der begrenzten Zahl der Plätze wird Platzreservierung empfohlen.
INFO Telefon 05144 560177 oder antikhof-drei-eichen.de

Mit dem Nachtwächter unterwegs
20:00 Uhr / Uelzen / Herzogenplatz
Der Nachtwächter macht seine Runde durch die Stadt. Unterwegs trifft er auf Personen und Persönlichkeiten aus der Stadtgeschichte. Der Abendspaziergang beginnt am Tor zum Rathaus-Innenhof (Rückseite des Gebäudes) Kosten: Erwachsene 10 Euro, Kinder bis 14 Jahre 4 Euro. Karten sind bei der Stadt- und Touristinformation Uelzen, Telefon 0581/8006172, erhältlich.
INFO nachtwaechter-uelzen.de 

24. Gifhorner Skate-Night
20:00-22:00 Uhr / Gifhorn / Sportpark Flutmulde
Durch die, von der Polizei und den Ordnern der Skate-Abteilung des MTV Gifhorn abgesperrten Straßen wird sich der Skate Zug durch Gifhorn bewegen. Vorneweg fährt ein Pritschenwagen mit DJ und Musikanlage. Am Ende des Zuges fährt ein Besenwagen, der erschöpfte Skater aufnimmt und zur Sicherheit auch ein Rettungswagen. Diese Veranstaltung ist für alle Teilnehmer kostenlos und bedarf keiner Anmeldung. Helm und Schützer werden empfohlen. Blinkis sind erwünscht.
Veranstalter: Stadt Gifhorn und Skate-Abteilung des MTV Gifhorn. Treffpunkt: 19:45 Uhr auf dem Parkplatz am Sportpark Flutmulde, Winkeler Straße 2.

B and the Rattlesnakes
21:00-00:00 Uhr / Gifhorn / Alt Gifhorn
Die Gifhorner Straßenmusik-Band B and the Rattlesnakes (Basti Priebe, Sören Palucki, Winfried Hummel und Björn Gasa) spielt eine Mischung aus eigenen und gecoverten Akkustik-Gitarren-Songs unterschiedlicher Genres. Zum Einsatz kommen dabei Gitarre, Bass, Bluesharp, Rattles, Kofferschlagzeug und die Gesangsstimme. Der Eintritt ist frei.

20 SONNABEND
Vitalmarkt
7:00-14:00 Uhr / Uelzen / Innenstadt
Zwei Mal wöchentlich verwandelt Uelzens Vitalmarkt die Innenstadt in eine große Frischemeile: An jedem Mittwoch und Sonnabend bauen fleißige Frühaufsteher ihre Stände in den Marktstraßen auf und bieten Obst und Gemüse, Backwaren, Fleisch und Wurst, Fisch, Pflanzen, Blumen und viele andere Qualitätsprodukte aus der Region an.
INFO www.vitalmarkt-uelzen.de

Flohmarkt
7:00-15:00 Uhr / Uelzen / Schnellenmarkt
Rund um den Schnellenmarkt wird allerlei Gebrauchtes angeboten.

NDR-Landpartie-Fest
10:00-18:00 Uhr / Celle / Schlosspark
Traditionell wird das zweitägige Landpartie-Fest am Sonnabend mit einer Radtour, angeführt von Landpartie-Moderatorin Heike Götz, eröffnet. Mitradler treffen sich mit ihrem Fahrrad ab 8 Uhr auf dem Gelände des Celler Rudervereins, der sogenannten Ziegeninsel. Um 9 Uhr geht es, angeführt von der Moderatorin und Celles Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge über den Fischerdeich, entlang der Aller Richtung Altencelle. Nach einem kleinen Stopp und es geht dem Flussverlauf unmittelbar folgend in das heutige Celle zurück. Die gemeinsame Ausfahrt endet nur wenige Meter von der Celler Altstadt entfernt an der Pfennigbrücke. Den Mitradlern wird empfohlen, das Rad zum Fahrradparkplatz am Neuen Rathaus zu bringen und dort abzustellen. Um 11 Uhr treffen sich dann alle vor der Bühne des NDR Landpartie-Festes zur offiziellen Eröffnung um 11 Uhr wieder.
Auch in diesem Jahr sind wieder zahlreiche Aussteller aus dem ganzen Sendegebiet und viele aus dem NDR-Fernsehen bekannte Gesichter zu Gast und freuen sich auf Besucher. Unter den mehr als 100 Ausstellern befinden sich norddeutsche Originale, die ihr Handwerk präsentieren, und zeigen, wie traditionelle und innovative Produkte entstehen. An beiden Tagen präsentieren sich Aussteller und der NDR jeweils ab 10 Uhr dem Publikum. Der Eintritt ist frei. Mitmachen, anfassen, erleben - das Motto der Landpartie-Sendung ist auch Programm für das Fest. Besonders für Familien ist ein abwechslungsreiches Angebot geplant: Kinder dürfen auf der Strohburg toben, über große und kleine Tiere staunen, aber auch töpfern, filzen, schnitzen oder auf Ponys reiten - und natürlich Fernsehen und Hörfunk live erleben.

Tag der Senioren
10:00-14:00 Uhr / Gifhorn / Fußgängerzone
Mit zahlreichen Infoständen und einem bunten Bühnenprogramm stellen sich bis 14 Uhr Gifhorner Vereine und Verbände vor, die sich für und mit Seniorinnen und Senioren engagieren.

Uelzen gestern und heute
11:00-12:30 UHR / Uelzen / Tourist-Information im Rathaus (Treffpunkt)
Die Teilnehmer dieser Stadtführung erfahren, wie der internationale Handel mit Flachs und Leinen im Mittelalter zum Wohlstand der Stadt beitrug, wo sich die hohen Vertreter des Städtebundes im 15. Jahrhundert zum Hansetag trafen und warum das Wahrzeichen der Stadt, das Goldene Schiff, bis heute Rätsel aufgibt. Genaueres wissen die Gästeführer hingegen über einen gestohlenen Apfel zu erzählen, der in der Stadt einen Großbrand auslöste. Kosten: Erwachsene 5 Euro, Kinder 4 Euro.
INFO Telefon 0581 80 06 172 oder tourismusinfo@stadt.uelzen.de

1000 Schritte durch Wienhausen
14:00-15:30 Uhr / Wienhausen / Tourist-Information / Mühlenstraße 5
Entdeckungstour durch das historische Zentrum der Klostergemeinde Wienhausen. Kosten: Erwachsene: 4 Euro, Kinder frei. Kontakt: Tourist-Info Wienhausen, Telefon 05149 8899.

Stadtführung in Gifhorn
15:00-16:00 Uhr / Gifhorn / Marktplatz
Der Rundgang durch den historischen Kern der Stadt Gifhorn beginnt auf den Marktplatz (Treffpunkt am Brunnen) mit dem alten und neuen Rathaus der Stadt Gifhorn und der barocken St. Nicolai-Kirche. Die Teilnehmer betrachten die die historische Fassade des Kavalierhauses von 1546 und werfen einen Blick in die neu gestalteten Innenhöfe der Ackerbürgerhäuser aus dem 18. Jahrhundert. Der Rundgang endet vor dem Gifhorner Schloss. Kosten: 4 Euro (Kinder bis 14 Jahre frei).
INFO suedheide-gifhorn.de

Theater-Parcours zur Reformation
19:00-22:00 Uhr / Celle / Stadtkirche St. Marien
Welche Bedeutung hatte die Reformation für Celle? Was wirkt bis heute? Dieser Theater-Parcours macht die Celler Reformationsgeschichte an historischen Orten erlebbar und verbindet dabei Orte des Glaubens, der Macht, der Versorgung und des Lebens. Die Theater-Reise startet in der Stadtkirche in der Vergangenheit, taucht in der Rathsmühle in der Gegenwart auf und führt in einem Fachwerkhaus der Altstadt, der alten Lateinschule und dem alten Ratssaal in die Zukunft.
Beim Erwerb der Theaterkarte entscheidet der Besucher über den Weg seines Parcours. Er kann nicht alle Stationen erleben. Beginn ist für alle in der Stadtkirche. Von dort werden alle Besucher in die Ratsmühle geführt, um danach den unterschiedlichen Themen – Wegen zu folgen, die zum Schluss alle wieder in der Stadtkirche münden. Der Flyer zum Theater-Parcours kann auf den Seiten des Schlossstheaters Celle als PDF-Datei heruntergeladen werden.
INFO Telefon 05141 90508-75/76

Dancing Queen auf Nulldiät
20:00 Uhr / Uelzen / Neues Schauspielhaus
Ilka Hein (Gesang) und ihr Pianist haben sich Lieblings-Abba-Songs vorgenommen, sie musikalisch sanft verjazzt, versongt, versoult oder einfach so gelassen – in jedem Fall mit hohem Wiedererkennungsfaktor.
Neu sind die Texte – neben den Original-Strophen hat sich Ilka Hein – dem Publikum ansonsten bekannt als Moderatorin beim MDR - mit ihrem Radio-Kollegen, dem MDR Musikexperten Peter Hofmann daran gemacht, die Worte der Abba Hits in poetische deutsche Versionen zu übertragen.
Endlich kann man eintauchen in die wunderbaren Stories, die die Lieder uns erzählen – so dicht am Original wie möglich und wo nicht, werden die Geschichten einfach neu erfunden. Aus einem Revolutions-Song (Fernando) wird so schnell mal ein Lied über Männer, die ihrer Frau bei der Diät unfair reingrätschen. Eintritt: 17:50 Euro. Karten sind erhältlich bei der Stadt- und Touristinfo Uelzen, Telefon 0581 8006172, und direkt bei Reservix.
INFO neues-schauspielhaus-uelzen.de

21 SONNTAG
Heimatkundliche Radtour
09:30 Uhr / Gifhorn / Flutmulde
Der ADFC lädt zu einer 60 Kilometer  langen heimatkundlichen Radtour ein. Unterwegs ist ein Spargelessen geplant. Anmeldung bei Tourenleiter Karsten Selleng, Telefon 05371 56619, bis 14. Mai erforderlich.
INFO adfc-gifhorn.de

Inspirierend wandern
10:00-18:00 Uhr / Ebstorf / Tourist-Information
Diese zwölf Kilometer lange Tageswanderung auf zwei der drei Besinnungswege in der Urlaubsregion Ebstorf wird von der Künstlerin Frauke Thein geführt, die den Inspirationsweg geschaffen hat. Gewandert wird ausgehend vom Kloster Ebstorf, bzw. von der 1. Tafel des Inspirationweges, dem »Neubeginn«, entlang des Inspirationsweges an den weiteren 14 Tafeln vorbei, die menschliche Gefühle entdecken und erleben lassen, wie zum Beispiel Macht, Zorn, Einsamkeit, Angst, Sehnsucht, aber auch Unbeschwertheit, Hoffnung, Gelassenheit und  Harmonie. Nach einer Pause im missionarischen Zentrum in Hanstedt I und dem Besuch der über 1000 Jahre alten Feldsteinkirche geht es über den Auferstehungsweg mit neun Bildern des bereits verstorbenen Künstlers Werner Steinbrecher zur biblischen Auferstehungsgeschichte wieder zurück nach Ebstorf, wo in einem Café am Kloster ein gemeinsamer Abschluss stattfindet. Kosten: 12 Euro inklusive Proviant.
INFO Telefon 05822 2996 oder E-Mail touristinfo@ebstorf.de

Waldwanderung
10:00-12:00 Uhr / Uelzen-Oldenstadt / Oldenstädter Wald
Das Waldpädagogikzentrum (WPZ) Ostheide bietet eine Führung für die ganze Familie an. Mit Waldpädagogin Ulrike Witte-Spohr können Kinder und Erwacghsene den Frühlingswald bei Oldenstadt (Uelzen) entdecken. Neben vielen spannenden Dingen am Wegesrand stehen auch Spiele und Spaß für die ganze Familie auf dem Programm. Kosten: 5 Euro. Anmeldung und nähere Informationen bei Waldpädagogin Ulrike Witte-Spohr telefonisch unter 05837 140103.
Treffpunkt: Oldenstädter Wald (Navi: Woltersburger Mühlenweg, 29525 Uelzen).

NDR-Landpartie-Fest
10:00-18:00 Uhr / Celle / Schlosspark
Auch am zweiten Tag des Landpartie-Festes gibt es "Fernsehen zum Anfassen" und ein buntes Unterhaltungsprogramm. Außerdem beteiligen sich mehr als 100 Aussteller.

Offener Garten in Gifhorn
10:00-17:00 Uhr / Gifhorn / Brucknerweg 8
Astrid und Günter Küster laden zu einem Rundgang durch ihren Garten mit Bachlauf, Bambusvielfalt, Koiteich und großen Katzen ein.
INFO 05371 51866

Frühlings-Hofbuffet
10:00-14:00 Uhr / Isenbüttel / Der Hof
Auf dem Heilpädagogischen Bauernhof Der Hof informiert Imker Helmut Klatt über Bienen und Imkerei und zeigt seine Bienenvölker, die auf dem Hof stehen. Gäste können sich den wichtigen Insekten ungefährdet nähern, da Helmut Klatt viele Imkerhauben für große und kleine Interessierte mitbringt. Besucher können regionale und saisonale Bio-Spezialitäten beim Frühstücksbuffet und beim anschließenden Brunch genießen. Kosten: 22,50 Euro inklusive Getränke. Kinder bis zehn Jahre zahlen 1 Euro je Lebensjahr. Reservierung erforderlich.
INFO 05474 9557-0 oder der-hof-isenbuettel.de

Internationaler Museumstag
10:30-16:30 Uhr / Celle / Bomann-Museum und Residenzmuseum im Schloss
Am 21. Mai 2017 findet zum 40. Mal der Internationale Museumstag unter dem diesjährigen Motto "Spurensuche. Mut zur Verantwortung!" in  teilnehmenden Museen deutschlandweit statt. Die Besucher des Bomann-Museums und des Residenzmuseums können an diesem Tag ihren Eintrittspreis selbst bestimmen, frei nach der Devise "Pay what you want". Am Kassenbereich steht jeweils eine Spendenbox, in der der Besucher den Eintritt zahlt, der ihm seiner Meinung nach der Besuch wert war. Die kleinen Besucher können an diesem Tag im Residenzmuseum das neugestaltete Quiz ausprobieren und somit die Dauerausstellung besser kennenlernen.
Außerdem beteiligen sich aus der Region Celle am Internationalen Museumstag:
• das Dorfmuseum Langlingen
• das Albert-König-Museum Unterlüß
• der Museumshof Winsen/Aller
• die Saline Sülze
INFO museumstag.de

Tag der Tiere
10:30 Uhr / Hösseringen / Museumsdorf
Geflügel- und Kaninchenzüchter aus der Region präsentieren von 10:30 bis 17 Uhr die Vielfalt alter Nutzgeflügel- und Hauskaninchenrassen.  Kinder können Tiermasken oder Tiermobiles basteln und von  14 bis 16 Uhr am Ponyreiten teilnehmen.
INFO Telefon 05826 1774 oder museumsdorf-hoesseringen.de

Heimatmuseum geöffnet
11:00 Uhr / Müden/Aller / Heimatmuseum
Der Kultur- und Heimatverein beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder am Internationalen Museumstag und öffnet bis 17 Uhr sein Heimatmuseum. Gezeigt werden Gerätschaften aus Haushalt und Landwirtschaft. Auch das Handwerk ist mit zahlreichen Werkstätten vertreten. Die Maschinenbauwerkstatt verfügt sogar über eine funktionierende Transmission, die im Außengelände die verschiedenen Geräte wie z.B. einen 100 Jahre alten Dreschkasten antreibt. Die Oldtimer-Trecker-Schau ist ein beliebter Teil dieser Veranstaltung. Eintritt: frei

Offener Garten in Meinersen
11:00-18:00 Uhr / Meinersen / Appelweg 15
Birgit Schacht öffnet ihren 1000 Quadratmeter großen Garten für Besucher. Hier befindet sich ein Themengarten mit Poolanlage, ein Naturteich, ein Kräutergarten mit einem Hochbeet, mehr als 400 verschiedene Wild- und Unkräuter, Pflanzen aus der traditionellen chinesischen Medizin und ein Rosengarten mit Rosenbögen und über 40 verschiedene Rosenarten.
INFO 05372 54057

Offener Garten in Isenbüttel
11:00-18:00 Uhr / Isenbüttel / Posener Straße 7
Gudrun und Günter Kraus gewähren Einblick in ihren kleinen Waldgarten mit Funkien und Farnen. Außerdem zu sehen ist ein einladender Vorgarten, ein Freizeitbereich mit Pool und Sauna sowie ein Bachlauf und ein Teich sowie ein Steinbeet mit Semperviven (Hauswurz).
INFO 05374 3070

Hoffest
11:00 Uhr / Gifhorn-Neubokel
Das Hoffest von 11 bis 18 Uhr auf dem Spargelhof Kuhls lockt mit einer großen Tombola, Musik von Scotland & Yard, Kunsthandwerk und vielem mehr.

Lichtkunst
11:30 Uhr / Celle / Kunstmuseum
Im Kunstmuseum Celle wird eine Familienführung zum Thema Lichtkunst angeboten. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei. Es wird nur der Museumseintritt erhoben.
INFO kunst.celle.de

Experten-Führung
11:30 Uhr / Celle / Bomann-Museum
Die Malerin Christiane Theilmann führt durch die neue Ausstellung der Eberhard-Schlotter-Stiftung im Bomann-Museum. Sowohl ihre Freundschaft mit dem 2014 verstorbenen Künstler als auch ihre eigene Lehrtätigkeit prädestiniert Christiane Theilmann für die Aufgabe, die Gestaltung der Wechselwirkung von Format und Motiv einem interessierten Publikum nahe zu bringen. So entfalten die kleinformatigen Grafiken unter den Erklärungen der Expertin ihre großartige Wirkung. Außerdem besteht erstmals die Möglichkeit, unter kenntnisreicher Führung einer Künstlerin an einem unvollendet gebliebenenen Riesengemälde den Arbeitsprozess Schlotters nachzuvollziehen.
Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei. Es wird nur der Museumseintritt erhoben.
INFO bomann-museum.de

500 Jahre Reformation in Celle
11:30 Uhr / Celle / Bomann-Museum
Professor Dr. Ralf Busch führt durch den Teil "Von den Anfängen ..." der großen Ausstellung zum Reformations-Jubiläum.
INFO bomann-museum.de

Verkaufsoffener Sonntag in Celle
13:00-18:00 Uhr / Celle / Innenstadt
Anlässlich der NDR-Landpartie sind in der Innenstadt viele Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Haus der Landschaft geöffnet
14:00-17:00 Uhr / Knesebeck / Burgstraße 5
In einem Treppenspeicher aus dem Jahr 1835 ist eine Ausstellung über Tiere und Pflanzen aus der Südheide auf 2 Stockwerken untergebracht. Durch viele lebendige, anschauliche Karten, historische Torfgewinnungsgeräte und Fischreusen werden Kenntnisse und Anregungen vermittelt, naturnahe Lebensräume zu erhalten. Neu hinzugekommen ist eine Schmetterlingssammlung mit einigen seltenen und sehenswerten Exemplaren. Am Museum "Haus der Landschaft" beginnt außerdem der vier Kilometer lange Waldlehrpfad.

Montag, 15. Mai 2017

Das Programm für den FlotART-Kultursommer steht

 Zum dritten Mal veranstaltet der Verein FlotART – Kunst und Design im Flotwedel den FlotART-Kultursommer. Diese Veranstaltungsreihe hat sich aus der FlotART, dem Volksfest für die Kunst, entwickelt und findet im jährlichen Wechsel mit dem FlotART-Fest statt. In diesem Jahr stehen vier Veranstaltungen auf dem Programm, die jede für sich gute Unterhaltung verspricht.

Schnellsprecher und Plattschnacker
Poetry-Slam unterm Schauer. Foto: Veranstalter
Auftakt macht der mittlerweile dritte Flotwedel-Poetry-Slam, der unter dem Motto Fein Wortsporten!  steht. Eine Bühne, fünf Poeten, zwei Vortragsrunden, ein Finale und ein Ziel: die Herzen der Zuschauer für sich und seinen Text zu gewinnen. Bei der modernen Form einer klassischen Dichterschlacht treten fünf Live-Autorinnen und Autoren mit ihren eigenen Texten gegeneinander an und lesen um die Gunst des Publikums. Mittels Stimmkarten wählt das Publikum seinen „Flotwedel-Slam-Champ 2017“. Im vergangenen Jahr lautete das Motto: Von Schnell-Sprechern und Platt-Schnackern.
Dass vor allem der plattdeutsche Vortrag der Oldenburgerin Annika Blanke schließlich den meisten Publikumszuspruch fand, hat den Veranstalter dazu bewegt, 2017 Teil 2 des Schnell-Sprecher- und Platt-Schnacker-Poetry-Slams zu präsentieren. Wie gewohnt unter freiem Himmel. Durch den Abend führen die Moderatoren, Journalisten und Literaturveranstalter Henning Chadde und Jörg Smotlacha.
Termin: 16. Juni 2017, 20.00 Uhr, Trödel Scheune, Bröckel, Genossenschaftsstraße 15  

Stimmgewaltige Sängerin
Die Sängerin Sarajane. Foto: Veranstalter
Tags darauf ist die Sängerin Sarajane zu erleben, die im kreativen Umfeld Hamburgs gereift ist. Der musikalischer Werdegang der gebürtigen Britin begann wie bei so vielen ihren Musikerkollegen bereits im Kinderzimmer. Singen war schon in jungen Jahren Leidenschaft von Sarajane. Bis daraus schließlich ihr Beruf wurde, floss noch viel Wasser die Elbe hinab; erst im dritten Anlauf kam sie an einer renommierten professionellen Musikschule unter. Seitdem jedoch geht die stimmgewaltige junge Frau unbeirrt ihren Weg. Aufsehen erregte sie zunächst u.a. als Background-Sängerin der bekannten Entertainerin Ina Müller und schließlich mit der Veröffentlichung ihres ersten Albums im Jahr 2015, das mit einem energiegeladenen Mix aus Soul, Rock und Gospel besticht. Der Mix kommt besonders live zur vollen Entfaltung. Sarajane überrascht mit einer unglaublichen Bühnenpräsenz und bringt jede Location zum Schwingen; jedoch stets dem jeweiligen Konzertraum angemessen – was auch für Kirchen gilt, in denen die Sängerin schon oft aufgetreten ist. Sarajane hat das Zeug, eine große Karriere zu machen. Auf dem Weg dorthin soll auch Bröckel im Flotwedel eine Station sein.
Termin: 17. Juni 2017, 20:00 Uhr, Marienkirche, Bröckel, Bahnhofstraße 2

Der kleine Prinz
Liza Tzschirner und Yasmin Reese. Foto: Jürgen Müller-Tischer
Auf einen außergewöhnlichen Abend können sich Besucher freuen, wenn Liza Tzschirner  aus dem weltweit gefeierten Buch „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry liest. Der Vortrag der agilen und sympathischen Schauspielerin wird musikalisch untermalt von der erstklassigen Gospel-Sängerin Yasmin Reese, die mit Mahalia Jackson verglichen wird. In der deutschen Presse wird sie auch als „deutsche Tina Turner“ gefeiert, wodurch die musikalische Bandbreite der Sängerin treffend beschrieben wird. Die kleine, aber feine Heidekirche mit ihrer besonderen Akustik bietet für dieses Konzert die ideale Kulisse.
Termin: 30. Juni 2017, 20:00 Uhr, Marienkirche, Bröckel, Bahnhofstraße 2

Lange Kinonacht
Szenenbild aus "Los Veganeros". Foto: Veranstalter
Zum Abschluss des FlotART-Kultursommers erwartet die Besucher eine lange Kinonacht. Heinz Granitzka, Betreiber einer Schweinemastanlage, hat ein Problem: Die 94-jährige Alma und die Kindergärtnerin Vicky, beide überzeugte Veganerinnnen, wollen Granitza entführen, um so auf Missstände in der Massentierhaltung aufmerksam zu machen …
„Los Veganeros“ ist eine unabhängige Filmproduktion des Hannoverschen Filmemacher-Teams intertainment GmbH. Teil 1 hat bundesweit so großen Anklang gefunden, dass eine Fortsetzung der rasanten wie vergnüglichenGeschichte über die veganen Aktivisten zwangsläufig war. Teil 2 (u.a. mit Eva Habermann, Marion Kracht und Nils Brunkhorst) kam im März in die Kinos – und wird im
Rahmen des FlotART-Kultursommers in einer Doppelvorstellung mit Teil 1 im Flotwedel zu erleben sein. Geplant ist, dass auch SchaupielerInnen und andere Mitwirkende der Produktionen vor Ort sind, die im Anschluss in einer gemütlichen Plauderrunde den Fragen des Publikums zur Verfügung stehen.
Termin: 1. Juli 2017, 19:00 Uhr, Alte Backstube, Bröckel, Hauptstraße 75

Eintrittskarten für das Konzert und die musikalische Lesung sind in folgenden Vorverkaufsstellen
erhältlich:

  • Schmuckmanufaktur Raschke, Hauptstraße 105, 29356 Bröckel
  • Antikhof Drei Eichen, Hauptstraße 56, 29356 Bröckel
  • Fineline, Braunschweiger Straße 20, 29358 Eicklingen
  • Bioladen Ökokost, Altencellertorstr. 4, 29221 Celle
  • Zeitlos, Bäckerstraße 11, 31311 Uetze

Eintrittskarten können auch online geordert werden unter: www.flotart.de

Donnerstag, 11. Mai 2017

Wohin am Wochenende?

Heute gibt es an dieser Stelle wieder unsere aktuellen Veranstaltungstipps zum Wochenende:

12 FREITAG
Qigong im Kurpark
10:00-11:00 Uhr / Bad Bevensen / Kurhaus/Tourist-Information (Treffpunkt)
Mit ruhigen fließenden Bewegungen lernen die Teilnehmer von Qigong-Lehrerin Lore Neumann, ihren Körper zu entspannen. Qigong trainiert den Körper aktiv und ganzheitlich. Dabei können die natürliche Lebendigkeit, Vitalität, eine energievolle Ausstrahlung und kraftvolles Auftreten entwickelt und bewahrt werden. Qigong-Übungen können überall, zu jeder Zeit und von Menschen aller Altersstufen praktiziert werden. Kosten: 6 Euro.
INFO und Anmeldung: Telefon 05821 9768341 oder info@bad-bevensen.de

Bauern, Kötner und Häuslinge
15:00 Uhr / Hösseringen / Museumsdorf
Dr. Ulrich Brohm berichtet im Rahmen einer zweistündigen Führung von Bauern, Kötnern und Häuslingen und ihren sozialen Stellungen. 
INFO Telefon 05826 1774 oder museumsdorf-hoesseringen.de

Stadtführung in Bad Bevensen
15:00 Uhr / Bad Bevensen / Kurhaus
Die Teilnehmer erfahren Interessantes aus der Geschichte des Heilbades. Ihren Charme verdankt die Altstadt, die nach dem Brand von 1811 nach aktuellen Erkenntnissen im Hinblick auf Brandschutz und Hygiene neu angelegt wurde, vor allem den roten Backsteinhäusern. Kosten: 4 Euro.
INFO bad-bevensen.de


Turmführung
15:30-17:00 Uhr / Uelzen / Kirche St. Marien
Die Teilnehmer erfahren beim Aufstieg in den Kirchturm viel Interessantes über Konstruktion und Bau der Kirche und dem Kirchturm und genießen von oben den Ausblick auf die Stadt. Kosten: Erwachsene 1 Euro, Kinder 0,50 Euro.
INFO Telefon 0581 5115


Stadtfest in Uelzen
18:30 Uhr / Uelzen / Altes Rathaus
Mit dem traditionellen Bierfassanstich auf der Bühne am Alten Rathaus wird das dreitägige Stadtfest in Uelzen eröffnet.
INFO stadtfest-uelzen.de

Himmlich geschillt
19:00 Uhr / Uelzen / Vinothek Gutenberg
„Himmlisch gechillt“ ist ihr Debütroman, und daraus wird die Kolumnistin und Autorin Susanne Reichert am Freitag, 12. Mai, von 19 Uhr an in der Vinothek ,Gutenberg‘, Rademacherstraße 11, Uelzen lesen. Um Anmeldung wird gebeten unter frels-uelzen@web.de.

Meditation und Stille
19:00 Uhr / Hankensbüttel / Kloster Isenhagen
Zu Beginn dieser Klosterführung der etwas anderen Art erhalten die Teilnehmer einen kurzen Abriss der Klostergeschichte, danach werden auf dem folgenden Rundgang nur wenige ausgesuchte Objekte erklärt. Anschließend besteht Gelegenheit zum Singen, Meditieren und Schweigen auf einem kurzen Weg durch die Kreuzgänge, den Kapitelsaal, Innenhof und die Kirche. Den Gästen eröffnet sich somit die Gelegenheit, die Atmosphäre der seit Jahrhunderten „durchbeteten“ Räume zu erspüren und sich ganz bewusst im Hier und Jetzt zu bewegen. Das etwa einstündige Zusammensein wird gestaltet von Äbtissin Susanne Jäger und der Kirchenmusikerin Claudia Kasprzyck. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, melden sich Interessierte bitte bis zum 11. Mai unter Telefon 05832 313 (Kloster; evtl. Anrufbeantworter) telefonisch an. Eintritt wird nicht erhoben. Treffpunkt am Veranstaltungstag ist die Linde vor der Klosterkirche.
INFO kloster-isenhagen.de

Klavierabend
19:30 Uhr / Celle / Beckmann-Saal / Magnusstraße 4
Wolfgang Manz, Professor in Nürnberg, ist schon mehrfach beim Künstlerverein Celle aufgetreten. Dieses Mal spielt er Kompositionen von Franz Schubert (Sonate a-moll o. 164), Robert Schumann (Papillons), Felix Mendelssohn (Fantasie fis-moll op. 28) und Frank Martin (Huit Preludes). Eintritt: 13 Euro, ermäßigt 4 Euro.
INFO kuenstlerverein-celle.jimdo.com

Stadtführung mit dem Nachtwächter
19:55-21:30 Uhr / Celle / Brücke vor dem Schloss
Noch 1925 lief der Nachtwächter in Celle seine Runde, um für Ruhe, Sicherheit und Ordnung der Bürger und der Stadt zu sorgen. Durch Einführung der Stechuhren und der Polizei verschwand er dann gänzlich aus dem Stadtbild. Doch nun ist er wieder da, und das gleich doppelt. Die Nachtwächter Hannes und Paul laden zu einem unterhaltsamen und informativen abendlichen Rundgang durch die Celler Altstadt mit seinen 500 liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern ein. Ausgerüstet mit Laterne, Horn und Hellebarde berichten die geprüften Gästeführer Kurioses und Interessantes über die Altstadt. Kosten: 7 Euro. Anmeldung wird empfohlen unter Telefon 05141 909080.
INFO celle-tourismus.de

Mountain
20:00 Uhr / Gifhorn / Kultbahnhof
Die seit dem Woodstock-Festival 1969 international bekannte New Yorker Hardrock-Band gibt ein Konzert im Kultbahnhof. Charakteristisch für Mountain  sind die allgewaltigen Soundkonstruktionen und das mitunter träge, entspannte, stampfende Rockgerüst, über das sich weitläufige Gitarrenimprovisationen legen – irgendwo zwischen Cream und Greatful Dead. Karten sind für 20 Euro im Vorverkauf im Familia-Markt, bei der Konzertkasse in Gifhorn sowie direkt unter kultbahnhof-gifhorn.de erhältlich. An der Abendkasse kostet die Karte 25 Euro.

13 SONNABEND
Vitalmarkt
7:00-14:00 UHR / Uelzen / Innenstadt
Zwei Mal wöchentlich verwandelt Uelzens Vitalmarkt die Innenstadt in eine große Frischemeile: An jedem Mittwoch und Sonnabend bauen fleißige Frühaufsteher ihre Stände in den Marktstraßen auf und bieten Obst und Gemüse, Backwaren, Fleisch und Wurst, Fisch, Pflanzen, Blumen und viele andere Qualitätsprodukte aus der Region an.
INFO www.vitalmarkt-uelzen.de

Von Triangel zum Zweiradmuseum
10:00 Uhr / Triangel / Parkplatz am EKZ
Die 42 Kilometer lange Radtour beginnt in Triangel am Einkaufszentrum. Vor-bei an zahlreichen geschichtlichen Besonderheiten im Forst Dragen führt die Tour über Neuhaus und Westerbeck zum Zweiradmuseum in Grußendorf. Nach dem Museumsrundgang geht es weiter zum Bernsteinsee, wo eine einstündige Pause vorgesehen ist. Anschließend wird die geführte Rückfahrt über Charlottenhof und Neudorf-Platendorf nach Triangel angetreten. Die Ankunft dort ist für 18 Uhr geplant. 
INFO fahrrad.sassenburg@gmail.com 

Radtour zum Zweiradmuseum
10:00 Uhr / Hankensbüttel / Kloster
Die rund 60 Kilometer lange Radtour  beginnt am Kloster Isenhagen. Über Emmen, Transvaal und Lessien geht es zum Zweiradmuseum nach Grußendorf. Stationen auf dem Rückweg sind der Bernsteinsee (Picknick), das Große Moor, Wahrenholz und Betzhorn. Die Ankunft in Hankensbüttel ist für 17:30 Uhr vorgesehen. Wegen der Planung des Picknicks wird um Anmeldung gebeten: Telefon 05832 2500, E-Mail hankensbuettel@jugendherberge.de

Achtsames Gehen
10:00-11:00 Uhr / Bad Bevensen / Kurhaus/Tourist-Information (Treffpunkt)
Beim achtsamen Gehen wird jeder Schritt zur Entspannung. Gefühle, Gedanken und Empfindungen bekommen ein neues Gewicht, der Geist kommt zur Ruhe. Geräusche, Gerüche und den Wind werden in ganz neuen Dimensionen wahrgenommen. Kosten: 6 Euro.
INFO und Anmeldung: Telefon 05821 9768341 oder info@bad-bevensen.de

Fantastische Welten
11:00 Uhr / Isenbüttel / Tankumsee
Am Tankumsee findet von 11 bis 22 Uhr das Fantasy-Festival »Fantastische Welten« mit Steampunk-Zirkus, Wikingern, Falknershows, Musik und vielen Aktionen statt. Eintritt: Kinder bis einschließlich 4 Jahre frei, Kinder und Jugendliche von 5 bis 17 Jahre 6 Euro, ab 18 Jahre 12 Euro, Familienkarte 29 Euro.
INFO tankumsee.de


Uelzen gestern und heute
11:00-12:30 UHR / Uelzen / Tourist-Information im Rathaus (Treffpunkt)
Die Teilnehmer dieser Stadtführung erfahren, wie der internationale Handel mit Flachs und Leinen im Mittelalter zum Wohlstand der Stadt beitrug, wo sich die hohen Vertreter des Städtebundes im 15. Jahrhundert zum Hansetag trafen und warum das Wahrzeichen der Stadt, das Goldene Schiff, bis heute Rätsel aufgibt. Genaueres wissen die Gästeführer hingegen über einen gestohlenen Apfel zu erzählen, der in der Stadt einen Großbrand auslöste. Kosten: Erwachsene 5 Euro, Kinder 4 Euro.
INFO Telefon 0581 8006172 oder tourismusinfo@stadt.uelzen.de

Große Stadtführung per Fahrrad
13:30 Uhr / Gifhorn / Schlosshof
Auf der rund 20 Kilometer langen Radtour durch das Gifhorner Stadtgebiet werden bei mehreren Stopps Informationen zu Heimatkunde und  Stadtgeschichte vermittelt. Die von den Kultur- und Landschaftsführern angebotene Tour dauert rund vier Stunden. 
INFO gifhorn-fuehrungen.de

Stadtführung in Gifhorn
15:00-16:00 Uhr / Gifhorn / Marktplatz
Der Rundgang durch den historischen Kern der Stadt Gifhorn beginnt auf den Marktplatz (Treffpunkt am Brunnen) mit dem alten und neuen Rathaus der Stadt Gifhorn und der barocken St. Nicolai-Kirche. Die Teilnehmer betrachten die die historische Fassade des Kavalierhauses von 1546 und werfen einen Blick in die neu gestalteten Innenhöfe der Ackerbürgerhäuser aus dem 18. Jahrhundert. Der Rundgang endet vor dem Gifhorner Schloss. Kosten: 4 Euro (Kinder bis 14 Jahre frei).
INFO suedheide-gifhorn.de

Schleusenführung
15:00 Uhr / Esterholz / Parkplatz Gaststätte Esterholzer Schleuse (Treffpunkt)
Die Esterholzer Schleuse ist die größte Sparschleuse der Welt. Unter fachkundiger Führung besteht die Möglichkeit, einmal hinter die Kulissen des auch technisch imposanten Bauwerks zu werfen. Besonders beeindruckend ist, wie schnell sich beim Heben und Senken die Becken füllen. Die Schleusen bewältigen eine Hubhöhe von 23 m und zählen damit zu den höchsten Binnenschifffahrtsschleusen Deutschlands. Die Esterholze Schleuse (Uelzen II) ist äußerst massiv mit an jeder Seite je vier übereinander angeordneten Sparbecken gebaut worden. Die Breite der Schleuse beträgt 12,50 m, so dass Schiffe mit einer Länge von bis zu 185 m und einer Breite von 11,45 m bequem passieren können.
Kosten: Erwachsene 2,50 Euro, Schüler 1,50 Euro, Kinder bis 7 Jahre frei. Die Führungen dauern jeweils rund eineinhalb Stunden.
INFO Telefon 05824 3543 oder tourismus@sg-aue.de (Kurverwaltung Bad Bodenteich)

Zwischen Himmel und Erde
17:00-18:30 Uhr / Celle / Brücke vor dem Schloss
Bei dieser Stadtführung lernen die Teilnehmer Celle sowohl aus der Frosch- als auch aus der Vogelperspektive kennen. Zunächst erfahren sie zunächst Wissenswertes über die geschichtliche Entwicklung der Stadt sowie Interessantes über die Fachwerkhäuser um den Kirchturm. Anschließend geht es über eine Wendeltreppe 142 Stufen den Kirchturm hinauf (mit Verschnaufpause und Erklärungen). Kosten: 9 Euro.
INFO und Reservierung: Telefon 05141 90 90 850  (Di bis So 11 bis 16 Uhr) oder celle-fuehrungen.de

14 SONNTAG
Oldtimer in Hermannsburg
09:00 Uhr / Hermannsburg / Örtzepark
Hunderte Oldtimer, Traktoren, Standmotoren, Motorräder und vieles mehr aus ganz Deutschland aller Art und Baujahre sind zu bestaunen. Außerdem: großer Teileflohmarkt, Speisen und Getränke aller Art und noch vieles mehr. 

Radtour zum Tankumsee
10:00 Uhr / Gifhorn / II. Koppelweg
Wolfgang Harder und Ulrich Kunz vom ADFC bieten eine Fahrradtour zum Tankumsee an. Treffpunkt ist der Parkplatz des Aldi-Marktes am II. Koppelweg. Von dort geht es am Clausmoorhof vorbei und am Allerkanal entlang zum Ilkerbruch, weiter zur Schleuse nach Sülfeld und anschließend zum Tankumsee. Dort können die Teilnehmer das dort stattfindende Fantasy-Festival »Fantastische Welten« besuchen oder eine Pause am Wasser genießen. Es bleibt den Teilnehmern selbst überlassen, ob sie in der Gruppe zurück fahren oder später auf eigene Faust ihre Heimfahrt antreten. 
INFO Telefon 05371 52463 

Fantastische Welten
10:00 Uhr / Isenbüttel / Tankumsee
Am Tankumsee findet von 10 bis 19 Uhr das Fantasy-Festival »Fantastische Welten« mit Steampunk-Zirkus, Wikingern, Falknershows, Musik und vielen Aktionen statt. Eintritt: Kinder bis einschließlich 4 Jahre frei, Kinder und Jugendliche von 5 bis 17 Jahre 6 Euro, ab 18 Jahre 12 Euro, Familienkarte 29 Euro.
INFO tankumsee.de

Dorfflohmarkt und Pflanzenbörse
11:00-17:00 Uhr / Ettenbüttel
Fast im ganzen Dorf sind die Garten- und Garagentore geöffnet, um allen Besuchern etwas zum Suchen und Finden, zum Kramen und Kaufen, zum Stöbern und Staunen zu bieten. Da gibt es Altes und Neues, Kunst und Krempel, Gemaltes und Handgemachtes, Gerührtes und Gebackenes  und vieles mehr. 

Tag der offenen Tür im Kultbahnhof
11:00-17:00 Uhr / Gifhorn / Kultbahnhof
Die Rock- und Popschule, die Musikschule 50+ und die Schauspielschule geben Einblicke in ihre Arbeit.
Außerdem sind weitere Aktionen geplant: Workshops für Vintage-Guitars und Hughes-and-Kettner-Amps, Probeunterricht, Auftritte von Schülern, der Dozentenband und des Pop- und Gospelchores, Aufführungen der Schauspielschule, und Puppentheater für Kinder. Wer sich am Tag der offenen Tür in der Schule anmeldet,  erhält einem Monat kostenlosen Unterricht.

Offener Garten in Neudorf-Platendorf
13:00-17:00 Uhr / Neudorf-Platendorf / Dorfstraße 91 F
Familie Bock öffnet ihren weitläufigen Garten mit Beregnungsanlage und Mähroboter, einen Bachlauf mit angrenzendem Naturteich, einer Musteranlage mit Schwimmteich und Steinsortiment sowie einer großen Quellsteinausstellung für Besucher. 
INFO Telefon 05378 638

Zeichen setzen
14:00-17:00 Uhr / Celle / Bomann-Museum + Residenzmuseum im Schloss + Stadtkirche St. Marien
Mit einem großen Sonderausstellungsprojekt wird die Vorreiterrolle der Stadt Celle im Reformationsprozess gewürdigt. In vier Ausstellungen gehen das Bomann-Museum Celle, das Residenzmuseum im Celler Schloss und die evangelische Stadtkirche St. Marien gemeinsam der Geschichte der Reformation und ihren Auswirkungen bis heute nach. In Schlaglichtern werden unterschiedliche Facetten der Reformation als Bewegung religiösen und kulturellen Wandels lebendig sichtbar, die alle Bereiche des Lebens betraf. Unter dem gemeinsamen Titel »Zeichen setzen« laden die Ausstellungen an drei nahe beieinanderliegenden Standorten im Herzen der Stadt ein, Geschichte und Wirkung der Reformation in Celle und der Lüneburger Heide zu entdecken. Die Ausstellungen werden an diesem Sonntag eröffnet.
INFO reformation-in-celle.de

Mittwoch, 10. Mai 2017

Kunstpreis für die "Einmaligkeit des Wiederholten"

Dr. Heiko Blume, Vorsitzender des Lüneburgi-
schen Landschaftsverbandes, mit der Preis-
trägerin Esra Oezen. Foto: LLV/Christin Haase
Die Wolfsburger Künstlerin Esra Oezen erhält den mit 5000 Euro dotierten Kunstpreis 2016/2017 des Lüneburgischen Landschaftsverbandes. Mit ihrer Performance „Über die Einmaligkeit des Wiederholten. Und noch einmal. Immer wieder. Aber so nie wieder.“ (Live-Akt, 2017) konnte sie sich am vergangenen Sonnabend in der Gruppenausstellung im Schloss Wolfsburg gegen fünf weitere nominierte Künstlerinnen und Künstler durchsetzen.
In den Vorjahren wurden mit Ralf Peters fotografische Arbeiten, mit Justine Otto figurative Malerei, mit Anna Jander gemalte politisch-sozialkritische Stadtlandschaften und mit Gilta Jansen skulpturale Arbeiten honoriert. Dieses Mal würdigt der Landschaftsverband nun eine junge Künstlerin mit einer performativen Arbeit.
Die thematische Vielschichtigkeit überzeugte die Kunstkommission: „Esra Oezen verdeutlicht in ihrer Performance die ewige Wiederkehr des scheinbar Gleichen in der Wirklichkeit. Ihr Blick ist unaufgeregt und bedient nicht die häufig kommentierte Begleitung der Gegenwart durch die Kunst. Zeit wird erfahrbar, indem sie durch Stapelung von Aspekten der Wirklichkeit in Kästen archiviert wird. Fotografisches Material wird durch die Performance in eine Handlung transferiert, Betrachtende und Performerin werden hier gleichermaßen zu Zeugen der Handlung.“
Nach einer kurzen Einführung in die verschiedenen künstlerischen Positionen der Nominierten vom Leiter des Wolfsburger Kunstvereins, Dr. Justin Hoffmann, überreichte der Vorsitzende des Lüneburgischen Landschaftsverbandes, Landrat Dr. Heiko Blume, die Preisurkunde an Esra Oezen.
Bis zum 6. Juni wird die Arbeit von Esra Oezen zusammen mit den Werken der weiteren Nominierten Thora Kraft (Calberlah), Meike Redeker (Gifhorn), Bernd Schulz (Calberlah) und der Künstler-Kooperation Tamaki Watanabe und Walter Zurborg (Dahlem) im Gewölbekeller des Wolfsburger Schlosses zu sehen sein. Die Live-Perfomance von Esra Oezen wird Freitag bis Sonntag und an den Feiertagen jeweils ab 13.00 Uhr gezeigt.
Ab dem 29. September 2017 werden die Arbeiten der Preisträgerin in einer Einzelpräsentation im Künstlerhaus Meinersen ausgestellt sein.

Montag, 8. Mai 2017

„Himmlisch gechillt“

Ein Mann, drei Kinder, ein altersschwacher Kater – Stoff für viele Geschichten
FOLKERT FRELS
Die Autorin Susanne Reichert.
Foto: Veranstalter
„Himmlisch gechillt“ ist ihr Debütroman, und daraus wird die Kolumnistin und Autorin Susanne Reichert am Freitag, 12. Mai, von 19 Uhr an in der Vinothek ,Gutenberg‘, Rademacherstraße 11, Uelzen lesen. Seit Jahren schreibt sie eine monatliche Kolumne für den selbstverfassten Newsletter einer Buchhandlung in Bad Vilbel und bloggt gelegentlich für die ,Huffington Post‘. Mit heiteren und humorvollen Texten schildert die 45-Jährige Mutter dreier Kinder (15, 13 und 9 Jahre), die mit ihrem Mann, eben erwähntem Nachwuchs und einem altersschwachen Kater in Bad Vilbel lebt, ihren liebenswerten Familientrubel und nimmt dabei auch oftmals nachdenklich Stellung zu alltäglichen und aktuellen Gegebenheiten.
Susanne Reichert hat Szenarien aus ihrem Umfeld aufgegriffen und zu einem humorvollen Buch verarbeitet über die Tücken der Pubertät, mit denen in dieser Zeit sowohl Eltern, aber auch die mit sich selbst überforderten Teenager zu kämpfen haben. In „Himmlisch gechillt“ machen die Roman-Eltern Marlene und Carsten Schwarz die Erfahrung, dass man die Pubertät meistens daran erkennt, dass die eigenen Kinder plötzlich nicht mehr wiederzuerkennen sind. Marlene schlägt sich mit dem gewohnten Chaos in ihrer fünfköpfigen Familie, dem turbulenten Job in einem Verlag, dem veränderten Wesen ihrer Tochter herum. Sie gelangt letztlich zu der Meinung, dass ein bisschen göttlicher Beistand gerade in dieser Zeit nicht schaden könnte – und erlebt diesen auf ganz unerwartete Art und Weise.
Um Anmeldung wird gebeten unter frels-uelzen@web.de.

Donnerstag, 4. Mai 2017

Wohin am Wochenende?

Der Mai ist der wahrscheinlich veranstaltungsreichste Monat des Jahres. Entsprechend lang ist die Liste unserer Veranstaltungstipps für das kommende Wochenende. Wer sich die Frage "Wohin am Wochenende?" stellt, hat somit die Qual der Wahl.

5 FREITAG
Markttag
14:00-18:00 Uhr / Leiferde / UNSAhof, Hauptstraße 7
Der Markttag auf dem UNSAhof bietet ein vielfältiges Angebot regionaler Erzeuger und allerlei Leckereien.

Stadtführung in Bad Bevensen
15:00 Uhr / Bad Bevensen / Kurhaus
Die Teilnehmer erfahren Interessantes aus der Geschichte des Heilbades. Ihren Charme verdankt die Altstadt, die nach dem Brand von 1811 nach aktuellen Erkenntnissen im Hinblick auf Brandschutz und Hygiene neu angelegt wurde, vor allem den roten Backsteinhäusern. Kosten: 4 Euro.
INFO bad-bevensen.de

Turmführung in Uelzen
15:30-17:00 Uhr / Uelzen / Kirche St. Marien / Pastorenstraße 4
Die Teilnehmer erfahren beim Aufstieg in den Kirchturm viel Interessantes über Konstruktion und Bau der Kirche und des Kirchturms. Kosten: 1 Euro, Kinder 0,50 Euro.
INFO Telefon 0581 5115

Stadtführung mit dem Nachtwächter
19:55-21:30 Uhr / Celle / Brücke vor dem Schloss
Noch 1925 lief der Nachtwächter in Celle seine Runde, um für Ruhe, Sicherheit und Ordnung der Bürger und der Stadt zu sorgen. Durch Einführung der Stechuhren und der Polizei verschwand er dann gänzlich aus dem Stadtbild. Doch nun ist er wieder da, und das gleich doppelt. Die Nachtwächter Hannes und Paul laden zu einem unterhaltsamen und informativen abendlichen Rundgang durch die Celler Altstadt mit seinen 500 liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern ein. Ausgerüstet mit Laterne, Horn und Hellebarde berichten die geprüften Gästeführer Kurioses und Interessantes über die Altstadt. Kosten: 7 Euro. Anmeldung wird empfohlen unter Telefon 05141 909080.
INFO celle-tourismus.de

Klangzauber des Schlagzeugs
20:00 Uhr / Hankensbüttel / Klosterkirche
Eintauchen in die Welt von Rhythmus und Klang: Babette Haag, die sich mit ganzer Leidenschaft den Schlaginstrumenten widmet, sprüht vor Temperament. Mit dem ganzen Körper tanzt sie die Melodien mit, flitzt von einem Ende ihrer Instrumente zum anderen, lässt in jeder Hand zwei Schlägel über die Holzplatten des Marimbas schwirren und entlockt ihren Instrumenten eine Klangfülle und -dynamik, die ihresgleichen sucht. Eintritt:
15 Euro, Schüler 5 Euro. Eine Gemeinschaftsveranstaltung der Kulturvereine Wittingen und Hankensbüttel mit dem Kloster Isenhagen.
INFO kulturverein-wittingen.de

Jason Scott & Band
21:00 Uhr / Gifhorn / Alt Gifhorn / Am Weinberg 1
Jason Scott & Band spielen handgemachte Musik der Stilrichtungen Rock, Pop und Country. Der Eintritt ist frei.

6 SONNABEND
Vitalmarkt
7:00-14:00 UHR / Uelzen / Innenstadt
Zwei Mal wöchentlich verwandelt Uelzens Vitalmarkt die Innenstadt in eine große Frischemeile: An jedem Mittwoch und Sonnabend bauen fleißige Frühaufsteher ihre Stände in den Marktstraßen auf und bieten Obst und Gemüse, Backwaren, Fleisch und Wurst, Fisch, Pflanzen, Blumen und viele andere Qualitätsprodukte aus der Region an.
INFO www.vitalmarkt-uelzen.de

Fundsachen-Versteigerung
9:00-12:00 UHR / Uelzen / Viehmarkthalle / Eschemannstraße 1-3
Fahrräder und andere Fundsachen, die im Laufe eines Jahres abgegeben wurden, werden meistbietend vesteigert. Veranstalter: Hansestadt Uelzen. 
INFO Telefon 0581 8006260 (Toni Winkelmann)

Pflanzen- und Gartenmarkt
09:30 Uhr / Gifhorn / Fußgängerzone
Die Fußgängerzone verwandelt sich in ein buntes Blumenmeer. Angeboten werden von 9:30 bis 15 Uhr Blumen, Gehölze, Stauden, Saatgut, sowie Gartengeräte und -möbel. Die Feuerwehr stellt einen Maibaum auf.

Schnuckenlämmer gucken
10:00 Uhr / Müden/Örtze / Wacholderwald
Auf dieser Wanderung mit Natur- und Landschaftsführerin Bettina Bouma bekommen die Teilnehmer viele kleine Heidschnuckenlämmer zu sehen. Die Gruppe trifft den Schäfer Hans Stolz und die rund 900 Tiere zählende Heidschnuckenherde vom Hof Tewes in Schmarbeck. Auch der Schmarbecker Wacholderwald wird auf dieser Wanderung besucht.
Treffpunkt ist Parkplatz Wacholderwald an der Landesstraße von Müden/Örtze nach Unterlüß. Die Wanderung dauert drei Stunden, ist aber mit vier bis fünf Kilometern Länge  lediglich ein Spaziergang. Kosten: 7 Euro, Kinder 5 Euro.
INFO 05053 989222

Auf den Spuren der Salzsieder
10:00-16:00 Uhr / Sülze / Salinenplatz
Gabriele Link führt auf dieser 25 Kilometer langen Radtour zu den vielen, noch sichtbaren Spuren der Salzgewinnung in und um Sülze. Kosten: 10 Euro.
INFO Telefon 05054 94070

Lehmbauseminar
10:30 Uhr / Hösseringen / Museumsdorf
Lehmbauer Matthias Kiemann erläutert in dem zweitägigen Seminar, das am Sonnabend und Sonntag jeweils von 10:30 bis 15 Uhr stattfindet, die Vorzüge des Baustoffs Lehm und demonstriert die verschiedenen Techniken des Lehmbaus, die von den Teilnehmern anschließend selbst ausprobiert werden. Kosten (inklusive Eintritt und Material): 90 Euro. Anmeldung bis 5. Mai bei Matthias Kiemann, Telefon 05148 911927, E-Mail matthias-kiemann@t-online.de.
INFO Telefon 05826 1774 oder museumsdorf-hoesseringen.de

Uelzen gestern und heute
11:00-12:30 UHR / Uelzen / Tourist-Information im Rathaus (Treffpunkt)
Die Teilnehmer dieser Stadtführung erfahren, wie der internationale Handel mit Flachs und Leinen im Mittelalter zum Wohlstand der Stadt beitrug, wo sich die hohen Vertreter des Städtebundes im 15. Jahrhundert zum Hansetag trafen und warum das Wahrzeichen der Stadt, das Goldene Schiff, bis heute Rätsel aufgibt. Genaueres wissen die Gästeführer hingegen über einen gestohlenen Apfel zu erzählen, der in der Stadt einen Großbrand auslöste. Kosten: Erwachsene 5 Euro, Kinder 4 Euro.
INFO Telefon 0581 80 06 172 oder tourismusinfo@stadt.uelzen.de

Was wächst denn da am Wegesrand?
14:00-16:00 Uhr / Bad Bodenteich / Burgplatz
Ulrike Witte-Spohr lädt zu einer interessanten und schmackhaften Exkursion in die Welt der heimischen Kräuter ein. Neben den vielen Eindrücken während der Wanderung gibt es noch Kräuerleckereien zum Probieren. Kosten: 7, Euro, Kinder (bis 14 Jahre) 5 Euro. Anmeldungen sind erforderlich (Telefon 05824 3539).

1000 Schritte durch Wienhausen
14:00-15:30 Uhr / Wienhausen / Tourist-Information / Mühlenstraße 5
Entdeckungstour durch das historische Zentrum der Klostergemeinde Wienhausen. Kosten: Erwachsene: 4 Euro, Kinder frei. Kontakt: Tourist-Info Wienhausen, Telefon 05149 8899.

Stadtführung in Gifhorn
15:00-16:00 Uhr / Gifhorn / Marktplatz
Der Rundgang durch den historischen Kern der Stadt Gifhorn beginnt auf den Marktplatz (Treffpunkt am Brunnen) mit dem alten und neuen Rathaus der Stadt Gifhorn und der barocken St. Nicolai-Kirche. Die Teilnehmer betrachten die die historische Fassade des Kavalierhauses von 1546 und werfen einen Blick in die neu gestalteten Innenhöfe der Ackerbürgerhäuser aus dem 18. Jahrhundert. Der Rundgang endet vor dem Gifhorner Schloss. Kosten: 4 Euro (Kinder bis 14 Jahre frei).
INFO suedheide-gifhorn.de

Das Celler Fachwerk
17:00-18:30 Uhr / Celle / Brücke vor dem Schloss
Stadtführung mit "Baumeister Timmermann" und der "Witwe von Hastewas". Der "Baumeister" soll die Wünsche der "Witwe" in die Tat umsetzen. Dabei müssen natürlich der Aufbau des Hauses, das Machbare bzw. Erlaubte und andere dringende Einzelheiten anhand von zahlreich vorhandenen Beispielen erörtert werden. Welches Aussehen soll ihr Fachwerkhaus bekommen, wo findet sie in der Innenstadt überhaupt ein passendes Grundstück? Auf all diese Fragen und Probleme müssen während des etwa 1,5-stündigen, kurzweiligen Rundgangs Antworten gefunden werden, auch unter Beteiligung der teilnehmenden Gäste. Reservierung empfohlen. Kosten: 9 Euro.
INFO Telefon 05141 9090850  (Di bis So 11-16 Uhr) oder celle-fuehrungen.de

Stadtführung in Szenen
17:00-18:30 Uhr / Celle / Brücke vor dem Schloss
Eine Stadtführung der VHS-Theatergruppe. In Häusernischen, vor Portalen, auf Treppen und in Parks der Residenzstadt begegnen die Teilnehmer Persönlichkeiten und Ereignissen der Celler Geschichte. Von Straßenecke zu Straßenecke eilen sie durch die Jahrhunderte – vorwärts und rückwärts. Königin Caroline Mathilde von Dänemark empfängt sie, die "Prinzessin von Ahlden" und Eleonore d'Olbreuse erwarten Sie am Schloss, Albrecht Thaer eilt vorbei und Sie treffen auf den Architekten Otto Haesler. Und selbst Till Eulenspiegel "beehrt" die Celler Lande. Kosten: 10 Euro.
INFO Telefon 05141 92980

Hot 'n' Nasty
20:00 Uhr / Gifhorn / Kultbahnhof
Zahlreiche Konzerte im In- und Ausland sowie diverse TV-Specials brachten der bereits seit Beginn der 1990er Jahre bestehenden Rhythm–and-Blues-Band eine große Fangemeinde ein. Im Ruhrgebiet, aus dem die Musiker stammen, hat Hot 'n' Nasty Kultstatus. Eintritt: 15 Euro im Vorverkauf, 18 Euro an der Abendkasse. Karten sind im Vorverkauf im Famila-Markt, bei der Konzertkasse und online unter kultbahnhof-gifhorn.de erhältlich.

KURT
20:00 Uhr / Gifhorn / Bar Flax
Die Nirvana-Tribute-Band, benannt nach dem 1994 gestorbenen und von seinen Fans bis heute verehrten Grunge-Musik-Idol Kurt Cobain, spielt anlässlich der Eröffnung des Biergartens der Bar Flax am Schillerplatz.
INFO flaxbar.de

7 SONNTAG
Der frühe Vogel fängt den Wurm
06:00-08:00 Uhr / Leiferde / Viehmoor
Unter dem Motto »Der frühe Vogel fängt den Wurm« bietet der NABU eine Vogelexkursion für Frühaufsteher an. Von 6 bis 8 Uhr erleben die Teilnehmer die morgendliche Aktivität der heimischen Tierwelt und bestimmen die verschiedenen Vogelgesänge. Treffpunkt: Parkplatz Viehmoor am Kampweg. Kosten: 8 Euro, Jugendliche bis 16 Jahre 5 Euro, Familie 15 Euro. Verbindliche Anmeldung bis 5. Mai erforderlich (Telefon 05373 6677).

Blumenfest auf dem Martinshof
10:00-17:00 Uhr / Wrestedt / Klein Bollensen 2
Ein Mai-Blumenfest auf dem Martinshof, das bedeutet Pflanzenpracht, Bio-Küche und gute Unterhaltung: Kräftige Stauden, schöne Sonnenblumen, junge Gemüse und duftende Kräuter in Demeter-Qualität gibt es an diesem Sonntag von 10 bis 17 Uhr zu entdecken und zu bewundern. Die Pflanzenvielfalt steht beim Blumenfest auf dem Martinshof in Klein Bollensen im Mittelpunkt. Dazu gibt es Führungen durch das Wohnheim, Stände mit „schönen Dingen“, live Musik und ein Clown kommt zu Besuch. Hofeigene Produkte bereichern das kulinarische Angebot: Wurst vom Grill, Suppe, Kuchen und Kaffee.

Lichtkunst
11:30 Uhr / Celle / Kunstmuseum
Themenführung durch das Kunstmuseum Celle mit der Sammlung Robert Simon. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei. Es wird lediglich der Museumseintritt erhoben (8 Euro, ermäßigt 5 Euro, Kinder und Schüler frei).
INFO Telefon 05141 124521 oder kunst.celle.de

Erlebnis-Radtour zum  Thema Erneuerbare Energien
12:00 Uhr / Uelzen / Hundertwasser-Bahnhof
Eine geführte Radtour steuert verschiedene Orte an, an denen Strom oder Wärme klimafreundlich erzeugt wird. Treffpunkt ist um 12 Uhr am Vorplatz des Hundertwasserbahnhofs. Von dort geht es über verschiedene Stationen quer durch das Stadtgebiet. Die rund 14 Kilometer lange Tour endet gegen 15 Uhr an der Woltersburger Mühle mit einer Einkehrmöglichkeit im Café.
Teilnehmer müsse keine schnellen Radler und keine Technikprofis sein. Es wird gemütlich mit vielen Zwischenstopps geradelt und die Anlagen kurz und verständlich erklärt. Zu den besichtigten Anlagen  gehören Photovoltaik, Wasserkraft, Heizen mit Hackschnitzeln und Blockheizkraftwerke.
Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten. Spontane Gäste sind jedoch auch willkommen. INFO  und Anmeldung: Telefon: 0581 800 6316 oder klimaschutz@stadt.uelzen.de

Tanztee
14:30 Uhr / Gifhorn / Stadthalle
Bei der Gemeinschaftsveranstaltung des Seniorenbeirates der Stadt Gifhorn und der Stadthalle Gifhorn animieren beschwingte Melodien zum Tanzen. Für den kleinen Hunger zwischendurch wird ein Buchenbuffet angeboten.
INFO stadthalle-gifhorn.de

Frühlingskonzert
17:00 Uhr / Melzingen / Arboretum
In der Konzertreihe im Kulturstall des Arboretums in Melzingen spielt das aus 14 Flötistinnen und einem Flötisten bestehende Blockflötenensemble Bad Bevensen.  Neben den üblichen vier Stimmen Sopran, Alt, Tenor und Bass verfügt die Gruppe zusätzlich über größere Instrumente in tieferer Lage, sodass sie – verglichen mit üblichen Flötengruppen – den Tonumfang „nach unten“ verdoppeln kann. Dadurch entsteht ein vollerer Klang als man ihn sonst von Blockflöten kennt. Außerdem kann durch diese Besetzung das Repertoire um Musikstücke erweitert werden, die sonst den Flöten verschlossen bleiben. Zu nennen sind zum Beispiel Orchester- und größere Chorwerke, die die übliche Vierstimmigkeit überschreiten. Das Programm ist daher bunt gemischt und reicht von von Tanz-Suiten und achtstimmigen Chorsätzen der Renaissance über Musik des Barock bis zur Musik der Romantik und Gegenwart, die vom Leiter des Ensembles, Dr. Rudolf Breimeier, zum Teil für Flöten umgearbeitet worden ist. Der Eintritt beträgt 8 Euro für Erwachsene, Kinder bis 14 Jahre zahlen keinen Eintritt.

Something Special
20:00 Uhr / Uelzen / Neues Schauspielhaus
Die beiden musikalischen Triebfedern des umjubelten Randy-Newman-Projektes sind wieder auf Tour, diesmal mit überwiegend eigenen Songs zwischen Blues, Soul und Singer/Songwriting. George Nussbaumers unglaubliche Stimme und sein grooviges Piano korrespondieren mit Richard Westers Saxophonen und Flöten, ein energetisches und „musikalisches“ Zusammentreffen voller Power und Spiellust. Begleitet werden die beiden Solisten von dem Bassisten Peter Pichl , der mit großem Einfühlungsvermögen und stilistischer Vielfalt energetisiert und bündelt.
George Nussbaumer (Klavier / Stimme), die „schwärzeste Stimme Österreichs“, wurde einem breiteren Publikum bekannt durch seine Mitwirkung beim Grand Prix International 1996 in Oslo, wo er für Österreich den 10. Platz belegte. Neben seinen Eigenkompositionen interpretiert der blinde Pianist und Sänger in seiner unnachahmlichen Art Blues-Klassiker von Bob Dylan bis Randy Newman.
Eintritt: 17,50 Euro. Karten sind bei der Stadt- und Touristinfo, Telefon 0581 8006172 oder unter www.reservix.de erhältlich.