Donnerstag, 20. Juli 2017

Wohin am Wochenende?

Hier sind unsere aktuellen Veranstaltungstipps für die Südheide:

21 FREITAG
Ländliches Handwerk in der Heide
15:00 Uhr / Hösseringen / Museumsdorf
Dr. Ulrich Brohm schlägt in seiner Themenführung zum ländlichen Handwerk in der Lüneburger Heide den Bogen vom Zunftzwang zur Gewerbefreiheit. Die Führung dauert rund zwei Stunden.
INFO Telefon 05826 1774 oder museumsdorf-hoesseringen.de

Was blüht denn da?
15:00-16:30 Uhr / Bad Bevensen / Kurpark
Stadtgärtnermeister i.R. Günter Bastuck und die jetzige Gärtnermeisterin Christiane Wittkowski führen durch den Kurpark und stellen die heimischen und der exotischen Pflanzen im Park vor. Preis: 2,50 Euro. Treffpunkt: Tourist-Information im Kurhaus, Dahlenburger Str. 1, 29549 Bad Bevensen.
Kontakt und Anmeldung: Telefon  05821 570.
INFO bad-bevensen.de 

Stadtführung in Bad Bevensen
15:00 Uhr / Bad Bevensen / Kurhaus
Die Teilnehmer erfahren Interessantes aus der Geschichte des Heilbades. Ihren Charme verdankt die Altstadt, die nach dem Brand von 1811 nach aktuellen Erkenntnissen im Hinblick auf Brandschutz und Hygiene neu angelegt wurde, vor allem den roten Backsteinhäusern. Kosten: 4 Euro.
INFO bad-bevensen.de

Turmführung in Uelzen
15:30-17:00 Uhr / Uelzen / Kirche St. Marien / Pastorenstraße 4
Die Teilnehmer erfahren beim Aufstieg in den Kirchturm viel Interessantes über Konstruktion und Bau der Kirche und des Kirchturms. Kosten: 1 Euro, Kinder 0,50 Euro.
INFO Telefon 0581 5115

Stadtführung mit dem Nachtwächter
19:55-21:30 Uhr / Celle / Brücke vor dem Schloss (Treffpunkt)
Noch 1925 lief der Nachtwächter in Celle seine Runde, um für Ruhe, Sicherheit und Ordnung der Bürger und der Stadt zu sorgen. Durch Einführung der Stechuhren und der Polizei verschwand er dann gänzlich aus dem Stadtbild. Doch inzwischen ist er wieder da – und sogar gleich zweifach: Die Nachtwächter Hannes und Paul laden Sie zu einem unterhaltsamen und informativen abendlichen Rundgang durch die Celler Altstadt mit ihren 500 liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern ein. Ausgerüstet mit Laterne, Horn und Hellebarde berichten die geprüften Gästeführer Kurioses und Interessantes über das Quartier der Altstadt. Kosten: 7 Euro.
Anmeldung unter Telefon 05141 909080.
INFO www.celle-tourismus.de

Konzert mit Robby Ballhause
20:00 Uhr / Bröckel / Antikhof Drei Eichen
Der Sänger und Gitarrist Robby Ballhause aus Hannover vereinigt in seiner Musik Elemente aus Folk, Bluegrass, Country, Rock und Pop. Die Melange daraus, »Greengrass-Music«, sind melodische, mühelos handgemachte Songs mit erfrischend unsentimentalen Texten. Eintritt: frei, Hut geht herum.
INFO Telefon 05144 560177 oder antikhof-drei-eichen.de

Fledermausführung
20:30-22:30 Uhr / Hermannsburg / Ecke Sägenförth/Am Lutterbach (Treffpunkt)
Der Waldpädagoge Clwyd Owen führt in die geheimnisvolle Welt der Fledermäuse. Kosten: 8 Euro, Kinder 3 Euro.
INFO Telefon 05052 6574 oder E-Mail hermannsburg@lueneburger-heide.de


22 SONNABEND
Vitalmarkt
7:00-14:00 Uhr / Uelzen / Innenstadt
Zwei Mal wöchentlich verwandelt Uelzens Vitalmarkt die Innenstadt in eine große Frischemeile: An jedem Mittwoch und Sonnabend bauen fleißige Frühaufsteher ihre Stände in den Marktstraßen auf und bieten Obst und Gemüse, Backwaren, Fleisch und Wurst, Fisch, Pflanzen, Blumen und viele andere Qualitätsprodukte aus der Region an.
INFO vitalmarkt-uelzen.de

Uelzen gestern und heute
11:00-12:30 UHR / Uelzen / Tourist-Information im Rathaus (Treffpunkt)
Die Teilnehmer dieser Stadtführung erfahren, wie der internationale Handel mit Flachs und Leinen im Mittelalter zum Wohlstand der Stadt beitrug, wo sich die hohen Vertreter des Städtebundes im 15. Jahrhundert zum Hansetag trafen und warum das Wahrzeichen der Stadt, das Goldene Schiff, bis heute Rätsel aufgibt. Genaueres wissen die Gästeführer hingegen über einen gestohlenen Apfel zu erzählen, der in der Stadt einen Großbrand auslöste. Kosten: Erwachsene 5 Euro, Kinder 4 Euro.
INFO Telefon 0581 80 06 172 oder tourismusinfo@stadt.uelzen.de

Offenes Atelier-Wochenende
13:00-18:00 Uhr / Hermannsburg
Künstler öffnen für ein Wochenende ihre Ateliers oder zeigen in Gemeinschaftsausstellungen ihre Werke. Die Ateliers und Gemeinschaftsausstellungen sind von 13 bis 18 Uhr geöffnet.
INFO Telefon 05053 989222 (Tourist-Information Müden/Örtze)

Alte Häuser erzählen von Frauen
17:00 Uhr / Celle / Brücke vor dem Schloss
Im über 700 Jahre alten Celle haben zahlreiche Bürger Geschichte geschrieben. Überwiegend waren dies Männer, aber auch Frauen haben ihren Beitrag zum Leben in der Stadt geleistet.Arbeits- und Lebensbedingungen ehemaliger Cellerinnen werden vergleichend nebeneinander gestellt. Was waren die Unterschiede im Leben einer Frau im 18. Jahrhundert zu dem einer im 19. Jahrhundert? Wie waren die Möglichkeiten, Bildung zu erlangen? Diesen und weiteren Fragen wird in der Führung durch die Altstadt nachgegangen. Preis: 9 Euro.
INFO und Anmeldung: Telefon 05141 9090850 oder E-Mail fuehrungen@celle-tourismus.de

Malereien im Nonnenchor
17:00 Uhr / Wienhausen / Kloster
Bei dieser Führung werden Komposition und Bedeutung der Malereien im Nonnenchor vorgestellt.
Nur mit Anmeldung unter Telefon 05149 18660 oder per E-Mail an kloster.wienhausen@arcor.de.
Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 2 Euro.
INFO kloster-wienhausen.de

Fledermäuse beobachten
19:30 Uhr / Celle / Am Markt 5
Rüdiger Habeck, Fledermausbeauftragter der Stadt Celle, weiß, wo sich die Fledermäuse am besten beobachten lassen. Bevor er zu den Fledermäusen führt, gibt er eine kleine Einführung in das Leben dieser geheimnisvollen Tiere. Die Teilnahme ist kostenfrei.
INFO und Anmeldung unter Telefon 05141 126720 oder heilpflanzengarten@celle.de

Singer-Songwriter Michael Becker
19:30 Uhr / Hermannsburg / Am Markt 5
Im Rahmen des offenen Atelierwochenendes trägt der Singer-Songwriter  Michael Becker im Atelier am Markt eine Auswahl seiner Eigenkompositionen vor. Platzreservierung unter Telefon 05052 94036.
INFO kunst-cafe-hermannsburg.de

Eike von Repgow & der Sachsenspiegel
20:00 Uhr / Steinhorst / Schulmuseum
Jürgen R. Naumann aus Magdeburg erzählt an diesem Lesesommer-Abend von Eike von Repgow, dem Verfasser des mittelalterlichen Sachsenspiegels. Es wird kein Eintritt erhoben. Im Gegenzug freut sich das Lesesommer-Sparschwein darauf, dass es an jedem Veranstaltungsabend satt gefüttert wird.
INFO und Platzreservierung unter museen-gifhorn.de

23 SONNTAG
Lichtkunst
11:30 Uhr / Celle / Kunstmuseum
Führung zum Thema Lichtkunst. Die Führung ist kostenfrei, es wird nur der Museumseintritt erhoben.
INFO Telefon 05141 124521 oder kunst.celle.de

Offenes Atelier-Wochenende
13:00-18:00 Uhr / Hermannsburg
Künstler öffnen für ein Wochenende ihre Ateliers oder zeigen in Gemeinschaftsausstellungen ihre Werke. Die Ateliers und Gemeinschaftsausstellungen sind von 13 bis 18 Uhr geöffnet.
INFO Telefon 05053 989222 (Tourist-Information Müden/Örtze)

Haus der Landschaft geöffnet
14:00-17:00 Uhr / Knesebeck / Burgstraße 5
In einem Treppenspeicher aus dem Jahr 1835 ist eine Ausstellung über Tiere und Pflanzen aus der Südheide auf 2 Stockwerken untergebracht. Durch viele lebendige, anschauliche Karten, historische Torfgewinnungsgeräte und Fischreusen werden Kenntnisse und Anregungen vermittelt, naturnahe Lebensräume zu erhalten. Neu hinzugekommen ist eine Schmetterlingssammlung mit einigen seltenen und sehenswerten Exemplaren. Am Museum "Haus der Landschaft" beginnt außerdem der vier Kilometer lange Waldlehrpfad.

Orgelbauer Gottfried Silbermann
17:00-18:30 Uhr / Celle / Notenkeller / Braunschweiger Heerstraße 7
„Berühmter Silbermann, Dein Ruhm wird ewig bleiben“. Bach-Sohn Wilhelm Friedemann schrieb diese Worte 1736 und lag richtig: Die als „Silberklang“ bezeichnete Qualität der vor 300 Jahren gebauten Orgeln Gottfried Silbermanns beschert ihnen heute weltweit in Organistenkreisen die Auszeichnung als „Ferraris unter den Orgeln“. Aber was ist das Besondere an Ihnen? Die gute handwerkliche Qualität? Der faszinierende Klang? Oder liegt das Geheimnis in der Person des Orgelbauers? Kristine Schmidt-Köpf, Geschäftsführerin der Gottfried-Silbermann-Gesellschaft Freiberg, geht diesen Fragen nach und stellt Leben und Schaffen des Orgelbau-Genies vor. Der Eintritt zu diesem Vortrag ist frei, es wird jedoch um eine Spende gebeten. Die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt, rechtzeitiges Erscheinen sichert einen guten Platz.
INFO Telefon 05141 3081600 oder E-Mail info@notenkeller.de

Malereien im Nonnenchor
17:00 Uhr / Wienhausen / Kloster
Bei dieser Führung werden Komposition und Bedeutung der Malereien im Nonnenchor vorgestellt.
Nur mit Anmeldung unter Telefon 05149 18660 oder per E-Mail an kloster.wienhausen@arcor.de.
Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Kosten: Erwachsene 6 Euro, Kinder 2 Euro.
INFO kloster-wienhausen.de

Sonntag, 16. Juli 2017

Familienleben auf Glasplatten

Ausstellung mit Bildern des Fotografen Arthur Creutz

FOLKERT FRELS / Text / Fotos
Aufgenommen im Fotostudio Creutz in der Bahnhofstraße.
Der Uelzener Werner Seitschek (81), bestätigt, was denen, die da am Sonnabendvormittag vor der Leinwand stehen, um die Dia-Schau mit Bildern des Fotografen Arthur Creutz zu verfolgen, nicht ganz so klar ist: „Natürlich, das ist Warneckes Konzertgarten in Veerßen. Und da“ – er tritt näher an das Foto heran und zeigt auf den linken Trakt des Gebäudes – „das da war nicht verglast, war offen.“ Klaus Lehmann, Leiter des Museums Hitzacker, greift sich sein Notizbuch und trägt dies neue Wissen sofort zur Nummer des gezeigten Bildes ein. Wieder ein Foto erkannt. Die ebenfalls auf dem Foto abgebildete Hochzeitsgesellschaft erscheint schon fast nebensächlich, Hauptsache, der Ort des Geschehens ist erst einmal geklärt. Das Wann und Wer kommt vielleicht später …
„Familienleben auf Glasplatten“ ist der Titel dieser Ausstellung im Souterrain der Bücherei für Stadt und Kreis Uelzen, die Horst Hoffmann am Sonnabendvormittag inmitten des zeitgleich stattfindenden Bücher-Flohmarktes eröffnete. Gezeigt wird eine kleine Auswahl von Fotos, die aus dem Nachlass des Fotografen Arthur Creutz stammen. Geboren im Jahre 1882 in Uelzen, wurde er von 1896 bis 1899 in seiner Heimatstadt in seinem Beruf ausgebildet, machte sich nach Ableistung seines Militärdienstes 1905 als Fotograf in Uelzen selbständig – sein Studio befand sich an der Bahnhofstraße. Er war in der Zeit DER Fotograf in Uelzen. Unzählige Glasplatten  der von ihm porträtierten Einzelpersonen, Gruppen und ganzen Hochzeits-Gesellschaften nahm er mit, als er 1933 nach Hitzacker übersiedelte. Zwischen 1910 und bis weit in die 1950er Jahre hinein, als Plattenkameras zu aufwendig wurden und die Zeit des Rollfilmes begann, machte Creutz zahlreiche Porträts im Stil des jeweiligen Zeitgeschmacks.
1955 feierte er in Hitzacker Geschäftsjubiläum (50 Jahre), sechs Jahre später, 1961, starb er. Der riesige Bestand an Fotografien – über 3000 Glasplatten -, die zugleich auch Zeit-Zeugnisse sind, fand eine neue Heimstatt im Museum Hitzacker „Das Alte Zollhaus“. Mehrere Ausstellungen hat Klaus Lehmann, der Leiter dieses Museums, bereits veranstaltet – letztlich auch, um mit Hilfe der Ausstellungsbesucher herauszufinden, wer auf diesen Fotos festgehalten wurde, wo und wann diese Aufnahmen gemacht wurden.
Monika Gorillé und Klaus Lehmann vom Museum Hitzacker 
bei der Ausstellungseröffnung.
Dieses Anliegen hat er auch im Hinblick auf die Ausstellung in der Stadtbücherei in Uelzen. Mit seiner engagierten Assistentin Monika Gorillé zusammen führt er in diese Bilderschau ein. Die Zeit, in der die Fotos entstanden, wird dabei ebenso beleuchtet wie das berufliche Leben des Fotografen, dessen Kinder und Frau in mehreren Bildern gezeigt werden. Hauptsächlich sind es aber Aufnahmen aus Uelzen und Umland, die hier an den Wänden hängen und über die Gorillé und Lehmann gerne mehr erfahren möchten. Deshalb legen die beiden den in Uelzen alt Gewordenen den Besuch dieser Ausstellung nahe – vielleicht ist doch der eine oder die andere dabei, die noch jemanden auf den Fotos erkennen und eventuell auch noch zeitlich und örtlich einordnen können. Es sind – im wahrsten Sinne der Worte – Familienleben auf Glasplatten, die nicht zuletzt auch durch diese Ausstellung aus ihrer Anonymität geholt werden sollen.
Die Mitarbeit der Ausstellungsbesucher ist ausdrücklich
erwünscht.
Strahlende Augen bekommt Monika Gorillé, als sie von der 93 Jahre alten Dame berichtet, die eine der Ausstellungen in Hitzacker besuchte. Sie sei damals noch ein Kind gewesen, konnte aber noch jeden Gast auf einem Hochzeitsbild benennen. Das sei ein richtiger Glückstreffer gewesen.
Es gibt viel zu betrachten, lässt man sich auf die Fotos ein und vertieft sich in die Einzelheiten. Da ist „Die Braut in Schwarz“ – warum trug sie ein schwarzes Brautkleid? War sie schwanger und durfte deshalb nicht in Weiß heiraten? War es gerade Mode? Wie spiegelt sich überhaupt die Mode in diesen Fotos wider? Lässt sich dadurch der zeitliche Rahmen ein wenig einengen? Erstaunlich die Schärfe und exakte Wiedergabe der Fotos auch bei wandfüllender Vergrößerung – was damals mittels Glasplatten-Kamera möglich war, erreichen heutige digitale Spitzenkameras kaum – irgendwann zeigen sich dann doch die Pixel. Klaus Lehmann: "Die Brillanz der Glasplatten ist heute noch unglaublich - sie wurden bewusst nicht bearbeitet, um ihre Authentizität zu bewahren." Kleine Kratzer und andere Beeinträchtigungen lassen diese Fotos „leben“.
Die Ausstellung wird bis zum 11. August während der Öffnungszeiten der Bücherei gezeigt.

Hochzeitsgesellschaft vor dem Gasthaus Hillmann in Holdenstedt – wer erkennt noch jemanden auf dem Foto?

Donnerstag, 13. Juli 2017

Wohin am Wochenende?

Heute gibt es an dieser Stelle wieder unsere aktuellen Veranstaltungstipps:

14 FREITAG
Die Celler Schlosskapelle
11:30-12:30 Uhr / Celle / Schloss
Die reiche Bilderwelt der Schlosskapelle, die zugleich sehr viel Kultur-geschichtliches der Renaissancezeit beinhaltet, ist der Ausgangspunkt dieser Entdeckungstour auf den Spuren der Speisen und Getränke. Die Themenführung wird begleitet von Udo Schüssler, Pächter des Celler Weinbergs, der Wissen und Erfahrung zu diesem Thema einbringt. Dazu gibt es eine kleine, die Sinne erfreuende Verköstigung mit Weinprobe. Kosten: 8,50 Euro. Darin sind Getränke bereits enthalten. Karten sind erhältlich unter Telefon 05141 124540.
INFO residenzmuseum.de

Kochen am offenen Herdfeuer
14:00 Uhr / Hösseringen / Museumsdorf
Zunächst erhalten die Teilnehmer einen Einblick in das Alltagsleben einer bäuerlichen Familie in vergangenen Zeiten. Anschließend wird nach historischem Rezept gemeinsam eine Mahlzeit auf der offenen Feuerstelle im Bauernhaus zubereitet. Kosten (inkl. Eintritt): 10 Euro. Anmeldung bis 7. Juli unter Telefon 05826 1774 oder E-Mail info@museumsdorf-hoesseringen.de

Obstbaumschnittkurs
15:00-17:00 Uhr / Celle / Heilpflanzengarten
Der diplomierte Landespfleger Udo Thiel vom Bezirksverband der Kleingärtner Celle zeigt den korrekten Sommerschnitt. Kosten: 7,50 Euro inkl. Kaffee und Kuchen.
INFO und Anmeldung unter Telefon 05141 126720 oder heilpflanzengarten@celle.de

Stadtführung in Bad Bevensen
15:00 Uhr / Bad Bevensen / Kurhaus
Die Teilnehmer erfahren Interessantes aus der Geschichte des Heilbades. Ihren Charme verdankt die Altstadt, die nach dem Brand von 1811 nach aktuellen Erkenntnissen im Hinblick auf Brandschutz und Hygiene neu angelegt wurde, vor allem den roten Backsteinhäusern. Kosten: 4 Euro.
INFO bad-bevensen.de

Was blüht denn da?
15:00-16:30 Uhr / Bad Bevensen / Kurpark
Stadtgärtnermeister i.R. Günter Bastuck und die jetzige Gärtnermeisterin Christiane Wittkowski führen durch den Kurpark und stellen die heimischen und der exotischen Pflanzen im Park vor. Preis: 2,50 Euro. Treffpunkt: Tourist-Information im Kurhaus, Dahlenburger Str. 1, 29549 Bad Bevensen
Kontakt und Anmeldung: Telefon  05821 570.
INFO bad-bevensen.de 

Turmführung in Uelzen
15:30-17:00 Uhr / Uelzen / Kirche St. Marien / Pastorenstraße 4
Die Teilnehmer erfahren beim Aufstieg in den Kirchturm viel Interessantes über Konstruktion und Bau der Kirche und des Kirchturms. Kosten: 1 Euro, Kinder 0,50 Euro.
INFO Telefon 0581 5115

Stadtführung mit dem Nachtwächter
19:55-21:30 Uhr / Celle / Brücke vor dem Schloss (Treffpunkt)
Noch 1925 lief der Nachtwächter in Celle seine Runde, um für Ruhe, Sicherheit und Ordnung der Bürger und der Stadt zu sorgen. Durch Einführung der Stechuhren und der Polizei verschwand er dann gänzlich aus dem Stadtbild. Doch inzwischen ist er wieder da – und sogar gleich zweifach: Die Nachtwächter Hannes und Paul laden Sie zu einem unterhaltsamen und informativen abendlichen Rundgang durch die Celler Altstadt mit ihren 500 liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern ein. Ausgerüstet mit Laterne, Horn und Hellebarde berichten die geprüften Gästeführer Kurioses und Interessantes über das Quartier der Altstadt. Kosten: 7 Euro.
Anmeldung unter Telefon 05141 909080.
INFO www.celle-tourismus.de

Mondscheinwanderung
20:30-22:30 Uhr / Eimke / Ellerndorfer Wacholderheide
Die Ellerndorfer Wacholderheide an sich ist schon ein geheimnisvoller Ort. Schöner als in einer Vollmondnacht lässt sich die Magie aber kaum erleben. Wenn nämlich in der einsetzenden Dunkelheit Wacholder und Hutebuchen nur noch schemenhaft zu erkennen sind. Geführt wird die Mondscheinwanderung von Hannelore Behrens. Für festes Schuhwerk, Taschenlampe und warme Kleidung ist zu sorgen. Treffpunkt: Parkplatz an der Wacholderheide. Kosten: 3 Euro. Anmeldung: Telefon 05808 429 oder mobil 0151 54238824

Fledermausführung
21:00-23:00 Uhr / Hermannsburg / Ecke Sägenförth/Am Lutterbach (Treffpunkt)
Der Waldpädagoge Clwyd Owen führt in die geheimnisvolle Welt der Fledermäuse. Kosten: 8 Euro, Kinder 3 Euro.
INFO Telefon 05052 6574 oder E-Mail hermannsburg@lueneburger-heide.de

15 SONNABEND
Vitalmarkt
7:00-14:00 Uhr / Uelzen / Innenstadt
Zwei Mal wöchentlich verwandelt Uelzens Vitalmarkt die Innenstadt in eine große Frischemeile: An jedem Mittwoch und Sonnabend bauen fleißige Frühaufsteher ihre Stände in den Marktstraßen auf und bieten Obst und Gemüse, Backwaren, Fleisch und Wurst, Fisch, Pflanzen, Blumen und viele andere Qualitätsprodukte aus der Region an.
INFO vitalmarkt-uelzen.de

Uelzen gestern und heute
11:00-12:30 UHR / Uelzen / Tourist-Information im Rathaus (Treffpunkt)
Die Teilnehmer dieser Stadtführung erfahren, wie der internationale Handel mit Flachs und Leinen im Mittelalter zum Wohlstand der Stadt beitrug, wo sich die hohen Vertreter des Städtebundes im 15. Jahrhundert zum Hansetag trafen und warum das Wahrzeichen der Stadt, das Goldene Schiff, bis heute Rätsel aufgibt. Genaueres wissen die Gästeführer hingegen über einen gestohlenen Apfel zu erzählen, der in der Stadt einen Großbrand auslöste. Kosten: Erwachsene 5 Euro, Kinder 4 Euro.
INFO Telefon 0581 80 06 172 oder tourismusinfo@stadt.uelzen.de

1000 Schritte durch Wienhausen
14:00-15:30 UHR / Wienhausen / Touristinformation / Mühlenstraße 5
Entdeckungstour durch das historische Zentrum der Klostergemeinde Wienhausen. Kosten: Erwachsene: 4 Euro, Kinder frei. Kontakt: Tourist-Info Wienhausen, Telefon 05149 8899.

Stadtführung in Gifhorn
15:00-16:00 Uhr / Gifhorn / Marktplatz
Jeweils sonnabends besteht im Sommer Gelegenheit zu einem geführten Rundgang durch den historischen Kern der Stadt. Kosten: 4 Euro (Kinder bis 14 Jahre frei).
INFO gifhorn-fuehrungen.de

Die erste Marktfrau
15:00-16:00 Uhr / Gifhorn / Marktplatz
Kostümstadtführung mit "Lisa von der Post": Die erste Marktfrau bei Hofe kommt viel herum. Sie versorgt die feinen Herrschaften im Schloss mit frischem Obst und Gemüse und erzählt während des Stadtrundgangs humorvoll über die Eigenarten des Hofstaates im 17. Jahrhundert. Ebenso gut ist sie informiert über die Bürgerhäuser und deren Bewohner und kann manch amüsantes Histörchen zum Besten geben. Kosten: 9 Euro.
INFO und Reservierung: Telelefon 05141 9090850 oder celle-fuehrungen.de

Mit allen Sinnen
17:00 Uhr / Wienhausen / An der Kirche 1
Bei dieser etwas anderen Klosterführung geht es nicht in erster Linie um Wissensvermittlung, sondern um das Erleben und Begreifen des fast 800 Jahre alten Klosters mit allen Sinnen: Wie fühlt sich ein über 700 Jahre alter Backstein oder Raseneisenstein an, wie sitzt es sich in dem ehrwürdigen Chorgestühl, und wie duften die Heilpflanzen im Klostergarten?  Anmeldung unter Telefon 05149 18660 oder kloster.wienhausen@arcor.de.
INFO kloster-wienhausen.de

Blaue Stunde
19:00 Uhr / Unterlüß / Albert-König-Museum
Im Rahmen der Ausstellung »Romantik und Realität: Die Farbe Blau« spüren Waltraud Oeffner und Dietrun Otten in Wort und Bild dem Phänomen der Farbe Blau und dem Zauber der blauen Stunden nach. Eintritt frei.
INFO albertkoenigmuseum.de

catfish row
19:30 Uhr / Bad Bevensen / Kloster Medingen
Im Rahmen des Musikalischen Sommers spielt das Berliner Trio catfish row am 15. Juli 2017 im Heidekloster Medingen. catfish row greift tief in die Kiste der Kompositionen George Gershwins. Seine prallen Orchester-Arrangements und satten Klavierakkorde werden hier gekonnt auf eine Stimme und zwei Holzbläser reduziert. In dieser minimalistischen Trio-Besetzung erklingt Gershwins Musik gleichsam im Taschenformat: zurückgeführt auf das Wesentliche, durchsichtig – und doch in ihrer ganzen Sinnlichkeit. Der ausdrucksstarke Gesang Anett Levanders sowie die mal sensible, mal kraftvolle Begleitung von Bassklarinette & Saxophon schaffen eine lebhafte und zugleich berührend intime Atmosphäre. Eintritt: 16 Euro im Vorverkauf, 18 Euro an der Abendkasse.
INFO Telefon 05821 976830 oder info@bad-bevensen.de

Der private Luther
20:00 Uhr / Steinhorst / Schulmuseum
„Mein lieber Sohn Johannes, siehe zu, dass Du diese Tränen männlich überwindest, damit Du Deiner Mutter, die auch sonst leicht zu Sorgen und Furchtsamkeit neigt, nicht noch mehr Schmerz und Sorge hinzufügst.“
„Liebe Käthe! Wir sind heute um acht aus Halle gefahren, aber sind nicht gegen Eisleben gekommen, sondern um neune wieder hier eingezogen; denn es begegnete uns eine große Wiedertäuferin mit Wasserwogen und großen Eisschollen und dräut uns mit Wiedertaufe und hat das Land bedeckt. Nicht dass uns dürstet zu trinken. Wir nehmen dafür gut Torgauisch Bier und guten rheinischen Wein.“
Eine Textcollage, die den Menschen Martin Luther durch seine privaten Briefe lebendig werden lässt. Zusammengestellt in bewährter Weise von Jürgen Rohde, vorgetragen von Frauke Hinrichs-Keller und Hermann Wiedenroth. Es wird kein Eintritt erhoben. Im Gegenzug freut sich das Lesesommer-Sparschwein darauf, dass es am Veranstaltungsabend satt gefüttert wird.
INFO und Platzreservierung unter museen-gifhorn.de

Nächtliche Tierwelt
21:30-23:00 Uhr / Hösseringen / Museumsdorf
Mit der Natur- und Landschaftsführerin Nicola Mahnke geht es auf eine spannende Erkundungstour im Dunkeln. Fragen rund um die nächtliche Tierwelt wird mit Spaß und allen Sinnen nachgegangen.
Kosten (inklusive Eintritt): 10 Euro für Kinder und Jugendliche, 12 Euro für Erwachsene. Anmeldung bis zum 13. Juli bei Nicola Mahnke, Telefon 04131 840749, E-Mail info@naturerlebnis-mit-genuss.de
INFO museumsdorf-hoesseringen.de

16 SONNTAG
Im Reich der fliegenden Juwelen
9:00-11:00 Uhr / Leiferde / NSG Viehmoor
Der NABU bietet eine Exkursion zu den Libellen im Naturschutzgebiet  Viehmoor an. Anmeldung bis zum 14. Juli erforderlich.
Treffpunkt: Parkplatz Viehmoor. Kosten: Erwachsene 8 Euro, Jugendliche bis 16 Jahre 5 Euro, Familien 15 Euro.
INFO Telefon 05373 6677 oder nabuzentrum-leiferde.de

Radtour von Schloss zu Schloss
9:30 Uhr / Gifhorn / Sportpark Flutmulde
Der ADFC lädt zu einer rund 60 Kilometer langen Radtour auf den Spuren der Herzogin Clara ein. Vom Schloss Gifhorn führt die Tour zum Schloss Fallersleben.  Tourenleiterin ist Ute Kunz (Telefon 05371 52614).
INFO adfc-gifhorn.de

Offener Garten in Gifhorn
10:00-17:00 Uhr / Gifhorn / Brucknerweg 8
Astrid und Günter Küster laden in ihren Garten mit Bachlauf, Bambusvielfalt, Koiteich und großen Katzen ein.
INFO Telefon 05371 51866

Antik- und Trödelmarkt
10:30-17:00 Uhr / Bad Bevensen / Innenstadt
Händler kommen aus dem gesamten norddeutschen Raum nach Bad Bevensen, um ihr Angebot zu präsentieren. Die Waren werden auf Tischen und Marktständen westlich der breiten Fußgängerzone in Bad Bevensen auf der Lüneburger Straße und dem Krummen Arm ausgebreitet. Hier drängeln sich meist schon gleich zum Beginn des Flomarktes um 10:30 Uhr Schnäppchenjäger und Sammler an den rund 50 Ständen. Ab 13 Uhr sind außerdem viele Geschäfte in der Innenstadt geöffnet.
INFO 05821 976830 oder E-Mail info@bad-bevensen.de

Historische Frühstückstafel
11:00-14:00 Uhr / Bröckel / Antikhof Drei Eichen
Ein historisches Frühstück fand auf dem Antikhof Drei Eichen im Rahmen der 800-Jahr-Feier in Bröckel statt. Alle Beteiligten hatten so viel Spaß, dass die Veranstalter sich entschieden haben, dies nun jährlich stattfinden zu lassen. Mit Anmeldung unter Telefon 05144 560177 und maximal 40 Teilnehmern. Die Gäste werden um historische Gewandung aus der Zeit um etwa 1750 gebeten. Die Teilnahme ist kostenlos, Frühstück bringt allerdings jeder selbst mit. Es wird dann ggf. in Mollen und Tonkrügen nett angerichtet. Die Anreise darf gern mit Kutsche oder Pferd erfolgen.

Flohmarkt
11:00-17:00 Uhr / Steinhorst / Wittinger Straße
Dieser Flohmarkt der Oldtimerfreunde Steinhorst ist nur für Privatverkäufer. Es darf keine Neuware angeboten werden. Die Standgebühr für 3 Meter beträgt 12 Euro, jeder weitere Meter wird mit 2 Euro berechnet. Der Aufbau ist ab 6 Uhr möglich. Anmeldung unter Telefon 0176 41579727 oder 0170 9678320.

Zwischen Macht und Frömmigkeit
11:30-12:30 Uhr / Celle / Schloss
Pastor i.R. Michael Stier führt durch den Ausstellungsteil »Zwischen Macht und Frömmigkeit« der Jubiläumsausstellung »Zeichen setzen. 500 Jahre Reformation in Celle«. Kosten: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro.
INFO Telefon 05141 124545 oder reformation-in-celle.net

Irish Folk im Arboretum
17:00 Uhr / Melzingen / Arboretum
Die Easy Going Company spielt Irish Folk und erzählt fröhliche und auch traurige Geschichten von der grünen Insel. Kosten: 8 Euro, Kinder bis 14 Jahre frei.
INFO arboretum-melzingen.de

Montag, 10. Juli 2017

„ … in jenem Winkel und Ende der Erde“

Ausstellungeröffnung im Museum Schloss Holdenstedt
FOLKERT FRELS / Text / Fotos
Die Station "Luther in der Kiste" erzählt die wechselvolle
Geschichte des Lutherdenkmals in Uelzen.
In einem Schreiben Martin Luthers an Heino von Gottschalk, den seinerzeitigen Abt des Klosters in Oldenstadt, soll der Satz gestanden haben, der zum Titel der am Sonntag eröffneten Ausstellung im Museum Schloss Holdenstedt wurde. Hier, am „Ende der Erde“, ging die Reformation – im Vergleich zu Lüneburg und anderen Städten – relativ unproblematisch vonstatten. 1527 – zehn Jahre nach der „Zeitenwende“ infolge der Veröffentlichung der 95 Thesen, mit denen Luther die Kirche reformieren wollte, wurde Probst Herbert von Have abgesetzt und zwei Jahre später erfolgte die Einsetzung des ersten Probstes des neuen Glaubens.
Wie aber lebten die Menschen im Zeitalter der Reformation? Um dies exemplarisch am Beispiel Uelzen aufzuzeigen, wird noch bis zum 31. Oktober im Schloss Holdenstedt die Ausstellung „ … in jenem Winkel und Ende der Erde“ gezeigt. Und womit hätte Erika Iwanow die Feierstunde zur Eröffnung besser einleiten können als mit dem Lied des Protestantismus „Ein feste Burg ist unser Gott“? Martin Luther selbst hat den Text dazu geschrieben und soll – da sind sich die Gelehrten nicht ganz einig – auch die Melodie dazu komponiert haben. Dass diese Veranstaltung im Rahmen „500 Jahre Reformation“ überhaupt stattfinden kann – so Museumsleiter Dr. Ulrich Brohm in seiner Begrüßung der geladenen Gäste im fast vollbesetzten Ovalen Saal des Schlosses – sei Anfang des Jahres noch nicht gesichert gewesen. Letztlich hätten sich jedoch genügend Institutionen, Sponsoren und private Leihgeber gefunden, die diese Ausstellung ermöglichten. Für die finanzielle Unterstützung dankte er besonders dem Lüneburgischen Landschaftsverband, der VGH-Stiftung, dem Ev.-Luth. Kirchenkreis Uelzen und der Hansestadt Uelzen.
Florian Moitje, Pastor an Uelzens Hauptkirche St. Marien, überbrachte die Grüße des Kirchenkreises Uelzen und betonte, wie immer man auch zu Luther stehe – seine Leistung, aber auch seine Schattenseiten seien nur im Verständnis der Zeit damals zu sehen. Diesem Verständnis für die Zeit damals dient diese Ausstellung in vier Räumen des Museums Schloss Holdenstedt. Brohm erläuterte, nach welchem Plan die einzelnen Exponate zusammengestellt und gezeigt werden. Ausdrücklich dankte er neben anderen den leihgebenden Archiven und Stadtarchäologien der Städte Uelzen und Lüneburg sowie einer Vielzahl an Museen und Privatpersonen, die Ausstellungsstücke zur Verfügung stellten.

Gebet- und Gesangbücher sowie Bilder zeugen von der Frömmigkeit der Zeit.
Einer Sommergrippe wegen fiel die Rede des Stadtarchäologen der Hansestadt Uelzen, Dr. Fred Mahler, recht kurz aus. Das Anliegen der Archäologie sei, den Blick von außen auf Ereignisse früherer Jahre zu richten - unter dem Aspekt der Reformation sei dies hier gelungen. Gegenstände des täglichen Lebens im 16. Jahrhundert änderten sich durch den Wechsel des Glaubens zwar nicht grundsätzlich, erführen jedoch teilweise eine Erweiterung.
Ausführliche Text-Tafeln geben den geschichtlichen Hintergrund der gezeigten Exponate wider und sind somit einer Erweiterung des Wissens darüber, wie sich die Reformation in Uelzen auswirkte gewiss dienlich, Es ist eine liebevoll gestaltete Reise in eine 500 Jahre zurück liegende Zeit, in der Herzog Ernst – später bekam er den Zusatz „der Bekenner“ - die Reformation in seinem Herrschaftsbereich nicht zuletzt auch aus wirtschaftlichem Interesse durchsetzte. Viele Schau-Stücke vermitteln einen Eindruck davon, wie der Einzelne, die Familie, die Bevölkerung in Stadt und Land damals lebten und arbeiteten. Speziell für Schulen bietet Dr. Ulrich Brohm daher auch museumspädagogische Führungen an.

Besucher der Ausstellungseröffnung beim Rundgang.

Donnerstag, 6. Juli 2017

Wohin am Wochenende?

Für alle, die nicht verreist sind, und alle, die ihren Urlaub bei uns in der Südheide verbringen, haben wir hier auch in dieser Woche wieder unsere aktuellen Veranstaltungstipps:

7 FREITAG
Markttag
14:00-18:00 Uhr / Leiferde / UNSAhof, Hauptstraße 7
Der Markttag auf dem UNSAhof bietet ein vielfältiges Angebot regionaler Erzeuger und allerlei Leckereien.
INFO unsahof.de

Was blüht denn da?
15:00-16:30 Uhr / Bad Bevensen / Kurpark
Stadtgärtnermeister i.R. Günter Bastuck und die jetzige Gärtnermeisterin Christiane Wittkowski führen durch den Kurpark und stellen die heimischen und der exotischen Pflanzen im Park vor. Preis: 2,50 Euro. Treffpunkt: Tourist-Information im Kurhaus, Dahlenburger Str. 1, 29549 Bad Bevensen
Kontakt und Anmeldung: Telefon  05821 570.
INFO bad-bevensen.de 

Stadtführung in Bad Bevensen
15:00 Uhr / Bad Bevensen / Kurhaus
Die Teilnehmer erfahren Interessantes aus der Geschichte des Heilbades. Ihren Charme verdankt die Altstadt, die nach dem Brand von 1811 nach aktuellen Erkenntnissen im Hinblick auf Brandschutz und Hygiene neu angelegt wurde, vor allem den roten Backsteinhäusern. Kosten: 4 Euro.
INFO bad-bevensen.de

House am See
15:00 Uhr / Isenbüttel / Tankumsee
Zum Auftakt der dreitägigen Beach Party am Tankumsee spielen Dj's aus der Region House- und Elektrosounds. Am Abend präsentieren Lee & Sun ihren neuen Song "Feel complete". Eintritt: von 15 bis 19 Uhr 5 Euro, danach 10 Euro.
INFO tankumsee.de

Meditation und Stille
19:00 Uhr / Hankensbüttel / Kloster Isenhagen
Zu Beginn dieser Klosterführung der etwas anderen Art erhalten die Teilnehmer einen kurzen Abriss der Klostergeschichte, danach werden auf einem Rundgang ausgesuchte Objekte erklärt. Anschließend besteht Gelegenheit zum Singen, Meditieren und Schweigen auf einem kurzen Weg durch die Kreuzgänge, den Kapitelsaal, Innenhof und die Kirche. Das etwa einstündige Zusammensein wird gestaltet von Äbtissin Susanne Jäger und der Kirchenmusikerin Claudia Kasprzyck. Anmeldung: Telefon 05832 313 (Kloster; evtl. AB) an. Eintritt frei. Treffpunkt ist die Linde vor der Klosterkirche.
INFO kloster-isenhagen.de

Stadtführung mit dem Nachtwächter
19:55-21:30 Uhr / Celle / Brücke vor dem Schloss (Treffpunkt)
Noch 1925 lief der Nachtwächter in Celle seine Runde, um für Ruhe, Sicherheit und Ordnung der Bürger und der Stadt zu sorgen. Durch Einführung der Stechuhren und der Polizei verschwand er dann gänzlich aus dem Stadtbild. Doch inzwischen ist er wieder da – und sogar gleich zweifach: Die Nachtwächter Hannes und Paul laden Sie zu einem unterhaltsamen und informativen abendlichen Rundgang durch die Celler Altstadt mit ihren 500 liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern ein. Ausgerüstet mit Laterne, Horn und Hellebarde berichten die geprüften Gästeführer Kurioses und Interessantes über das Quartier der Altstadt. Kosten: 7 Euro.
Anmeldung unter Telefon 05141 909080.
INFO www.celle-tourismus.de

8 SONNABEND
Vitalmarkt
7:00-14:00 Uhr / Uelzen / Innenstadt
Zwei Mal wöchentlich verwandelt Uelzens Vitalmarkt die Innenstadt in eine große Frischemeile: An jedem Mittwoch und Sonnabend bauen fleißige Frühaufsteher ihre Stände in den Marktstraßen auf und bieten Obst und Gemüse, Backwaren, Fleisch und Wurst, Fisch, Pflanzen, Blumen und viele andere Qualitätsprodukte aus der Region an.
INFO vitalmarkt-uelzen.de

Malen und Gestalten
10:00-17:00 Uhr / Bröckel / Hauptstr. 65
Die Künstlerin Susanne K. Knöpfle gibt in ihrem Atelier » Kunststücke« Anregungen und Anleitungen für das Malen und Gestalten von Bildern und Dekorativem für Haus und Garten. Dabei  finden auch ungewöhnliche Werkzeuge und Materialen Verwendung, zum Beispiel Ausstechförmchen, Vogelsand oder Kaffeesatz. Kosten: 10 Euro je Stunde.
INFO Telefon 05144 4958059 oder k-kunststuecke.de

Offener Garten in Hillerse
10:00-18:00 Uhr / Hillerse / Kattreppel 10a
Gerade und gewundene Wege aus Wesersandstein führen durch den rund 800 Quadratmeter großen Sammlergarten von Helga und Hans-Dieter Fischer. Zu sehen sind dort etwa 160 Rhododendren und Azaleen, 200 Rosensorten, etliche Geranium-Arten und fast 700 verschiedene Taglilien.
INFO Telefon 05373 76668

Historische Holzverbindungen
10:30-17:30 Uhr / Hösseringen / Museumsdorf
Matthias Kiemann erläutert in diesem Wochenendseminar die Vor- und Nachteile verschiedener Holzarten für den Fachwerkbau und stellt historische Holzverbindungen wie zum Beispiel Verzapfung, Verblattung und Verkämmung vor.  Kosten (inklusive Eintritt und Material): 90,00 €
Anmeldung bis zum 7. Juli bei Matthias Kiemann, Telefon 05148 911927, E-Mail matthias-kiemann@t-online.de.
INFO museumsdorf-hoesseringen.de

Uelzen gestern und heute
11:00-12:30 UHR / Uelzen / Tourist-Information im Rathaus (Treffpunkt)
Die Teilnehmer dieser Stadtführung erfahren, wie der internationale Handel mit Flachs und Leinen im Mittelalter zum Wohlstand der Stadt beitrug, wo sich die hohen Vertreter des Städtebundes im 15. Jahrhundert zum Hansetag trafen und warum das Wahrzeichen der Stadt, das Goldene Schiff, bis heute Rätsel aufgibt. Genaueres wissen die Gästeführer hingegen über einen gestohlenen Apfel zu erzählen, der in der Stadt einen Großbrand auslöste. Kosten: Erwachsene 5 Euro, Kinder 4 Euro.
INFO Telefon 0581 80 06 172 oder tourismusinfo@stadt.uelzen.de

Summer, Sun & Fun
15:00 Uhr / Isenbüttel / Tankumsee
Am zweiten Tag der dreitägigen Beach Party am Tankumsee spielen Radio-Dj's die Hits der 1990er Jahre und aktuell angesagte Songs. Abends gibt es zur Musik Tanzshows und Walk Acts. Eintritt: von 15 bis 19 Uhr 5 Euro, danach 10 Euro.
INFO tankumsee.de

Stadtführung in Gifhorn
15:00-16:00 Uhr / Gifhorn / Marktplatz
Jeweils sonnabends besteht im Sommer Gelegenheit zu einem geführten Rundgang durch den historischen Kern der Stadt. Kosten: 4 Euro (Kinder bis 14 Jahre frei).
INFO gifhorn-fuehrungen.de

Schleusenführung
15:00 Uhr / Esterholz / Parkplatz Gaststätte Esterholzer Schleuse (Treffpunkt)
Die Esterholzer Schleuse ist die größte Sparschleuse der Welt. Unter fachkundiger Führung besteht die Möglichkeit, einmal hinter die Kulissen des auch technisch imposanten Bauwerks zu werfen. Besonders beeindruckend ist, wie schnell sich beim Heben und Senken die Becken füllen. Die Schleusen bewältigen eine Hubhöhe von 23 m und zählen damit zu den höchsten Binnenschifffahrtsschleusen Deutschlands. Die Esterholze Schleuse (Uelzen II) ist äußerst massiv mit an jeder Seite je vier übereinander angeordneten Sparbecken gebaut worden. Die Breite der Schleuse beträgt 12,50 m, so dass Schiffe mit einer Länge von bis zu 185 m und einer Breite von 11,45 m bequem passieren können.
Kosten: Erwachsene 2,50 Euro, Schüler 1,50 Euro, Kinder bis 7 Jahre frei. Die Führungen dauern jeweils rund eineinhalb Stunden.
INFO Telefon 05824 3543 oder tourismus@sg-aue.de (Kurverwaltung Bad Bodenteich)

C'est la vie
17:00-18:30 Uhr / Celle / Brücke vor dem Schloss
Celle war zur Zeit Herzog Georg Wilhelms eine besondere Stadt mit Weltläufigkeit. Wegen der Vorliebe des Herzogs für Italien und der französischen Herkunft seiner Gemahlin Eléonore fanden sich unter den Adeligen und Beamten des Hofes sowie den Handwerkern und Geschäftsleuten viele Franzosen und Italiener unterschiedlicher Konfession. Ob katholisch, reformiert oder jüdischen Glaubens, alle fanden im lutherischen Celle eine neue Heimat, und die Stadt erlebte durch ihren Einfluss eine bis dato nicht gekannte wirtschaftliche und kulturelle Blüte. Kosten: 9 Euro. Kartenreservierung unter Telefon 05141 9090850.
INFO celle-fuehrungen.de

Schall und Rauch
20:00 Uhr / Steinhorst / Schulmuseum
Namen sind nicht nur Schall und Rauch, ganz im Gegenteil: Orts-, Gewässer-  und Familiennamen können viel erzählen. Jürgen Udolph, langjähriger Professor an der Universität Leipzig und erster Inhaber eines Lehrstuhls für Namensforschung, begibt sich im Rahmen des Lesesommers im Schulmuseum Steinhorst mit Leidenschaft, Fachkenntnis und einer guten Portion Humor auf Spurensuche, auch zu den Familiennamen der Zuhörerinnen und Zuhörer. Eintritt frei. Ein Sparschwein für Spenden steht bereit.
INFO und Platzreservierung: museen-gifhorn.de

9 SONNTAG
Offener Garten in Hillerse
10:00-18:00 Uhr / Hillerse / Kattreppel 10a
Gerade und gewundene Wege aus Wesersandstein führen durch den rund 800 Quadratmeter großen Sammlergarten von Helga und Hans-Dieter Fischer. Zu sehen sind dort etwa 160 Rhododendren und Azaleen, 200 Rosensorten, etliche Geranium-Arten und fast 700 verschiedene Taglilien.
INFO Telefon 05373 76668

Historische Holzverbindungen
10:30-15:00 Uhr / Hösseringen / Museumsdorf
Matthias Kiemann erläutert in diesem Wochenendseminar die Vor- und Nachteile verschiedener Holzarten für den Fachwerkbau und stellt historische Holzverbindungen wie zum Beispiel Verzapfung, Verblattung und Verkämmung vor.  Kosten (inklusive Eintritt und Material): 90,00 €
Anmeldung bis zum 7. Juli bei Matthias Kiemann, Telefon 05148 911927, E-Mail matthias-kiemann@t-online.de.
INFO museumsdorf-hoesseringen.de

Das schwarze Gold
10:30 Uhr / Wietze / Deutsches Erdölmuseum
Führung durch die Ausstellung und über das Freigelände des Deutschen Erdölmuseums. Die Teilnehmer erfahren Interessantes über die Geschichte der Erdölförderung in Deutschland. Eintritt: 6 Euro, Kinder (6-16 Jahre) 3 Euro, Familien 10 Euro (inkl. Museumseintritt).
INFO www.erdoelmuseum.de

Kunsthandwerkermarkt
11:00-17:00 Uhr / Hermannsburg / Harmsstr.
Die im Ludwig-Harms-Haus und den  Außenanlagen ausstellenden Künstler und Kunsthandwerker zeigen Schmuck aus Gold, Silber und Keramik, Gartendekorationen aus Metall, farbenfrohe Objekte aus mundgeblasenem Glas, individuelle Damenmode und Kinderkleidung, sowie gehobene Wohn-accessoires, lieblich duftende handgesiedete Naturseifen, verziertes Briefpapier und vieles mehr. Der Eintritt ist frei.

Offener Garten in Kästorf
11:00-18:00 Uhr / Kästorf / Zur Lehmkuhle 12
Birgit und Eugen Gottschlich zeigen ihren Wohngarten mit Teich, Bachlauf, Stau-denbeet, Buchsbaumhecke, Gemüsegarten mit Obstspalier und Gewächshaus, automatischer Beregnungsanlage, Gartenhaus und überdachter Terrasse.
INFO Telefon 05371 73445

... und jetzt?
11:30 Uhr / Celle / Bomann-Museum
Kuratorin Hilke Langhammer führt durch den Ausstellungsteil "... und jetzt?" der Sonderausstellung "Zeichen setzen. 500 Jahre Reformation in Celle". Bei der Führung geht es um die Frage, welche Spuren der Reformation im heutigen Alltag noch zu finden sind. Mit Themen wie Bibel, Bildung, Bestattungskultur oder Religionsvielfalt begibt sich die Ausstellung auf die Suche und fördert Erstaunliches zu Tage. So gab Luther erste Anstöße zu einer Schulbildung für alle – und legte den Grundstein für Friedhöfe! Auf dem Rundgang wird aus der Gegenwart in die Vergangenheit geblickt und schließlich auch den Mythos um Luther hinterfragt. Die Führung ist kostenlos, es wird nur der Museumseintritt erhoben.
INFO bomann-museum.de

Kräutergarten- und Handwerkertag
13:00-17:00 Uhr / Langlingen / Dorfmuseum
Im Kräutergarten mit seinen zahlreichen Heil- und Gewürzpflanzen erhalten die Besucherinnen und Besucher Informationen zu Aufzucht und Nutzen der Kräuter. Am großen Kräuterstand werden viele Pflanzen zum Verkauf angeboten. Handwerker zeigen alte Techniken wie zum Beispiel das Spinnen, Flechten, Schmieden, Drechseln und Restaurieren. In den Museumsräumen stehen Mitglieder des Förderkreises für Fragen und Erklärungen zur Verfügung. In der Museumskaffeestube wird selbstgebackener Kuchen angeboten. Der Eintritt ist frei.

Jazz im Städtchen
13:00-17:00 Uhr / Bad Bevensen / Innenstadt
Die musikalische Bandbreite bei "Jazz im Städtchen" reicht von New-Orleans-Jazz über Dixieland, Swing und Bebop bis hin zu Free Jazz. Von 13 bis 17 Uhr sind außerdem rund 50 Geschäfte in der Innenstadt geöffnet.

Gartenträume – Lebensräume
14:00 Uhr / Hermannsburg / Oldendorf
Unter dem Motto »Gartenträume - Lebensräume« zeigt Ingrid Schott-Ewert bis zum 30. Juli im NABU-Haus der Natur anhand ihrer größtenteils im eigenen Garten aufgenommenen Fotos, wie ein bisschen mehr Natur im Garten vielen Tieren einen Lebensraum bietet. Sie plädiert für einen Garten, »der nicht überpflegt ist, sondern lebt«. Die Ausstellung ist bis zum 30. Juli jeweils sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Eintritt frei. Am 9. Juli ist auch wieder Dieter Schott mit seinen Kräutern vor Ort. Er zeigt und erklärt viele Heil- und Gewürzkräuter. Es besteht auch die Möglichkeit, in geringen Mengen Kräuter zu kaufen. Der Erlös ist für einem guten Zweck bestimmt.
INFO Telefon 05052 3278

Märchenführung
15:00 Uhr / Hankensbüttel / Kloster Isenhagen
Märchenerzählerin Katja Breitling geht mit Erwachsenen und Kindern ab 7 Jahren durch das Kloster. Sie erzählt an verschiedenen Orten passende Märchen aus aller Welt. Die Zuhörer erfahren von einem Glücksuchenden auf dem Weg zu Gott, von Reisenden ins Paradies, von einem betenden  Gaukler und sogar von einem dankbaren Baum und einem streitbaren Salzmann. Katja Breitling ist bekannt durch ihre seit Jahren gut besuchten "Kloster-Märchen-Wandelgänge" im Kloster Lüne in Lüneburg.
Treffpunk für die Märchenführung ist an der großen Linde vor der Kirchentür. Weitere Informationen und Anmeldung direkt bei der Katja Breitling unter Telefon 04131 7274770

Schaumparty
15:00 Uhr / Isenbüttel / Tankumsee
Die dreitägige Beach Party am Tankumsee endet mit einer großen Schaumparty.
INFO tankumsee.de

Mittelalterliche Musik
17:00 Uhr / Melzingen / Arboretum
Das Ensemble Feinslieb präsentiert im idyllischen Ambiente des Aboretums Melzingen ein Programm mit historischer Musik vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert. Rika Tjakea (Gesang) und Fabio Malaguti (Gitarre, Bouzouki, Gesang) tragen vorwiegend europäische Volks- und Kunstlieder vor, die einen Zeitraum vom Mittelalter über die Renaissance und den Barock bis ins 19. Jahrhundert umfassen. Eintritt: 8 Euro, Kinder bis 14 Jahre frei.
INFO Telefon 05822/2996 oder E-Mail touristinfo@ebstorf.de oder arboretum-melzingen.de

»Struwelpeter« als Junk-Oper
19:00 Uhr / Müden/Örtze /Alte Dorfstraße 12
Zum dritten Mal in diesem Jahr wird der Winkelhof in Müden/Örtze zur Theaterbühne: Das Lüneburger Schauspielensemble führt  die Junk-Oper »Struwelpeter« auf. Im Mittelpunkt  stehen die schrägen Songs der Londoner Kult-Band The Tiger Lillies, die in der Lüneburger Fassung mit Shakespeare-Texten, u. a. aus »Richard III« und »Macbeth«, verknüpft sind. Die morbid-schrille Junk-Version des »Struwwelpeter« treibt die Leiden und Nöte der Kinder auf die Spitze. Kräftig unterstützt werden die Schauspieler Philip Richert und Gregor Müller hierbei von Henning Thomsen (Schlagzeug), Benjamin Albrecht (Akkordeon, Keyboards) sowie Robert Schulz  (Bass). Des Weiteren treten Calvin Auer, Dominik Semrau und Till Krüger als »Engelchen« in Erscheinung.Eintritt (ab 14 Jahre): 15 Euro. Einlass ab 17:30 Uhr mit Speis und Trank auf dem Winkelhof. Karten sind im Vorverkauf unter Telefon 05053 94077, im Hofcafé auf dem Winkelhof oder per E-Mail unter kontakt@winkelhof-mueden.de erhältlich (Restkarten an der Abendkasse).
INFO winkelhof-mueden.de

Mittwoch, 5. Juli 2017

Radtour zwischen Wiehe und Schwarzwasser

Jetzt erhältlich: Das Büchlein zur Radtour an der Wiehe 
und dem Schwarzwasser entlang.
Das druckfrisch vorliegende Büchlein "Zwei Bäche und ein Brunnen" von Jana Wejkum kann ab sofort versandkostenfrei bei Calluna unter buchshop(at)calluna-magazin.de bestellt werden. Der Tourenführer im jackentaschenfreundlichen Postkartenformat mit praktischer Spiralbindung hat 44 Seiten und ist mit zahlreichen Farbfotos illustriert. Es kostet 6 Euro. Abonnenten des Südheide-Magazins erhalten 50 Prozent Rabatt, zahlen also nur 3 Euro (bitte bei der Bestellung Ihre Abo- bzw. Kundennummer angeben!).
Die in diesem kleinen Buch beschriebene Fahrradtour orientiert sich an Wiehe und Schwarzwasser, zwei Heidebächen, die zu den weniger bekannten in der Südheide zählen. Dennoch lohnt es sich, sie und die Landschaft, durch die sie fließen, zu entdecken. Am besten geht das von Frühling bis Herbst vom Fahrradsattel aus.
Neben vielen schönen Bachquerungen und Ausblicken auf die weite Landschaft gibt es auf der rund 60 Kilometer langen Tagestour viel zu sehen – sowohl für naturkundlich als auch kulturell und technisch Interessierte. Die Tour führt durch Wald, Wiesen und kleine Dörfer, überwiegend auf befestigten Wegen. Als idyllischer Picknickplatz mit spannender Geschichte bietet sich der Herzogsbrunnen bei Ummern an.
Das „Energiemuseum“ in Spechtshorn, das die Geschichte der Ölförderung im Schmarloh veranschaulicht, liegt ebenso an der Strecke wie das „Tierhotel“ in Nienhof und die ehemalige Gutsanlage in Hahnenhorn mit dem sehenswerten Torhaus, einem imposanten, turmartigen Gebäude. Die Rundtour beginnt und endet am Teichgut bei Wahrenholz mit seinen vom Schwarzwasser gespeisten Fischteichen.

Donnerstag, 29. Juni 2017

Wohin am Wochenende?

Der Sommermonat Juli beginnt praktischerweise mit einem Wochenende. Hier sind unsere aktuellen Veranstaltungstipps für die Südheide.

30 FREITAG
Radtour
14:00-17:30 Uhr / Celle / Dammaschwiesen
Christa Förster lädt neue und neugierige Bürgerinnen und Bürger und Gäste zu einer rund 25 Kilometer langen Radtour in Celle ein. Der Treffpunkt ist an den Tennisplätzen auf den Dammaschwiesen. Kosten: 9 Euro. Anmeldung (empfohlen) unter Telefon 05141 9090850.
INFO celle-tourismus.de

Heilpflanzen für die Hausapotheke
15:00 Uhr / Celle / Heilpflanzengarten
Bei einem Streifzug durch den Heilpflanzengarten stellt Gisela Stöckmann die Heilpflanzen systematisch nach den wirksamen Inhaltsstoffen vor und erläutert die Heilwirkung. Anschließend werden aus den gesammelten Heilkräutern Tees, Tinkturen und Heilöle hergestellt. Das Seminar dauert bis 19 Uhr. Kosten: 22 Euro inklusive Material. Anmeldung unter Telefon 05141 126720 oder E-Mail heilpflanzengarten@celle.de

Einzelhandel auf dem Lande
15:00-17:00 Uhr / Hösseringen / Museumsdorf
Dr. Christine Böttcher stellt im Rahmen einer Führung den ländlichen Einzelhandel vor.
INFO Telefon 05826 1774 oder museumsdorf-hoesseringen.de

Stadtführung mit dem Nachtwächter
19:55-21:30 Uhr / Celle / Brücke vor dem Schloss (Treffpunkt)
Noch 1925 lief der Nachtwächter in Celle seine Runde, um für Ruhe, Sicherheit und Ordnung der Bürger und der Stadt zu sorgen. Durch Einführung der Stechuhren und der Polizei verschwand er dann gänzlich aus dem Stadtbild. Doch inzwischen ist er wieder da – und sogar gleich zweifach: Die Nachtwächter Hannes und Paul laden Sie zu einem unterhaltsamen und informativen abendlichen Rundgang durch die Celler Altstadt mit ihren 500 liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern ein. Ausgerüstet mit Laterne, Horn und Hellebarde berichten die geprüften Gästeführer Kurioses und Interessantes über das Quartier der Altstadt. Kosten: 7 Euro.
Anmeldung unter Telefon 05141 909080.
INFO www.celle-tourismus.de

Deutschland, ein Wandermärchen
20:00 Uhr / Steinhorst / Schulmuseum
Anna Magdalena Bössen aus Hamburg, die sich selbst als Diplom-Gedichte-Sprecherin bezeichnet, fuhr mit dem Fahrrad zwölf Monate durch die ganze Republik – und trat gegen Kost und Logis überall auf. Warum? Darum: „Ein Rad, ein gelber Koffer, darin jede Menge Gedichte und große Fragen: damit reiste ich zwei Halbjahre durch Deutschland. Als Rezitatorin bin ich 8160 km geradelt, bei über 100 ganz verschiedenen Menschen zu Gast gewesen und überall aufgetreten: nicht nur auf Theaterbühnen, sondern auch in Wohnzimmern, Schlössern, Gärten, Rathäusern, Kneipen, Schulen, auf Schiffen und vor Hunden. Jetzt habe ich nicht nur andauernd Fernweh; mein Blick auf mich selbst, auf mein Land, auf die Suche nach Heimat hat sich um 180 Grad gedreht. Die Fragen sind nicht weniger geworden, aber der Wunsch nach Austausch umso größer.“
Im Rahmen des Lesesommers berichtet Anna Magdalena Bössen über ihre Deutschlandreise. Der Eintritt zu der Veranstaltung mit dem Titel "Deutschland, ein Wandermärchen" ist frei. Ein Sparschwein steht bereit.
INFO museen-gifhorn.de

1 SONNABEND
Vitalmarkt
7:00-14:00 Uhr / Uelzen / Innenstadt
Zwei Mal wöchentlich verwandelt Uelzens Vitalmarkt die Innenstadt in eine große Frischemeile: An jedem Mittwoch und Sonnabend bauen fleißige Frühaufsteher ihre Stände in den Marktstraßen auf und bieten Obst und Gemüse, Backwaren, Fleisch und Wurst, Fisch, Pflanzen, Blumen und viele andere Qualitätsprodukte aus der Region an.
INFO vitalmarkt-uelzen.de

Spuren der Salzgewinnung
10:00 Uhr / Sülze / Salinenplatz
Rund 25 km lange Radtour mir Gabriele Link zu den Spuren der Salzgewinnung in und um Sülze. Salzsieder, Torfstecher, Schmiede und Stellmacher, Salzschreiber und Salzfahrer und viele mehr prägten 500 Jahre das Leben im Heidedorf Sülze. Zwanzig Generationen haben in und um Sülze für die Salzgewinnung gearbeitet. Obwohl die Saline vor rund 150 Jahren aufgegeben wurde, sind auch heute noch die Spuren dieser Epoche zu finden; allerdings nicht auf den ersten Blick! Kosten: 10 Euro. 
INFO und Anmeldung: Gabriele Link, Telefon 05054 94070 oder E-Mail Gabriele.Link@t-online.de


Uelzen gestern und heute
11:00-12:30 UHR / Uelzen / Tourist-Information im Rathaus (Treffpunkt)
Die Teilnehmer dieser Stadtführung erfahren, wie der internationale Handel mit Flachs und Leinen im Mittelalter zum Wohlstand der Stadt beitrug, wo sich die hohen Vertreter des Städtebundes im 15. Jahrhundert zum Hansetag trafen und warum das Wahrzeichen der Stadt, das Goldene Schiff, bis heute Rätsel aufgibt. Genaueres wissen die Gästeführer hingegen über einen gestohlenen Apfel zu erzählen, der in der Stadt einen Großbrand auslöste. Kosten: Erwachsene 5 Euro, Kinder 4 Euro.
INFO Telefon 0581 8006172 oder tourismusinfo@stadt.uelzen.de

Offener Garten in Ummern
14:00-17:00 Uhr / Ummern / Posener Str. 1
Bärbel und Werner Krenz öffnen ihren großen Garten mit Baumwiese, Gemüsegarten, Beerensträuchern, Ziergarten, Fischteich, Voliere und mehreren gemütlichen Sitzecken für Besucher.
INFO Telefon 05083 647

1000 Schritte durch Wienhausen
14:00-15:30 UHR / Wienhausen / Touristinformation / Mühlenstraße 5
Entdeckungstour durch das historische Zentrum der Klostergemeinde Wienhausen. Kosten: Erwachsene: 4 Euro, Kinder frei. Kontakt: Tourist-Info Wienhausen, Telefon 05149 8899.

Stadtführung in Gifhorn
15:00-16:00 Uhr / Gifhorn / Marktplatz
Jeweils sonnabends besteht im Sommer Gelegenheit zu einem geführten Rundgang durch den historischen Kern der Stadt. Kosten: 4 Euro (Kinder bis 14 Jahre frei).
INFO gifhorn-fuehrungen.de

Vom Taugenichts zum Agrarreformer
17:00-18:30 Uhr / Celle / Schlossplatz
Die zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts: Zeit des siebenjährigen Kriegs, aber auch der Aufklärung, Zeit des Hungers und der Not, aber auch Zeit der Reformen. In diese Epoche wird Albrecht Thaer hinein geboren. Sein Leben und Wirken in Celle wird verknüpft mit der Schilderung der Lebensbedingungen von ländlicher und städtischer Bevölkerung und dem daraus resultierenden Engagement des jungen Arztes, der sich bald ganz der Reform der Landwirtschaft zuwenden sollte. Die Führung dauert rund 90 Minuten. Treffpunkt: Brücke vor dem Schloss. Kosten: 9 Euro.
INFO und Anmeldung unter Telefon 05141 9090850 oder E-Mail fuehrungen@celle-tourismus.de

Musikalische Lesung
17:00 Uhr /  Melzingen / Arboretum
Im Rahmen der Sommerveranstaltungen wird im Arboretum Melzingen erstmals das Duo Lysax zu hören sein. Friedrich Oechsle (Saxophon) und Jürgen Sievers (Rezitation) werden sich auf unterhaltsame Weise mit dem Thema des glücklichen Faulseins und des Müßiggangs beschäftigen.
Untermalt von den weichen Klängen des Saxophons trägt Jürgen Sievers Gedichte und Geschichten von Ringelnatz, Böll, Lessing, Lenau und anderen vor. Kann und darf man – oder muss man vielleicht sogar - auch mal unbeschwert das Faulsein genießen? Und sich einfach mal am Müßiggang erfreuen? Muss man deswegen gar ein schlechtes Gewissen haben? Darüber und auch über andere Lebensfragen wird etwas zu hören sein. Eintritt: 8 Euro, Kinder bis 14 Jahre frei.
INFO 05822 2996 oder E-Mail touristinfo@ebstorf.de

Lange Kinonacht
19:00 Uhr / Bröckel / Hauptstraße 75
Zum Abschluss des FlotART-Kultursommers erwartet die Besucher eine lange Kinonacht im Alten Backhaus. Es geht um Heinz Granitzka, den Betreiber einer Schweinemastanlage. Dieser hat ein Problem: Die 94-jährige Alma und die Kindergärtnerin Vicky, beide überzeugte Veganerinnnen, wollen Granitza entführen, um so auf Missstände in der Massentierhaltung aufmerksam zu machen. »Los Veganeros« ist eine unabhängige Filmproduktion aus Hannover. Teil 1 hat bundesweit so großen Anklang gefunden, dass eine Fortsetzung der ebenso rasanten wie vergnüglichen Geschichte über die veganen Aktivisten zwangsläufig war. Teil 2 kam im März in die Kinos und wird jetzt im Rahmen des FlotART-Kultursommers in einer Doppelvorstellung mit Teil 1 gezeigt. Geplant ist, dass Schaupieler und andere Mitwirkende der Produktionen im Anschluss den Fragen des Publikums zur Verfügung stehen.
INFO flotart.de

2 SONNTAG
Naturkundlicher Spaziergang10:00 Uhr / Wardböhmen / Becklinger Straße 2
Die Natur- und Landschaftsführerin Simone Groothuis führt durch das Becklinger Moor und stellt anschaulich und erlebnisorientiert diese sensible Moorlandschaft vmit ihrer einzigartigen Flora und Fauna vor. Vom heinrich-Eggers-Aussichtsturm bietet sich ein weiter Blick über das Naturschutzgebiet. Kosten: Erwachsene 7 Euro, Kinder ab 7 Jahre 3 Euro.
Treffpunkt: Imbiss am Funkturm, Becklinger Straße 2, 29303 Bergen OT Wardböhmen direkt an der B3. Dort werden Fahrgemeinschaften zur Weiterfahrt zum Moor gebildet.
INFO und Anmeldung: Telefon 05051 47964 oder Heike.Thumann@bergen-online.de.
Kurzfristige Anmeldungen sind unter der Mobilnummer 0176 32193820 möglich.

Offener Garten in Ummern
14:00-17:00 Uhr / Ummern / Posener Str. 1
Bärbel und Werner Krenz öffnen ihren großen Garten mit Baumwiese, Gemüsegarten, Beerensträuchern, Ziergarten, Fischteich, Voliere und mehreren gemütlichen Sitzecken für Besucher.
INFO Telefon 05083 647

Volkstriathlon 
14:00-18:00 Uhr / Müden/Örtze 
Die Sportart Triathlon hat im MTV Müden/Örtze schon seit den 1980er Jahren Tradition. Der jährlich Anfang Juli stattfindende Volkstriathlon hat 1988 den Müdener Volkslauf abgelöst. Der Volkstriathlon bietet sich an diesem touristisch reizvollen Ort in der Südheide schon deshalb an, weil der künstlich angelegte Heidesee nahe der Ortsmitte optimale Voraussetzungen für die Schwimmdistanz bietet und der zweimal zu durchlaufende See-Rundweg den Abschluss der Veranstaltung krönt. Die Radstrecke Richtung Poitzen und Reiningen ist abwechselungsreich und für die Heide überraschenderweise auch ein wenig anspruchsvoll.
INFO und Anmeldung unter Telefon 05055 590138 oder E-Mail triathlon@mtv-mueden.de

Von Burgen, Rittern und Gespenstern
14:30-15:30 Uhr / Celle / Residenzmuseum
Eine »Burgfrau« erzählt im Rahmen dieser Kostümführung vom Leben, Feiern und von den Kindern auf einer Burg. Sie berichtet von Rittern, Kinderspielen und Tischsitten im Mittelalter und zeigt außerdem, wie man ein großes Fest vorbereitete und mittelalterlich tanzte. Gab es damals Gespenster auf der Burg? Die Burgfrau weiß es. Kosten: Kinder 5 Euro, Erwachsene 10 Euro.
INFO und Reservierung: Telefon 05141 9090850 oder celle-fuehrungen.de