Sonntag, 15. Juli 2018

Kindheit auf dem Lande

Museumsführerin Verena Görke mit einem Schaukelpferd 
aus dem Museumsdepot. Foto: Museumsdorf Hösseringen
„Kindheit auf dem Lande“ ist das Thema eine Führung, die am Freitag, 20. Juli, von 15 bis 17 Uhr im Museumsdorf Hösseringen stattfindet. Museumsführerin Verena Görke erzählt, wie die Kinder in vergangenen Jahrhunderten in der Lüneburger Heide gelebt haben, welche Aufgaben und Pflichten die Kinder auf den Höfen hatten, ob es für sie überhaupt so etwas wie Freizeit gab und wie sich das Leben der Kinder auf dem Land von dem der Kinder in der Stadt unterschied.
Als Einstieg in die Thematik erfolgt zunächst eine theoretische Annäherung an den Begriff und die Geschichte der Kindheit. Begleitet wird dieses mit entsprechenden Exponaten aus der Sammlung des Museums, die nicht regulär in den Ausstellungen des Museums zu sehen sind. Die Spielzeuge, wie etwa eine Puppenstube, Zinnfiguren, Holz- und Blechspielzeug und ein Schaukelpferd, wurden speziell für die Führung zusammengestellt. Anschließend folgt ein Rundgang zu verschiedenen Gebäuden des Museums, wobei spezielle Aspekte der Kindheit, die in den Wohnräumen anschaulich zur Geltung kommen, weiter erforscht und vertieft werden. Zudem wird es die Gelegenheit geben, einige der überlieferten Spiele miteinander auszuprobieren.
Diese Themenführung lädt zum Mitmachen ein und bietet die Möglichkeit, Erinnerungen aus der eigenen Kindheit einzubringen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen