Samstag, 30. September 2017

Kerzen für die dunkle Jahreszeit

Geduld üben: Zwischen den einzelnen Tauchgängen im heißen Wachs müssen die Lichte immer wieder abkühlen.
Fotos: Christine Kohnke-Löbert
Kerzenzieher Georg Zaja.
Die Tage werden kürzer, die Abende länger, und spätestens mit dem Zurückstellen der Uhren auf Winterzeit beginnt Ende Oktober wieder die dunkle Jahreszeit. In dieser sorgen Kerzen nicht nur für stimmungsvolle Beleuchtung, sondern sie erhellen auch das Gemüt. 
Kerzen muss nicht unbedingt im Laden kaufen, sondern man kann sich auch selbst herstellen. Am Sonnabend und Sonntag, 21. und 22. Oktober,  jeweils von 10:30 bis 16:00 Uhr, können Kinder und Erwachsene unter Anleitung von Georg Zaja aus Bienenbüttel im Kötnerhaus im Museumsdorf Hösseringen auf traditionelle Weise Kerzen ziehen. Größere Stipplichte können auch erworben werden. Georg Zaja zeigt außerdem, wie vielseitig man die Kerzen verzieren kann. Eine Spezialität aus Schweden und Dänemark sind dreiarmige Kerzen, die unter anderem zum "Lucia-Fest" in Gebrauch sind.

Kerzen im Weihnachtsmann-Look, hergestellt im Museumsdorf Hösseringen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen