Samstag, 24. September 2016

Das Herbst-Heft ist da!


Heute beginnt die Verteilung der Herbstausgabe des Südheide-Magazins. Bitte bedenken Sie, dass es einige Tage dauern kann, bis die Hefte an allen Auslagestellen in der Südheide angekommen sind. Unsere Abonnenten erhalten die Calluna wie gewohnt per Post ins Haus geliefert.
Das Herbst-Heft ist übrigens das umfangreichste Calluna-Heft aller Zeit. Der Grund: In der Heftmitte finden Sie auf 16 Seiten unter dem Titel da_zwischen eine Dokumentation des neuartigen und spannenden Kunstprojekts socialart in der Region Uelzen, das mit Hilfe der Kunst Menschen verschiedener Kulturen zusammengebracht hat.
Selbstverständlich können Sie auch das neue Calluna-Heft auch wieder am Bildschirm lesen. Klicken Sie dazu bitte auf das Cover unten.
Viel Freude beim Lesen und einen bunten Herbst wünscht Ihnen
Ihre Calluna-Redaktion

Donnerstag, 22. September 2016

Wohin am Wochenende?

Heute beginnt er nun offiziell, der Herbst. Hier sind unsere Veranstaltungstipps für das erste Herbstwochenende in der Südheide:

23 FREITAG
Ausgerechnet Sülze
13:00 UHR / SÜLZE / SALINENPLATZ
Rund zwölf Kilometer lange Wanderung auf den Spuren der Salzgewinnung in und um Sülze. Kosten: 10 Euro.
INFO Telefon 05054/94070 oder Gabriele.Link@t-online.de

Naturschutz in der Allerniederung bei Osterloh
15:30 UHR / CELLE / WEHRANLAGE OSTERLOH
Die Landschaftsplaner Norman Rohrpasser von der Stadt Celle und Oliver Wohlgemuth vom NABU stellen im Rahmen einer Führung die Allerniederung bei Osterloh vor und informieren über das Naturschutzprojekt (Projektidee, Planung, Lebensräume und Arten des Gebietes und Pflege). Die Teilnahme ist kostenfrei.

Jazz-Session
19:00 UHR / CELLE / KUNST & BÜHNE / NORDWALL 46
Die Neue Jazz Initiative Celle lädt zur monatlichen Session ein. Der Eintritt ist frei.

Himmlische Liebe
19:00 UHR / UELZEN / KIRCHE ST. MARIEN
Unter dem Titel "Himmlische Liebe" will dieses Benefizkonzert, das zugunsten der Flüchtlingsarbeit stattfindet, erleben die Zuhörer die "göttliche Leidenschaft des Barock". Mitwirkende: Alex Potter (Countertenor), Kirsty Whatley (Barockharfe), Frauke Hess (Viola da Gamba) und Michael Fuerst (Orgel). Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Ferien auf Sagrotan
19:30 UHR / WITTINGEN-LÜBEN / LÜBENER TENNE
Im Rahmen der Kabarettreihe "Heiße Kartoffeln" widmet sich Ingo Borchers in seinem Programm "Ferien auf Sagrotan" der alternden Gesellschaft, die kein Risiko mehr eingehen will. Ingo Börchers ist bekennender Hypochonder. Aber multitaskingfähig. Das heißt, er kann vor mehreren Krankheiten gleichzeitig Angst haben. Denn er weiß, sie lauern überall: Pilze und Bakterien, Viren und Parasiten, Sporen und Schmarotzer. Darum wäscht er sich täglich mehrmals die Hände. Wenn nicht mit Seife, so doch in Unschuld. Und damit ist er nicht allein. Wir wollen ein Leben ohne Nebenwirkungen. Nach uns der Beipackzettel. Keimfreiheit lautet das Gebot der Stunde. Im Krankenhaus und in der Pflege, am Geldautomaten und in der Politik.
Karten für den Kabarettabend sind zum Preis von 21 Euro bei Reservix erhältlich.

Helgoländer Jungs
19:30 UHR / BAD BEVENSEN / KURHAUS
Mit pfiffigen Outfits, klaren Stimmen und flotten Melodien singen die Helgoländer Jungs von Seemannsromantik und Fernweh – und tragen dazu eine gehörige Portion Seemannsgarn vor. Eintritt: 10 Euro im Vorverkauf, 11 Euro an der Abendkasse.
INFO Telefon 05821/570 oder www.bad-bevensen.de

Stadtführung mit dem Nachtwächter
19:55 UHR / CELLE / BRÜCKE VOR DEM SCHLOSS (TREFFPUNKT)
Noch 1925 lief der Nachtwächter in Celle seine Runde, um für Ruhe, Sicherheit und Ordnung der Bürger und der Stadt zu sorgen. Dann verschwand er aus dem Stadtbild. Doch nun ist er wieder da und erzählt auf seinem Rundgang durch die Altstadt Interessantes und Kurioses aus der Stadtgeschichte. Kosten: 7 Euro. Anmeldung bei der Touristinformation unter Telefon 05141/909080.
INFO www.celle-tourismus.de

Mr. Count Crazy & Band
21:00 UHR / GIFHORN / ALT GIFHORN
Mr. Count Crazy & Band sind im Rock 'n' Roll und Soulblues verwurzelt. Die drei Musiker spielen Songs von Chuck Berry, Little Richard, Santana, The Rolling Stones, B.B.King, Luther Allison, Elvis, Fats Domino und vielen anderen. Die exzellente Leadgitarre, mitreißend treibende, groovige Drums und tief in die Bauchgegend dringende Baßtöne sind das Markenzeichen dieser Liveband. Eintritt: 5 Euro.

24 SONNABEND
Vitalmarkt
7:00-14:00 UHR / UELZEN / INNENSTADT
Zwei Mal wöchentlich verwandelt Uelzens Vitalmarkt die Innenstadt in eine große Frischemeile: An jedem Mittwoch und Sonnabend bauen fleißige Frühaufsteher ihre Stände in den Marktstraßen auf und bieten Obst und Gemüse, Backwaren, Fleisch und Wurst, Fisch, Pflanzen, Blumen und viele andere Qualitätsprodukte aus der Region an.
INFO www.vitalmarkt-uelzen.de  

Apfelfest
10:00-17:00 UHR / CELLE / HEILPFLANZENGARTEN
Den Besuchern wird ein vielfältiges Programm mit Apfelbestimmung, Saftpressen, Kunsthandwerk und kulinarischen Genüssen rund um den Apfel geboten. Eintritt: 1 Euro.
INFO 05141/32425

Meißendorfer Schnuckenderby
10:00-16:00 UHR / MEISSENDORF / SCHAFSTRIFT
Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Border Collie Deutschland zeigen ihre Hunde bei der Hütearbeit mit Grauen Gehörnten Heidschnucken. In verschiedenen Hütewettbewerben (Trials) werden die Border Collies vorgestellt und bewertet. Eintritt frei.

Führung durch die Innenstadt
11:10-12:40 UHR / UELZEN / HERZOGENPLATZ
Auf dem Rundgang durch die historische Innenstadt hören die Teilnehmer, warum die Ur-Uelzener ihre ursprüngliche Siedlung verließen und noch einmal neu anfingen, wie es zu den verheerenden Stadtbränden kam, wie die Pest einen Großteil der Einwohner hinraffte und wie nach all den Katastrophen Uelzen immer wieder neu aufgebaut wurde. Die Teilnehmer sind aufgefordert, herauszufinden, wo das Nige Hus steht, was es mit dem "Goldenen Schiff" auf sich hat und wie man sich am Ulenköper-Denkmal eine Prise Glück abholt. 
Preis: Erwachsene 5 Euro, Kinder 4 Euro.

Celler Hengstparade
13:00 UHR / CELLE / LANDGESTÜT
Vierstündiges Programm mit Schaubildern, Dressur- und Springdarbietungen. Eintritt: 14,20 - 39,50 Euro.
INFO www.landgestuetcelle.de

Panorama-Wanderung durch die Misselhorner Heide
14:00-17:00 UHR / HERMANNSBURG / WANDERPARKPLATZ AN DER K17 RICHTUNG LUTTERLOH (TREFFPUNKT)
Die Wandertour durch das Naturschutzgebiet Misselhorner Heide bietet immer wieder neue Panorama-Blicke auf die facettenreiche Landschaft: weite Heideflächen, die vor allem zur Zeit der Heideblüte das Land in ein lila Meer aus Farben tauchen; knorrige Wacholderbüsche, die verstreut in der Heide wachsen, der tiefe umgebende Kiefernwald und weiße Birken. Eine zertifizierte  Wanderführerin gibt  Einblicke in die Entstehung der Landschaft nach der Eiszeit und die Entwicklung der Lüneburger Heide durch das Wirtschaften des Menschen. Kosten: Erwachsene 10 Euro, Kinder (ab 7 Jahre) 7 Euro.
INFO 05052/6573 (Tourist Info Hermannsburg) oder 



Die unglückliche Prinzessin
14:30-15:30 UHR / CELLE / RESIDENZMUSEUM IM SCHLOSS
Bei dieser Schlossführung wird die Lebensgeschichte von Sophia Dorothea, der »unglücklichen Prinzessin von Ahlden«, erzählt. Eintritt: 9 Euro, ermäßigt 4,50 Euro.
INFO www.residenzmuseum.de

Kurparkführung
15:00 UHR / BAD BEVENSEN / KURPARK
Stadtgärtnermeister i.R. Günter Bastuck und Gärtnermeisterin Christiane Wittkowski führen im Wechsel durch den Kurpark und stellen dabei die Vielfalt an einheimischen und exotischen Pflanzen vor.

Alte Häuser erzählen von Frauen
17:00-18:30 UHR / CELLE / BRÜCKE VOR DEM SCHLOSS
Diese Stadtführung widmet sich den Frauen in der Stadtgeschichte und ihren Arbeits- und Lebensbedingungen und Bildungschancen im Wandel der Zeit.  Kosten: 9 Euro. Anmeldung (empfohlen) unter Telefon 05141/9090580.
INFO www.celle-tourismus.de

150 Jahre Meyer-Orgel
10:00-18:00 UHR / EBSTORF / KLOSTERKIRCHE
Zur Feier des Orgelgeburtstages ist die frisch renovierte Klosterkirche von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
Es besteht die Möglichkeit, sich Kirche und Orgel erklären zu lassen und auch selber zu spielen.
Um 17 Uhr beginnt ein Orgelkonzert mit Kantorin Annika Köllner. Mit einem bunt gemischten Programm möchte sich die neue Kantorin an der Meyer-Orgel vorstellen. Sie spielt Werke von J.S. Bach, Buxtehude, Mendelssohn und anderen sowie Musik aus Videospiel und Film. Eintritt frei

Grenzgänger
19:00 UHR / UELZEN / THEATER AN DER ILMENAU
Das Göttinger Symphonie-Orchester spielt Werke von vier "Grenzgängern": Robert Schumann (Ouvertüre, Scherzo und Finale für Orchester op. 52), Rudi Stephan (Musik für Geige und Orchester), Max Reger (Aria für Violine und Orchester) und Jean Sibelius (Lemminkäinen-Suite op. 22). Veranstalter: Kulturkreis Uelzen. Karten sind zum Preis von 17,50 - 27,50 Euro (Schüler und Studenten 6,50 - 10 Euro) bei Reservix erhältlich.

Schalom Haverim
19:30 UHR / BAD BEVENSEN / KLOSTER MEDINGEN
Im Rahmen des musikalischen Sommers spielt die Gruppe Shalom Haverim im Heidekloster Medingen. Erklingen werden Klezmermusik, jüdische Liturgiegesänge und klassische Werke jüdischer Komponisten. Die fünf Musiker aus der Ukraine, Russland, Rumänien und Deutschland vereinen verschiedene Konfessionen und Nationen genauso wie diverse Musikstile: Natalia Reznikowa (Geige), Andrej Sitnov (Klarinette), Julian Mardare (Bass), Regina Pingel (Percussions).
Die Leitung hat Naum Nusbaum. Eintritt: 16 Euro im Vorverkauf, 18 Euro an der Abendkasse.
INFO Telefon 05821/570 oder www.bad-bevensen.de
 
25 SONNTAG
Meißendorfer Schnuckenderby
10:00-16:00 UHR / MEISSENDORF / SCHAFSTRIFT
Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Border Collie Deutschland zeigen ihre Hunde bei der Hütearbeit mit Grauen Gehörnten Heidschnucken. In verschiedenen Hütewettbewerben (Trials) werden die Border Collies vorgestellt und bewertet. Eintritt frei.

Heidekartoffelfest
10:00 UHR / BAD BEVENSEN / INNENSTADT
Zwischen Kirchplatz und Kurpark werden an zahlreichen Ständen nicht nur Heidekartoffeln und Kartoffelprodukte angeboten, sondern auch Kunsthand-werk und viele andere Erzeugnisse aus der Region. Außerdem werden historische landwirtschaftliche Maschinen ausgestellt. Um 15 Uhr setzt sich der von Spielmannszügen begleitete Festumzug in Bewegung. Die Geschäfte sind von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Offener Garten
10:00-18:00 UHR / WITTINGEN / HINDENBURGWALL 6
Jutta Pape öffnet ihren Garten mit altem Baumbestand, japanischem Fingerahorn, kleinem Bachlauf und Teich, Feldsteinmauer, Mosaikwandbild und viel Kunst für Besucher.

Ausgerechnet Sülze
10:00 UHR / SÜLZE / SALINENPLATZ
Dorfspaziergang auf den Spuren der Salzgewinnung in Sülze. Kosten: 4 Euro.
INFO Telefon 05054/94070 oder Gabriele.Link@t-online.de

Tag der offenen Tür
11:00-16:00 UHR / HAHNENHORN / BAUMSCHULE BRUNS
Anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens lädt die Baumschule Bruns zu einem Tag der offenen Tür mit buntem Programm ein. INFO www.baumschule-bruns.de

Häuser aus dem Stadtlabor
11:30 UHR / CELLE / KUNSTMUSEUM
Häuserblöcke, Farbschichten und Straßenzüge – der Künstler Ralph Fleck entwirft großformatige und farbgewaltige Stadträume. Bei der Familien-Führung schauen und gestalten kleine und große Stadtplaner in alle Dimensionen. Nach einer spannenden Entdecker-Tour durch die Ausstellung „Ralph Fleck. Stadt in Sicht“ wird im „Stadtlabor“ mit Pappe und Papier den eigenen Ideen von Stadt eine Form gegeben. Raum für Kreativität finden können alle mit und ohne Familienbegleitung. Die Führung und der Workshop sind kostenlos. Eintritt: 8 Euro. Für Kinder bis 14 Jahre und für SchülerInnen ist der Eintritt frei. Treffpunkt ist das Foyer des Kunstmuseums.

Celler Hengstparade
13:00 UHR / CELLE / LANDGESTÜT
Vierstündiges Programm mit Schaubildern, Dressur- und Springdarbietungen. Eintritt: 14,20 - 39,50 Euro.
INFO www.landgestuetcelle.de

Herzlichen Glückwunsch, Sophie Dorothea!
14:30-15:30 UHR / CELLE / RESIDENZMUSEUM IM SCHLOSS
Bei dieser Rallye zum 350. Geburtstag von Sophie Dorothea erfahren die jungen Museumsbesucher mehr über das aufregende Leben der Celler Prinzessin.
Treffpunkt: Schloss-Infocounter. Kosten: Kinder 4,50 Euro, Erwachsene 9 Euro.

Akustik-Trio Edelholz
15:00-16:45 UHR / BAD BEVENSEN / VAKUUM / AM BAHNHOF 2
Das Akustik-Trio Edelholz spielt Folk, Klassik, orientalische Musik, Standards aus Jazz, Pop und aus der Zeit der 1920er bis 1940er Jahre. Das Besondere ist, dass die Musik auf edlen Tonhölzern europäischer und orientalischer Herkunft erklingt. Thorsten Angermann (Klarinette), Hesam Asadi (Kamanche/Daf) und Siegfried Clasen (Gitarre) beeindrucken durch stilistische Vielfalt, musikalische Qualität und feinfühlige und sinnliche Spielweise. Eintritt: 5 Euro

Woodstock-Feeling
17:00 UHR / GIFHORN / KULTBAHNHOF
Woodstock, August 69 – ein Festival, ein Lebensgefühl, eine Musik die wohl ewig leben wird. Angela Klee & Co aus Rostock spielen in der Konzertreihe "Zwischen Torte und Tatort" des Kultbahnhofs Folk-Klassiker, Blues und Balladen sowie Welthits der Flower-Power-Ära der 1960er Jahre, darunter Songs von Joan Baez, Melanie Safka, Janis Joplin, Neil Young, Crosby, Stills, Nash and Young und die großen Hymnen Woodstocks wie „I Shall Be Released", "We Shall Overcome" oder "Helpless".  Eintritt: 12 Euro im Vorverkauf, 15 Euro an der Abendkasse.
INFO www.kultbahnhof-gifhorn.de

Halali
17:00 UHR / MELZINGEN / ARBORETUM
Das Jagdhornbläserkorps der Kreisjägerschaft Uelzen gibt zur Einstimmung auf den Herbst ein Konzert im Garten der Bäume. Eintritt: 8 Euro.
INFO www.arboretum-melzingen.de

Tango con spirito
18:00-20:00 UHR / CELLE / STADTKIRCHE
Unter dem Motto "Tango con spirito" erklingen Kompositionen von Martin Palmeri ("Misa Tango"), Steve Dobrogosz, Astor Piazzolla und anderen. Mitwirkende sind: Ana-Josefina Nickelé (Sopran), Ensemble Sueno Tango, ein Streicherensemble und die Celler Stadtkantorei. Leitung: Kirchenmusikdirektor Martin Winkler.  Eintritt: 14 - 26 Euro (jeweils 50 % Ermäßigung für Schwerbehinderte und Begleitpersonen). Schüler und Studenten zahlen 10 Euro in allen Sitzplatzkategorien. Karten sind bei der Theaterkasse, Markt 18, erhältlich.

Schwarze Grütze
19:30 UHR / HANKENSBÜTTEL / GASTHAUS ZUR LINDE
Im Rahmen der Kabarettreihe "Heiße Kartoffeln" präsentiert das Kabarettduo Schwarze Grütze das Beste aus seinen Programmen der vergangenen 20 Jahre. Die Nummern des Duos haben über die Jahre nichts an Frische verloren – ganz im Gegenteil. Ein turbulentes Tourleben hat zweifelsohne schöne Erinnerungen erzeugt, aber auch seine Spuren hinterlassen. Und so geraten sich die Beiden im Laufe des Abends immer wieder sehr herzerfrischend in die Haare, oder besser gesagt ins Resthaar.
Karten für den Kabarettabend sind zum Preis von 21 Euro bei Reservix erhältlich.

Donnerstag, 15. September 2016

Wohin am Wochenende?

Hier sind unsere aktuellen Veranstaltungstipps für das letzte Wochenende dieses Sommers.

16 FREITAG
Ausgerechnet Sülze
13:00 UHR / SÜLZE / SALINENPLATZ
Rund zwölf Kilometer lange Wanderung auf den Spuren der Salzgewinnung in und um Sülze. Kosten: 10 Euro.
INFO Telefon 05054/94070 oder Gabriele.Link@t-online.de

Der Brümmerhof
15:00 - 17:00 UHR / HÖSSERINGEN / MUSEUMSDORF
Dr. Hans-Jürgen Vogtherr stellt den größten Hof im Museumsdorf, den Brümmerhof, vor.
INFO www.museumsdorf-hoesseringen.de

Un sei danzt ...
16:00 UHR / BAD BEVENSEN / KURHAUS
Plattdeutsche Musik und Lyrik im Rahmen der Eröffnung der 69. Bevensen-Tagung - Jahrestagung für Niederdeutsch.  Der Sänger und Liedermacher Wolfgang Rieck gestaltet ein Konzertprogramm mit platt- und hochdeutschen Liedern aus Mecklenburg. Wolfgang Rieck, der seine Lieder mit Gitarren, Banjos, Flöte, Tenorhorn, Mund- und Ziehharmonika u.a. begleitet, schöpft vorwiegend aus selbstgeschriebenen Texten und eigenen Kompositionen. Vertonte Lyrik von Gegenwartsautoren der plattdeutschen Sprache sowie Texte, die die Revolutionszeit von 1848 in Mecklenburg reflektieren und traditionelle Lieder aus dem Norden Deutschlands bilden den Rahmen seines Programms. Dabei holt er sich u.a. inhaltliche Anregungen von den Figuren des Bildhauers Ernst Barlach, der im mecklenburgischen Güstrow lebte und arbeitete. Aber auch Liebeslieder und Balladen auf historische Ereignisse sowie Moritaten sind in seinen Aufführungen zu hören.

Celler Stadtfest
18:00 UHR / CELLE / ALTSTADT
Auf drei Bühnen – am Schloss, an der Stechbahn und am Alten Rathaus – wird den Besuchern unter dem Motto "umsonst und draußen" ein von Cellern für Celler gestaltetetes, vielfältiges Musik- und Unterhaltungsprogramm geboten INFO www.celler-stadtfest.de

Mondscheinwanderung
18:30 - 20:30 UHR / ELLERNDORF / PARKPLATZ WACHOLDERHEIDE (TREFFPUNKT)
Hannelore Behrens führt durch die Wacholderheide, die im Mondschein geradezu mystisch wirkt. Kosten: 3 Euro.
INFO Telefon 05826/1616 oder info@suderburgerland.de

Führung mit dem Historicus Bodendicus
19:00-21:00 UHR / BAD BODENTEICH / BURG BODENTEICH
Rolf Simon führt als "Historicus Bodendicus" durch Bad Bodenteich und berichtet Interessantes, Belustigendes und Sagenhaftes aus der Geschichte des Marktfleckens. Kosten: 5,50 Euro, Kinder von 6 bis 14 Jahre 3,50 Euro. Anmeldung bis Donnerstag 12 Uhr unter Telefon 05824/3539 oder per E-Mail an tourismus@sg-aue.de.

Vollmondwanderung zwischen bizarren Gestalten
19:00-21:00 UHR / SCHMARBECK / WACHOLDERWALD (NAHE DER L280)
Der Wacholderwald Schmarbeck bei Fassberg gilt als einer der größten und schönsten Wacholderwälder in ganz Europa. Viele teils schon auseinander gebrochene alte Büsche bilden ein ganz spezielles Szenario. Im Schein des Vollmondes bei hoffentlich klarem Himmel wirken die Wacholder besonders bizarr. Geradezu mystisch mutet die wunderschöne Heidelandschaft mit den uralten knorrigen Wacholdern jetzt an. Die zertifizierte Waldpädagogin Katrin Riedel führt im fahlen Vollmondlicht durch die Wacholderheide und gibt Informationen zur Entstehung der sanften Hügellandschaft und der Heidebauernwirtschaft. Kosten: 11 Euro, Kinder 7 Euro.
INFO Telefon 05052/5429411 oder www.wald-events.de

Auswärts denken mit Getränken
19:30 UHR / MEINERSEN / KULTURZENTRUM
Wenn man zu Hause mal in Ruhe denken will, dann ist man ja heute sehr oft abgelenkt. Darum probiert der Kabarettist Matthias Reuter jetzt mal was Neues aus. Er denkt am 16. September auswärts. Und zwar da, wo er am wenigsten abgelenkt ist: auf der Bühne im Kulturzentrum Meinersen. Dazu spielt er ab 19:30 Uhr Klavier. Das Publikum kann dabei nach Lust und Laune im Rhythmus mitdenken. Oder etwas trinken. Oder beides. "Auswärts denken mit Getränken" – das müsste ja im Synonymwörterbuch ohnehin seit Jahren neben dem Begriff Kabarett stehen.
Der Kabarettabend findet im Rahmen der Reihe "Heiße Kartoffeln" statt. Karten sind zum Preis von 21 Euro bei reservix.de erhältlich.

Die Malteser Uhl
19:30 UHR / UELZEN / BUCHHANDLUNG DECIUS
Lesung mit Carsten Schlüter: Ein unheimlicher Brandstifter macht Uelzen unsicher. Die Immobilienmaklerin Collette Klöthke beauftragt Privatdetektiv Holger Hammer, nach dem Feuerteufel zu suchen. Bei seinen Ermittlungen taucht Hammer tief ins Uelzener Rotlicht-Milieus ein und entdeckt die Spur einer großangelegten Verschwörung, die bis in die höchsten Kreise der Stadt zu reichen scheint. Bald schon fordert seine Recherche die ersten Todesopfer. Und über allem schwebt bedrohlich ein rätselhaftes Eulenzeichen: Die "Malteser Uhl".
Der gebürtige Hildesheimer Carsten Schlüter studierte in Bonn und kam nach seinem Volontariat bei einer süddeutschen Tageszeitung 2003 nach Uelzen. Seitdem ist er Studioleiter beim lokalen Sender Radio ZuSa. Außerdem ist er Darsteller und Autor der Theatergruppe Bohlsener Bühne.
Eintritt: 6 Euro. INFO Telefon 0581/71008

Stadtführung mit dem Nachtwächter
19:55 UHR / CELLE / BRÜCKE VOR DEM SCHLOSS (TREFFPUNKT)
Noch 1925 lief der Nachtwächter in Celle seine Runde, um für Ruhe, Sicherheit und Ordnung der Bürger und der Stadt zu sorgen. Dann verschwand er aus dem Stadtbild. Doch nun ist er wieder da und erzählt auf seinem Rundgang durch die Altstadt Interessantes und Kurioses aus der Stadtgeschichte. Kosten: 7 Euro. Anmeldung bei der Touristinformation unter Telefon 05141/909080.
INFO www.celle-tourismus.de

Geheimnisvolle Mondnacht
20:00 UHR / BAD BODENTEICH / SCHAFSTALL AM CAMPINGPLATZ
Mit Ulrike Witte-Spohr wird den nächtlichen Geräuschen der Natur gelauscht. Die Exkursionsteilnehmer sollten Taschenlampen mitbringen. Kosten: 7 Euro, Kinder 5 Euro.

Bämsen-Slam
20:00 UHR / BAD BEVENSEN / KURHAUS
Plattdeutscher Poetry Slam mit Mitgliedern der Bevensen-Tagung (Jahrestagung für Niederdeutsch). Teilnehmer: Dr. Hans-Hermann Briese, Manfred Briese, Bolko Bullerdiek, Carl-Heinz Dirks, Carl Groth, Volker Ipsen, Jüegen Müller und Calluna-Kolumnist Niels Tümmler. Leitung: Marianne Müller. Poetry Slam (deutsch: Dichterwettstreit) ist ein literarischer Vortragswettbewerb, in dem selbstgeschriebenen Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden. Bewertet werden sowohl der Inhalt der Texte als auch die Art des Vortrags.

Tex-Mex-Roots-Rock
20:00 UHR / GIFHORN / KULTBAHNHOF
Patricia Vonne, Sängerin, Komponistin, Schauspielerin und Schwester des Kultregisseurs Robert Rodriguez (u.a. »From Dusk till Dawn«, »Desperado«) kreiert ein verführerisches, wüstendurchtränktes Gebräu aus kernigem Südstaaten Roots-Rock, gepaart mit einer Prise Country und den feurigen Klängen ihres mexikanischen Erbes, wie auf ihrer neuen CD “Rattle My Cage” eindrucksvoll zu hören ist.Ihre Stimme ist stark, sinnlich, geschmeidig wie ihre Bewegungen und ihre Bühnenpräsenz. Und wenn‘s der Song hergibt, greift die grazile Sängerin auch noch zu den Castagnetten. Unterstützt wird sie von ihrem musikalischen Partner Robert LaRoche, der als vielseitiger, effektiver Gitarrero in Erscheinung tritt, sowie Harmen de Bresser am Bass und Jan Pohl am Schlagzeug. Karten sind im Vorverkauf für 15 Euro bei Arko und der Konzertkasse erhältlich. An der Abendkasse kostet die Konzertkarte 20 Euro.
INFO www.kultbahnhof-gifhorn.de

Vollmondwanderung
19:00-21:00 UHR / BAD BEVENSEN / TOURISTINFO IM KURHAUS (TREFFPUNKT)
Bernhard Wolterstorff führt durch die Heide- und Auenlandschaft um Bad Bevensen, die im Mondschein etwas Magisches hat.

17 SONNABEND
Vitalmarkt
7:00-14:00 UHR / UELZEN / INNENSTADT
Zwei Mal wöchentlich verwandelt Uelzens Vitalmarkt die Innenstadt in eine große Frischemeile: An jedem Mittwoch und Sonnabend bauen fleißige Frühaufsteher ihre Stände in den Marktstraßen auf und bieten Obst und Gemüse, Backwaren, Fleisch und Wurst, Fisch, Pflanzen, Blumen und viele andere Qualitätsprodukte aus der Region an.
INFO www.vitalmarkt-uelzen.de  

Tag der Selbsthilfe
10:00-15:00 UHR / GIFHORN / MEHRGENERATIONENHAUS IM GEORGSHOF
Regionale Selbsthilfegruppen stellen sich und ihre Arbeit an Informationsständen und in Vorträgen vor.
INFO Telefon 05371/5947825 oder www.awo-gf.de

Celler Stadtfest
11:00 UHR / CELLE / ALTSTADT
Auf drei Bühnen – am Schloss, an der Stechbahn und am Alten Rathaus – wird den Besuchern unter dem Motto "umsonst und draußen" ein von Cellern für Celler gestaltetetes, vielfältiges Musik- und Unterhaltungsprogramm geboten INFO www.celler-stadtfest.de

1. Uelzener Hansefest
11:00 UHR / UELZEN / SCHNELLENMARKT
Am 17. und 18. September findet das 1. Uelzener Hansefest im historischen Schnellenmarktviertel statt – zwei Tage Handel, Handwerk, Kultur und Mitmachaktionen für die ganze Familie. Um 11 Uhr öffnen am Sonnabend die Handwerker und Krämer ihre Hütten und Zelte am Schnellenmarkt, wie sie es im 15. Jahrhundert wohl getan haben und laden zur Zeitreise ein: Fast zwei Dutzend Gewerke sind dann hier und in den angrenzenden Straßen zu finden. Bestaunt werden kann die harte Arbeit des Schmieds, und der Gewürzkrämer wartet schon darauf, mit den Gästen um Pfeffer und Weihrauch zu schachern. Auch Töpfer und Knopfmacher, Silberhändler und Salzsieder werden den Markt bevölkern. Spielleute und Gaukler werden auf Bühne und Platz umherziehen und mit Musik und Gaukelei das Publikum erfreuen. Kinder sind ins Aktionstheater, zum Basteln  und zum Hanse-Ratespiel eingeladen.

Mittelalterliches Seespektakel
11:00-23:00 UHR / ISENBÜTTEL / TANKUMSEE
Das mittelalterliche Seespektakel lockt mit mittelalterlichem Handwerk, mittelalterlichen Köstlichkeiten, Bühnenshow und Musik, Mitmachaktionen und Kinderanimation. Eintritt: ab 13 Jahre 8 Euro, Kinder bis einschließlich 12 Jahre frei. INFO www.tankumsee.de

Fahrradtour zum Hansefest
13:00 UHR / EBSTORF / TOURISTINFORMATION (TREFFPUNKT)
Die Urlaubsregion Ebstorf lädt zu ihrer vorletzten geführten Farradtour in dieser Saison ein. Sie geht zum 1. Hansefest nach Uelzen. Nach einen Rundgang über das Fest und einem gemeinsamen Kaffeetrinken geht es gegen 17 Uhr zurück nach Ebstorf.

Wo Wildpferde und Heckrinder grasen
14:00-17:00 UHR / HORNBOSTEL BEI WIETZE / HELENE-SEGELKE-PLATZ (ORTSMITTE)
Mit der Hutweide, auf der die Dorfbewohner Jahrhunderte lang ihr Vieh hüteten, besitzt der Wietzer Ortsteil Hornbostel in der Südheide ein besonderes „Naturreich“. Die zauberhafte Parklandschaft mit stattlichen Alteichen, Wäldchen, Heideflächen und Wacholderhainen ist Heimat von Weißstorch und Edellibellen, Wilden Stiefmütterchen und Schwanenblumen. Seit 2009 pflegen dort Wildpferde und Heckrinder das 75 Hektar große Naturschutzgebiet. Bei dieser Wanderung mit der Diplom-Landespflegerin Magdalene Stillger-Pilz (Telefon 05146/500930) erleben die Teilnehmer den Reiz dieser Naturlandschaft und erfahren mehr über das Beweidungsprojekt und den Schutz der besonderen Flora und Fauna. Dabei führt Sie die Tour teilweise direkt durch das Naturschutzgebiet, das sonst nicht betreten werden darf. Kosten: 7 Euro, Kinder ab 12 Jahren (Mindestalter für die Teilnahme) 4 Euro.

Panorama-Wanderung durch die Misselhorner Heide14:00-17:00 UHR / HERMANNSBURG / WANDERPARKPLATZ AN DER K17 RICHTUNG LUTTERLOH (TREFFPUNKT)
Die Wandertour durch das Naturschutzgebiet Misselhorner Heide bietet immer wieder neue Panorama-Blicke auf die facettenreiche Landschaft: weite Heideflächen, die vor allem zur Zeit der Heideblüte das Land in ein lila Meer aus Farben tauchen; knorrige Wacholderbüsche, die verstreut in der Heide wachsen, der tiefe umgebende Kiefernwald und weiße Birken. Eine zertifizierte  Wanderführerin gibt  Einblicke in die Entstehung der Landschaft nach der Eiszeit und die Entwicklung der Lüneburger Heide durch das Wirtschaften des Menschen. Kosten: Erwachsene 10 Euro, Kinder (ab 7 Jahre) 7 Euro.
INFO 05052/6573 (Tourist Info Hermannsburg) oder 

Stadtführung in Gifhorn
15:00-16:00 UHR / GIFHORN / MARKTPLATZ
Ein Rundgang durch den historischen Kern der Stadt Gifhorn und zum Schloss.
Kosten: 4 Euro (Kinder bis 14 Jahre frei).

Kurparkführung
15:00 UHR / BAD BEVENSEN / KURPARK
Stadtgärtnermeister i.R. Günter Bastuck und Gärtnermeisterin Christiane Wittkowski führen im Wechsel durch den Kurpark und stellen dabei die Vielfalt an einheimischen und exotischen Pflanzen vor.

Polenta & Pomeranzen oder Brot & Bier
17:00-18:30 UHR / CELLE / BRÜCKE VOR DEM SCHLOSS (TREFFPUNKT)
Ein geführter Stadtrundgang durch Celle zur Ernährung der Stadt- und Schlossbewohner vom 17. bis 19. Jahrhundert. Kosten: 9 Euro.
INFO und Anmeldung: Telefon 05141/909080 oder www.celle-tourismus.de

Klezmer und jiddische Lieder
19:00 UHR / CELLE / SYNAGOGE / IM KREISE 24
Di Chuzpenics aus Kiel sind eine "Klezmer-Kapelje" mit einem wohlig schwingenden Quetschen-Fundament, auf dem Oboe und Geige gegeneinander zum Duell antreten und Martin W. Luth gesellt sich mit seinem klaren Bariton als singender Geschichtenerzähler dazu. Doch immer wieder formieren die vier Kieler sich zu überraschenden Duetten, Trios oder auch zu einem klangvollen A-cappella-Chor. Diese farbigen, eigenwilligen Arrangements ergeben sich unmittelbar aus der vielschichtigen Tiefe der jiddischen Musik. Di Chuzpenics kombinieren frech jahrhundertealte Musik mit selbst ersponnenen und neu entdeckten Melodien.
Einmalig auch die jiddischen Liedtexte, zu denen die Moderation einen leichten Zugang öffnet: Die Lebensweisheiten des klugen Straßenmusikers an der "katrinke", dem Leierkasten, oder des welterfahrenen Selfmademanns und Ghettohändlers Jisrolek strotzen nur so vor frischer Chuzpe!
Konzertkarten sind für 14 Euro in der Synagoge und an der Abendkasse erhältlich.

Sibirien
19:30 UHR / BAD BEVENSEN / KURHAUS
In Felix Mitterers Monolog "Sibirien" steht ein Mann im Mittelpunkt, der von seinen Angehörigen in ein Altenheim eingeliefert wurde und sich dort als Querulant unbeliebt macht. Der Alte kennt sich aus: "Man überlebt nur mit Bestechung", sagt er. Er kann das Pflegepersonal aber nicht bestechen, weil er sein Erspartes in seniler Liebe seinem Sohn vermacht hat. Obwohl der ihn herzlos aus der eigenen Wohnung hinaus und ins Altenheim verfrachten ließ. Eingesperrt fühlt sich der Senior wie damals als Kriegsgefangener, als er nach Sibirien deportiert wurde. Dort konnte er wenigstens noch etwas lernen –  Russisch, Schach. Jetzt ist er abgeschrieben, ausgemustert, von den Angehörigen, von den Pflegerinnen. Einsamkeit, die der Eingesperrte mit Selbstgesprächen bekämpft und in Debatten mit fiktiven Besuchern. Er resümiert sein Leben.

Wilhelm-Busch-Abend
20:00 UHR / SCHWEIMKE / SAAL BROCKMANN
Nach dem Erfolg des ersten Wilhelm-Busch-Abends des Kulturverein Hankensbüttel im März präsentieren die Schauspieler Wolfgang Gellert und Fried Wolff nun ihr zweites Wilhelm-Busch-Programm und stellen allerlei "Käuze und andere Kreaturen" vor. Eintritt: 10 Euro, Schüler 5 Euro. Karten sind im Vorverkauf in der Buchhandlung Ullrich in Hankensbüttel erhältlich.

18 SONNTAG
Flora und Fauna im Ilmenautal
9:00-11:00 UHR I BAD BEVENSEN
ROSENBAD (TREFFPUNKT)
Siegfried Tippel vom BUND führt durch das Ilmenautal und stellt Fauna und Flora vor und legt dabei den Schwerpunkt auf die heimische Vogelwelt.

Mädelsflohmarkt
10:00-16:00 UHR / DEDELSTORF-OERREL / GASTHAUS ZUR HEIDEQUELLE
Der dritte "Mädelsflohmarkt" findet unter dem Moto "Frauen für Frauen" statt. Angeboten wird alles, was Frauen so gefällt: Mode, Deko, Selbstgebasteltes, frisch gebundene Naturkränze und vieles mehr. Wer mitmachen möchte, meldet sich bei Inge Olfermann unter Telefon 05832/451.

Antik- und Trödelmeile
10:30-17:00 UHR / BAD BEVENSEN / INNENSTADT
In der Lüneburger Straße und im Krummen Arm laden viele Händler mit ihren antiken Angeboten zu einer besonderen Schatzsuche ein. Von 13 bis 17 Uhr sind die Geschäfte in der Innenstadt geöffnet.


Auf den Spuren des schwarzen Goldes
10:30-13:30 UHR / WIETZE / DEUTSCHES ERDÖLMUSEUM
Diese geführte Wanderung führt zu den historischen Stätten der Wietzer Erdölgeschichte. Mit einer der weltweit ersten fündigen Bohrung nach Erdöl ging Wietze 1858 in die Geschichte ein. Bald brach hier das Ölfieber aus. Zeitweise versorgten die Wietzer Ölvorkommen sogar fast ganz Deutschland mit dem begehrten Rohstoff. Erst 1963 wurde das Wietzer Ölfeld stillgelegt. Auf dieser Wanderung geht es zu den Schauplätzen dieser außergewöhnlichen Geschichte. Dazu zählen die alten Förderflächen, der ehemalige Ölhafen und das Schachtgelände ebenso wie der 52 Meter hohe Ölberg und die berühmte Hunäus-Bohrung. Die Teilnahme ist kostenfrei.
INFO Telefon 05146/92340

Wenn der Kürbis mit dem Apfel ...
11:00-17:00 UHR / BAD BODENTEICH / BURG BODENTEICH
Unter dem Motto »Wenn der Kürbis mit dem Apfel ...« findet auf dem Burggelände ein Kürbis- und Apfeltag mit vielen Aktionen statt.
INFO Telefon 05824/3539

Salinenfest in Sülze
11:00 UHR / SÜLZE / SALINENPARK
Im Salinenpark Sülze findet das alljährliche Fest rund um das "weiße Gold" statt. Es finden Führungen, eine Salzrallye, und ein Flohmarkt statt.

Verführung zu neuem Sehen
11:30 UHR / CELLE / KUNSTMUSEUM
Eine Leuchte vervielfacht sich 19 Mal. Wohnzimmerlampen lassen sich in einem Waldstück nieder. Und eine historische Straßenlaterne wird von einer neuen Typs beleuchtet. Das Künstlerduo Maik und Dirk Löbbert verändert Gewohntes und verführt zu neuem Sehen. Bei dieser Sonntagsführung führt Kunsthistorikerin Meggie Hönig durch die aktuellen Sonderausstellungen. Mit im Programm: ein Spaziergang durch die ungewöhnlichen Stadtansichten des Malers Ralph Fleck. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos. Museumseintritt: 8 Euro. Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt frei. Treffpunkt ist im Foyer des Kunstmuseums. INFO Kunstmuseum Celle

Kinderflohmarkt
13:00-15:30 UHR / WITTINGEN-ZASENBECK / DORFGEMEINSCHAFTSHAUS
Angeboten werden Kleidung vom Baby bis zum Teenager, Spielsachen, Bücher und vieles mehr. Ein Kaffee- und Kuchenbüfett steht bereit. Standanmeldungen und weitere Informationen bei Mandy Güttner , Telefon 05839/977566.

Radtour auf den Spuren des Erdöls
13:00-17:00 UHR / HANKENSBÜTTEL / PARKPLATZ RAIFFEISENMARKT
Der Raum Hankensbüttel gehört seit 1954 zu den wichtigsten deutschen Erdölfördergebieten und verfügte einst über die ergiebigste Bohrstelle, die jemals in Deutschland produktiv war. Dr. Henning Tribian führt zu den Spuren des einstigen Ölrausches. Auf der Radtour werden rund 26 Kilometer zurückgelegt. Kosten: 5 Euro.

Geschwister Stegmann
17:00 UHR / WITTINGEN / AULA DER GRUND- UND HAUPTSCHULE
Die Zwillingsschwestern Karolin und Friederike Stegmann bilden ein Klavierduo, das bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten hat. Das Programm des Konzertes in Wittingen spannt den Bogen der Klavierliteratur zu vier Händen von Brahms über Mozart und Liszt bis hin zu Debussy und Schubert. Eintritt: 15 Euro, Schüler 5 Euro.
INFO www.kulturverein-wittingen.de

TriTonus
17:00 UHR / MELZINGEN / ARBORETUM
Das Blockflötenensemble TriTonus aus Hamburg spielt im Arboretum Blockflötenstücke verschiedener Stilrichtungen. Die Musikerinnen Yu-Ching Chao, Hjördis Neumann, Catheriné Dörücü und Friederike Harms lassen mehr als 20 Flöten in unterschiedlichen Größen erklingen. Eintritt: 8 Euro.
INFO www.arboretum-melzingen.de

Kill me, Kate!
20:00 UHR / UELZEN / NEUES SCHAUSPIELHAUS
Die Theatermacherin Nora, gespielt von Inka Meyer, hat ein Problem: Für die nächste Spielzeit wurde ihr das Shakespeare-Stück „"Der Widerspenstigen Zähmung“" zur Inszenierung aufgebrummt. Doch ist es überhaupt möglich, 40 Jahre nachdem die ersten Frauen ihre BHs verbrannten, ein Stück mit derart mittelalterlichen Rollenbildern auf die Bühne zu bringen? Die Aufgabe wird für Nora schnell zur Bestandsaufnahme: Wie geht es den Frauen, die Kinder haben und arbeiten? Die keine Kinder haben und arbeiten? Die Kinder haben und nicht arbeiten? Weib oder Weibchen? Gleichgestellt oder zurückgestellt? Powerfrau oder Übermutter? Und wo stecken eigentlich die Männer? Wo sie vor 50 Jahren auch steckten – –  im Büro?
In "Kill me, Kate!" geht e’s um Frauen. Aber anders. Das heißt: Kein Mann-Frau-Gedöns. Kein Latzhosen-Feministinnen-Genöle. Kein Männer-Bashing. Frei von Rollenklischees. Es geht um Arbeit, Familie, Rente. Hochpolitisch – aber sehr komisch. Auch für Männer.
Eintritt: 17,50 Euro. Karten sind bei der Stadt- und Touristinformation, Telefon 0581/8006172 oder unter www.reservix.de erhältlich.
INFO www.neues-schauspielhaus-uelzen.de

Montag, 12. September 2016

Rastplatz für Fledermäuse

Die Stelle, an der der Stahlbach in die Hardau mündet,  ist ein alter Mühlenstandort. Foto: Thomas Drschner
Die historische Wassermühle in Holxen. Foto: Thomas Dorschner
An der historischen Wassermühle in Holxen fließen die Heidebäche Hardau und Stahlbach zusammen und münden nach einigen Kilometern in die Ilmenau. Im Rahmen des Projektes Abendsegler im Bachtal hat der Naturschutzbund Uelzen Quartierstandorte für Fledermäuse entlang den Fließgewässern errichtet. Das artenreiche Waldareal der Jugendfreizeitstätte Maria Rast in Holxen fügt sich ein in das laufende Projekt. Um den Mangel an Baumhöhlen in den Wäldern auszugleichen, wurden spezielle Holzbetonkästen an alten Bäumen befestigt. Thomas Dorschner vom NABU hat das Projekt gemeinsam mit Ralf Ritter vom Caritasverband initiert. Mit Hilfe der Bingo-Umweltstiftung wurde die Maßnahme finanziert.

Quartierstandorte für Fledermäuse helfen den geschützten Tieren bei der jährlichen Wanderung und bieten sichere Verstecke in ihren Lebensräumen. Die Konkurrenz um die wenigen Baumhöhlen in den Wäldern ist groß. Viele Vogelarten, Insekten und kleine Säugetiere sind auf verlassene Spechthöhlen angewiesen. Die Bereitstellung von künstlichen Tagesquartieren verbessert die Situation der nächtlichen Jäger und gibt Erkenntnisse zur Bestandsentwicklung von Fledermausarten in der Heideregion. Das Waldareal der Caritas in Holxen ist Teil eines Netzwerkes und formt eine fledermausfreundliche Region im Suderburger Land.

Am rechten Baum hängt einer der Holzbetonkästen, die Fledermäusen als Tagesquartier dienen sollen. Das grüne Schild am
Baum links weit auf das Fledermaus-Biotop hin.  Foto: Thomas Dorschner

Weiberkram

"Hier findet Frau alles, was das Herz begehrt und Frau noch unbedingt gebrauchen kann", versprechen die Oerreler Frauen als Veranstalterinnen des Flohmarktes "Weiberkram", der am Sonntag, 18. September, von 11 bis 16 Uhr im Gasthaus Heidequelle in Oerrel bei Hankensbüttel stattfindet. Das Angebot reicht von Kleidung und Schuhen über Schmuck, Kosmetik und Bücher bis hin zu Haushaltswaren, altem Leinen und handgearbeiteten Decken. Erstmalig bieten die Oerreler Frauen Stauden und Blütenpflanzen aus heimischen Gärten an und lassen sich dabei zuschauen, wenn sie Naturkränze binden.
Der Gastwirt sorgt für Speisen und Getränke sowie Kaffee und Kuchen.
INFO Telefon 05832/9380 oder 05832/451

Donnerstag, 8. September 2016

Wohin am Wochenende?

Hier sind unsere aktuellen Veranstaltungstipps für die Südheide:

9 FREITAG
Ausgerechnet Sülze
13:00 UHR / SÜLZE / SALINENPLATZ
Rund zwölf Kilometer lange Wanderung auf den Spuren der Salzgewinnung in und um Sülze. Kosten: 10 Euro.
INFO Telefon 05054/94070 oder Gabriele.Link@t-online.de

Kochen wie früher
14:00 UHR / HÖSSERINGEN / MUSEUMSDORF
Die Teilnehmer (nur Erwachsene) erleben im Kötnerhaus aus Bahnsen, wie es sich um 1900 angefühlt hat, als Kleinbauernfamilie zu leben. Gemeinsam bereiten sie eine Mahlzeit auf der Feuerstelle zu. Kosten: 10 Euro (inklusive Eintritt). Auch für Gruppen bis maximal 20 Personen. Anmeldung bis zum 5. September im Museumsdorf Hösseringen, Telefon 05826/1774.
INFO www.museumsdorf-hoesseringen.de

Kräutergärtnern
16:00 UHR / CELLE / HEILPFLANZENGARTEN
Burkhard Bohne, Kräuterexperte und Leiter des Arzneipflanzengartens der TU Braunschweig, stellt die Kräuter des Spätsommers vor und gibt Tipps zum Anbau. Anschließend wird aus frisch geernteten Kräutern im Hinblick auf die kalte Jahreszeit  ein Erkältungsbalsam hergestellt. Kosten: 25 Euro. Anmeldung unter Telefon 05141/208173 oder unter heilpflanzengarten@celle.de.

Erich-Kästner-Abend
19:30 UHR / MEINERSEN / GEWÖLBEKELLER IM KÜNSTLERHAUS
Das Kulturteam des Heimat- und Archivvereins Edemissen stellt den Schriftsteller Erich Kästner (1899 bis 1974) in der ganzen Vielfalt seines literarischen Schaffens vor.
INFO www.kulturverein-meinersen.de

Jürgen Becker: Volksbegehren
19:30 UHR / GIFHORN / STADTHALLE
Kabarettist Jürgen Becker, bekannt vor allem als Moderator der Sendung "Mitternachtsspitzen", widmet sich in seinem Programm "Volksbegehren" der "Kulturgeschichte der Fortpflanzung". Eintritt: 25,50 Euro. Eine Veranstaltung im Rahmen der Kabarett-Tage "Heiße Kartoffeln".
INFO Telefon 05371/813924 oder www.kulturverein-gifhorn.de

Tenöre4You
19:30 UHR / BAD BODENTEICH / KIRCHE ST. PETRI
Die Tenöre4you präsentieren in ihrem Konzert eine Pop-Klassik Mischung mit mitreißendem Live-Gesang in italienischem Gesangsstil. Karten sind im Vorverkauf im Kirchenbüro St. Petri, Rosenweg 4 , bei "Kinder-Traum", Hauptstraße 17 und bei der Kurverwaltung, Burgstraße 8, sowie online unter www.tenoere4you.de erhältlich. Eintritt: 18,50 im Vorverkauf, 21 Euro an der Abendkasse.
INFO 01805/565465

Unterwegs mit dem Nachtwächter
19:55 -21:30 UHR / CELLE / BRÜCKE VOR DEM SCHLOSS
Noch 1925 lief der Nachtwächter in Celle seine Runde, um für Ruhe, Sicherheit und Ordnung der Bürger und der Stadt zu sorgen. Dann verschwand er aus dem Stadtbild. Doch jetzt ist er wieder da – und sogar gleich zweifach: Die Nachtwächter Hannes und Paul laden Sie zu einem unterhaltsamen und informativen abendlichen Rundgang durch die Altstadt ein. Kosten: 7 Euro. Anmeldung unter Telefon 05141/909080.
INFO www.celle-tourismus.de

The Blue Poets
20:00 UHR / GIFHORN / KULTBAHNHOF
Der vom amerikanischen „Guitar Player magazine“ zu einem der besten Gitaristen der Welt gekürte Ausnahmegitarrist Marcus Deml, bekannt durch seine Band Errorhead, stellt das Debüt-Album seines neuen Bandprojekts The Blue Poets vor. Eintritt: 18 Euro im Vorverkauf, 20 Euro an der Abendkasse.
INFO www.kultbahnhof-gifhorn.de

Die Räuber der Nacht entdecken
20:30-22:00 UHR / HANKENSBÜTTEL / OTTER-ZENTRUM
Beim Rundgang durch das Otter-Zentrum werden Fledermäuse beobachtet. Anmeldung bis zum 6. September unter Telefon 05832/980820.
INFO www.otter-zentrum.de

10 SONNABEND
Vitalmarkt
7:00-14:00 UHR / UELZEN / INNENSTADT
Zwei Mal wöchentlich verwandelt Uelzens Vitalmarkt die Innenstadt in eine große Frischemeile: An jedem Mittwoch und Sonnabend bauen fleißige Frühaufsteher ihre Stände in den Marktstraßen auf und bieten Obst und Gemüse, Backwaren, Fleisch und Wurst, Fisch, Pflanzen, Blumen und viele andere Qualitätsprodukte aus der Region an.
INFO www.vitalmarkt-uelzen.de  

Flohmarkt
7:00 Uhr / UELZEN / INNENSTADT
Schönes, Gebrauchtes und Kurioses wechselt den Besitzer beim privaten Flohmarkt rund um den Schnellenmarkt.

Herbstmarkt in Wrestedt
10:00-22:00 Uhr / WRESTEDT / INNENSTADT
Der Herbstmarkt steht in diesem Jahr unter dem Motto "Rund ums Holz". Motorsägenkünstler Andree Löbnitz stellt seine Holzskulpturen aus, und beim Präzisionssägen locken ebenso Gewinne wie beim Schätzwettbewerb (Wie viele Scheite Anmachholz sind im Sack?. Darüber hinaus werden den Besuchern Live-Musik und verschiedene Vorführungen geboten. Außerdem werden Speisen und Getränke angeboten.

Tag der offenen Tür auf dem Segelflugplatz
10:00 Uhr / OPPERSHAUSEN / SEGELFLUGPLATZ
Anlässlich seines 40-jährigen Bestehens richtet der Hannoversche Aero-Club auf dem Segelfluplatz in Oppershausen zwischen Lachendorf und Wienhausen einen Tag der offenen Tür aus. Die Besucher haben die Gelegenheit, die Südheide aus der Vogelperspektive zu betrachten. Neben Flügen werden auch Tandemsprünge angeboten. Weitere Attraktionen sind Flugvorführungen und eine Oldtimer-Ausstellung.

Kunsthandwerkermarkt
10:00-17:00 UHR / BAD BEVENSEN / KURPARK
Die Freizeitkünstlerinitiative Ostkreis Uelzen richtet den Kunsthandwerkermarkt im Zelt im Kurpark aus. Präsentiert wird eine große Bandbreite kunsthandwerklicher Arbeiten, die selbstverständlich auch gekauft werden können.

Hinter die Kulissen blicken
10:30-16:30 Uhr / HANKENSBÜTTEL/ OTTER-ZENTRUM
Die Aktion Fischotterschutz betreibt nicht nur das Otter-Zentrum, sondern sie ist auch in der Forschung tätig. So entwickelt sie zum Beispiel Ausgänge für Fischotter aus Reusen, die verhindern sollen, dass die Tiere in den Fischnetzen ertrinken. Bei den Steinmardern geht es ihr unter anderem darum, das Problem der zerstörten Schläuche und Kabel in den Motorräumen zu lösen. Die Forschungsarbeiten werden bei zwei Führungen vorgestellt, die einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen. Sie finden von 10:30 bis 12 Uhr und von 15 bis 16:30 Uhr statt. Kosten: 19,50 für Erwachsene, 13,50 für Kinder.Anmeldung bis 3. Oktober unter Telefon 05832/980824.
INFO www.otter-zentrum.de

Herbstmarkt in Helmerkamp
10:30-18:00 Uhr / HELMERKAMP / MÜSSLOH
In der dörflich, idyllischen Lage stellen rund 150 Hobbykünstler und Handwerker ihre Produkte aus. Auf der Aktionsbühne gibt es Musik, Tanz und Folklore zu sehen. Ein umfangreiches, farbenprächtiges Rahmenprogramm wird zusätzlich auf der Aktionsbühne und im weitläufigen Freigelände geboten. Eine besondere Attraktion ist die Hütevorführung mit Schafen und Collies von Schäfermeister Clemens Lippschus aus Schneverdingen.
Eintritt: 5 Euro, Kinder bis 14 Jahre frei.

Führung durch die Innenstadt
11:10-12:40 UHR / UELZEN / HERZOGENPLATZ
Auf dem Rundgang durch die historische Innenstadt hören die Teilnehmer, warum die Ur-Uelzener ihre ursprüngliche Siedlung verließen und noch einmal neu anfingen, wie es zu den verheerenden Stadtbränden kam, wie die Pest einen Großteil der Einwohner hinraffte und wie nach all den Katastrophen Uelzen immer wieder neu aufgebaut wurde. Die Teilnehmer sind aufgefordert, herauszufinden, wo das Nige Hus steht, was es mit dem "Goldenen Schiff" auf sich hat und wie man sich am Ulenköper-Denkmal eine Prise Glück abholt. 
Preis: Erwachsene 5 Euro, Kinder 4 Euro.

Oldtimertreffen
12:00-14:00 UHR / SPRAKENSEHL / RÖLINGS HOF
Rund 50 Oldtimer werden erwartet.
INFO Telefon 05837/666

Fünfziger-Jahre-Fest
14:00-23:59 UHR / CELLE / BOMANN-MUSEUM
Passend zur Ausstellung „es beginnt“ der Eberhard Schlotter Stiftung lädt das Bomann-Museum zu einem Fünfziger-Jahre-Fest ein. Geboten werden den Gästen Führungen und Mitmachaktionen im Museum sowie ein buntes Rahmenprogramm. Die Band "ErdbeerShake!“ unternimmt eine musikalische Zeitreise in die Wirtschaftswunderjahre und spielt Shake, Twist & Rock’n‘Roll. Weitere Attraktionen sind eine Milchbar eine Oldtimer-Ausstellung und Tanzvorführungen. Eintritt: 3 Euro. Der Programmflyer ist hier erhältlich.
INFO www.bomann-museum.de

Mühlenfest
14:00-22:00 UHR / MÜDEN/ÖRTZE / UNTERLÜSSER STRASSE 5
Die historische Wassermühle, umgeben von einer parkähnlichen Grünanlage und dem sich anschließenden Heidesse, bietet die Kulisse für das traditionsreiche Mühlenfest mit Kunsthandwerk, Musik und Unterhaltung. Eintritt frei.

1000 Schritte durch Wienhausen
14:00-15:30 UHR / WIENHAUSEN / TOURISTINFO / MÜHLENSTRASSE 5
Entdeckungstour durch das historische Zentrum der Klostergemeinde Wienhausen. Kosten: Erwachsene: 4 Euro, Kinder frei. Kontakt: Tourist-Info Wienhausen, Telefon 05149/8899. 

Panorama-Wanderung durch die Misselhorner Heide
14:00-17:00 UHR / HERMANNSBURG / WANDERPARKPLATZ AN DER K17 RICHTUNG LUTTERLOH (TREFFPUNKT)
Die Wandertour durch das Naturschutzgebiet Misselhorner Heide bietet immer wieder neue Panorama-Blicke auf die facettenreiche Landschaft: weite Heideflächen, die vor allem zur Zeit der Heideblüte das Land in ein lila Meer aus Farben tauchen; knorrige Wacholderbüsche, die verstreut in der Heide wachsen, der tiefe umgebende Kiefernwald und weiße Birken. Eine zertifizierte  Wanderführerin gibt  Einblicke in die Entstehung der Landschaft nach der Eiszeit und die Entwicklung der Lüneburger Heide durch das Wirtschaften des Menschen. Kosten: Erwachsene 10 Euro, Kinder (ab 7 Jahre) 7 Euro.
INFO 05052/6573 (Tourist Info Hermannsburg) oder 

Schleusenführung
15:00 UHR / ESTERHOLZ / PARKPLATZ GASTSTÄTTE ESTERHOLZER SCHLEUSE (TREFFPUNKT)
Die Esterholzer Schleuse ist die größte Sparschleuse der Welt. Unter der fachkundigen Führung von Christa Körtke besteht die Möglichkeit, einmal hinter die Kulissen des auch technisch imposanten Bauwerks zu werfen. Besonders beeindruckend ist, wie schnell sich beim Heben und Senken die Becken füllen. Die Schleusen bewältigen eine Hubhöhe von 23 m und zählen damit zu den höchsten Binnenschifffahrtsschleusen Deutschlands. Die Esterholze Schleuse (Uelzen II) ist äußerst massiv mit an jeder Seite je vier übereinander angeordneten Sparbecken gebaut worden. Die Breite der Schleuse beträgt 12,50 m, so dass Schiffe mit einer Länge von bis zu 185 m und einer Breite von 11,45 m bequem passieren können.
Kosten: Erwachsene 2 Euro, Kinder 1 Euro. Die Führungen dauern jeweils rund eineinhalb Stunden.
INFO Telefon 0 58 25/18 43 (Christa Körtke) oder Telefon 0 58 24/35 39 (Kurverwaltung Bad Bodenteich)

Stadtführung in Gifhorn
15:00-16:00 UHR / GIFHORN / MARKTPLATZ
Ein Rundgang durch den historischen Kern der Stadt Gifhorn und zum Schloss.
Kosten: 4 Euro (Kinder bis 14 Jahre frei).

Vom Taugenichts zum Agrar-Reformer
17:00-18:30 UHR / CELLE / BRÜCKE VOR DEM SCHLOSS
Stadtführung auf den Spuren von Dr. Albrecht Daniel Thaer.
Kosten: 9 Euro. Anmeldung (empfohlen) unter Telefon 05141/9090850.
INFO www.celle-tourismus.de

Mit allen Sinnen
17:00 UHR / WIENHAUSEN / KLOSTER
Bei dieser "etwas anderen Klosterführung" sehen, hören, riechen, schmecken und ertasten die Teilnehmer das Kloster. Kosten: 6 Euro, Kinder 2 Euro.
Anmeldung unter Telefon 05149/18660

Robin-Hood-Turnier
18:00-22:00 UHR / BAD BODENTEICH / BURG UND SEEWIESEN
Bereits zum 19. Mal treffen sich Bogenschützen aus ganz Deutschland zum traditionellen "Robin-Hood-Turnier" um den "Silbernen Pfeil" von Bad Bodenteich. Bei der sogenannten Double-Clout-Runde wird in den Seewiesen (am Robin Hood-Castell) mit einem Holzbogen auf zwei auf dem Boden befindliche Ziele in 90 und in 110 Meter Entfernung geschossen.
Zum Auftakt gibt es ab 19 Uhr ein "Warm-up-Schießen" vor der Burg, bevor ab etwa 21 Uhr im Fackelschein der beste Nachtbogenschütze mit dem „Bodenteicher Apfelschuss" ermittelt wird.
Zu allen Wettkämpfen sind Besucher willkommen. Ausrichter des Turniers ist das Büro für angewandte Archäologie, AGIL. Die Leitung liegt in den Händen von Jörg Rybacki.
INFO Telefon 05824/3539 oder www.burg-bodenteich.de.

Künstlergespräch
19:00 UHR / CELLE / KUNSTMUSEUM
Sie sehen was, was wir nicht sehen – so könnte man das künstlerische Schaffen der Brüder Maik und Dirk Löbbert auf den Punkt bringen. Ihre Beobachtungen und Entdeckungen sind die Basis von Installationen im öffentlichen Raum: Die rätselhafte Laterne, die seit einiger Zeit auf dem Dach des Kunstmuseums liegt, ist so eine Installation. Im Künstlergespräch erläutertdie kreativen Brüder Schaffensprinzipien und Arbeitsweisen am Beispiel von Arbeiten mit Licht und Leuchten, die im Laufe der vergangenen zwanzig Jahre entstanden sind.
Das Künstlergespräch findet als Begleitveranstaltung zur Ausstellung "Aus Leuchten" von Maik und Dirk Löbbert statt.  Die Teilnahme ist kostenlos. Der Eintritt ins Museum beträgt 3 Euro.
INFO Kunstmuseum Celle

Kurparknacht
19:00 UHR / BAD BEVENSEN / KURPARK
Buntes Programm mit Tanz, Clownerie und Gauklern, Kunst und Musik. Der Kurpark wird mit Kerzen, Fackeln und Lichterbildern illuminiert. Zum Abschluss wird auf der Wiese im Kurpark ein Barockfeuerwerk mit Musik aufgeführt.

Lisa Feller: Guter Sex ist teuer
19:30 UHR / WESENDORF / KULTURZENTRUM
Lisa Feller beweist in ihrem Programm "Guter Sex ist teuer", dass es für eine berufstätige und alleinerziehende Mutter von zwei Kindern durchaus ausreichend Alternativen zwischen herdprämie und "50 Shades of Grey" gibt. Eintritt: 21 Euro. Eine Veranstaltung im Rahmen der Kabarett-Tage "Heiße Kartoffeln".
INFO reservix.de

Jazz & Swing
20:00 UHR / SPRAKENSEHL / RÖLINGS HOF
Im Rahmen der Reihe "Otter-Jazz" spielt das Jazz-Quartett Shreveport Rhythm aus Hamburg traditionellen Jazz und Swing der 1920er bis 1940er Jahre. Eintritt: 10 Euro im Vorverkauf, 12 Euro an der Abendkasse, Schüler 5 Euro. Karten sind in Hankensbüttel in der Buchhandlung Ullrich und in Wittingen bei Heine-Tabakwaren erhältlich.

Kalle Pohl: Selfi in Delfi
20:00 UHR / UELZEN / NEUES SCHAUSPIELHAUS
"Selfi in Delfi“" ist natürlich falsch geschrieben; korrekt wäre „Selfie in Delphi“. Wenn jedoch Kalle Pohls berüchtigter Vetter Hein Spack auf eine Bildungsreise gerät, hat er Wichtigeres im Sinn als orthographische Spitzfindigkeiten: Hein will wissen, wo in Delphi der Strand ist – und wann das Orakel öffnet, weil es ihm die Lottozahlen vorhersagen soll.
 Hein Spack ist aber nur eine der Figuren, deren „Selfies“ unseren verrückten Alltag spiegeln. Kalle Pohl ist in seinem neuen Programm facettenreicher und komischer unterwegs denn je; so zieht seine Tante Mimi etwa über eierlegende Nacktkünstlerinnen, den Feminismus und kleinlaute Männer her („Waschlappen!“), ein Kettensägenmassaker gestaltet sich überraschend harmonisch, jungen Paaren wird mittels Windel-App und Baby-Manual die Angst vorm Kinderkriegen genommen, ein blasierter Fernsehverkäufer wird gewürgt, und am Beispiel der Bonobo-Schimpansen wird deutlich, dass für den Weltfrieden nur eines nötig wäre: hemmungsloser Sex.
 Zudem präsentiert Kalle Pohl gefühlvoll ergreifend komische Lieder zum Akkordeon, führt die Weltpremiere seines Musicals auf und legt eine klassische Ballettnummer mit Schaf aufs Parkett.
Eintritt: 27,50 Euro. Karten sind bei der Stadt- und Touristinformation, Telefon 0581/8006172, oder unter www.reservix.de erhältlich.
INFO www.neues-schauspielhaus-uelzen.de

11 SONNTAG
Robin-Hood-Turnier
9:30-16:00 UHR / BAD BODENTEICH / BURG UND SEEWIESEN
Bereits zum 19. Mal treffen sich Bogenschützen aus ganz Deutschland zum traditionellen "Robin-Hood-Turnier" um den "Silbernen Pfeil" von Bad Bodenteich. Bei der sogenannten Double-Clout-Runde wird in den Seewiesen (am Robin Hood-Castell) mit einem Holzbogen auf zwei auf dem Boden befindliche Ziele in 90 und in 110 Meter Entfernung geschossen.
Nach dem Turnier findet ab etwa 13:00 Uhr vor der Burg Bodenteich ein attraktiver Schauwettkampf der Teilnehmer in historischer Gewandung statt.
Zu allen Wettkämpfen sind Besucher willkommen. Ausrichter des Turniers ist das Büro für angewandte Archäologie, AGIL. Die Leitung liegt in den Händen von Jörg Rybacki.
INFO Telefon 05824/3539 oder www.burg-bodenteich.de.

Tag des offenen Denkmals
10:00-18:00 UHR / CELLE / LOGENHAUS
Wie auch in den vergangenen Jahren, wird auch in diesem Jahr zum Tag des offenen Denkmals ein besonderes Haus in Celle geöffnet. Das innere dieses Hauses ist das ganze Jahr über für die Öffentlichkeit verborgen. – obwohl es doch eng mit der Celler Stadtgeschichte verbunden ist. Das schöne alte Haus steht in der Magnusstrasse 2a. Etwas versteckt hinter Bäumen jenseits des Magnusgrabens. Es handelt sich um das Logenhaus der Celler Freimaurerloge zum hellleuchtenden Stern. Das Logenhaus in Celle, so wie es sich dem Betrachter heute darbietet, ist das Gemeinschaftswerk aller freimaurerischen Generationen seit 1837. Im Laufe der Jahre hat dies und das verändert und dem Haus seinen speziellen Charakter gegeben. Entdecken kann man aufwendig gestaltete Türen mit einer speziellen Geschichte oder auch Gemälde von Personen, deren Geschichte eng mit der Stadt Celle und der Loge verknüpft sind. Es gibt manches zu entdecken, und auch Fragen zu stellen ist erlaubt und erwünscht.
INFO Telefon 01520/8598926 (Reiner Nickel)

Kunsthandwerkermarkt
10:00-16:30 UHR / BAD BEVENSEN / KURPARK
Die Freizeitkünstlerinitiative Ostkreis Uelzen richtet den Kunsthandwerkermarkt im Zelt im Kurpark aus. Präsentiert wird eine große Bandbreite kunsthandwerklicher Arbeiten, die selbstverständlich auch gekauft werden können.

Ausgerechnet Sülze
10:00 UHR / SÜLZE / SALINENPLATZ
Dorfspaziergang auf den Spuren der Salzgewinnung in und um Sülze. Kosten: 4 Euro.
INFO Telefon 05054/94070 oder Gabriele.Link@t-online.de

Stadtradeln-Finale
10:00 UHR / UELZEN /  HERZOGENPLATZ
Der Fahrradwettbewerb Stadtradeln geht in die letzte Runde. Bei einer geführten Radtour des Fahrradclubs Uelzen können noch einmal Kilometer gesammelt werden.  Rund 30 Kilometer werden zurückgelegt. Kosten: 2 Euro / Teilnahme kostenlos für Mitglieder des Fahrradclubs.
Kontakt: Fahrradclub Uelzen,  Irene Werner, Telefon 0581/2081469
INFO www.stadtradeln.de

Herbstmarkt in Wrestedt
10:00-22:00 Uhr / WRESTEDT / INNENSTADT
Der Herbstmarkt steht in diesem Jahr unter dem Motto "Rund ums Holz". Motorsägenkünstler Andree Löbnitz stellt seine Holzskulpturen aus, und beim Präzisionssägen locken ebenso Gewinne wie beim Schätzwettbewerb (Wie viele Scheite Anmachholz sind im Sack?. Darüber hinaus werden den Besuchern Live-Musik und verschiedene Vorführungen geboten. Außerdem werden Speisen und Getränke angeboten.

Herbstmarkt in Helmerkamp
10:30-18:00 Uhr / HELMERKAMP / MÜSSLOH
In der dörflich, idyllischen Lage stellen rund 150 Hobbykünstler und Handwerker ihre Produkte aus. Auf der Aktionsbühne gibt es Musik, Tanz und Folklore zu sehen. Ein umfangreiches, farbenprächtiges Rahmenprogramm wird zusätzlich auf der Aktionsbühne und im weitläufigen Freigelände geboten. Eine besondere Attraktion ist die Hütevorführung mit Schafen und Collies von Schäfermeister Clemens Lippschus aus Schneverdingen.
Eintritt: 5 Euro, Kinder bis 14 Jahre frei.

Kunst und Wein – klein, aber fein
11:00-18:00 UHR / WESENDORF / REUTERPLATZ 1
Zum zehnten Mal laden Karin und Reinhard Buhr in ihren Garten ein. Sieben Kunsthandwerker zeigen einen Querschnitt ihrer qualitativ hochwertigen Arbeiten. Das Angebot reicht von exklusiven Stücken aus einer Möbeltischlerei über Schmuck aus Silber und Gold mit Perlen und Steinen, kreativem Modedesign für Mann und Frau, filigranen Drechselarbeiten, vielfältigen Papierarbeiten, originellen Holzdekorationen bis hin zu ausgefallenen Keramiken (Skulpturen, Gefäße u. a.) der Gastgeberin. Reinhard Buhr bietet erlesene Weine aus der Pfalz an.

Mühlenfest
11:00-22:00 UHR / MÜDEN/ÖRTZE / UNTERLÜSSER STRASSE 5
Die historische Wassermühle, umgeben von einer parkähnlichen Grünanlage und dem sich anschließenden Heidesse, bietet die Kulisse für das traditionsreiche Mühlenfest mit Kunsthandwerk, Musik und Unterhaltung. Eintritt frei.

Kinderflohmarkt
11:00 UHR / WESTERWEYHE / FESTPLATZ
Außer Kinderkleidung, Spielzeug und Baby-Artikeln werden Waffeln, Kaffee und Kuchen sowie weitere Leckereien angeboten.
INFO und Anmeldung unter Telefon 0581/74192

Einblicke in die Lichtkunst
11:30 UHR / CELLE / KUNSTMUSEUM
Wie der Wettlauf ins All die Kunst beeinflusste, wie man ein Universum simuliert und wie Kunst aus Luft und Licht in den Himmel kommt – das und mehr sind die spannenden Themen dieser Führung im Kunstmuseum Celle. Kunsthistorikerin Jasmin-Bianca Hartmann begleitet durch die leuchtenden Höhepunkte der Sammlung Robert Simon: Von Otto Piene über Brigitte Kowanz bis zur aktuellen Lichtkunst von Paul Schwer und Nils Völker. Die Führung ist kostenlos. Eintritt: 8 Euro. Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt frei. Treffpunkt ist im Foyer des Kunstmuseums.
INFO Kunstmuseum Celle

Alte Musikinstrumente
13:00-17:00 UHR / LANGLINGEN / DORFMUSEUM
Das Dorfmuseum Langlingen zeigt in einer Sonderausstellung alte Musikinstrumente. Die ausgestellten Blechblasinstrumente wurden hauptsächlich für kirchliche Musik im Posaunenchor genutzt und zeigen deren große Vielfalt. Die Holzblasinstrumente und sonstigen Sammlungsstücke bestehen teilweise aus besonderen Hölzern und Materialien. Obwohl manche Instrumente schon sehr alt sind, kann mit ihnen heute noch musiziert werden.
Die Museumskaffeestube bietet selbstgebackenen Kuchen an.
Der Eintritt ist frei.

Jazz im Städtchen
13:00-17:00 UHR / BAD BEVENSEN / INNENSTADT
Im Rahmen der Reihe »Jazz im Städtchen« spielen Jazzbands in der Fußgängerzone.Die Geschäfte sind von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Krimi-Lesung im Kulturstall
17:00 UHR / MELZINGEN / ARBORETUM
Krimi-Autor Christian Oehlschläger liest im Kulturstall des Arboretums aus seinen Kriminalromanen. Diese spielen zumeist im jagdlichen Milieu – der Autor ist selbst Förster – überwiegend in der Südheide. Eintritt: 8 Euro.
INFO arboretum-melzingen.de

Montag, 5. September 2016

Mit heißer Kohle gehandelt

Kohlemeiler im Museumsdorf geöffnet und Köhlerfest gefeiert

CHRISTINE KOHNKE-LÖBERT / Text / Fotos

Der Kohlemeiler im Museumsdorf lockte zahlreiche Besucher an.
Julius trägt die Verantwortung. Aufmerksam blickt er über die noch leicht qualmende Holzkohle, den Wasserschlauch bei der Hand, um bei Bedarf zu löschen. „Ich sorge heute dafür, dass die fertige Kohle nicht anfängt, zu brennen. Wenn es brennt, dann ist die ganze Kohle weg und das Feuer kann sich verbreiten. Wenn wir großes Pech haben, dann brennt ganz Hösseringen ab“, weiß der Sechsjährige. Das passiert dank des tüchtigen kleinen Helfers glücklicherweise nicht und das Köhlerfest im Museumsdorf Hösseringen kann seinen Lauf nehmen. Eine Woche lang haben Archäologe Arne Paysen und sein Team den Kohlemeiler im Freigelände des Museumsdorfes überwacht und nun war es an der Zeit, die Holzkohle zu entnehmen. Bevor die Kohle weiterverarbeitet oder transportiert werden kann, muss sie zunächst 24 Stunden abkühlen und trocknen. „Es gibt das Sprichwort ‚mit heißer Kohle handeln’“, erzählt Arne Paysen, während er die Kohle in ein großes Sieb schippt, um den Sand herauszufiltern. „Früher ist es mitunter dazu gekommen, dass ganze Wagenladungen in Brand gerieten oder schlimmer noch Schiffe sanken, weil die Kohle zu früh verladen wurde und sich unterwegs entzündete.“ Erfahrungen mit der Köhlerei konnte Arne Paysen in den vergangenen Jahren bereits mehrfach im Museumsdorf sammeln. „Uns wächst das Material ja quasi in den Meiler“, fügt Museumsmitarbeiter Michael Schulz hinzu. Verköhlert wird nämlich Holz, das eigens dazu auf dem Gelände des Museums geschlagen wird. Auch Tom aus Hohenbünstorf ist fasziniert. Eine ganze Stunde lang beobachtet der Sechsjährige das Geschehen. „Mit der Kohle kann man auch grillen“, meint er – und das bringt ihn dann doch auf eine Idee: Erst einmal etwas essen am großen Grillstand.

Die Kohlen sind aus dem Feuer geholt, und das nicht nur sprichwörtlich. Jetzt werden sie von Julius mit kaltem Wasser besprüht, das es dampft und zischt.
Auch Familie Dünkel aus Thüringen nutzt ihren Heideurlaub für einen Besuch. „Ich hätte nie gedacht, dass ich so etwas einmal sehen könnte“, freut sich Barbara Dünkel. „Köhler gab es früher überall“, erläutert Arne Paysen, nur in der Heide haben sich die Stellen nicht so gut erhalten, weil sie in der flachen Landschaft überall angelegt werden konnten und nur wenige Spuren hinterließen. Besser nachweisbar sind zum Beispiel die Köhlerstellen im Harz.
Geköhlert haben Menschen schon seit Jahrtausenden. Bereits in der Altsteinzeit war die Technik bekannt, um Holzteer oder Birkenpech zu gewinnen. „Die Kohle war damals ein Nebenprodukt“, weiß der Archäologe. Stark voran getrieben wurde die Technik dann mit der Verarbeitung von Metallen. Gut dokumentierte Köhlerstellen lassen anhand der Holzreste eine Datierung mit der C14-Mathode oder sogar per Dendrochronologie zu.
Und während die Männer „Kohle machen“ und die Gäste dabei zuschauen, hat Nachwuchsrestaurator Julius wieder eine brand-gefährliche Stelle entdeckt. „Dort, wo blauer Rauch kommt, muss ich gleich sprühen“, weiß er. Eigentlich möchte Julius ja Handballer oder Fußballer werden, aber „Handwerk finde ich auch gut“, meint er und lässt den Schlauch über die heißen Kohlenstücke wandern.