Donnerstag, 17. März 2016

Wohin am Wochenende?

Was für ein wunderschöner sonniger Donnerstag! Perfekt zum Ausklang des Winters und zur Einstimmung auf den Frühling. Am letzten offiziellen Winterwochenende wird das Wetter laut Prognose zwar nicht ganz so schön sein, aber immerhin ist kein Dauerregen zu befürchten. Hier sind unsere aktuellen Veranstaltungstipps:

18 FREITAG
Obstbaumschnitt
15:00 - 17:00 UHR / CELLE / HEILPFLANZENGARTEN
Udo Thiel, Dipl.-Ing. Landespflege, vom Bezirksverband der Kleingärtner Celle vermittelt in diesem zweistündigen Kursus die Grundlagen des Obstbaumschnitts. Auf Wunsch können mit selbst mitgebrachten Edelreisern Veredelungen gemacht werden. Kosten: 6 Euro inkl. Kaffee und Kuchen. Anmeldung unter Telefon 05141/2081173 oder heilpflanzengarten@celle.de.

Jazzsession
19:00 UHR / CELLE / KUNST & BÜHNE / NORDWALL 46
Einmal im Monat lädt die Neue Jazz Initiative Celle zur Session ein. Eintritt frei.

19 SONNABEND
Basar rund ums Kind
14:00 - 16:00 UHR / HANKENSBÜTTEL / DRK-KINDERTAGESSTÄTTE
Der Förderverein der DRK-Kindertagesstätte im Fillergrund richtet dieses Basar aus. Gekauft und verkauft werden können Baby- und Kinderkleidung, Zubehör, Umstandsmode, Schuhe und auch Spielzeug. INFO 05832/2193 (Claudia Dreyer-Winkelmann, ab 14:00 Uhr erreichbar) 

Amüsantes und Pikantes
14:30 - 15:30 UHR / CELLE / RESIDENZMUSEUM IM SCHLOSS
Bei dieser Kostümführung erfahren die Teilnehmer Amüsantes und Pikantes aus dem Leben der Celler Herzöge. Eintritt: 9 Euro. Kartenreservierung unter Telefon 05141/9090850. 

Plattdeutscher Theaterabend
19:00 UHR / GROSS OESINGEN / GASTHAUS ZUR LINDE
Der Heimatverein Oesingen und Umgebung präsentiert die Komödie »Neurosen und Narzissen«. Der erfolglose Schriftsteller Guido Schneider lebt mit seiner Frau Yvonne im 2. Stock eines Mehrfamilienhauses. Dort zieht eines Tages in den 3. Stock ein neuer Mieter ein. Wie Nachbarin Gisela weiß, ein "Gehirnklempner", der ebenfalls Schneider heißt. Und schon hat der erste Patient die Türen verwechselt und klingelt bei Guido. Da dieser verzweifelt ist und behandelt werden will und dafür gleich einen Hunderter auf den Tisch legt, wittert Guido seine Chance und behandelt munter drauf los ...
Karten sind im Vorverkauf bei Regina Bochnig, Telefon 05838/746, und an der Abendkasse erhältlich.

Jeder rettet einen Afrikaner
19:30 UHR / UELZEN / THEATER AN DER ILMENAU
Fünf übermotivierte Menschen versuchen gemeinsam, eine würdevolle, attraktive, spritzige und völlig diskriminierungsfreie Charity-Veranstaltung für den Bau einer Schule in Guineau-Bissau in Westafrika zu organisieren. Doch der Grat der Political Correctness ist gefährlich schmal – im Gegensatz zu den Egos der Gutmenschen auf der Bühne. Die Probe ist anstrengend, nervenaufreibend und treibt die Befindlichkeiten aller Beteiligten auf die Spitze ... Eine bissige Komödie, die pointiert die Sorgen um Political Correctness, das eigene schlechte Gewissen und die Grenzen des Anstands gekonnt aufs Korn nimmt. Karten sind zum Preis ab 10 Euro bei der Stadt- und Touristinformation Uelzen, Telefon 0581/8006172, erhältlich. 

Gitarren total
20:00 UHR / UELZEN / NEUES SCHAUSPIELHAUS
Nach fast 4000 Auftritten in den vergangenen 40 Jahren hat der Gitarrist Martin C. Herberg für 2016 seinen Abschied von der Bühne und vom Tourneeleben angekündigt und spielt seine letzten 100 Total-Guitar-Konzerte. Dafür hat er aus seinem reichhaltigen Fundus eine Art »Best Of Gitarren Total« zusammengestellt, die er in gewohnt hervorragendem Sound präsentiert. Mühelos lässt er verschiedene Stilrichtungen zu einem homogenen Ganzen zusammenfließen, wobei ihm sein Studium der Klassischen Gitarre zugute kommt. Eintrittskarten sind zum Preis von 15  Euro bei der Touristinformation am Uelzener Rathaus, Telefon 0581/800 61 72, im Neuen Schauspielhaus, Telefon 0581/7 65 35 sowie an der Abendkasse erhältlich. 

Dummerland oder Was weiß ich denn?
20:00 UHR / CELLE / KUNST & BÜHNE / NORDWALL 46
Der ebenso scharfsinnige wie scharfzüngige Politkabarettist Lothar Bölck präsentiert sein neues Programm.

Dave Goodman Band
20:00 UHR / GIFHORN / KULTBAHNHOF
Die Dave Gooodman Band mit Steve Baker (Mundharmonika) und Oliver Spanuth (Schlagzeug) spielt im Kultbahnhof. Den Kanadier Dave Goodman kann man getrost als echtes Multitalent bezeichnen. Seine faszinierende Kombination von umwerfend schönem Gitarrenspiel und emotional überzeugendem Gesang sowie seine zeitlosen Eigenkompositionen haben ihn auch hier in Europa zu einem geschätzten Akustikkünstler gemacht. Konzertkarten sind für 15 Euro im Vorverkauf bei arko und der Konzertkasse in Gifhorn erhältlich. Sie können auch unter www.kultbahnhof-gifhorn.de bestellt werden. An der Abendkasse kostet die Karte 18 Euro.

20 SONNTAG
Mehr Lust
11:30 UHR / CELLE / BOMANN-MUSEUM
Daphne Mattner führt durch die Ausstellung »Mehr Lust. Eberhard Schlotter entdeckt Boccaccio«.  

Plattdeutscher Theaternachmittag
15:00 UHR / GROSS OESINGEN / GASTHAUS ZUR LINDE
Der Heimatverein Oesingen und Umgebung präsentiert bei Kaffee und Kuchen die Komödie »Neurosen und Narzissen«. Eintritt: 13 Euro inkl. Kaffee und Kuchen. Karten sind im Vorverkauf bei Regina Bochnig, Telefon 05838/746, und an der Abendkasse erhältlich.
INFO 05838/793 (Friedhelm Dierks)

Saisonbeginn im Museumsdorf Hösseringen
10:30 - 17:00 UHR / HÖSSERINGEN / MUSEUMSDORF
Verschiedene Aktionen und Vorführungen stimmen auf die neue Saison ein: Die Horizontalgattersäge aus der Zeit um 1920 ist in Betrieb, und in der Schmiedewerkstatt zeigt ein Schmied sein traditionelles Handwerk. Eine Weberin arbeitet am historischen Webstuhl und gibt Auskunft zum Thema „Spinnen und Weben“. Die jüngsten Besucher können alte Arbeitsweisen in der Schmiede und am Kinderwebstuhl ausprobieren oder im Kötnerhaus aus Bahnsen beim Backen auf der offenen Herdstelle ausprobieren, wie „Arme Ritter“ schmecken.

Elektra – heute gehen wir ins Kopfkino
20:00 UHR / UELZEN / NEUES SCHAUSPIELHAUS
Eigentlich Dolmetscherin, gelangweilt vom Beruf und ungeeignet, wie sie findet, wurde sie Schauspielerin. Jetzt hat Lydia Laleike (28) ihr erstes Solostück inszeniert. Es basiert auf der Tragödie »Elektra« von Sophokles aus dem Jahr 413 v. Chr., wurde aber völlig neu interpretiert und modern umgesetzt. Die 17-jährige Elektra leidet unter der Trennung ihrer Eltern. Sie lebt zusammen mit der Mutter und dem neuen Lebensgefährten, den Elektra verabscheut. Sie vermisst ihren Vater so sehr, dass sie fantasievoll, sarkastisch, makaber-komisch auf ihre Weise mit der Situation lernt umzugehen. Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro sind bei der Touristinformation am Uelzener Rathaus, Telefon 0581/8006172, im Neuen Schauspielhaus, Telefon 0581/7 65 35 sowie an der Abendkasse erhältlich. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen