Samstag, 13. Januar 2018

Wer will Otter-Spotter werden?

Alles zur Biologie des seltenen Fischotters und wie man dieser scheuen Tierart auf die Spur kommt, vermitteln die Experten der Aktion Fischotterschutz im Rahmen eines Spurensucher-Seminars am 19. und 20. April von jeweils 10 bis 17 Uhr im Otter-Zentrum Hankensbüttel. 


Fischotter sind in der freien Natur nur selten zu beobachten  Foto: © Aktion Fischotterschutz e. V. / Jan Piecha
Am ersten Seminartag stehen neben Körperbau, Ernährung, Sozialverhalten und Fortpflanzung auch Informationen zur Verbreitung, Bedrohung und zum Schutz des Otters auf dem Programm. Außerdem können die Teilnehmer die Tierart im Otter-Zentrum auch leibhaftig kennenlernen. Am Sonntag wird das Erkennen von Fischotterspuren in Theorie und Praxis anschaulich vermittelt und die Onlineplattform „Otter-Spotter“, auf der jeder eigene Funde online melden kann, vorgestellt. Derart vorbereitet, haben alle Teilnehmer die Möglichkeit, sich am bundesweiten Programm zur Erfassung von Fischottern zu beteiligen. Das Seminar richtet sich an Naturinteressierte, Behördenvertreter, Jäger und alle Interessierten. 

Die Gebühr für einen Seminartag beträgt 50, Euro und für beide Tage zusammen 80 Euro je Person (Mitglieder der Aktion Fischotterschutz e.V. erhalten Ermäßigung). Anmeldeschluss ist am 9. April 2018. Kontakt: Dr. Hans-Heinrich Krüger, Telefon 05832 980824, h.krueger@otterzentrum.de.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen