Donnerstag, 27. Oktober 2016

Wohin am Wochenende

Hier sind unsere aktuellen Veranstaltungstipps für das letzte Oktober-Wochenende in der Südheide:

28 FREITAG
Candle-Light-Shopping
18:00 UHR / WITTINGEN / INNENSTADT
Die Altstadt wird in ein Meer von Lichtern getaucht und mit kunstvoll gestalteten Spezial-Lichteffekten illuminiert. Höhepunkt der Veranstaltung wird das um 22 Uhr beginnende Feuerwerk vor der beleuchteten Kirche am Marktplatz mit entsprechender Musikuntermalung sein.

Mit dem Nachwächter durch Uelzen
18:45 UHR / UELZEN / INNENHOF DES RATHAUSES (TREFFPUNKT)
Zu später Stunde zieht der Nachtwächter mit seiner Laterne durch dunkle Straßen und finstere Winkel und trifft unterwegs auf Uelzener Personen und Persönlichkeiten vergangener Tage. Sie erzählen Anekdoten und Histörchen, Alltägliches und Kurioses aus ihrem beschwerlichen Leben. Eintritt: 10, Euro, Kinder 4 Euro. Anmeldung bei der Stadt- und Touristinfo unter Telefon 05 81/8 00 61 72.
INFO nachtwaechter-uelzen.de

Eine Hochzeit und zwei Todesfälle
19:30 UHR / HANKENSBÜTTEL / SCHÜTZENHAUS
Die Kriminalkomödie „Eine Hochzeit und zwei Todesfälle“, aufgeführt vom Bühnenspielverein (BSV) Hankensbüttel, verspricht kurzweilige und spannende Unterhaltung. Zum Inhalt: Ein Überfall, eine Hochzeit , zwei Tote und sehr viele Verdächtige. Ganz Dallas ist in Aufruhr. Das gesellschaftliche Ereignis des Jahres, die Hochzeit von Vienna Miller und Billy-Bob Blue, endet in einer Katastrophe. Wer ist der kaltblütige Mörder? War es ein Familienmitglied oder ein Hochzeitsgast. Was hat Viennas beste Freundin Hattie zu verbergen? Kommissarin Opaque tappt im Dunkeln und benötigt die Unterstützung des Publikums. Eintrittskarten sind im Vorverkauf in der Buchhandlung Ullrich in Hankensbüttel, Telefon 05832/1260, erhältlich.

Rüdiger Hoffmann: "Ich hab's doch nur gut gemeint ..."
19:30 UHR / BAD BEVENSEN / KURHAUS
Sein ostwestfälisches Temperament ist legendär, und jede Pointe weiß er mit der nötigen emotionalen Selbstbeherrschung zu entzünden, und das schon seit 30 Jahren. Zu seinem Bühnenjubiläum widmet sich Rüdiger Hoffmann in seinem neuen Programm "Ich hab's doch nur gut gemeint ..." noch intensiver seinen Mitmenschen und dies, wie nicht anders zu erwarten, mit herrlich absurden Alltags-dramen und verblüffenden Experimenten. Der Meister der Nuancen, der mit seinem verschmitzten Gesicht so hintersinnig-intelligent und unschuldig gucken kann, gewinnt jeder Katastrophe etwas Gutes ab. Rüdiger Hoffmann serviert seinem Publikum kabarettistische Glanznummern zu den kleinen und großen ganz alltäglichen Katastrohen, fein abgeschmeckt mit einer Prise Musik. Auch diesmal lässt er es sich nicht nehmen, gelegentlich in die Tasten zu greifen und sein Programm mit scharfsinnig-bösen, aber auch heiteren Liedern zu ergänzen.

Open Stage
19:30 UHR / BAD BEVENSEN / VAKUUM / AM BAHNHOF 2
Offene Bühne für Musiker und Bands aller Stilrichtungen – und für alle, die Freude am musikalischen Experimentieren mit anderen haben, insbesondere auch für junge Musiker, die Bühnenerfahrung sammeln wollen. Das Grundinstrumentarium (Bassanlage, Drumset, Gitarrenamp und PA) wird vom Verein zur Verfügung gestellt. Der Eintritt ist an diesem Abend frei!

Auf den Spuren von Hermann Löns
19:30 UHR / CELLE / KUNST & BÜHNE / NORDWALL 46
Das Löns-Duo lädt aus Anlass des 150. Geburtstages seines Namensgebers im August zu einer heiteren musikalischen-literarischen „Nachfeier“ mit Liedern und Gedichten ein. Der Eintritt ist frei.
INFO KUNST & BÜHNE 

Stadtführung mit dem Nachtwächter
19:55 UHR / CELLE / BRÜCKE VOR DEM SCHLOSS (TREFFPUNKT)
Noch 1925 lief der Nachtwächter in Celle seine Runde, um für Ruhe, Sicherheit und Ordnung der Bürger und der Stadt zu sorgen. Dann verschwand er aus dem Stadtbild. Doch nun ist er wieder da und erzählt auf seinem Rundgang durch die Altstadt Interessantes und Kurioses aus der Stadtgeschichte. Kosten: 7 Euro. Anmeldung bei der Touristinformation unter Telefon 05141/909080.
INFO www.celle-tourismus.de

"Den allerschönsten Apfel brach ich"
20:00 UHR / WIENHAUSEN / SOMMERREFEKTORIUM DES KLOSTERS
Ein literarisch-musikalisches Programm rund um den Apfel, ausgewählt und gelesen von Antje und Martin Schneider, musikalisch kommentiert von Gabriele Müller-Erben am Klavier. In bekannten und unbekannten Texten und Melodien wird den Zuhörern deutlich gemacht, dass der Apfel zu recht als Frucht der Früchte gilt. In den großen Religionen, in den Mythen der Germanen und der Griechen, in den Märchen und Sagen vieler Länder, überall spielt er eine bedeutende Rolle. Er ist Sinnbild nicht nur für Schönheit und Jugend, sondern auch für die Welt schlechthin – man denke zum Beispiel an den Reichsapfel –, und trägt wie diese die Gegensätze von Heil und Unheil, Glück und Unglück in sich. Eintritt: 15 Euro, Kinder und Jugendliche 5 Euro. Karten sind im Vorverkauf in der Kloster-Apotheke Wienhausen, in der Buchhandlung Sternkopf und Hübel in Celle, im Antiquariat Cellensia in Celle sowie ab 19:30 Uhr an der Abendkasse erhältlich.
INFO www.kulturkreis-wienhausen.de

29 SONNABEND
Vitalmarkt
7:00-14:00 UHR / UELZEN / INNENSTADT
Zwei Mal wöchentlich verwandelt Uelzens Vitalmarkt die Innenstadt in eine große Frischemeile: An jedem Mittwoch und Sonnabend bauen fleißige Frühaufsteher ihre Stände in den Marktstraßen auf und bieten Obst und Gemüse, Backwaren, Fleisch und Wurst, Fisch, Pflanzen, Blumen und viele andere Qualitätsprodukte aus der Region an.
INFO www.vitalmarkt-uelzen.de

Handgemacht-Markt
10:00-18:00 UHR / GIFHORN / STADTHALLE
Das Angebot der rund 50 Aussteller reicht von jahreszeitlicher Dekoration bis hin zu hochwertigem Kunsthandwerk. Es umfasst Schmuck, modisches Textildesign, Taschen, Gürtel, Accessoires wie Stulpen und Tücher, Fotografien, Bilder-, Holz- und Töpferarbeiten, Marmeladen, handgesiedete Seifen, Liköre und vieles mehr. Eintritt: 2,50 Euro (Kinder frei).

Lichtestippen
10:30-16:00 UHR / HÖSSERINGEN / MUSEUMSDORF
Zum Abschluss der Saison lernen Kinder und Erwachsene am Sonnabend und Sonntag beim Lichtestippen die traditionelle Form der Kerzenherstellung kennen.
INFO Telefon 05826/1774 oder www.museumsdorf-hoesseringen.de

Führung durch die Innenstadt
11:00-12:30 UHR / UELZEN / HERZOGENPLATZ
Auf dem Rundgang durch die historische Innenstadt hören die Teilnehmer, warum die Ur-Uelzener ihre ursprüngliche Siedlung verließen und noch einmal neu anfingen, wie es zu den verheerenden Stadtbränden kam, wie die Pest einen Großteil der Einwohner hinraffte und wie nach all den Katastrophen Uelzen immer wieder neu aufgebaut wurde. Die Teilnehmer sind aufgefordert, herauszufinden, wo das Nige Hus steht, was es mit dem "Goldenen Schiff" auf sich hat und wie man sich am Ulenköper-Denkmal eine Prise Glück abholt.
Preis: Erwachsene 5 Euro, Kinder 4 Euro.

Basar für Kindersachen
14:00-16:00 UHR / HANKENSBÜTTEL / LUDWIG-HARMS-HAUS
Einen Second-Hand-Basar für Kindersachen aller Art veranstaltet die evangelisch-lutherische Kirchengemeine Hankensbüttel. Die Pfadfinder sorgen für die Verpflegung. Anmeldungen für den Basar nimmt Kathleen Müller, Telefon 05832/970774, entgegen.

Deutsche Schrift lesen und schreiben
15:00-17:00 UHR / HÖSSERINGEN / MUSEUMSDORF
Jeder, der sich mit der Geschichte beschäftigt, ob als Berufshistoriker oder als Bearbeiter von Familien- oder Ortsgeschichte, muss deutsche Schrift lesen können, wenn er alle Quellen nutzen möchte. Es gibt viele Fassungen der deutschen Schrift, an diesem Tag steht die sogenannte Sütterlin-Fassung, die am weitesten verbreitet war, im Mittelpunkt. Im Rahmen des Workshops wird vor allem das Schreiben geübt, weil es hilft, die einzelnen Buchstaben in historischen Quellen später leichter identifizieren zu können. Kosten: 8 Euro (inklusive Einritt und Material). Anmeldung erforderlich.
INFO Telefon 05826/1774 oder www.museumsdorf-hoesseringen.de

Kurparkführung
15:00 UHR / BAD BEVENSEN / KURPARK
Stadtgärtnermeister i.R. Günter Bastuck und Gärtnermeisterin Christiane Wittkowski führen im Wechsel durch den Kurpark und stellen dabei die Vielfalt an einheimischen und exotischen Pflanzen vor.

Die unglückliche Prinzessin
14:30-15:30 UHR / CELLE / RESIDENZMUSEUM IM SCHLOSS
Im Rahmen einer Schlossführung wird die Lebensgeschichte von Sophia Dorothea, der »unglücklichen Prinzessin von Ahlden«, erzählt. Eintritt: 9 Euro, ermäßigt 4,50 Euro.
INFO www.residenzmuseum.de

Hexenführung
17:00-18:30 UHR / CELLE / BRÜCKE VOR DEM SCHLOSS
Ein Stadtrundgang auf den Spuren der Hexen. Petronella und Begina, zwei redselige Basen, entführen in das 16. Jahrhundert, die Zeit des Humanismus und der Renaissance, aber auch des Aberglaubens und der Hexenjagd. Ein-fühlsam stellen sie tragische Schicksale von weisen Frauen, in jener Zeit als Hexen gefürchtet, dar. Diese Führung ist für Kinder unter 12 Jahren nicht geeignet! Kosten: 9 Euro. Anmeldung (empfohlen) unter Telefon 05141/9090850.
INFO www.celle-tourismus.de

Chorkonzert: "Jauchzet dem Ewigen"
18:00 UHR / EBSTORF / KLOSTERKIRCHE
Der Choro Mixturo mit Hannah Eickmeyer (Trompete), Annika Köllner (Orgel) und Harmut Nemitz (Chordirektor BDC) lässt unter dem Titel "Jauchzet dem Ewigen" Psalmvertonungen aus vier Jahrhunderten erklingen. Der Eintritt ist frei, um Spenden zugunsten der Kirchenmusik wird gebeten.

Improvisationstheater "Steife Brise"
19:00 UHR / WOLLERSTORF / DORFSAAL
Nach Vorgaben des Publikums lassen die Künstler mit Kreativität, Spielfreude und Tempo Geschichten, Szenen und Lieder aus dem Nichts entstehen. Schnell und lebendig, atemberaubend spontan und charmant, gepaart mit einer Prise nordischer Frechheit nehmen die Akteure der Theatergruppe "Steife Brise aus Hamburg die Zuschauer mit auf eine Reise in die verschiedenen Bereiche des Lebens. An diesem Abend ist alles ungeprobt und aus dem Stegreif. Eintritt: 15 Euro, Schüler 5 Euro. Karten für diese Veranstaltung des Kulturvereins Wittingen sind im Vorverkauf in der Buchhandlung Ullrich in Hankensbüttel und bei
Heine Tabakwaren in Wittingen erhältlich.

Entdeckertour mit Taschenlampe
19:00-20:30 UHR / GIFHORN / MARKTPLATZ
Wie sah der Alltag unserer Vorfahren im mittelalterlichen Gifhorn aus? Mußten die Kinder ihren Eltern bei der Arbeit helfen oder konnten sie auch spielen? Was haben die Ziegen mit Gifhorn zu tun? Wo wohnte Herzog Franz? Antworten auf diese Fragen und viele weitere spannende Einblicke in die Geschichte Gifhorns geben die Kultur- und Landschaftsführer während dieser Stadtführung speziell für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren (nur in Begleitung eines Erwachsenen). Kosten: Kinder bis 14 Jahre 3 Euro, Erwachsene 4 Euro.
INFO www.gifhorn-fuehrungen.de

Auf den Spuren von Hermann Löns
19:00-21:00 UHR / BRÖCKEL / ANTIKHOF DREI EICHEN
Klaus Engling hat aus dem nahezu unerschöpflichen Werk des großen Heidedichters ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das sein Publikum sowohl zum Mitmachen als auch zum Nachdenken anregt. Mit Wort, Gesang, Mundharmonika und Gitarre interpretiert er gemeinsam mit seinem Sohn als das Löns-Duo die Lieder, Gedichte, Geschichten und Anekdoten aus eigenen vier Konzertreihen "im Volkston", die Löns seinerzeit in dem ihm eigenen Stil, teils auf ironische und witzige Art, teils auch auf ernste Weise zu Papier gebracht hat. Auch eigene Kompositionen aus Löns-Texten werden zu Gehör gebracht. Eintritt: 5 Euro. Karten sind um Vorverkauf unter Telefon 05144/560177 erhältlich.
INFO www.antikhof-drei-eichen.de

Eine Hochzeit und zwei Todesfälle
19:30 UHR / HANKENSBÜTTEL / SCHÜTZENHAUS
Die Kriminalkomödie „Eine Hochzeit und zwei Todesfälle“, aufgeführt vom Bühnenspielverein (BSV) Hankensbüttel, verspricht kurzweilige und spannende Unterhaltung. Zum Inhalt: Ein Überfall, eine Hochzeit , zwei Tote und sehr viele Verdächtige. Ganz Dallas ist in Aufruhr. Das gesellschaftliche Ereignis des Jahres, die Hochzeit von Vienna Miller und Billy-Bob Blue, endet in einer Katastrophe. Wer ist der kaltblütige Mörder? War es ein Familienmitglied oder ein Hochzeitsgast. Was hat Viennas beste Freundin Hattie zu verbergen? Kommissarin Opaque tappt im Dunkeln und benötigt die Unterstützung des Publikums. Eintrittskarten sind im Vorverkauf in der Buchhandlung Ullrich in Hankensbüttel, Telefon 05832/1260, erhältlich.

Bertolt-Brecht-Abend: "Die neuen Zeitalter"
20:00 UHR / CELLE / KUNST & BÜHNE / NORDWALL 46
Alix Dudel und Sebastian Albert (Gitarre) tragen in ihrem Programm "Die neuen Zeitalter" Brecht-Vertonungen von Hanns Eisler, Paul Dessau oder Kurt Weill vor. Sie haben Texte ausgewählt, "die den großen Denker Brecht sichtbar werden lassen". Eintritt: 16 Euro, ermäßigt 10 Euro.
INFO KUNST & BÜHNE 

Ein bisschen Sex muss sein
20:00 UHR / GIFHORN / RITTERSAAL IM SCHLOSS
"Ein bisschen Sex muss sein", meint Dorit Gäbler und macht sich auf der Bühne einige Gedanken dazu. Dorit Gäbler studierte in Berlin an der Schauspielschule "Ernst Busch". Nach einer Karriere beim Film und Fernsehen, spielt sie nun am Theater am Kurfürstendamm in Berlin und der Komödie in Dresden. Restkarten für die Veranstaltung des Kulturvereins Gifhorn sind online bei reservix.de erhältlich.
INFO www.kulturverein-gifhorn.de

30 SONNTAG
Spinnen und schmieden
10:30-16:00 UHR / HÖSSERINGEN / MUSEUMSDORF
Eine Weberin arbeitet am historischen Webstuhl und gibt Auskunft zum Thema »Spinnen und Weben«, der Schmied führt sein Handwerk vor, und auch die Gattersäge ist in Betrieb. Kinder können alte Arbeitsweisen in der Schmiede und am Kinderwebstuhl ausprobieren und beim Lichtestippen die traditionelle Form der Kerzenherstellung kennenlernen.
INFO Telefon 05826/1774 oder www.museumsdorf-hoesseringen.de

Handgemacht-Markt
11:00-18:00 UHR / GIFHORN / STADTHALLE
Das Angebot der rund 50 Aussteller reicht von jahreszeitlicher Dekoration bis hin zu hochwertigem Kunsthandwerk. Es umfasst Schmuck, modisches Textildesign, Taschen, Gürtel, Accessoires wie Stulpen und Tücher, Fotografien, Bilder-, Holz- und Töpferarbeiten, Marmeladen, handgesiedete Seifen, Liköre und vieles mehr. Eintritt: 2,50 Euro (Kinder frei).

Auf jüdischen Spuren
14:00 UHR / STEINHORST / HAUS DER GEMEINDE
Das Israel-Jacobson-Netzwerk für jüdische Kultur und Geschichte e.V. (IJN) lädt zum öffentlichen Rundgang „Auf jüdischen Spuren: das Tessenow-Haus in Steinhorst“ ein. Um 14 Uhr wird der stellvertretende Bürgermeister, Klaus-Hinrich Singer, die Gäste im Namen der Gemeinde begrüßen. Anschließend wird Dr. Theodor Böll, Vorsitzender der Heinrich-Tessenow-Stiftung und Gründungsmitglied des Israel Jacobson Netzwerks, durch das Haus führen. Das 1911-12 vom bekannten Architekten Heinrich Tessenow für das jüdische Land- und Lehrgut der Simon’schen Stiftung errichtete Gebäude ist außerordentlich gut erhalten und zeigt bis heute zahlreiche originale Details. Die Teilnahme am Rundgang ist kostenfrei.
Im Anschluss wird Prof. Dr. Giesela Völger durch die aktuelle Sonderausstellung im Schulmuseum führen, in der der Architekt Heinrich Tessenow und seine Bauten vorgestellt und untersucht werden.

Eine Hochzeit und zwei Todesfälle
14:30 UHR / HANKENSBÜTTEL / SCHÜTZENHAUS
Die Kriminalkomödie „Eine Hochzeit und zwei Todesfälle“, aufgeführt vom Bühnenspielverein (BSV) Hankensbüttel, verspricht kurzweilige und spannende Unterhaltung. Zum Inhalt: Ein Überfall, eine Hochzeit , zwei Tote und sehr viele Verdächtige. Ganz Dallas ist in Aufruhr. Das gesellschaftliche Ereignis des Jahres, die Hochzeit von Vienna Miller und Billy-Bob Blue, endet in einer Katastrophe. Wer ist der kaltblütige Mörder? War es ein Familienmitglied oder ein Hochzeitsgast. Was hat Viennas beste Freundin Hattie zu verbergen? Kommissarin Opaque tappt im Dunkeln und benötigt die Unterstützung des Publikums. Eintrittskarten für die Vorstellung, die mit Kaffee und Kuchen angeboten wird, sind im Vorverkauf in der Buchhandlung Ullrich in Hankensbüttel, Telefon 05832/1260, erhältlich.

Russlands ferner Osten
20:00 UHR / WIENHAUSEN / SOMMERREFEKTORIUM DES KLOSTERS
Wolfgang Steinmetz berichtet im Rahmen eines Lichtbildervortrags über eine Expedition, die ihn bis zum äußersten Zipfel Sibiriens, zu den Vulkanriesen Kamtschatkas, führte.
INFO Telefon 05149/18660 oder www.kulturkreis-wienhausen.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen