Dienstag, 14. Februar 2017

1. Lüneburger Saatgutfestival

Die Initiative Lüneburger Landsorten will das Kulturgut der lokalen Sorten, die Saatgut- und Ernährungssouveränität sowie die Biodiversität der Kulturpflanzen, Haustierrassen und der Natur fördern. Am Sonnabend, 18. Februar, richtet sie im Innovations- und Gründungszentrum e.novum, Munstermannskamp 1, von 12 bis 16 Uhr das 1. Lüneburger Saatgutfestival aus.
Auf der Saatgutbörse kann samenfestes Saatgut getauscht und gekauft werden – zum Beispiel Tomaten-, Paprika- und Bohnensamen, Kräuter, Kartoffeln und Knoblauch, Blumen oder
Apfelreiser. Sorten, die es in keinem Laden gibt. Für mehr Vielfalt im Garten und Geschmack in der Küche. Die Besucher sind aufgerufen, ihre Lieblingssorte mitzubringen.
Auf dem Markt der Region präsentieren sich lokale Initiativen, Vereine und Betriebe zum Thema samenfestes Saatgut, Garten, Kulturpflanzen, Haustierrassen, Ernährung, Biodiversität und Naturförderung.
Den Besuchern werden ein buntes Vortragsprogramm, Workshops, Filme, eine Schau von Winteräpfeln, Kartoffeln und Bohnensorten, Kinderaktionen, Saft, Kaffee und Kuchen sowie eine Ausstellung geboten. Der Eintritt ist frei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen