Donnerstag, 6. Juli 2017

Wohin am Wochenende?

Für alle, die nicht verreist sind, und alle, die ihren Urlaub bei uns in der Südheide verbringen, haben wir hier auch in dieser Woche wieder unsere aktuellen Veranstaltungstipps:

7 FREITAG
Markttag
14:00-18:00 Uhr / Leiferde / UNSAhof, Hauptstraße 7
Der Markttag auf dem UNSAhof bietet ein vielfältiges Angebot regionaler Erzeuger und allerlei Leckereien.
INFO unsahof.de

Was blüht denn da?
15:00-16:30 Uhr / Bad Bevensen / Kurpark
Stadtgärtnermeister i.R. Günter Bastuck und die jetzige Gärtnermeisterin Christiane Wittkowski führen durch den Kurpark und stellen die heimischen und der exotischen Pflanzen im Park vor. Preis: 2,50 Euro. Treffpunkt: Tourist-Information im Kurhaus, Dahlenburger Str. 1, 29549 Bad Bevensen
Kontakt und Anmeldung: Telefon  05821 570.
INFO bad-bevensen.de 

Stadtführung in Bad Bevensen
15:00 Uhr / Bad Bevensen / Kurhaus
Die Teilnehmer erfahren Interessantes aus der Geschichte des Heilbades. Ihren Charme verdankt die Altstadt, die nach dem Brand von 1811 nach aktuellen Erkenntnissen im Hinblick auf Brandschutz und Hygiene neu angelegt wurde, vor allem den roten Backsteinhäusern. Kosten: 4 Euro.
INFO bad-bevensen.de

House am See
15:00 Uhr / Isenbüttel / Tankumsee
Zum Auftakt der dreitägigen Beach Party am Tankumsee spielen Dj's aus der Region House- und Elektrosounds. Am Abend präsentieren Lee & Sun ihren neuen Song "Feel complete". Eintritt: von 15 bis 19 Uhr 5 Euro, danach 10 Euro.
INFO tankumsee.de

Meditation und Stille
19:00 Uhr / Hankensbüttel / Kloster Isenhagen
Zu Beginn dieser Klosterführung der etwas anderen Art erhalten die Teilnehmer einen kurzen Abriss der Klostergeschichte, danach werden auf einem Rundgang ausgesuchte Objekte erklärt. Anschließend besteht Gelegenheit zum Singen, Meditieren und Schweigen auf einem kurzen Weg durch die Kreuzgänge, den Kapitelsaal, Innenhof und die Kirche. Das etwa einstündige Zusammensein wird gestaltet von Äbtissin Susanne Jäger und der Kirchenmusikerin Claudia Kasprzyck. Anmeldung: Telefon 05832 313 (Kloster; evtl. AB) an. Eintritt frei. Treffpunkt ist die Linde vor der Klosterkirche.
INFO kloster-isenhagen.de

Stadtführung mit dem Nachtwächter
19:55-21:30 Uhr / Celle / Brücke vor dem Schloss (Treffpunkt)
Noch 1925 lief der Nachtwächter in Celle seine Runde, um für Ruhe, Sicherheit und Ordnung der Bürger und der Stadt zu sorgen. Durch Einführung der Stechuhren und der Polizei verschwand er dann gänzlich aus dem Stadtbild. Doch inzwischen ist er wieder da – und sogar gleich zweifach: Die Nachtwächter Hannes und Paul laden Sie zu einem unterhaltsamen und informativen abendlichen Rundgang durch die Celler Altstadt mit ihren 500 liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern ein. Ausgerüstet mit Laterne, Horn und Hellebarde berichten die geprüften Gästeführer Kurioses und Interessantes über das Quartier der Altstadt. Kosten: 7 Euro.
Anmeldung unter Telefon 05141 909080.
INFO www.celle-tourismus.de

8 SONNABEND
Vitalmarkt
7:00-14:00 Uhr / Uelzen / Innenstadt
Zwei Mal wöchentlich verwandelt Uelzens Vitalmarkt die Innenstadt in eine große Frischemeile: An jedem Mittwoch und Sonnabend bauen fleißige Frühaufsteher ihre Stände in den Marktstraßen auf und bieten Obst und Gemüse, Backwaren, Fleisch und Wurst, Fisch, Pflanzen, Blumen und viele andere Qualitätsprodukte aus der Region an.
INFO vitalmarkt-uelzen.de

Malen und Gestalten
10:00-17:00 Uhr / Bröckel / Hauptstr. 65
Die Künstlerin Susanne K. Knöpfle gibt in ihrem Atelier » Kunststücke« Anregungen und Anleitungen für das Malen und Gestalten von Bildern und Dekorativem für Haus und Garten. Dabei  finden auch ungewöhnliche Werkzeuge und Materialen Verwendung, zum Beispiel Ausstechförmchen, Vogelsand oder Kaffeesatz. Kosten: 10 Euro je Stunde.
INFO Telefon 05144 4958059 oder k-kunststuecke.de

Offener Garten in Hillerse
10:00-18:00 Uhr / Hillerse / Kattreppel 10a
Gerade und gewundene Wege aus Wesersandstein führen durch den rund 800 Quadratmeter großen Sammlergarten von Helga und Hans-Dieter Fischer. Zu sehen sind dort etwa 160 Rhododendren und Azaleen, 200 Rosensorten, etliche Geranium-Arten und fast 700 verschiedene Taglilien.
INFO Telefon 05373 76668

Historische Holzverbindungen
10:30-17:30 Uhr / Hösseringen / Museumsdorf
Matthias Kiemann erläutert in diesem Wochenendseminar die Vor- und Nachteile verschiedener Holzarten für den Fachwerkbau und stellt historische Holzverbindungen wie zum Beispiel Verzapfung, Verblattung und Verkämmung vor.  Kosten (inklusive Eintritt und Material): 90,00 €
Anmeldung bis zum 7. Juli bei Matthias Kiemann, Telefon 05148 911927, E-Mail matthias-kiemann@t-online.de.
INFO museumsdorf-hoesseringen.de

Uelzen gestern und heute
11:00-12:30 UHR / Uelzen / Tourist-Information im Rathaus (Treffpunkt)
Die Teilnehmer dieser Stadtführung erfahren, wie der internationale Handel mit Flachs und Leinen im Mittelalter zum Wohlstand der Stadt beitrug, wo sich die hohen Vertreter des Städtebundes im 15. Jahrhundert zum Hansetag trafen und warum das Wahrzeichen der Stadt, das Goldene Schiff, bis heute Rätsel aufgibt. Genaueres wissen die Gästeführer hingegen über einen gestohlenen Apfel zu erzählen, der in der Stadt einen Großbrand auslöste. Kosten: Erwachsene 5 Euro, Kinder 4 Euro.
INFO Telefon 0581 80 06 172 oder tourismusinfo@stadt.uelzen.de

Summer, Sun & Fun
15:00 Uhr / Isenbüttel / Tankumsee
Am zweiten Tag der dreitägigen Beach Party am Tankumsee spielen Radio-Dj's die Hits der 1990er Jahre und aktuell angesagte Songs. Abends gibt es zur Musik Tanzshows und Walk Acts. Eintritt: von 15 bis 19 Uhr 5 Euro, danach 10 Euro.
INFO tankumsee.de

Stadtführung in Gifhorn
15:00-16:00 Uhr / Gifhorn / Marktplatz
Jeweils sonnabends besteht im Sommer Gelegenheit zu einem geführten Rundgang durch den historischen Kern der Stadt. Kosten: 4 Euro (Kinder bis 14 Jahre frei).
INFO gifhorn-fuehrungen.de

Schleusenführung
15:00 Uhr / Esterholz / Parkplatz Gaststätte Esterholzer Schleuse (Treffpunkt)
Die Esterholzer Schleuse ist die größte Sparschleuse der Welt. Unter fachkundiger Führung besteht die Möglichkeit, einmal hinter die Kulissen des auch technisch imposanten Bauwerks zu werfen. Besonders beeindruckend ist, wie schnell sich beim Heben und Senken die Becken füllen. Die Schleusen bewältigen eine Hubhöhe von 23 m und zählen damit zu den höchsten Binnenschifffahrtsschleusen Deutschlands. Die Esterholze Schleuse (Uelzen II) ist äußerst massiv mit an jeder Seite je vier übereinander angeordneten Sparbecken gebaut worden. Die Breite der Schleuse beträgt 12,50 m, so dass Schiffe mit einer Länge von bis zu 185 m und einer Breite von 11,45 m bequem passieren können.
Kosten: Erwachsene 2,50 Euro, Schüler 1,50 Euro, Kinder bis 7 Jahre frei. Die Führungen dauern jeweils rund eineinhalb Stunden.
INFO Telefon 05824 3543 oder tourismus@sg-aue.de (Kurverwaltung Bad Bodenteich)

C'est la vie
17:00-18:30 Uhr / Celle / Brücke vor dem Schloss
Celle war zur Zeit Herzog Georg Wilhelms eine besondere Stadt mit Weltläufigkeit. Wegen der Vorliebe des Herzogs für Italien und der französischen Herkunft seiner Gemahlin Eléonore fanden sich unter den Adeligen und Beamten des Hofes sowie den Handwerkern und Geschäftsleuten viele Franzosen und Italiener unterschiedlicher Konfession. Ob katholisch, reformiert oder jüdischen Glaubens, alle fanden im lutherischen Celle eine neue Heimat, und die Stadt erlebte durch ihren Einfluss eine bis dato nicht gekannte wirtschaftliche und kulturelle Blüte. Kosten: 9 Euro. Kartenreservierung unter Telefon 05141 9090850.
INFO celle-fuehrungen.de

Schall und Rauch
20:00 Uhr / Steinhorst / Schulmuseum
Namen sind nicht nur Schall und Rauch, ganz im Gegenteil: Orts-, Gewässer-  und Familiennamen können viel erzählen. Jürgen Udolph, langjähriger Professor an der Universität Leipzig und erster Inhaber eines Lehrstuhls für Namensforschung, begibt sich im Rahmen des Lesesommers im Schulmuseum Steinhorst mit Leidenschaft, Fachkenntnis und einer guten Portion Humor auf Spurensuche, auch zu den Familiennamen der Zuhörerinnen und Zuhörer. Eintritt frei. Ein Sparschwein für Spenden steht bereit.
INFO und Platzreservierung: museen-gifhorn.de

9 SONNTAG
Offener Garten in Hillerse
10:00-18:00 Uhr / Hillerse / Kattreppel 10a
Gerade und gewundene Wege aus Wesersandstein führen durch den rund 800 Quadratmeter großen Sammlergarten von Helga und Hans-Dieter Fischer. Zu sehen sind dort etwa 160 Rhododendren und Azaleen, 200 Rosensorten, etliche Geranium-Arten und fast 700 verschiedene Taglilien.
INFO Telefon 05373 76668

Historische Holzverbindungen
10:30-15:00 Uhr / Hösseringen / Museumsdorf
Matthias Kiemann erläutert in diesem Wochenendseminar die Vor- und Nachteile verschiedener Holzarten für den Fachwerkbau und stellt historische Holzverbindungen wie zum Beispiel Verzapfung, Verblattung und Verkämmung vor.  Kosten (inklusive Eintritt und Material): 90,00 €
Anmeldung bis zum 7. Juli bei Matthias Kiemann, Telefon 05148 911927, E-Mail matthias-kiemann@t-online.de.
INFO museumsdorf-hoesseringen.de

Das schwarze Gold
10:30 Uhr / Wietze / Deutsches Erdölmuseum
Führung durch die Ausstellung und über das Freigelände des Deutschen Erdölmuseums. Die Teilnehmer erfahren Interessantes über die Geschichte der Erdölförderung in Deutschland. Eintritt: 6 Euro, Kinder (6-16 Jahre) 3 Euro, Familien 10 Euro (inkl. Museumseintritt).
INFO www.erdoelmuseum.de

Kunsthandwerkermarkt
11:00-17:00 Uhr / Hermannsburg / Harmsstr.
Die im Ludwig-Harms-Haus und den  Außenanlagen ausstellenden Künstler und Kunsthandwerker zeigen Schmuck aus Gold, Silber und Keramik, Gartendekorationen aus Metall, farbenfrohe Objekte aus mundgeblasenem Glas, individuelle Damenmode und Kinderkleidung, sowie gehobene Wohn-accessoires, lieblich duftende handgesiedete Naturseifen, verziertes Briefpapier und vieles mehr. Der Eintritt ist frei.

Offener Garten in Kästorf
11:00-18:00 Uhr / Kästorf / Zur Lehmkuhle 12
Birgit und Eugen Gottschlich zeigen ihren Wohngarten mit Teich, Bachlauf, Stau-denbeet, Buchsbaumhecke, Gemüsegarten mit Obstspalier und Gewächshaus, automatischer Beregnungsanlage, Gartenhaus und überdachter Terrasse.
INFO Telefon 05371 73445

... und jetzt?
11:30 Uhr / Celle / Bomann-Museum
Kuratorin Hilke Langhammer führt durch den Ausstellungsteil "... und jetzt?" der Sonderausstellung "Zeichen setzen. 500 Jahre Reformation in Celle". Bei der Führung geht es um die Frage, welche Spuren der Reformation im heutigen Alltag noch zu finden sind. Mit Themen wie Bibel, Bildung, Bestattungskultur oder Religionsvielfalt begibt sich die Ausstellung auf die Suche und fördert Erstaunliches zu Tage. So gab Luther erste Anstöße zu einer Schulbildung für alle – und legte den Grundstein für Friedhöfe! Auf dem Rundgang wird aus der Gegenwart in die Vergangenheit geblickt und schließlich auch den Mythos um Luther hinterfragt. Die Führung ist kostenlos, es wird nur der Museumseintritt erhoben.
INFO bomann-museum.de

Kräutergarten- und Handwerkertag
13:00-17:00 Uhr / Langlingen / Dorfmuseum
Im Kräutergarten mit seinen zahlreichen Heil- und Gewürzpflanzen erhalten die Besucherinnen und Besucher Informationen zu Aufzucht und Nutzen der Kräuter. Am großen Kräuterstand werden viele Pflanzen zum Verkauf angeboten. Handwerker zeigen alte Techniken wie zum Beispiel das Spinnen, Flechten, Schmieden, Drechseln und Restaurieren. In den Museumsräumen stehen Mitglieder des Förderkreises für Fragen und Erklärungen zur Verfügung. In der Museumskaffeestube wird selbstgebackener Kuchen angeboten. Der Eintritt ist frei.

Jazz im Städtchen
13:00-17:00 Uhr / Bad Bevensen / Innenstadt
Die musikalische Bandbreite bei "Jazz im Städtchen" reicht von New-Orleans-Jazz über Dixieland, Swing und Bebop bis hin zu Free Jazz. Von 13 bis 17 Uhr sind außerdem rund 50 Geschäfte in der Innenstadt geöffnet.

Gartenträume – Lebensräume
14:00 Uhr / Hermannsburg / Oldendorf
Unter dem Motto »Gartenträume - Lebensräume« zeigt Ingrid Schott-Ewert bis zum 30. Juli im NABU-Haus der Natur anhand ihrer größtenteils im eigenen Garten aufgenommenen Fotos, wie ein bisschen mehr Natur im Garten vielen Tieren einen Lebensraum bietet. Sie plädiert für einen Garten, »der nicht überpflegt ist, sondern lebt«. Die Ausstellung ist bis zum 30. Juli jeweils sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Eintritt frei. Am 9. Juli ist auch wieder Dieter Schott mit seinen Kräutern vor Ort. Er zeigt und erklärt viele Heil- und Gewürzkräuter. Es besteht auch die Möglichkeit, in geringen Mengen Kräuter zu kaufen. Der Erlös ist für einem guten Zweck bestimmt.
INFO Telefon 05052 3278

Märchenführung
15:00 Uhr / Hankensbüttel / Kloster Isenhagen
Märchenerzählerin Katja Breitling geht mit Erwachsenen und Kindern ab 7 Jahren durch das Kloster. Sie erzählt an verschiedenen Orten passende Märchen aus aller Welt. Die Zuhörer erfahren von einem Glücksuchenden auf dem Weg zu Gott, von Reisenden ins Paradies, von einem betenden  Gaukler und sogar von einem dankbaren Baum und einem streitbaren Salzmann. Katja Breitling ist bekannt durch ihre seit Jahren gut besuchten "Kloster-Märchen-Wandelgänge" im Kloster Lüne in Lüneburg.
Treffpunk für die Märchenführung ist an der großen Linde vor der Kirchentür. Weitere Informationen und Anmeldung direkt bei der Katja Breitling unter Telefon 04131 7274770

Schaumparty
15:00 Uhr / Isenbüttel / Tankumsee
Die dreitägige Beach Party am Tankumsee endet mit einer großen Schaumparty.
INFO tankumsee.de

Mittelalterliche Musik
17:00 Uhr / Melzingen / Arboretum
Das Ensemble Feinslieb präsentiert im idyllischen Ambiente des Aboretums Melzingen ein Programm mit historischer Musik vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert. Rika Tjakea (Gesang) und Fabio Malaguti (Gitarre, Bouzouki, Gesang) tragen vorwiegend europäische Volks- und Kunstlieder vor, die einen Zeitraum vom Mittelalter über die Renaissance und den Barock bis ins 19. Jahrhundert umfassen. Eintritt: 8 Euro, Kinder bis 14 Jahre frei.
INFO Telefon 05822/2996 oder E-Mail touristinfo@ebstorf.de oder arboretum-melzingen.de

»Struwelpeter« als Junk-Oper
19:00 Uhr / Müden/Örtze /Alte Dorfstraße 12
Zum dritten Mal in diesem Jahr wird der Winkelhof in Müden/Örtze zur Theaterbühne: Das Lüneburger Schauspielensemble führt  die Junk-Oper »Struwelpeter« auf. Im Mittelpunkt  stehen die schrägen Songs der Londoner Kult-Band The Tiger Lillies, die in der Lüneburger Fassung mit Shakespeare-Texten, u. a. aus »Richard III« und »Macbeth«, verknüpft sind. Die morbid-schrille Junk-Version des »Struwwelpeter« treibt die Leiden und Nöte der Kinder auf die Spitze. Kräftig unterstützt werden die Schauspieler Philip Richert und Gregor Müller hierbei von Henning Thomsen (Schlagzeug), Benjamin Albrecht (Akkordeon, Keyboards) sowie Robert Schulz  (Bass). Des Weiteren treten Calvin Auer, Dominik Semrau und Till Krüger als »Engelchen« in Erscheinung.Eintritt (ab 14 Jahre): 15 Euro. Einlass ab 17:30 Uhr mit Speis und Trank auf dem Winkelhof. Karten sind im Vorverkauf unter Telefon 05053 94077, im Hofcafé auf dem Winkelhof oder per E-Mail unter kontakt@winkelhof-mueden.de erhältlich (Restkarten an der Abendkasse).
INFO winkelhof-mueden.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen