Montag, 17. August 2020

Daller Werkstätten eröffnen Online-Shop

Der Online-Handel wächst weiter und bekam durch die Coronakrise einen zusätzlichen Schub. Die Werk- und Lebensgemeinschaft Dalle, Wohn- und Arbeitsstätte für Menschen mit Behinderungen, hat auf diese Entwicklung reagiert und jetzt einen neuen Online-Shop in Betrieb genommen, der unter der Adresse www.shop-dalle.de  zu erreichen ist.

Die handgefertigten Produkte aus der Weberei und den anderen Werkstätten der WLG Dalle sind jetzt auch direkt im neuen Online-Shop der Einrichtung bestellbar. Foto: WLG Dalle

Die Nachricht, dass ein komplett neuer Onlineshop für die Daller Produkte entsteht, sorgte für freudige Aufregung in Dalle.  „Sind wir dann wie Amazon?“ fragte eine Bewohnerin. „Nicht ganz, aber es macht Spaß, als kleiner Betrieb große Pläne zu haben!“ sagt Daniel Bleß, Geschäftsführer der WLG Dalle, mit einem Lächeln. „Uns interessiert auch die Frage: Was wäre, wenn wir überregional langfristig Erfolg haben? Dies würde uns die Möglichkeit eröffnen, den Betreuten ein neues Beschäftigungsfeld anbieten zu können. Die Produkte zu verpacken und versandfertig machen, wäre eine Bereicherung der Angebote für Menschen mit Behinderung in Dalle. Hier wäre auch Kreativität gefragt. Möglich wäre zum Beispiel eine persönlich gestaltete Grußkarte in jedem Paket.“ 

Der neue Online-Shop soll das Offline-Angebot der WLG Dalle jetzt noch besser ergänzen. Auf das neu gestaltete Design, und auf den optimierten Bestellvorgang ist die WLG Dalle besonders stolz, vor allem da viele eigene Ideen und Arbeit darin stecken. Es sollen auch Kunden angesprochen werden, die keinen der Märkte oder die Werkstattläden besuchen können.

Das Besondere an dem nachhaltigen Shop-Konzept ist, dass zu 98 Prozent gebrauchte Versandmaterialien verwendet werden. Geölt wird in der Tischlerei mit kinderspielzeuggeeigneten Naturölen, und die Garne der Weberei sind Naturgarne. 
Ein besonderes Highlight ist das selbst gesponnene Garn aus Heidschnuckenwolle aus der Region! 
Auch werden die Werkstätten mit 100 Prozent Ökostrom betrieben. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten